Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 38

1100GS vs 100GS

Erstellt von AndreasH, 07.09.2011, 19:23 Uhr · 37 Antworten · 3.503 Aufrufe

  1. Registriert seit
    12.04.2010
    Beiträge
    813

    Standard 1100GS vs 100GS

    #1
    Hallo miteinander,

    bereits immer wieder passiert - und es kommt immer mal wieder:

    Ich denke darüber nach, ob es neben einer 100GS nicht Sinn machen würde, sich (für die längere Tour?) noch ´ne 1100GS heimzustellen.

    Ich weiß, durchaus eine subjektiv zu beantwortende Frage, aber wenn ich Rat in dieser Frage bekomme, dann wohl hier!!

    Deshalb meine Frage:

    Was kann die 1100GS, was die 100GS nicht kann - adäquat umgekehrt?!?!

    Wo liegen die Stärken und Schwächen - speziell der 1100er???

    Die 100GS hab ich seit ca. 10 + X Jahren und 65 tkm im Stall - hab somit einen gewissen Erfahrungsschatz - aber zur 1100er hab ich überhaupt keinen Plan - bin auch noch keine gefahren.

    Danke im Voraus für die Antworten

    Andreas

  2. Registriert seit
    27.11.2006
    Beiträge
    905

    Standard

    #2
    Hallo Andreas,

    ich fahre seit gut 4 Jahren neben einer 100-er GS Bj'88 nun auch eine 1100-er BJ'96.

    Vorteile der 11-er sind für mich der durchzugsstärkere Motor, das bessere Fahrwerk, die
    besseren Bremsen, und nach Anbau eines Zach - Auspuffs auch der kernigere Klang
    (Original ist es meiner Meinung nach nicht so toll). Vom Verbrauch her ist die 11-er bei mir
    ca. 1 l/100 km sparsamer.

    Die 100-er ist dazu im Vergleich auf kleineren Strassen handlicher (da gut 30 - 40 kg leichter)
    und das Fahrwerk "schluckt" schlechte Strassen besser.

    Zum Kurven räubern sind meiner Meinung nach beiden bestens geeignet .

    Soviel zu meiner subjektiven Einschätzung.

    Schöne Grüße aus dem nördlichen BW

  3. Registriert seit
    05.05.2007
    Beiträge
    474

    Standard

    #3
    Hallo Andreas,

    habe ähnliche Historie bzw. Überlegungen angestellt. Vielleicht hilft das.
    Das Fahrwerk sind Welten - schon allein wegen des Gewichts, welches im Gelände, aber auch schon beim Wenden in der Stadt, ein echtes Manko darstellt. Diesbezüglich sind die 2V nach wie vor (und wohl für immer) unerreicht.

    EDIT: ich würde ruhig mal in der 1100er Ecek fragen, sind einige "Merkmalsträger" hier, die dort lesen, aber nicht hier. Habs auch nur zufällig gesehen.

  4. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.387

    Standard

    #4
    Ich kann dir vielleicht ein paar Hinweise geben, denn ich fahre seit einem halben Jahr eine R1100GS. Ein Kumpel fährt eine R100GS, und ich bin mit der auch schon ein paar hundert Kilometer gefahren.

    Die Haupt-Unterschiede:

    + Die Bremsen sind drei Klassen besser und haben in der Regel ABS
    + Das Fahrwerk ist deutlich besser
    + Der Motor hat 20 PS mehr, 20 Nm mehr und ist vollgasfest

    Dazu kommt:

    + Die 1100er ist besser ausgestattet: Drehzahlmesser, Tankanzeige, mit FID Öltemperatur- und Schaltanzeige sowie Uhr.
    + Die 1100er hat eine bessere Ergonomie, so ist zum Beispiel der Sitz höhenverstellbar. Für große Fahrer passt die 1100er besser als die 100er.
    + Man kann wegen der geteilten Sitzbank besser Gepäck hinten unterbringen.

    Ein paar Nachteile hat die 1100GS auch:

    - Sie ist schwerer: 254 kg vollgetankt, das sind in der Praxis 30 kg mehr als die 100er
    - Sie hat dennoch keine höhere Zuladung
    - Der Motor klingt nicht so schön
    - Sie ist technisch erheblich komplexer, viele Dinge, die man bei einer R100 locker selbst machen kann (zum Beispiel Ventile einstellen) sind bei der 1100 schwieriger. Und das ABS macht manchmal Ärger

    Im direkten Vergleich ist die 1100er das potentere Motorrad. Sie zieht besser, bremst besser, geht besser ums Eck. Dabei benötigt die 1100 höhere Drehzahlen: Das maximale Drehmoment liegt bei der 100er fast 2.000 min früher an. In der Praxis bedeutet das, dass man die Mehrleistung nur dann deutlich spürt, wenn man mal beherzt Gas gibt. Dafür ist es mit der Maschine auch kein Problem, mal mit 170 von München nach Garmisch zu fahren, ohne dass man hinterher die Ventile neu einstellen muss. Mein Kumpel, der seit Jahren R100 fährt, sagte nach einer Fahrt auf meiner 1100er, dass sie deutlich satter auf der Straße liegt und dass er die 20 PS mehr schon sehr deutlich gespürt hat.

    Für mich wären allein die Bremsen schon Grund genug, eine 1100er jederzeit einer 100er vorzuziehen.

  5. Registriert seit
    27.11.2006
    Beiträge
    905

    Daumen hoch

    #5
    Zitat Zitat von Zeebulon Beitrag anzeigen
    Hallo Andreas,

    habe ähnliche Historie bzw. Überlegungen angestellt. Vielleicht hilft das.
    Das Fahrwerk sind Welten - schon allein wegen des Gewichts, welches im Gelände, aber auch schon beim Wenden in der Stadt, ein echtes Manko darstellt. Diesbezüglich sind die 2V nach wie vor (und wohl für immer) unerreicht.

    EDIT: ich würde ruhig mal in der 1100er Ecek fragen, sind einige "Merkmalsträger" hier, die dort lesen, aber nicht hier. Habs auch nur zufällig gesehen.

    Hallo Gerd,

    klasse HP die Du hier hast. Ich habe da schon nur beim überfliegen sehr viel intressantes für mich gefunden .

  6. Registriert seit
    17.01.2007
    Beiträge
    8.611

    Standard

    #6
    Hallo Andreas,

    find´s am besten selber raus:
    R 1100 GS, Bj.12/1998


  7. Registriert seit
    18.11.2009
    Beiträge
    247

    Standard

    #7
    hiho...

    ich halte es da wie sampelman,

    das gefühl bei der r100 ist sicher ein ganz anderes,

    aber fahrwerk und bremsen sind schon was ganz anderes,

    10-20 jahre entwicklung merkt man schon....


    Oliver

  8. Registriert seit
    08.02.2011
    Beiträge
    162

    Standard

    #8
    Hallo Andreas,

    ich habe im Febr. 11 auch auf eine 1100 gewechslt und kann das bestätigen was Sampleman geschrieben hat:
    Zitat Zitat von sampleman Beitrag anzeigen
    Die Haupt-Unterschiede:

    + Die Bremsen sind drei Klassen besser und haben in der Regel ABS
    + Das Fahrwerk ist deutlich besser
    + Der Motor hat 20 PS mehr, 20 Nm mehr und ist vollgasfest

    Dazu kommt:

    + Die 1100er ist besser ausgestattet: Drehzahlmesser, Tankanzeige, mit FID Öltemperatur- und Schaltanzeige sowie Uhr.
    + Die 1100er hat eine bessere Ergonomie, so ist zum Beispiel der Sitz höhenverstellbar. Für große Fahrer passt die 1100er besser als die 100er.
    + Man kann wegen der geteilten Sitzbank besser Gepäck hinten unterbringen.
    Ich kann nur sagen, dass ich von meiner 11er begeistert bin.

    Gruß Harald

    P.S. bist du der AndreasH aus dem DSLR-Forum??

  9. Registriert seit
    12.04.2010
    Beiträge
    813

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von krokodile Beitrag anzeigen
    Hallo Andreas,

    P.S. bist du der AndreasH aus dem DSLR-Forum??
    Nö!

    @ Finn:

    Danke für die Info!

    Aber zwischem dem Standort des Angebotes und meinem dürften etwa 500 - 600 km liegen; etwas weit für ´ne Probefahrt ins Blaue!

    Wenn mir hier in der Region Bamberg / Coburg / Schweinfurt jemand maö die Möglichkeit zum Fahren geben könnte, ...

    Andreas

  10. BastlWerner Gast

    Lächeln

    #10
    Hallo Andreas,

    ich fahre zwar eine 1150er, aber ich kann den Vorschreibern nur beipflichten.
    Zwischen den Fahrwerken liegen Welten.

    Was ich noch anfügen möchte ist, wenn du schon 65 tkm auf deiner R 100 GS hast, so wird wohl demnächst (wenn nicht schon gemacht) eine Überholung fällig werden. Zylinderkopf überholen, Vergaser reinigen evtl. Getriebe. Habe ich bei meiner 100 Gs mit 100 tkm gerade hinter mir.
    Bei den "Alten Modellen" kannst du noch vieles selber machen, bei den Neueren alles etwas schwieriger. Allein für Bremsflüssigkeitswechsel bei denen mit BKV (hat die 1100er ja glaub ich noch nicht) kannst du jedes mal beim Freundlichen ein kleines Sümmchen abdrücken. Es ist also auch eine Kostenfrage, welches Moped du fahren willst. Aber das nur am Rande.

    Meine längeren Touren fahre ich mit meiner 1150er. Wie schon erwähnt ist der Motor besser, Bremsen und Fahrwerk sowiso. Die 100er schaukelte sich auf der Autobahn bei höherer Geschwindigkeit machmal auf.
    Ich stand damals auch vor der Frage, 100er verkaufen, oder behalten
    Man(n) hat ja nur einen Hintern .
    Für ein Feierabend Ründchen nehme ich noch gerne meine 100er. Der Unterschied bei der Beschleunigung ist meiner Meinung nach Unerheblich. Auf Schotterwegen ist der Gewichtsvorteil ein weiterer Vorteil für deinen Oldie.

    Ob es Sinn macht sich ein Zweitmoped (bei vielleicht nur 5 tkm im Jahr)in die Garage zustellen muß jeder für sich entscheiden. Letztendlich entscheidet der Geldbeutel (oder der Finanzminister).

    Gruß
    Werner


 
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Biete 2 Ventiler Lenker für 80/100GS
    Von Andi1965 im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.01.2012, 17:09
  2. Biete 2 Ventiler R80/100GS
    Von HPN- Thorsten im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.08.2010, 17:01
  3. R80/100GS
    Von gsschieba im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.02.2009, 19:59
  4. R80/100gs
    Von kasinoteam im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 03.04.2008, 20:51
  5. Leerlaufprobleme 100GS
    Von Ralph im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.10.2005, 18:42