Seite 34 von 55 ErsteErste ... 24323334353644 ... LetzteLetzte
Ergebnis 331 bis 340 von 542

1. Fahrbericht SuperTenere 1200!!

Erstellt von llh, 23.03.2010, 18:23 Uhr · 541 Antworten · 82.818 Aufrufe

  1. Registriert seit
    20.10.2011
    Beiträge
    1.375

    Standard

    Zitat Zitat von peter-k Beitrag anzeigen
    Yep. Abruptes aufreißen der Drosselklappen bei einem großräumigem Zweizylinder. Der macht dann
    Kann man so sagen. Aber hier hauts ja nicht hin beim modernen Einspritzern noch zu machen was du willst. Die regeln nämlich elektronisch was laufen soll. Fehlt nur noch das elektronische Gaspedal... aber ich glaube, das ist es eigentlich bereits schon, bloss in anderer Umsetzung wie beim Auto. Die GS hat ja daher ihr so gern in Tests zitiertes Konstantfahrruckeln - und spätestens bei der neuen Honda VFR mit DSG-Automatik ist es endgültig vorbei, dass der Fahrer noch direkt bestimmt was der Motor zu machen hat.

    Ganz sicher ist das Tenere-Problem genau da zu suchen, dass nämlich die Elektronik übernimmt und den Fahrer bevormundet... ist zwar nicht gerade Big-Brother watching you - aber so ein kleiner Autopilot macht sich da bemerkbar. Es ist einfach ne üble Sache. Beim Motorrad verstehe ich da keinen Spass wo es auf ganz genaue Befehle des Fahrers ankommt. Da passt eine solch gravierende Bevormundung nicht. Reicht schon wenn 4-rädrige unvermittelt ausgebremst werden weil ASC einen Gruss übermittelt dass der Fahrer gefälligst nicht so durch nen Kreisverkehr sauen soll...

    Es dient der Verkehrssicherheit weil ja eventuell ein Bekloppter Grobmotoriker das Motorrad lenkt. Über den feinfühlig Fahrenden Beherrscher der Materie macht man sich da offensichtlich keine Gedanken. Denn es hat schliesslich keiner so viel sportliches Fahrkönnen zu zeigen dass er da bewusst die Reserven der Technik auslotet... Unmöglich was abgeht

  2. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    Zitat Zitat von Parzival Beitrag anzeigen
    Kann man so sagen. Aber hier hauts ja nicht hin beim modernen Einspritzern noch zu machen was du willst. Die regeln nämlich elektronisch was laufen soll. Fehlt nur noch das elektronische Gaspedal... aber ich glaube, das ist es eigentlich bereits schon, bloss in anderer Umsetzung wie beim Auto.
    Gemischaufbereitung und gute Gasfüllung werden bei Einzelhubräumen ab 500 ccm deutlich schwieriger zu bewältigen. Dazu kommt, je weniger Zylinder vorhanden sind, desto mehr können sich Störungen Gasstrom oder bei der Zylinderladung bemerkbar machen. Großvolumigen Zweizylinder erfordern daher ein mehr gefühlvolles öffnen der Drosselklappen. Das trifft bei solchen mit steigendem Hubraum, Drehvermögen und immer größeren Drosseklappenquerschnitten mehr zu. Abhilfe: Man bewegt den Gasgriff quasi synchron mit der sich ändernden Drehzahl / Last. Ist das ein Problem? Nö. Andere Fahrer der XT-Z machen genau das, sonst gäbe es tatsächlich massenweise Beschwerden. Den Effekt des abreißenden Gasstroms kannst Du bei bestimmten Lastzuständen auch bei der GS provozieren, obwohl es hier deutlich weniger wie bei anderen Modellen ausgeprägt ist. Ausserdem, eine Drosselklappensteuerung wie sie die XT-Z hat kann nicht selbsttätig gegenregeln wenn urplötzlich aufgerissen wird. Ride-by-Wire Systeme hat z.B. die Mulitblabla. Das ist nebenbei gesagt geradezu ein Paradabeispiel für zusammenbrechenden Gasstrom bei bestimmten Fahrbedingungen.

    Ratschläge sind immer ein kostenloses Angebot und wer die nicht annehmen kann soll es halt lassen. Genau den Fehler mit dem plötzlichen Aufreißen machen viele, die vom 4-Zylinder auf den großen dem 2-Zylinder kommen.

    Die GS hat ja daher ihr so gern in Tests zitiertes Konstantfahrruckeln - und spätestens bei der neuen Honda VFR mit DSG-Automatik ist es endgültig vorbei, dass der Fahrer noch direkt bestimmt was der Motor zu machen hat.
    Die R 12 GS hat kein Konstantfahrruckeln. Wo steht denn das? Hat das Deine? Seit den Doppelkerzen ist dieses kein Thema mehr.

    Ganz sicher ist das Tenere-Problem genau da zu suchen, dass nämlich die Elektronik übernimmt und den Fahrer bevormundet... ist zwar nicht gerade Big-Brother watching you - aber so ein kleiner Autopilot macht sich da bemerkbar. Es ist einfach ne üble Sache. Beim Motorrad verstehe ich da keinen Spass wo es auf ganz genaue Befehle des Fahrers ankommt. Da passt eine solch gravierende Bevormundung nicht. Reicht schon wenn 4-rädrige unvermittelt ausgebremst werden weil ASC einen Gruss übermittelt dass der Fahrer gefälligst nicht so durch nen Kreisverkehr sauen soll...
    Die Drosselung der Yamaha erfolgt mittels Einspritzzeiten und Verstellung der Zündung, daher trifft der von den beiden Fahrern beschriebene Effekt nicht zu. Im übrigen zeigt dieser Abschnitt eher, dass Du vieles gehoert hast aber einiges davon nicht so recht einordnen kannst ... ohne die Absicht irgendeiner Beleidigung, also bitte nicht sauer werden.

  3. Registriert seit
    20.10.2011
    Beiträge
    1.375

    Standard

    Zitat Zitat von peter-k Beitrag anzeigen
    Alle grossvolumige Zweizylinder erfordern ein mehr gefühlvolles öffnen der Drosseklappen. Man bewegt den Gasgriff quasi synchron mit steigender Drehzahl. Das kannst Du bei bestimmten Lastzuständen auch bei der GS provozieren, obwohl es hier deutlich weniger wie bei anderen Modellen ausgeprägt ist. Dazu kommt, das eine Drosselklappensteuerung wie sie die XT-Z hat kann nicht selbsttätig gegenregeln wenn's plötzlich aufgerissen wird. Ride-by-Wire Systeme hat z.B. die Mulitblalbla. Das ist nebenbei gesagt geradezu ein Paradabeispiel fuer zusammenbrechenden Gasstrom bei bestimmten Fahrbedingungen.

    Ratschläge sind immer ein kostenloses Angebot und wer die nicht annehmen kann soll es halt lassen. Genau den Fehler mit dem plötzlichen Aufreissen machen viele die vor dem 2-Zylinder einen 4-Zylinder hatten.



    Die R 12 GS hat kein Konstantfahrruckeln. Wo steht denn das? Hat das Deine? Seit den Doppelkerzen ist dieses kein Thema mehr.


    Ist ja bekannt, dass die Yamaha bei der Steuerung der Drosselklappen auch bereits den Eingriff in die Charakteristik per Knopfdruck anbietet. Ich weiss nicht was diese Ride by wire Veranstaltung von Ducati genau macht, aber es ist wahrscheinlich vom Prinzip her alles das Gleiche. Die Tenere steuert jedenfalls die Drosselklappen rein elektronisch. Anders geht es auch gar nicht dass - wie bei der Duc - Antitraktion in verschiedenen Modi fixierbar ist.

    Die 12er GS sollte kein Konstantf.geruckle mehr haben. Die Zündkerze war aber auch schon bei der 1100er nur Mittel zur Bekämpfung der Symptome. Ursache war auch dort dass die Synchronisation hinkte. Beim Motorrad hat man lange herumgedoktert bis die Einspritzung keine spürbaren Nebenwirkungen hatte. Die ersten Vstrom liefen satter, mit der nächsten Abgasnorm war der Motor leicht schwächelnder in der Gasannahme...
    KTM hätte der LC8 gern früher den Vergaser ausgebaut - aber sie haben es nicht hingekriegt.. alles rein elektronische Schwierigkeiten in der Abstimmung.

    Ich wollte 2005 spleenmässig einen Umbausatz für die F650Dakar vornehmen - ich wollte den Motor mit 78 PS haben. Bei Touratech hat man mir dann ernsthaft erklärt dass sie bei Schalber oder sogar BMW selber garnicht in der Lage wären den Motor so abzustimmen dass er normales Standgas besitzt beim Kaltstart - und sie auch nichts daran machen werden. Es wäre zu viel Aufwand bis der für den Normalfahrer brauchbar wäre.

    Ich bin mal eine umgebaute Cagiva Elefant eine Runde Schwarzwald gefahren - da kam das dann hin was du beschreibst mit der Gasannahme eines grossen V2 - weil die dann einen Vergaser drin hatte bei dem war OFFEN auch wirklich einfach voll OFFEN.. da hat man dann direkt bestimmt was der Motor geliefert bekommt. Aber bei den elektronischen Steuerungen heutzutage bezweifle ich dass es da noch grosse Auswirkungen hat sodass sich der Motor verschlucken könnte. Und wenn, dann ist er elektronisch schlecht abgestimmt.

    Bei der Tenere nehme ich schwer an, dass eben genau das der Fall ist. Dass sie im falschen Moment irgendeinen Seich erkennt und daher ZU macht. Vielleicht liegts am Antischlupf? Vielleicht ist sie da so sensibel, dass sie beim starken Beschleunigen den Hahn zurück nimmt. Aber es ist wohl eher nicht weil der Motor sich am Vollgas verschluckt a la Flachschiebervergaser. So viel spritzt das Teil einfach nicht ein - egal wie man den Hahn aufreisst.

  4. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    Wo eingeschaltet Traktionskontrolle mal ausschalten wäre mein letzter Ratschlag. Nun ist für mich Ende mit dem Thema.

  5. Registriert seit
    20.10.2011
    Beiträge
    1.375

    Standard

    Zitat Zitat von peter-k Beitrag anzeigen
    Wo eingeschaltet Traktionskontrolle mal ausschalten wäre mein letzter Ratschlag. Nun ist für mich Ende mit dem Thema.

    Yes, seh ich auch so.
    ..zumindest auf leichten Schlupf einstellen. Man kennt das ja wies ABS bei der GS reagiert wenn man auf welligem Belag bremst - und da wird es genau das gleiche sein bei der Yam - nur eben beim Beschleunigen. Mir jedenfalls nicht geheuer was gemacht wird.

  6. Registriert seit
    22.11.2006
    Beiträge
    3.690

    Standard

    @ Peter-K

    Deine Herleitungsversuche sind ein Irrweg. Trotzdem nett, wie Du Dich um eine Erklärung bemühst.
    Ich bin kein Grobmotoriker, der hirnlos das Gas aufreißt - früher, bei den Vergasermotoren verschluckte sich die Kiste, aber dann kam der Schub!

    Die XTZ hat eine gefährliche, unglückliche Drosselung (im 2. u. 3. Gang), die inzwischen bekannt ist - nur eben nicht bei jedem sich bemerkbar macht. Besonders nicht bei denen, die einfach nur gemütlich fahren (... und da gibt es bei den BMW-Fahrern auch genug ).
    Das soll nicht heißen, dass die anderen rasen, oder aggressiv sind, sondern einfach etwas dynamischer unterwegs sind, und etwas mehr den Drehzahlbereich nutzen (nicht nur bis 3.500 U/min sondern auch mal am Stück bis 5 oder 6.000 U/min). Und dann sollte irgendwann bei 110 PS doch noch mal ein Schub kommen, und nicht plötzlich das Gegenteil!

    Aber viel schlimmer finde ich die Winterpause ........

    Gruß Kardanfan

  7. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    Eine "eingebaute" Drossel würde jedes Mal unter gleichen Bedingungen jederzeit reproduzierbar eintreten. Du sagst aber, dass dies nicht regelmäßig passiert. Wie erklärst Du das denn?

    Danke für Deine netten Blumen, und das sind weniger Herleitungsversuche sondern mehr das Wissen wie Einspritzung und Motorsteuerung funktionieren. Was nicht heißen soll, dass immer alles richtig sein muss. Gemessen hatten übrigens nur die allerersten Modelle der XT-Z über 100 Ps, nie aber 110.

  8. Registriert seit
    30.09.2007
    Beiträge
    178

    Standard Gangdrossel

    Servus Peter,
    Seruvs Kardanfan,

    ich teile Eure Aussage, "die Gangdrossel sei nicht reproduzierbar" nicht ganz. Ich konnte dieses Phänomen sehrwohl bei bestimmen Fahrbedingungen immer wieder reproduzieren. Abhängig von der abgerufenen Leistung, Drehzahl und Drehmoment konnte ich dieses "Drosseln" immer wieder reproduzieren. Evtl. spielt dabei auch noch die Stellung des Gasgriffes, der Luftdruck (Höhe) und die Temperatur eine Rolle. Diese Parameter habe ich aber nicht mit in meine Beobachtung einfließen lassen.
    Naja, was soll´s!
    Wie ich schon geschrieben habe, kannte ich dieses Phänomen die ersten 15 tkm überhaupt nicht. Ich bin wahrscheinlich immer gemütlich auf dem Drehzahlberg rumgeritten und wenn in den Bergen Spaß angesagt war, hab ich die Kiste auch mal gedreht
    Die XT 1200 Z ist ja inzwischen verkauft, also Geschichte, und meine F 800 GS läuft sehr gut genauso wie der Rest des Fuhrparks

    @Kardanfan
    Wieso Winterpause?
    Div. Winterausfahrten und Treffen machen aber auch Spaß

  9. Baumbart Gast

    Standard

    Gibt's nicht n SuTe-Forum wo das geklärt/diskutiert wird? kann man da nicht mal Erkundigungen einziehen was denn nun Sache ist? Jedenfalls würde ich mir so ein unerwartetes Verschlucken nicht gefallen lassen, entweder die beheben das oder die nehmen das Mopped zurück.

  10. Registriert seit
    22.11.2006
    Beiträge
    3.690

    Standard

    @Baumbart

    Es wird / wurde diskutiert. Aber die meisten merken es nicht!

    Ich wollte nur ein bisschen versuchen, die "Drosselung" zu erklären, ohne jetzt hier intensiv in die Technik einzusteigen.
    Wie Fredl schreibt ..... es gibt Tage, Monate, 10 tausende km ..... und man merkt nichts.

    Klar, man könnte es sicherlich reproduzieren (MOTORRAD hat die Sache auch moniert, ohne aber in die Technik einzusteigen. Sogar auf einen Leserbrief von mir wurde geantwortet .... aber den Text erspare ich mir), aber es ist wie Fredl schreibt,.... Stellung des Gasgriffes, der Luftdruck (Höhe) und die Temperatur, Gewicht, und Drehzahlstartpunkt zu Beginn der Beschleunigung ......

    Ich schweige jetzt dazu, denn es ist einfach so, und der der sich eine XTZ kauft, muss damit leben.

    @ Peter-K
    Ja, die PS-Angaben bei den Tests variieren. Aber mir ist es jetzt erstmal egal, wieviel PS es wirklich sind... 100 oder 110 ..... die Drossel ist sche..e, und die Reproduzierbarkeit ist ein Aufwand, den ich beimTouren einfach nicht will. Ich fahre, genieße .... und kotze, wenn es eintritt - aber eben nur ganz selten, weil auch ich die ca. 100 PS eigentlich fast nie brauche .

    Gruß Kardanfan


 
Seite 34 von 55 ErsteErste ... 24323334353644 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kleiner Fahrbericht Triumph Tiger
    Von GSPilot im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 14.03.2012, 08:33
  2. "netter" Fahrbericht der HP2 von R.Kistner
    Von vtnet im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.04.2006, 12:21
  3. Fahrbericht 1200 Adv.
    Von Andy HN im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.03.2006, 09:12