Seite 2 von 20 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 193

102 tote Motorradfahrer in Baden-Württemberg 2010

Erstellt von Ojo, 24.11.2010, 19:23 Uhr · 192 Antworten · 16.178 Aufrufe

  1. Chefe Gast

    Standard

    #11
    So pauschal wie all die anderen Aussagen auch und natürlich hast Du im Bezug auf die dir "bekannten" recht - die meisten davon würde ich aber als ein wesentlich geringeres Risiko betrachten als all die fünf-mal-im-jahr-fahren-und-dann-gas-geber

  2. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.105

    Standard

    #12
    Die Zahlen decken sich mMn auch mit anderen Studien und Statistiken. Die meisten Motorradfahrer sterben bei Unfällen mit Geschwindigkeiten über 100 km/h und diese Unfälle verursachen sie auch in der Mehrzahl selbst. Bei diesen Unfällen sind dann alle Altersgruppen gut vertreten.

    Grüße
    Steffen

  3. Registriert seit
    16.05.2009
    Beiträge
    1.127

    Standard

    #13
    Zitat Zitat von huk91 Beitrag anzeigen
    ... Finds aber interessant dass 2/3 selbst schuld sind, in den Motorrad Foren schiebt man oft den Autofahrern die Hauptschuld zu.
    Moin, moin,
    schuld sind häufig alle Beteiligten mehr oder weniger, das hilft aber leider keinem. Die Aussage "Autofahrer hat Motorradfahrer übersehen und dadurch Unfall verursacht" scheint häufig wohl zuzutreffen, aber häufig war dann der Biker auch zu schnell.
    Diesen Zusammenhang müssen wir uns einfach deutlich einprägen!!!

    Wenn ich auf einer Landstrasse unterwegs bin achte ich sehr genau auf Kreuzungs- Einfahrbereiche. Diese fahre ich dann angemessen an, bei wartenden Verkehrsteilnehmern gehen bei mir zusätzlich die Nackenhaare hoch. Niemals darf man ohne Blickkontakt davon ausgehen, dass man wirklich wahrgenommen wurde.

    Wenn ich auf einer einsamen Landstrasse "zu schnell" unterwegs bin gilt oben genanntes doppelt!

    Viele Grüße, Grafenwalder

  4. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #14
    Zitat Zitat von Grafenwalder Beitrag anzeigen
    Niemals darf man ohne Blickkontakt davon ausgehen, dass man wirklich wahrgenommen wurde.
    Selbst mit deutlichem Blickkontakt sind mir schon mehrfach Autofahrer direkt vors Mopped gefahren

  5. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.610

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von Zörnie Beitrag anzeigen
    Die meisten Motorradfahrer sterben bei Unfällen mit Geschwindigkeiten über 100 km/h .
    das ist doch auch nur logisch. Ohne Knautschzone steigt die Wahrscheinlichkeit tödlich zu verunglücken porportional zur Geschwindigkeit. Das ist doch keine neue Erkenntnis.

    Zitat Zitat von Zörnie Beitrag anzeigen
    ... und diese Unfälle verursachen sie auch in der Mehrzahl selbst. Bei diesen Unfällen sind dann alle Altersgruppen gut vertreten.
    an 2 von 3 tödlichen Motorradunfällen sind die selbst schuld, stimmt. Aber das sagt halt nix über die Gesamtzahl der selbstverschuldeten Unfälle aus, die liegt deutlich unter 50%.
    und bei den selbstverschuldeten sind 58% durch "rasen" verursacht. Das heißt, doch im Umkehrschluß, dass fast die Hälfte aller selbstversch. tödlichen Unfälle eine andere Ursache haben (und das obwohl der Polizist vor Ort bei unklarer Unfallursache sein Kreuz bei "nicht angepaßte Geschw." macht)

    Die Crux beim Motorradfahren (im Gegensatz zum Autofahren) ist halt, dass viele Fehler zu einer Verunfallung führen können und der pauschale Vorwurf der Raserei ist schlicht unbegründet angesichts ständig und deutlich sinkender Unfallzahlen und auch deutlich zurückgegangenen Geschwingigkeitsverstößen

  6. TomTom-Biker Gast

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    das ist doch auch nur logisch. Ohne Knautschzone steigt die Wahrscheinlichkeit tödlich zu verunglücken porportional zur Geschwindigkeit.
    Und ich dachte immer das sei quadratisch.

    Was willst Du uns mit Deiner Statistik-Akrobatik eigentlich vermitteln.

    Daß Motorradfahren ungefährlich sei und Raserei harmlos ist? Oder daß wir in den meisten Fällen alles richtig machen und die anderen dran schuld sind?

    Oder erteilst Du denen die gerne mal am Rande der Legalität der Straßenverkehrsordnung unterwegs sind dadurch die Absolution.

    Oder soll es bedeuten, daß man statistisch gesehen als Motorradfahrer gar nicht so oft ums Leben kommt. Blöd halt wenn man gerade zu der Gruppe gehört die es betrifft. Aber man ist dann in der Regel nicht dran schuld. Das beruhigt doch schon mal.

    Das ist halt immer so ne Sache mit den Statistiken.

    Gruß Thomas

  7. Registriert seit
    22.09.2010
    Beiträge
    942

    Standard

    #17
    Dieses Thema wird auch hier unten regelmaessig diskutiert. Mit aehnlichen/gleichen Kommentaren.

    Ich kann und will nicht fuer die Situation in Deutschland Stellung nehmen, aber es lassen sich mit Sicherheit Parallelen ziehen.

    Wenn ich hier so jeden Tag herumfahre, dann ist es ziemlich klar, das fast alle Moppedfahrer zu schnell fahren. Inklusive moi.

    Toedliche Unfaelle passieren sehr selten bei langsamen Geschwindigkeiten oder innerhalb der erlaubten Begrenzung.

    Das heisst fuer mich ganz klar, das viele Fahrer einfach nicht genug Kontrolle bei der gegebenen Situation haben, aus dieser heile wieder herauszukommen.

    Unterm Strich: zu wenig Moppedfahrer machen entsprechende Kurse mit, um ihr Geraet besser zu beherrschen.

    Ich habe saemtliche Faherkurse gemacht, die hier angeboten werden. 5 fuer die Strasse, 3 fuer off-road (Gegenstueck zu Hechlingen).

    Ich bin heute nur noch hier, weil ich diese Kurse gemacht habe. Ohne selbige haette ich verschiedene Situationen absolut nicht gemeistert. Es gibt halt gewisse Sachen, die man einfach nicht so auf der Strasse lernen kann, sondern die einem gezeigt werden muessen.

    Wie sieht es da bei Euch aus?

  8. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.610

    Standard

    #18
    Zitat Zitat von TomTom-Biker Beitrag anzeigen
    Was willst Du uns mit Deiner Statistik-Akrobatik eigentlich vermitteln.
    Tom ich will vermitteln, dass man Statistiken genau lesen soll und der grundsätzlich vermittelte Inhalt falsch (alles Raser) und die Berichterstattung in den Stuttgarter Nachrichten polemisch ist.
    Die Zahlen sprechen dagegen.

    Ich erteile überhaupt niemand Absolution, jeder soll machen wie er meint und dafür geradestehen.

    Grundsätzlich zeigt die Statistik halt, dass die Unfallzahlen (inkl. der Geschwindigkeitsverstöße) deutlich zurückgegangen sind, nur wird vom Innenminister und der Zeitung ein gänzlich anderes Bild vermittelt.
    Wenn denn die Unfallzahlen (und die zahl der Raser insgesamt) rückäufig ist, warum kündigt er dann "konsequenteres Vorgehen" an?
    Operative, plakative Hektik sonst nix!
    Das wollte ich vermitteln.

    laß euch nicht ins Bockshorn jagen, die Zahlen sind seit Jahren weiterhin stark rückläufig, das ist Fakt.

  9. Kira Gast

    Standard

    #19
    Zitat Zitat von huk91 Beitrag anzeigen
    Das die 2/3 sich nur auf Unfälle mit tötlichem Ausgang beziehen habe ich gelesen aber vergessen zu erwähnen, sorry. Finde es deswegen aber nicht weniger schlimm.

    Klar, die meisten Unfälle werden wohl trotzdem dem typischen "In der Stadt übersehen werden" zuzuschreiben sein.
    Dadurch ist meine Schwester vor über 30Jahren! tödlich verunglückt.

  10. Registriert seit
    18.02.2009
    Beiträge
    5.408

    Standard

    #20
    Zitat Zitat von SA Moose Beitrag anzeigen
    Dieses Thema wird auch hier unten regelmaessig diskutiert. Mit aehnlichen/gleichen Kommentaren.

    Ich kann und will nicht fuer die Situation in Deutschland Stellung nehmen, aber es lassen sich mit Sicherheit Parallelen ziehen.

    Wenn ich hier so jeden Tag herumfahre, dann ist es ziemlich klar, das fast alle Moppedfahrer zu schnell fahren. Inklusive moi.

    Toedliche Unfaelle passieren sehr selten bei langsamen Geschwindigkeiten oder innerhalb der erlaubten Begrenzung.

    Das heisst fuer mich ganz klar, das viele Fahrer einfach nicht genug Kontrolle bei der gegebenen Situation haben, aus dieser heile wieder herauszukommen.

    Unterm Strich: zu wenig Moppedfahrer machen entsprechende Kurse mit, um ihr Geraet besser zu beherrschen.

    Ich habe saemtliche Faherkurse gemacht, die hier angeboten werden. 5 fuer die Strasse, 3 fuer off-road (Gegenstueck zu Hechlingen).

    Ich bin heute nur noch hier, weil ich diese Kurse gemacht habe. Ohne selbige haette ich verschiedene Situationen absolut nicht gemeistert. Es gibt halt gewisse Sachen, die man einfach nicht so auf der Strasse lernen kann, sondern die einem gezeigt werden muessen.

    Wie sieht es da bei Euch aus?
    Du kannst Kurse machen bis der Arzt kommt, ohne eine gehörige Portion Glück kommst du manchmal nicht weit!

    Ich habe erst einen Kurs gemacht, beim ADAC das Kurventraining. Hats was gebracht? mmh, ich glaube was die Schräglage und die Kurventechnik angeht eher nicht. Aber Blickführung... da muß man sich einfach immer wieder dran Errinnern.

    Seit ca. 30 Jahren bin ich Unfall- und Sturzfrei unterwegs. Und ich kann wirklich behaupten: Ohne verdammt viel Glück geht das nicht!

    Zitat Zitat von Schlonz
    Selbst mit deutlichem Blickkontakt sind mir schon mehrfach Autofahrer direkt vors Mopped gefahren
    Danke, brauche ich nicht mehr drauf einzugehen....

    Gruß


 
Seite 2 von 20 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Hallo aus Baden Württemberg
    Von Sean im Forum Neu hier?
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 11.03.2012, 12:25
  2. 3 tote +Motorradfahrer+
    Von Hannes aus Mfr. im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 60
    Letzter Beitrag: 15.08.2011, 10:17
  3. GS Zuwachs in Baden-Württemberg
    Von Lindi im Forum Neu hier?
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 18.05.2010, 06:20
  4. HP2 Enduro Stammtisch Baden-Württemberg
    Von HP-Weasel im Forum Treffen - Region Süd
    Antworten: 102
    Letzter Beitrag: 30.01.2010, 20:48
  5. Baden Württemberg drängt auf Senkung der KFZ-Steuer für Motorräder
    Von motor-journalist im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 151
    Letzter Beitrag: 23.09.2008, 16:05