Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 19 von 19

Startprobleme in Winter

Erstellt von Bob, 23.01.2007, 11:40 Uhr · 18 Antworten · 2.397 Aufrufe

  1. Anonym3 Gast

    Idee Ist doch logisch

    #11
    Zitat Zitat von Q-ualmtüte
    Im Winter Minuskabel weg von der Batterie und gut iss. Ich hat noch nie Probleme!
    ..ich danke dir

    ..Batterie ausbauen... ..im Frühjahr 2 Tage ans Ladegerät..und so wie Peter es oben schon beschrieben hat..nix nur mal so zum Starten probieren..draufsitzen und nach min 500KM Tagestour wieder in den Stall.

    ..Hertzi..

  2. Registriert seit
    09.02.2006
    Beiträge
    128

    Standard

    #12
    1ste batterie:
    Ich fahre eine enduro, nach 100km 5 minuten pauze, klick klick klick... HP2 springt nicht mehr an. (winter)
    1ste neue batterie. Jeder nacht an der BMW ladegerate. Ganze sommer ok (ab und zu gerade angesprungen, batterie sehr schwach)

    Dieser woche (winter).
    Von arbeit nach hause 30 km gefahren, beim tankstelle contact aus, 5 minuten spater...klick klick klick springt nicht mehr an.
    Ich hab sehr oft ein problem mit starten. am morgen von ladegerate gehts noch, aber zuruck nach hause mit kaltes wetter mussen die collegen manchmal anschieben.

    Bekomme jetst 3ter batterie.
    Meinen idee.... die HP2 batterie ist zu leicht bemessen. 11 ah ist zu wennig mit kalten wetter.

  3. Bob
    Registriert seit
    25.11.2006
    Beiträge
    23

    Standard

    #13
    So, habe jetzt auf Garantie eine neue Batterie. Nun geht es erstmal wieder. Leider leiß sich der Freundliche nicht darauf ein, gegen Verrechnung mit dem Original-Garantieteil gleich das Wunderlich-Produkt einzubauen, so daß ich möglicherweise bald wieder bei ihm vorstellig werde. Man hofft aber das Beste. Danke an Euch für die Infols, auch aus dem Parallelthread.

    Gruß

    Bob

  4. Registriert seit
    22.06.2006
    Beiträge
    17

    Lächeln

    #14
    hi gemeinde,

    nachdem ich so eure berichte verfolgt habe, bin ich heute morgen in die garage (bei + 8 C°) und habe mein hp aus dem winterschlaf geweckt.

    beim umdrehen des zündschlüssels hatte ich schon ein maues gefühl - das licht flackert leicht, was soll´s, starterknopf gedrückt: die batterie hat kraft für genau gefühlte 2 1/2 umdrehungen - und auf den wirklich allerletzten drücker fängt der motor an zu laufen........... nun hab ich sie 2 stunden durchs frühlingshafte oberbayern gehetzt, schau mer mal, was die batterie beim nächsten mal sagt.

    vielleicht sollte man sie doch nur einfach über den winter ausbauen.

    frühlingshafte grüße

    andi

  5. X-Moderator
    Registriert seit
    01.11.2006
    Beiträge
    2.290

    Standard

    #15
    Hi Leute,

    nachdem es soviele Probleme mit der Batterie gibt, habe ich meine auch gleich ausprobiert.....und siehe da....sie läuft .

    Aber auch ich habe meine vor acht Wochen an dass BMW-Ladegerät angeschlossen. Ansonsten sollte man die Batterie über Winter immer ausbauen. Ich bin Kfz.-Elektriker und kenne mich da gut aus.

    Also keine Angst wegen schwachen Batterien....

    Gruß Andreas

  6. Registriert seit
    30.05.2006
    Beiträge
    298

    Standard

    #16
    Bis jetzt (toi toi toi) keine Probleme. Meine ist kürzlich auch nach ca. 6 wochen Standzeit problemlos angesprungen, und auf die Griheizung verzichte ich auch nicht.

    Gruss
    Michi

  7. Registriert seit
    18.10.2005
    Beiträge
    164

    Standard

    #17
    nur der Form halber: meine Batterie ist trotz Ladegerät und ohne Heizgriffe jetzt auch platt (EZ 10/95).

    Gruß, Dirk

  8. JF
    Registriert seit
    01.12.2005
    Beiträge
    414

    Standard

    #18
    Muss nun auch mal meinen Senf dazu geben...

    ...also bisher ist meine Mühle immer angesprungen. Auch nach einigen Wochen Standzeit. Manchmal hat sich das etwas gequält angehört, aber immerhin...

    ...was mir nun aber noch viel mehr Kopfzerbrechen bereitet ist die Situation im Gelände. Bei relativ niedrigen Geschwindikeiten, kurzen Vollgasetappen und gelegentlichen Trilapassage... wenn man die Mühle dann mal abwürgt, und das ist bei diesem langen 1.Gang nun hin und wieder der Fall, dann dreht sie nur noch auf der absolut letzten Rille durch. Ich mußte sogar schon die Zündung wieder aus und einschalten, damit die Batterie überhaupt noch Kraft zu Anlassen hatte...

    im übrigen kann ich den Fred mit dem Lichtabschalten nicht mehr finden... Wer hilft mir?

  9. Anonym3 Gast

    Reden Zapfenduster

    #19
    Zitat Zitat von JF

    im übrigen kann ich den Fred mit dem Lichtabschalten nicht mehr finden... Wer hilft mir?
    überflüssig..bitte löschen..Danke


 
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Startprobleme
    Von kuhauslb im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 30.04.2012, 18:19
  2. Startprobleme
    Von mzungu im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 10.09.2010, 10:11
  3. Startprobleme ADV
    Von niederbayer1 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 30.05.2010, 19:45
  4. Startprobleme
    Von Doro im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 04.09.2008, 17:41
  5. Startprobleme
    Von Kroete im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 19.12.2007, 14:40