Ergebnis 1 bis 8 von 8

Untere Gabelbrücke und kein Ende!!??

Erstellt von eLHa, 12.07.2010, 22:49 Uhr · 7 Antworten · 1.515 Aufrufe

  1. Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    94

    Standard Untere Gabelbrücke und kein Ende!!??

    #1
    Hallo Gemeinde,
    nachdem ich letztes Jahr eine komplettes Gabelupdate bekommen habe und damit das Klappern der Innereien und das harte Knacken des Lenkkopflagers behoben war, hab ich jetzt wieder ( nach nur ca. 1000 KM gemischten Betriebes ) genau das laute Knacken und jede Menge Spiel im Lenkkopf wie vor dem Tausch der unteren Gabelbrücke.
    Mich würde interessieren, ob bei noch jemand nach dem Tausch der Gabelbrücke das Knacken wieder aufgetreten ist und ob jemand auch schon eine 2. Gabelbrücke eingebaut bekam und kann jemand mit Sicherheit sagen, ob es eine geänderte Gabelbrücke gibt? Oder wird immer nur eine "Neue" eingebaut (nach dem "Prinzip Hoffnung") - aber keine Geänderte?

  2. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.602

    Standard

    #2
    Hi Lothar,
    ich bekam letztes Jahr (Oder war es vorletztes? ist zu früh heute) eine neue untere Gabelbrücke mitsamt Jochrohr, nachdem vorher alle anderen Updates erfolglos waren.
    Danach ist das knacken weg und das Spiel auch. die neue Gabelbrücke erkannte ich daran (dass der Händler es mir gesagt hat) dass sie aussah wie neu....wer meine Kiste kennt.
    alternativ könnte man doch mal 700 Euro beim Wundersamen für die gefrästen lassen....

    Grüße

  3. BMWHP2 Gast

    Standard Ja

    #3
    Zitat Zitat von eLHa Beitrag anzeigen
    Hallo Gemeinde,
    Mich würde interessieren, ob bei noch jemand nach dem Tausch der Gabelbrücke das Knacken wieder aufgetreten ist ?

    ähnlich wie bei dir auch nach ca. 1000 km.
    Kegelrollenlager haben toleranztechnisch oftmals das Bestreben sich etwas " zu setzen " - das erfolgt in einem sehr kurzen Abstand nach dem Einbau.
    Stelle das Lenkkopflager nach und Du wirst sehen, es wird ( zumindest eine gewisse Zeit ) absolute Ruhe eintreten.
    Warte nicht zu lange ansonsten nimmt ( hat ) das Lager schon Schaden genommen.

    Friedl

  4. X-Moderator
    Registriert seit
    01.11.2006
    Beiträge
    2.290

    Standard

    #4
    Also ich kann dich beruhigen...bei mir habe ich alle Arbeiten selber durchgeführt und auch die Lenkkopflager eingeklebt.

    Nach ca. 2000km habe ich auch wieder lautes knacksen und scheppern wie vor der neuen Gabelbrücke.
    Und auch das nachstellen vom Lenkkopflager hat nichts gebracht.
    Leck mich am Arsch....soll jetzt halt weiter knacksen.

    Gruß Andreas

  5. X-Moderator
    Registriert seit
    08.11.2008
    Beiträge
    14.858

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von BMWHP2 Beitrag anzeigen
    ähnlich wie bei dir auch nach ca. 1000 km.
    Kegelrollenlager haben toleranztechnisch oftmals das Bestreben sich etwas " zu setzen " - das erfolgt in einem sehr kurzen Abstand nach dem Einbau.
    Stelle das Lenkkopflager nach und Du wirst sehen, es wird ( zumindest eine gewisse Zeit ) absolute Ruhe eintreten.
    Warte nicht zu lange ansonsten nimmt ( hat ) das Lager schon Schaden genommen.

    Friedl
    son Quatsch hab ich ja noch nie gehört..wenn sich da was setzt war's net richtig eingebaut.. das Lager wird bis auf den Grund getrieben ..was soll sich da noch setzen außer es war nicht auf Grund
    Wenn sich das Lager passungsbedingt verformt weil die Aufnahme für's Lager unrund is (siehe 650er)das lass ich gelten aber wenn's sich setzt wars halt pfuschig eingebaut ...Sorry

  6. BMWHP2 Gast

    Standard Erklärung Blödsinn !!

    #6
    Zitat Zitat von freewayx Beitrag anzeigen
    son Quatsch hab ich ja noch nie gehört..wenn sich da was setzt war's net richtig eingebaut.. das Lager wird bis auf den Grund getrieben ..was soll sich da noch setzen außer es war nicht auf Grund
    Wenn sich das Lager passungsbedingt verformt weil die Aufnahme für's Lager unrund is (siehe 650er)das lass ich gelten aber wenn's sich setzt wars halt pfuschig eingebaut ...Sorry
    Kugellager und deren Verwandte haben einen äusseren und einen inneren Ring - dazwischen laufen ( rotieren ) die Kugeln oder Walzen.
    Da wir es mit Massenartikeln zu tun haben, welche allesamt gewissen Toleranzen unterworfen sind, kann es im ungünstigsten Fall zu Toleranzüberschneidungen einzelner Bauteile kommen, welche sich je nach Kontaktfläche im besten Fall nach entsprechender " Einlaufzeit " gegenseitig ausgleichen.
    Wenn das Lager falsch eingestellt ist ( wenn es klopft ist es falsch eingestellt ) kommt es nicht zu einer " Einlaufzeit " sondern zum Verschleiss des gesamten Bauteiles.
    Wenn das Lager grundsätzlich falsch eingebaut ist erübrigt sich ohnehin jede Diskussion.


    Also ebenso Sorry - es ist nicht mein Bestreben hier Quatsch zu verbreiten.

    Friedl

  7. X-Moderator
    Registriert seit
    08.11.2008
    Beiträge
    14.858

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von BMWHP2 Beitrag anzeigen
    Kugellager und deren Verwandte haben einen äusseren und einen inneren Ring - dazwischen laufen ( rotieren ) die Kugeln oder Walzen.
    Da wir es mit Massenartikeln zu tun haben, welche allesamt gewissen Toleranzen unterworfen sind, kann es im ungünstigsten Fall zu Toleranzüberschneidungen einzelner Bauteile kommen, welche sich je nach Kontaktfläche im besten Fall nach entsprechender " Einlaufzeit " gegenseitig ausgleichen.
    Wenn das Lager falsch eingestellt ist ( wenn es klopft ist es falsch eingestellt ) kommt es nicht zu einer " Einlaufzeit " sondern zum Verschleiss des gesamten Bauteiles.
    Wenn das Lager grundsätzlich falsch eingebaut ist erübrigt sich ohnehin jede Diskussion.


    Also ebenso Sorry - es ist nicht mein Bestreben hier Quatsch zu verbreiten.

    Friedl
    Erzähl das einem Feinmechaniker..der lacht dich aus.. dann hätten wir ja bei allen Getrieben und sonstig gelagerten Bauteilen immer das Problem "Komm se nach 1000 Km's nochma vorbei,wir müßen Prüfen ob die Lager sich gesetzt haben"

    Zum Glück haben wir Toleranzfelder nach Iso und die Herstellung solcher Bauteile wird durch eine QK immer überwacht,sonst hätt der Hersteller ein Haftungsproblem und würde wohl auch seine Iso-Zertifizierung verlieren

    Ok Aussreißer kann's geben..sind aber nicht die Regel
    Wenn man von einem sogenannten Einlaufen ausgeht dann bewegt sich das wohl eher im 1000.stel Bereich das merkt kein Mensch

    Bei der 11er BMW wir die Getriebeausgangswelle mit 0,2mm ausdistanziert und das Lager bleibt trotzdem heil,wenn das keine Toleranzfeldüberschneidung is weiß ich auch nicht..

    Sorry

  8. Registriert seit
    06.06.2008
    Beiträge
    1.773

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von eLHa Beitrag anzeigen
    Hallo Gemeinde,
    nachdem ich letztes Jahr eine komplettes Gabelupdate bekommen habe und damit das Klappern der Innereien und das harte Knacken des Lenkkopflagers behoben war, hab ich jetzt wieder ( nach nur ca. 1000 KM gemischten Betriebes ) genau das laute Knacken und jede Menge Spiel im Lenkkopf wie vor dem Tausch der unteren Gabelbrücke.
    Mich würde interessieren, ob bei noch jemand nach dem Tausch der Gabelbrücke das Knacken wieder aufgetreten ist und ob jemand auch schon eine 2. Gabelbrücke eingebaut bekam und kann jemand mit Sicherheit sagen, ob es eine geänderte Gabelbrücke gibt? Oder wird immer nur eine "Neue" eingebaut (nach dem "Prinzip Hoffnung") - aber keine Geänderte?
    Hallo Lothar

    bei mir wurde bei etwa 10.000km die Brücke gewechselt, bin jetzt bei knapp 35.000 mit nicht unerheblichen Geländeanteil, da klappert nix. Nur nachdem ich die Gabel raus hatte, um die Simmeringe zu wechseln (am Lenkopflager nix verändert, hat sich wohl was gesetzt , SORRY), klapperte da was auf der Tour zum Pfälzer, war aber eindeutig das Lenkkopflager, nachgestellt und gut ist.
    Das Lenkopflager auf keinen Fall zu stramm stellen (ist kein Lenkungsdämpfer ), Lager läuft sonst sofort ein.

    Andreas hatte seinen Umbau beschrieben und ist wohl einer der wenigen, die alt und neu neben einander stehen hatte, Maße der Jochrohre sind wohl scheinbar gleich, aber die Farbe ist anders? Anders gehärtet? Anders beschichtet? Hab ich wenigstens so in Erinnerung.

    Lenkkopflager einstellen kannst Du doch, oder?
    Und seid dem letzten Jahr nur 1000km? Kommst zu wenig vor die Tür

    Lieben Gruß
    André


 

Ähnliche Themen

  1. Biete R 1100 GS + R 850 GS untere Gabelbrücke mit Traggelenk R 1100 RS ( GS )
    Von Toecutter im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.05.2012, 08:20
  2. Werkzeug untere Gabelbrücke
    Von Joes im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 12.04.2011, 13:17
  3. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.01.2010, 21:35
  4. Befestigung untere Gabelbrücke
    Von ToKa im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 22.06.2005, 05:02