Ergebnis 1 bis 8 von 8

Welcher Batterie ist zu empfehlen?

Erstellt von Piperjoe, 01.11.2009, 20:42 Uhr · 7 Antworten · 3.806 Aufrufe

  1. Registriert seit
    30.10.2009
    Beiträge
    4

    Standard Welcher Batterie ist zu empfehlen?

    #1
    Hallo Ihr HP2ler,

    gerade bin ich neu dabei und schon hab ich die erste Frage...

    Meine originale Batterie vom Typ: YUASA YTZ 12S MF verläßt mich so langsam (Gestern sprang sie nur mit "Mühe" und das nur bei gezogener Kupplung an.)

    Meine Frage, macht es Sinn die originale YUASA wieder bei BMW für 120,-Euronen zu kaufen oder gibt es gute bzw.vergleichbare Batterien für weniger Geld?
    Ich möchte ungern das Federbein etc. ausbauen wollen (wie bei der Hawker PC535 die muß ansonsten aber,für 160,-€ !! echt toll sein

    Ich habe bei Ebay eine EXIDE ETZ 12BS (für 39,-€ !!) gefunden.
    Hat jemand Erfahrung mit dieser günstigen Batterie?
    Da ich auch im Winter fahre sollte die Kaltstartfähigkeit gegeben sein

    TX for feedbäck

    jo

  2. Registriert seit
    23.06.2008
    Beiträge
    172

    Standard

    #2
    Hallo,
    ich habe die gleiche seit 6Monaten in meiner F800S - ohne Probleme. Auch für 39 aus der Bucht.
    Gruß
    Holger

  3. Registriert seit
    15.04.2006
    Beiträge
    430

    Standard

    #3
    das federbein ausbauen geht eigentlich sehr einfach bei der hp.

  4. Registriert seit
    20.03.2008
    Beiträge
    219

    Standard Exide ETZ12-BS

    #4
    Hallo Holger,

    >ich habe die gleiche seit 6Monaten in meiner F800S - ohne Probleme.

    sechs Monate sind natuerlich fuer eine Fahrzeugbatterie noch lange kein Masstab, jedenfalls fuer mich nicht.

    Ich erwarte von meinen Mopedbatterien in jedem Falle bei entsprechendem Umgang damit eine mehrjaehrige Lebensdauer (Minimum vier Jahre). Die bisherigen Erfahrungen haben gezeigt, dass das mit den Blei-Schwefelsaeure-Akkus (Batterien sind's ja korrekterweise nicht) der althergebrachten Machart (die mit den Schraubstopfen und der Saeure- und Wasserpanscherei) ohne grosse Klimmzuege zu meistern ist.

    Die aktuelle Geltechnik hat mich da noch nicht ueberzeugt, nachdem mich vor ein paar Tagen mein original verbauter Exide ETZ12-BS Gelakku nach nur 1,5 Jahren Dienstzeit trotz sorgsamem Umgang mitten in einer Saison ohne grosse Standzeiten auf dem Rueckweg von einer Urlaubsfahrt im Stich gelassen hat.

    >Auch für 39 aus der Bucht.

    In meinem Falle auf dem Gewaehrleistungswege vom Haendler wieder durch 61 21 7 653 523 aka Exide ETZ12-BS ersetzt ;-(. Laut BMW Aufkleber auf der vor dem Einbau zu entfernenden Einschweissfolie uebrigens "Made in China".

    Auf meinen Hinweis auf die mir - nicht zuletzt hier im Forum - zu Ohren gekommenen vielen dahingeschiedenen gleicher Provenienz hat er durchblicken lassen, dass BMW sich gerade um einen alternativen Akkuhersteller bemueht (hat), weil wohl auch viele GS Fahrer von der Exide-Akku-Malaise (andere Ausfuehrung, die standardmaessig nicht in die HP2 Modelle passt) betroffen sind.

    Mehr weiss ich derzeit auch nicht, aber mir wuerde dieses Wissen bereits genuegen nur im Notfall freiwillig eine solche Exide ETZ12-BS selbst anzuschaffen. Vielleicht steht der Preis von 39.- Euro ja in direktem und ehrlichem Verhaeltnis zur Lebensdauer. Bei BMW kostet das Teil ca. 120 Euro (haelt aber trotzdem nicht entsprechend laenger?).

    Viele Gruesse
    Karl-Heinz

  5. Registriert seit
    20.03.2008
    Beiträge
    219

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von Hitter Beitrag anzeigen
    das federbein ausbauen geht eigentlich sehr einfach bei der hp.
    Erfordert aber immerhin das Fahrzeug im Motorbereich zu unterbauen. Funktioniert also nicht mit den die hohle Hinterachse als Ansatzpunkt nutzenden Montagestaendern verschiedener Hersteller.

    Deswegen moechte ich eine solche Loesung erst haben, wenn sicher feststeht, dass gar nichts anderes mehr geht. So weit bin ich noch lange nicht.

    Btw: Hauptknackpunkt fuer alternative Akkus anderer Kapazitaet oder Mechanik ist deren Bauhoehe, die um 90° in Fahrtrichtung als Drehachse gekippt neben dem Kabelbaum von oben durch die Rahmenrohre passen muss. Das ist bei meiner Suche nach Alternativen bis jetzt in allen Faellen das K.O.-Kriterium gewesen. Aber mit dem neuen Akku im Ruecken habe ich noch ein wenig Zeit zum Weitersuchen ;-).

    Viele Gruesse
    Karl-Heinz

  6. Registriert seit
    15.04.2006
    Beiträge
    430

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von Franz Gans Beitrag anzeigen
    Erfordert aber immerhin das Fahrzeug im Motorbereich zu unterbauen. Funktioniert also nicht mit den die hohle Hinterachse als Ansatzpunkt nutzenden Montagestaendern verschiedener Hersteller.

    Deswegen moechte ich eine solche Loesung erst haben, wenn sicher feststeht, dass gar nichts anderes mehr geht. So weit bin ich noch lange nicht.

    habe auch den orginalen paddock-ständer für hinten
    und hab für den motorschutz so ein billighebelteil (25euro bei luise)
    genommen, brauchst also keine monsterhebebühne !

    gruß karsten

  7. Registriert seit
    30.10.2009
    Beiträge
    4

    Standard

    #7
    Danke für eure Antworten

    Also, ich habe mir jetzt eine EXIDE AGM 61.21-7653523 orig.von BMW gegönnt. Die "alte" YUASA YTZ 12S MF ist laut BMW wohl nicht mehr verfügbar.

    Als erstes habe das 120,-€ (!) teure Blei-Stück mit einem CTEK XS7000 Ladegerät nachgeladen und werde sie dann am Samstag einbauen.

    Der Tipp von meiner Werkstatt, über Winter den Massepol von der Batterie zu trennen werde ich u.a. wegen den "stillen & ständigen" Verbrauchern beherzigen und zusätzlich meine "Blaue" wöchentlich an die CTEK-Herz-Lung-Maschine hängen...
    Ich hoffe so den Motorrad-Winter mit "einer" Batterie zu überstehen.

    Die all-abendlichen Ausritte werden so langsam ja weniger werden...

    gut`s Nächtle
    Jo

  8. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von Piperjoe Beitrag anzeigen

    Der Tipp von meiner Werkstatt, über Winter den Massepol von der Batterie zu trennen werde ich u.a. wegen den "stillen & ständigen" Verbrauchern beherzigen und zusätzlich meine "Blaue" wöchentlich an die CTEK-Herz-Lung-Maschine hängen...
    Ich hoffe so den Motorrad-Winter mit "einer" Batterie zu überstehen.
    Da braucht man nicht. AGM Batterien habe eine sehr geringe Selbstentladung wenn kein Verbraucher anhängt. Sie sollte selbst nach 6 Monaten den Motor noch kraftvoll starten. Nachladen würde ich die Solo-Batterie höchstens 1 x im Monat, aber auch das wäre nur eine Vorsichtsmaßnahme. Wöchentliches nachladen ist nur empfehlenswert wenn sie angeschlossen bleibt.

    Alles vorausgesetzt Deine Exide entspricht der sonst marktüblichen Qualität, und nicht derjenigen, die Exide für die GS fabriziert.


 

Ähnliche Themen

  1. Welche Gepäckrolle ist zu empfehlen?
    Von Tobinger im Forum Zubehör
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 24.08.2014, 10:48
  2. 06er 12er GS zu empfehlen ?
    Von stromerandi im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 76
    Letzter Beitrag: 21.10.2011, 20:06
  3. Welche Komplettanlage ist zu empfehlen?
    Von Blubber im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 15.03.2011, 07:28
  4. Zumo660 mit Montage an GS - Wer ist zu empfehlen ?
    Von MucMan40 im Forum Navigation
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.08.2010, 19:24
  5. Welcher Tankrucksack mit welcher Befestigung ist empfehlenswert?
    Von Benni GS09 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 18.09.2009, 08:43