Seite 7 von 20 ErsteErste ... 5678917 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 193

102 tote Motorradfahrer in Baden-Württemberg 2010

Erstellt von Ojo, 24.11.2010, 19:23 Uhr · 192 Antworten · 16.141 Aufrufe

  1. Registriert seit
    26.04.2008
    Beiträge
    4.043

    Standard

    #61

  2. Registriert seit
    04.09.2008
    Beiträge
    440

    Standard

    #62
    Zitat Zitat von Batzen Beitrag anzeigen

  3. Registriert seit
    18.04.2008
    Beiträge
    20.643

    Standard

    #63
    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    kranke Geister gibts in jeder Partei..........
    Zitat Zitat von Ojo Beitrag anzeigen
    Da stimme ich dir gerne zu: auch in der Motorradfahrer-Partei.
    Ich muß euch auch zustimmen, wenn ich so manches lese. Daher stelle ich an diesem Ort auch mal die Frage

    Gibt's eigentlich Möglichkeiten auch Deutsche auszuweisen, wenn sie Bullshit quasseln

  4. Registriert seit
    16.03.2009
    Beiträge
    1.547

    Standard

    #64
    Zitat Zitat von Ojo Beitrag anzeigen
    Also was mich betrifft, streite ich mich nicht, sondern lese gerne die Meinungen Anderer und gebe meinen Senf dazu.

    Der einzige deutsche Politiker, den ich kenne, der öffentlich gesagt hat, dass er das Motorradfahren für Privatpersonen verbieten will, war mein ehemaliger Ministerpräsident Günther Oettinger. Ich glaube, es war anno 1991. Der schwadroniert bei der CDU 'rum, nicht bei den Grünen.

    Fehlender Zusammenhalt? Offensichtlich nicht nur gegen Fahrverbote, sondern auch gegen zumindest fragwürdige Einlagen wie Wheelies im öffentlichen Straßenverkehr.

    Fahrverbote ärgern mich, aber ich kann sie nachvollziehen, wenn ich mich in die Situation anderer Menschen versetze: ich bin nicht nur Motorradfahrer, sondern bei mir zuhause auch Anwohner, Fußgänger und Fahrradfahrer.

    Schöne Grüße von
    Ojo
    Hi Ojo!
    Wie ich ja schon schrieb, sind für mich die Krawallmacher genau so schuldig wie die Raser! Einzig die verunfallten Mopedfahrer geben den Behörden ein Mittel in die Hand um Strecken für Motorräder sperren. Das Gesetz sieht für Lärmbelästigung und hohes Verkehrsaufkommen nämlich keine Sperrungen vor!
    Also Anwohner oder nicht spielt keine Rolle! Das die Praxis eine andere ist steht für mich außer Frage. Denn ein paar Rowdies, die sich die Rübe einrennen interessieren wohl kein Schwein aber wenn Herr von Dingsbums seine Sonntagsruhe nicht genießen kann weil ständig Mopeds vor der Gartentür vorbei donnern, dann macht er seinen Abgeordneten, seine Freunde bei Land und Polizei und seine Einflussreichen Freunde mobil! Die über dann Druck auf die zuständige Beghörde aus und schon ist so eine Strecke für alle Bürger mit Motorrädern nicht mehr zu befahren.
    Es gibt ein paar Grundgesetze, die sich damit nicht vereinbaren lassen.

  5. Registriert seit
    19.07.2007
    Beiträge
    1.494

    Standard

    #65
    Zitat Zitat von tonyubsdell Beitrag anzeigen
    ....................... ist aus einer eingeschworenen motorradgemeinschaft ein haufen spiesser geworden.......................toleranz und gemeinschaft.........................


    gruss

    wolfram
    hmmm .. wolfram, danke, dein Statement hat mir gut gefallen


  6. Registriert seit
    18.04.2008
    Beiträge
    20.643

    Standard

    #66
    Naja, trinkt man noch'n Bier vielleicht wird's dann besser

  7. Registriert seit
    28.09.2009
    Beiträge
    9.459

    Standard

    #67
    Zitat Zitat von Roter Oktober Beitrag anzeigen
    Ich muß euch auch zustimmen, wenn ich so manches lese. Daher stelle ich an diesem Ort auch mal die Frage

    Gibt's eigentlich Möglichkeiten auch Deutsche auszuweisen, wenn sie Bullshit quasseln
    aus foren schon. aus dem land ihrer staatsbürgerschaft nicht. nicht bei uns.

    Zitat Zitat von MARKUS99 Beitrag anzeigen
    Hi Ojo!
    Wie ich ja schon schrieb, sind für mich die Krawallmacher genau so schuldig wie die Raser! Einzig die verunfallten Mopedfahrer geben den Behörden ein Mittel in die Hand um Strecken für Motorräder sperren. Das Gesetz sieht für Lärmbelästigung und hohes Verkehrsaufkommen nämlich keine Sperrungen vor!
    Also Anwohner oder nicht spielt keine Rolle! Das die Praxis eine andere ist steht für mich außer Frage. Denn ein paar Rowdies, die sich die Rübe einrennen interessieren wohl kein Schwein aber wenn Herr von Dingsbums seine Sonntagsruhe nicht genießen kann weil ständig Mopeds vor der Gartentür vorbei donnern, dann macht er seinen Abgeordneten, seine Freunde bei Land und Polizei und seine Einflussreichen Freunde mobil! Die über dann Druck auf die zuständige Beghörde aus und schon ist so eine Strecke für alle Bürger mit Motorrädern nicht mehr zu befahren.
    Es gibt ein paar Grundgesetze, die sich damit nicht vereinbaren lassen.
    das sind allerdings erfahrungen, die man leider in zunehmendem masze auch auf anderen rechtsgebieten machen "darf".
    gegenmittel bleiben den behörden in der regel keine.
    beispiele?
    Asse, Gorleben, S21, ...etc..., temporäre oder vollzeitliche strassensperrungen gehören halt auch dazu. hauptsache, der stammtisch - NEIN, NICHT der vom FREITAG !! - ist befriedigt und on seiner meinung bestätigt. die Kauders und schäubles versuchen, dem volk aufs maul zu schauen und dann kommt meist nixX gutes dabei raus...

    Zitat Zitat von Hans BHV Beitrag anzeigen
    hmmm .. wolfram, danke, dein Statement hat mir gut gefallen

    mir auch. jedoch halte ich dieses verhalten für eine zunehmende tendenz innerhalb der gesellschaft, das blockflötengehabe meine ich..

  8. Registriert seit
    04.09.2008
    Beiträge
    440

    Standard

    #68
    Zitat Zitat von Hans BHV Beitrag anzeigen
    hmmm .. wolfram, danke, dein Statement hat mir gut gefallen

    salu hans,

    wie es aussieht, bist du nicht der einzige sympathisant
    wenn aus unserer handvoll doch noch was g'scheites wird,
    dann werden wir das ruder nochmal rumreissen...(oder doch nur getraeumt?!)

    und wenn das geklappt hat, machen wir uns an die umstrukturierung der regierung

    herzlich

    wolfram

  9. Registriert seit
    16.03.2009
    Beiträge
    1.547

    Standard

    #69
    Zitat Zitat von monopod Beitrag anzeigen
    aus foren schon. aus dem land ihrer staatsbürgerschaft nicht. nicht bei uns.



    das sind allerdings erfahrungen, die man leider in zunehmendem masze auch auf anderen rechtsgebieten machen "darf".
    gegenmittel bleiben den behörden in der regel keine.
    beispiele?
    Asse, Gorleben, S21, ...etc..., temporäre oder vollzeitliche strassensperrungen gehören halt auch dazu. hauptsache, der stammtisch - NEIN, NICHT der vom FREITAG !! - ist befriedigt und on seiner meinung bestätigt. die Kauders und schäubles versuchen, dem volk aufs maul zu schauen und dann kommt meist nixX gutes dabei raus...



    mir auch. jedoch halte ich dieses verhalten für eine zunehmende tendenz innerhalb der gesellschaft, das blockflötengehabe meine ich..
    Über Asse, Gorleben und S21 zu streiten wird hier im Forum nicht viel bringen. Da hat jeder seine Meinung und eine Diskussion artet wahrscheinlich in ein zerfleischen und zerfleddern der Argumente der anderen aus.
    Das es keine Rechtsmittel gegen Streckensperrungen gibt, stimmt so auch nicht. Ich kenne zwar die Fachausdrücke nicht, kann ja ein Rechtsgelehrter zufügen,aber jeder, der eine Anzeige und ein Verfahren wegen einem Verstoß gegen das Fahrverbot vor sich hat, kann Antrag auf Prüfung der Rechtmäßigkeit der Anzeige verlangen. Wenn ein findiger Anwalt mit guten Argumenten auf einen interessierten Richter trifft, sollte es möglich sein ein Musterurteil zu schaffen.

  10. Registriert seit
    28.09.2009
    Beiträge
    9.459

    Standard

    #70
    Zitat Zitat von MARKUS99 Beitrag anzeigen
    Über Asse, Gorleben und S21 zu streiten wird hier im Forum nicht viel bringen. Da hat jeder seine Meinung und eine Diskussion artet wahrscheinlich in ein zerfleischen und zerfleddern der Argumente der anderen aus.
    Das es keine Rechtsmittel gegen Streckensperrungen gibt, stimmt so auch nicht. Ich kenne zwar die Fachausdrücke nicht, kann ja ein Rechtsgelehrter zufügen,aber jeder, der eine Anzeige und ein Verfahren wegen einem Verstoß gegen das Fahrverbot vor sich hat, kann Antrag auf Prüfung der Rechtmäßigkeit der Anzeige verlangen. Wenn ein findiger Anwalt mit guten Argumenten auf einen interessierten Richter trifft, sollte es möglich sein ein Musterurteil zu schaffen.
    zu asse und KO: da gebe ich dir letztlich recht. wollte damit auch definitiv kein neues fass aufmachen.

    zum musterurteil: da gebe ich dir nicht recht. jeder fall wird einzelfallbezogen neu entschieden. dies schliesst jedoch nicht aus, dass andere urteile ähnlich gelagerter fälle hilfsweise beigezogen werden (können. U.U. ) es sei denn, ein delinquent hätte es mit hilfe teurer anwälte tatsächlich geschafft, eine höchstrichterliche entscheidung herbeizuführen. die wäre dann mit höherem gewicht zu bemessen und als beurteilungshilfe konkreter zu beachten.

    aber:

    wer soll das bezahlen ??


 
Seite 7 von 20 ErsteErste ... 5678917 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Hallo aus Baden Württemberg
    Von Sean im Forum Neu hier?
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 11.03.2012, 12:25
  2. 3 tote +Motorradfahrer+
    Von Hannes aus Mfr. im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 60
    Letzter Beitrag: 15.08.2011, 10:17
  3. GS Zuwachs in Baden-Württemberg
    Von Lindi im Forum Neu hier?
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 18.05.2010, 06:20
  4. HP2 Enduro Stammtisch Baden-Württemberg
    Von HP-Weasel im Forum Treffen - Region Süd
    Antworten: 102
    Letzter Beitrag: 30.01.2010, 20:48
  5. Baden Württemberg drängt auf Senkung der KFZ-Steuer für Motorräder
    Von motor-journalist im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 151
    Letzter Beitrag: 23.09.2008, 16:05