Seite 5 von 10 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 91

Welche Reifen fahrt ihr aktuell

Erstellt von Blubber, 20.02.2011, 12:53 Uhr · 90 Antworten · 11.774 Aufrufe

  1. Registriert seit
    06.06.2008
    Beiträge
    1.773

    Standard

    #41
    Zitat Zitat von rudyonline Beitrag anzeigen
    ..Nur kennt die kein Schwein!
    Puuuuhh, doch nicht zu doof Und ich wollte schon alles auf den Kopf stellen.

    Gut´s Nächtle.

    PS: @Sascha: Die Herren Prüfer werden da schon Zugang haben

  2. HP2Sascha Gast

    Standard

    #42
    Solltest Du Stress kriegen, lass Dir ne Hardcopy in die Hand drücken (weißt ja: paste@forum)

  3. Registriert seit
    29.04.2009
    Beiträge
    45

    Standard

    #43
    Hallo zusammen

    Darf ich meinen Senf auch noch dazugeben?
    Seit bald 2`000 Km fahre ich zum erstenmal den Billigreifen Golden Tyre.
    Die Kilometerleistung wird voraussichtlich dem Conti TKC entsprechen.

    Geradeauslauf: sehr gut
    Geräusch: sehr laut
    Auf trockener Strasse: gut
    Traktion im Gelände: sehr gut
    Preis: unanständig günstig
    Der Verschleiss ist vermutlich niedrig weil der Reifen in der Mitte der Lauffläche keine "Zahnlücke" aufweist.

    Für HP2 Originalfelgen hinten GT 200 140/80-17 TL 69 H
    vorne GT 205 90/90-21 TL 54 H
    Für 21/ 18 Zoll hinten GT 200 140/80-18 TT 70 R
    vorne GT 205 90/90-21 TT 54 S

    Ob es in D eine Zulassung gibt weiss ich nicht.

  4. ulixem Gast

    Standard

    #44
    Zitat Zitat von rossi508 Beitrag anzeigen

    Auflagen: 1. Höchstgeschwindigkeit nicht höher als 190km/h !
    2. Nur in Verbindung mit M+S-Aufkleber "190 km/h" im Blickfeld des Fahrers zulässig !
    Also bei 190 ist mein Blickfeld so eingeschränkt, da passt gewiss kein Aufleber rein.



    Heisst das jetzt, das ich alles Fahren kann was die gleichen Abmessungen und mindestens die Tragfähigkeit und den Geschwindigkeitsindex des Unicross hat, weil der ist ja zugelassen, hauptsache ich klebe mir den max Km/h Aufkleber ins Cockpit?
    Wo gibt es den eigentlich?

    Gruß
    André
    Ja, wenn die Tragfähigkeit ausreicht und ein Aufkleber vorhanden ist. So sagte es mir der TÜV-Ingenieur in Bonn. Es ist jedem freigestellt, beim TÜV vorbeizufahren und selber nachzufragen.
    Notfalls auf die EU-Richtlinien verweisen. Es gibt KEINE Reifenbindung für die HP2 Enduro mehr. KEINE!!!
    Meine eingetragenen Reifenbindungen Karoo und Enduro3 Sahara sind HINFÄLLIG.(diese Daten sind bei der Zulassungstelle hinterlegt und werden natürlich noch für Verwirrung sorgen)
    Es soll noch Polizisten geben, die auch noch die M+S Kennung für Zweiräder überprüfen. Da sollte man dann halt viel Geduld mitbringen und auch auf die neue Regelung für die Reifenfreigabe verweisen.

    WIR REDEN HIER VON EINER ÄNDERUNG DURCH DIE EU, DIE GERADE MAL EINE WOCHE BESTAND HAT.
    Bzgl.Aufkleber:
    Es reicht auch Edding auf Tesa (XXX km/H Vmax) oder halt beim Reifenhändler.

  5. Registriert seit
    04.03.2009
    Beiträge
    24

    Standard mops

    #45
    Hi Leute,

    ich fahre aktuell vorne und hinten den BT023 von Bridgestone !
    War letztes Jahr in Norwegen mit Supermoto Radsatz und bin bis heute mit den Reifen ca. 5500 km gefahren und habe immer noch prima Reifen.
    Die Gummis sind nur in der Mitte etwas platt, die werden aber spätestens in den Alpen wieder Rund !

    Soviel zum Thema Reifen von mir

    Grüße

  6. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.609

    Standard

    #46
    Zitat Zitat von ulixem Beitrag anzeigen
    Notfalls auf die EU-Richtlinien verweisen. Es gibt KEINE Reifenbindung für die HP2 Enduro mehr. KEINE!!!.
    ja schon richtig, nur wenn du keine Reifenbindung (ein bestimmter Hersteller und Typ) mehr hast, dann müssen die aufgezogenen Reifen den Angaben in der Zulassungsbescheinigung entsprechen hinsichtlich Größe, Tragfähigkeit und Geschwindigkeitsindex.
    Ein Reifen, der das nicht erfüllt (z.b. ein Enduroreifen der nur bis Q zugelassen ist, obwohl es T braucht) braucht weiterhin eine Freigabe des Reifenherstellers UND den Aufkleber im Cockpit

  7. ulixem Gast

    Standard

    #47
    Ich war gestern mit meiner 150 ccm Zweitaktrakete beim TÜV.
    Den Ingenieur aus dem Telefonat habe ich nicht persönlich gesprochen.
    Mein Ansprechpartner sagte mir, dass ich mich im Sommer nochmal melde solle, BEVOR ich neue Reifen aufziehe.
    Warum Sommer ?
    Ich werde erst nochmal den Karoo verbauen...

  8. Registriert seit
    19.07.2009
    Beiträge
    369

    Standard Radsatz und Reifen eintragen. Der Amtsschimmel ist los

    #48
    AAAAAAAARRRRRGGG!!!!

    Ihr habt mir nicht ausreichend die Daumen gedrückt! Ich habe es heute nicht durch den TÜV geschafft.
    Plan war:
    1. AQ Tank eintragen
    2. Radsatz vorne 21MT1.60 Behr Saxess und hinten 18MT2.50 Behr Saxess eintragen
    Zu1: Kein Problem da alle Unterlagen vorhanden
    Zu2:

    Meine Felgen sind Behr Saxess mit BMW Stempel. Weder Behr noch BMW konnten/wollten mir ein Mustergutachten geben. Vom Vorbesitzer habe ich die TÜV Eintragungen seiner HP2, da sind aber nur Reifendimensionen eingetragen. 140/18, 130/18, 120/18 usw. Zudem hatte ich noch von einigen von Euch die Fahrzeugscheinkopien mit 18 Zoll Hinterrrad Excel (danke an die Helfer).
    Dann habe ich nagelneue Mefos aufziehen lassen, da dies die einzigen Reifen sind, die für die HP in dieser Dimension eine Reifenfreigabe haben. Parallel habe ich mir von Heidenau für den K60 Scout die technischen Reifendaten zusenden lassen. So gerüstet also heute zur TÜV Abnahme. Und jetzt kommts:
    Die Felgen haben gar nicht so sehr interessiert, war ja ein BMW Stempel drauf, zudem hatte ich ja Beispieleintragungen für die Dimensionen.
    Ohne Fabrikatsbindung wollte er mir nichts eintragen. Am Mefo gab es folgendes zu bemängeln:
    a) Vorderreifen hat keine M+S Kennung aber Geschwindigkeitskennung T(190), ohne M+S Kennung darf man aber die Geschw. nicht mit dem M+S Aufkleber begrenzen. Hinterrad hatte aber eine M+S Kennung. Nachdem ich ihm klar machen konnte, dass mein Vorderrad selten andere Geschwindigkeiten fährt als das Hinterrad konnte er das also noch akzeptieren, die Undebenklichkeitsbescheinigung gibt ja die Paarung vor.
    b) Das war also ausgestanden nun wurde bemängelt, dass bei einer Reifendimension 140 eine Felgenbreite von 2.50 nicht Standard sei. Die Reifenfreigabe der Mefo schwieg sich zur Felgenbreite aus. Auf meinen Hinweis, dass alle 3 ! Beispielbriefeintragungen 140 er auf 2.50 er Felgen hatten, kam der Spruch: Was kann ich dafür wenn alle anderen das falsch machen. Dann habe ich bei Mefo angerufen und die haben mir die Reifenspezifikation gefaxt. Die ist tatsächlich von Heidenau und weist eine Mindestfelgenbreite von 2.75 aus. Damit war der TÜV Prüfer also auch noch bestätigt. Ich also bei Heidenau angerufen, die Jungs bestätigten mir die 2.75 Mindestbreite wunderten sich aber selber, denn die Karkasse sei mit dem K60Scout identisch. Für den Scout habe ich ja die passenden technischen Daten für die 2.50 Felge.
    So hat mich der TÜV nach Hause geschickt, damit ich mit einem K60Scout noch mal wiederkomme. Der hat zwar keine Unbedenklichkeitsbescheinigung, passt lt. Hersteller aber auf die Felge und so bekomme ich ihn eingetragen.

    Das macht mich jetzt Waaahnsinnig. Da besorge ich extra die Reifen mit Freigabe und genau die werden nicht zugelassen. Die Mefo Freigabe ist ein Witz, ich gehe inzwischen davon aus, dass die 18 Zoll ein Tippfehler in der Freigabe sind und hier eigentlich die normalen 17 Zoll gemeint sind. Die Originalfelge ist auch nur eine 2.50er also dürfte der Reifen niemals für eine HP2 freigegeben werden.

    So und nun suche ich möglichst viele Reifenhersteller mit den Dimensionen 90/90-21 M+S auf 1.60 Felge und 140 od. 130/80-18 M+S auf 2.50 Felge. der TÜV hat mir versprochen die alle einzutragen von denen ich eine solches technisches Datenblatt mitbringe.
    Habe jetzt alle gängigen Reifenhersteller angefragt, schauen wir mal.
    Ich möchte mich ja nicht auf den K60 beschränken.

    Es wiehert der Amtsschimmel, in Italien hätte das alles kein Schwein interessiert. Wie soll der Verbraucher das noch durchblicken
    Gruß
    Rüdiger

  9. HP2Sascha Gast

    Standard

    #49
    Ich höre es bis hier wiehern, auch aus dem Kennzeichenfred (Ulis Letzter)

    Und ich habe mich sooooooo angestrengt:


    EDIT: NEIN, das ist nicht meine Hand! Woar a Schbässle!

  10. Registriert seit
    14.02.2007
    Beiträge
    716

    Standard Hallo Rüdiger..

    #50
    ich habe die Excel Felgen drauf und auch eingetragen !

    Nachdem ich den Mefo Stonemaster auf den Serienfelgen in 17" drauf hatte (mit Freigabe von Mefo) hatte ich bei Mefo um Freigabe für die von Dir genannte 18" Variante gebeten. Da hat man mir am Telefon (Mefo) bereits gesagt, dass Sie mir die 18" wg. der Felgenbreite 2.5 nicht freigeben können.

    Genau das Gleiche hat man mir bei Heidenau gesagt. den K60 Scout auf der 17" Felge- kein Prob. aber 18" Felge-keine Freigabe.

    Also:
    habe ich den Mefo Stonemaster auf den ExcelFelgen trotzdem montiert und habe seit 2 Jahren keine fahrtechnischen Probleme gehat.
    Wenn die HP Tüv fällig ist, montiere ich einfach die Serienfelge mit TKC 80 drauf.

    Das Interessante ist, daß meine Beta die gleichen Felgen drauf hat. (Excel mit Felgenbreite 2.5) und den Mefo Stonemster in 140/80-18 montiert-keine Probleme beim Tüv


 
Seite 5 von 10 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Welche ESA Einstellung fahrt Ihr !!!
    Von bara im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 29.09.2011, 20:19
  2. F 800 GS - Welchen Reifen fahrt ihr?
    Von Irländer im Forum Reifen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 05.10.2010, 15:39
  3. HP2 MM Welchen Reifen fahrt Ihr ??
    Von sk1 im Forum Reifen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 01.08.2010, 19:35
  4. Welche Scheibe bzw. welches Windschild fahrt ihr
    Von sopran im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 15.06.2010, 06:03