Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 22

Wie komme ich im verschlammten Steilhang über querliegenden Baum?

Erstellt von advi, 28.01.2008, 21:51 Uhr · 21 Antworten · 3.433 Aufrufe

  1. Registriert seit
    04.12.2005
    Beiträge
    991

    Standard Wie komme ich im verschlammten Steilhang über querliegenden Baum?

    #1
    Habe heute nen neuen schönen Weg gefunden (zwar mit Schild... aber ...), ist nicht sooo steil, aber ich bin ja kein Wettbewerbsfahrer. Hab mich fast nicht getraut es zu probieren aber dann doch gemacht.

    Der Boden war sehr feucht und ilocker. Ich musste eine Spur nehmen, die Mitte liess sich nicht richtig befahren und die andere Spur war in Fahrerhöhe mit einem in die Spur reinreichenden Stamm für mich nicht fahrbar

    Die Spur war so tief, dass ich mich da nicht mehr rausgetraut habe. War wohl etwas zu langsam, denn ich bin über einen kleinen Stamm nur mit dem Vorderrad weggekommen. Hinten nicht . Beim Versuch doch noch drüber zu kommen hat sich das Hinterrad natürlich immer tiefer eingebuddelt.

    Aber ... ich wollte da drüber. Zurück ging so gut wie gar nicht mehr, da Kuhlen mich nicht runterlassen wollten. Und alles was ich versucht hatte ging nicht. Weder schieben auf oder neben dem Moped , stehen (auf der Böschung) - ich bin einfach nicht raufgekommen.

    Also mühsam gedreht, was auch recht anstrengend war, weil natürlich gleich neben der Spur ein Riesenstein lag. Danach hat es mir erst mal gereicht mit dem Hang.

    Aber fuchsen tuts mich schon, wie hätte ich das Hinterrad da noch drüber bekommen? Anheben ging gar nicht.
    Vielleicht hat ja jemand nen Tip für mich.

    Ich muss es eh nochmal versuchen, mit etwas mehr Speed müsste es klappen, aber da war so ein kleiner Hossenscheisser in mir, der wollte nicht .
    Und nächstes Mal mag ich nicht mehr den schweren Bock da mühsam rausschieben.

  2. Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    1.370

  3. Registriert seit
    04.12.2005
    Beiträge
    991

    Standard

    #3
    Danke, aber trau ich mich nicht am Berg, kann ich nicht mal wirklich auf der Ebene, jedenfalls nicht mit der HP2 . Beim Trialtraining gings easy

  4. Registriert seit
    05.09.2005
    Beiträge
    4.619

    Standard

    #4
    hi advi,
    tja...die situation kennt wohl jeder- und genau so hat jeder seine eigene technik dafür...
    du hast es aber schon treffend angesprochen, zu wenig speed ist meist die mutter der probleme.....

    meine techniken möchte ich hier nicht öffentlich darstellen, das wäre mit sicherheit der brüller, da halte ich mich bewußt zurück...

    war es übrigens bei der auf- oder abfahrt?

  5. flo
    Registriert seit
    04.08.2006
    Beiträge
    159

    Standard

    #5
    Morgen!

    Also generell ist Schwung natürlich schonmal hilfreich ;-)

    Anfahrt:
    Wenn in der Anfahrt Spurrillen sind, entweder in der Rille bleiben und ausbalancieren (erfordert Gefül und etwas Schwung, dabei Blick weit voraus!!!) Ansonsten kann man solche Rillen auch gut kreuzen, nutze dazu die Seitenwände wie kleine Steilwände um rauszufahren und such Dir einen sauberen Weg. Das entscheidende hierfür ist in erster Linie der Blick dahin, wo´s hin gehen soll - nicht aufs Vorderrad starrren.
    Solang Du genug Traktion bekommst, fahr im stehen. Wichtig ist ordentlich Druck auf beide Rasten, damit der Grip da ist. Wenn Du schon "fusseln" musst, dann nimm IMMER nur 1 Bein von der Raste, der Druck am zweiten Bein erhöht sich entsprechend, sonst ists vorbei mit Traktion und Spurhaltung. Und immer dran glauben

    Kurz davor:
    Raus aus dem Sattel und Gewicht zentral überm Moped (je nach Steilheit auch etwas weiter vor), dann kurz vorm Hindernis impulsiv nach hinten, bis die Arme in Streckung gehen (die Beine auch fast, aber nur fast), dabei syncron das Gas auf, um das VR zu entlasten. Nicht ZUVIEL Gas geben, je weniger Grip desto mehr muss aus der Gewichtsverlagerung kommen sonst drehts nur durch und das VR ploppt gegen den Stamm...

    Dann:

    VR ist nun idealerweise in der Luft und geht über den Stamm, ohne ihn zu berühren (Fahrerschwerpunkt ist immer noch rel. weit hinten). Wenn das VR seinen Zenit erreicht hat bringst Du Deinen Körperschwerpunkt wieder zentral übers Moped und nimmst das Gas soweit zurück, dass das Hinterrad weich über den Stamm rollt ohne zuviel durchzudrehen (dabei schön locker in den Beinen bleiben um den Stoss aufzusaugen). Gas natürlich nur soweit zumachen, dass der Schwung reicht. Sobald das HR wieder am Boden ist Grip nutzen und weiter geht die wilde Hatz!

    Gerell gilt:
    Schwung hilft fast immer
    Positive Einstellung
    Blick voraus
    Je weniger Grip und je schwerer das Moped ist, desto deutlicher, impulsiver und genauer muss der Körpereinsatz kommen

    Viel Spass beim Üben,

    Gruß Flo

  6. Registriert seit
    04.12.2005
    Beiträge
    991

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von shorty Beitrag anzeigen
    war es übrigens bei der auf- oder abfahrt?
    Auffahrt, mit schräg liegendem Stamm

    @flo

    Danke für die Tips, ich glaube es hat vor allem am Mut gefehlt. Probier es demnächst mal aus. In der Ebene kann ich das halbwegs, was Du vorgeschlagen hat, aber am Berg, wo ich mich eh frage, ob ich da überhaupt rauffahren will Aber ..... das will ich ja gerade lernen

  7. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.602

    Standard

    #7
    Hi Advi,
    ich kann dir deine Eingangs gestellte Frage gerne beantworten:
    "auf die Fresse legen"....
    so mach ich es immer, wenn ich versuche über einen schräg liegenden nassen Baum zu fahren...frag Huub

    Markus

  8. Registriert seit
    24.06.2005
    Beiträge
    329

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    "auf die Fresse legen"....
    so mach ich es immer, wenn ich versuche über einen schräg liegenden nassen Baum zu fahren...frag Huub

    agree, ein schräger Baumstamm in einer schlammigen
    Rinne is fast immer ein Garant für ein Hoppala.

    Ansonsten ... wennst a Glück hast, dann findest am
    schrägen Baumstamm eine Astgabel, an der
    Du das HR beim drüberrollen "einhängen" kannst.

    Manchmal is es auch gscheit, die "Piste" von hinterfotzigen
    Baumstämmen und Ästen zu säubern. Auch gibt
    es immer wieder Stellen, da helfen auch Fahrtechniken
    net sooo viel. Wenn der Schlamm mal das Motorradl
    "angsaugt" hat, dann is fast immer a Schwitzerei.

    Gerhard










  9. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.602

    Standard

    #9
    Jaa, die gute alte HANDarbeit
    so wie die Kantn im Loch feststeckt, da hätte die HP auch ihre Tutteln neigsteckt bis nix mehr geht.
    die Art von Schlamm, die sich immer genau aufs Kennzeichen legt, ist besonders fies

    Markus

  10. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.602

    Standard

    #10
    wo bleibt denn unser Kurzer??? SHORTYYYYY

    die Klamotten auf den Bildern sind doch viel zu sauber


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Sie wollte partout den Baum hoch......
    Von SA Moose im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 06.03.2012, 11:53
  2. wie komme ich an die Holzkohle?
    Von klempus im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 05.05.2011, 19:03
  3. Juhuu...i hab an Baum
    Von biker779 im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 30.12.2010, 10:09
  4. Wollt eigentlich nur nen Baum kaufen
    Von DocQ im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 59
    Letzter Beitrag: 31.12.2008, 08:16
  5. Komme von r1200gs.de
    Von Schubi im Forum Neu hier?
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 31.01.2005, 20:10