Seite 6 von 7 ErsteErste ... 4567 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 66

135,- Euro und 3 Punkte

Erstellt von klausklemens, 08.05.2009, 18:27 Uhr · 65 Antworten · 6.858 Aufrufe

  1. Registriert seit
    24.10.2008
    Beiträge
    287

    Standard

    #51
    Tach !

    Das Mehrfachtäter-Punktesystem, wie die Flensburger Sammlung offiziell heißt, ist einfach klasse - kammer nix gegen sagen, ein geniales System, dessen Auswirkungen ich auch schon am eigenen Leibe erleben konnte, als ich 2002 binnen 5 Monaten von 0 auf 10 Punkte hochgeschnellt bin.

    Es hilft wirklich nur eines - und das ist ja der Zweck des Systems: runter vom Gas und "StVO-Fahren", mindestens 2 Jahre lang. Anders wird man eine solche Punktemenge nicht los. Die Punkte-Abbau-Seminare sind schweinzig teuer, und bringen auch einen Erlaß von 4 Punkten auch nur dann, wenn man noch unter der 10 Punkte-Schwelle ist. Ausserdem reduzieren sie ja normalerweise den Kontostand nicht auf null - dh man muß sich trotzdem zusammenreissen.

    Ich habe das halt getan, so schlimm isses nun auch wieder nicht, wie man es sich zunächst einmal denkt. OK, es gibt angenehmeres, aber auch viiel Schlimmeres - man kommt halt durch, und freut sich dann, wenn man wieder ein "unbescholtener Bürger" ist.

    Zum Thema BAB: ich habe zwischen 1996 und ca. 2005 jedes Jahr rund 40.000 km auf den Bahnen verbracht - berufsbedingt und mit der Dose. Meine Erfahrung mit diesem speziellen Unterfall: blockierte linke Spur, sieht so aus:

    Erst einmal ist das sehr stark regional unterschiedlich. Die Unterfranken und Thüringer beispielsweise sind die totalen Neidhammel. Der E230 mit Wackeldackel geht direkt hinter der Auffahrt auf die linke Spur, und bleibt dort bei Richtgeschwindigkeit 130 bis kurz vor der Ausfahrt. Auf der A 4 zwischen Eisenach und Leipzig habe ich sogar in den neunzigern öfters Stillstand auf der linken Spur erlebt, während die rechte kilometerweit frei war ...

    Ein Gegenbeispiel wäre die A 44 -hat man Kassel hinter sich gelassen, kommt man blendend vorwärts, bis kurz vor Dortmund kann (und darf) man mit 200 über die Bahn blasen, weil die Westphalen doch nicht so stur sind, wie man ihnen immer nachsagt. Auch die Mittelfranken sind garnicht so - südlich Nürnberg auf der A 9 kommt man auch wieder flott vorwärts.

    1. Schlußfolgerung: Wenn man durch eine BAB-mässige Scheissgegend fährt, hilft alles nix. Relaxen und langsam im Verkehr mitschwimmen. Alles andere bringt nur unnötigen Stress und Ärger mit der Rennleitung. Mitm Moped BAB-Etappen nach Möglichkeit abkürzen, und Bundesstrassen bevorzugen.

    Auch in vernünftigen Gegenden bilden sich öfters "Knubbel" auf der linken Spur - Fahrzeugschlangen, häufig Fahrzeuge der (unteren) Mittelklasse, die da mit 140-160 manchmal fast Stoßstange an Stoßstange fahren. Das ist eine kreuzgefährliche Angelegenheit - wenn da vorne was passiert, schieben die sich wie eine Ziehharmonika zusammen. Dementsprechend sind diese "Knubbel" für den Motorradfahrer lebensgefährlich.

    2. Schlußfolgerung: Identifiziere ich vor mir einen solchen "Knubbel" fahre ich rechts rüber, bis kurz vor dem letzten Fahrzeug im "Knubbel", und bleibe zurück. Bei jedem LKW wird demonstrativ geblinkt, Spur gewechselt und vorschriftsmässig - nach Blinken - wieder eingeschert. Manchmal - recht selten - hilft das sogar, und der "Knubbelnde" PKW vor einem fährt nach rechts, wenn mal ausreichend Platz ist, also mindestens 15 km freie Strecke auf der rechten Spur ("Erwin - fahr rechts rüber - guck mal selbst der Rocker da hinten ist vernünftiger als Du !") ... naja.

    Aber auch für die Guten und die Frommen gibt es eine Hoffnung, den "Knubbel" zu überwinden - und das ist der Raser und Drängler. Motorrad nützt nix, der ist zu schnell vorbeigeschossen - es muß eine Dose sein, am besten Audi A8, 7er-BMW oder S-Klasse-Benz. Porsche Schajäneh geht auch, aber taugt meistens nix. Jedenfalls: so ein Typ, der mit 250 von hinten mit Lichthupe angeschossen kommt - natürlich auf der linken Spur - und dann am hinteren Ende des Knubbels ein Affentheater veranstaltet von hin und her fahren, auffahren, Hupe, Lichthupe ... so ein richtiges ......... halt.

    Jetzt gilt es für den Motorradfahrer !

    3. Schlußfolgerung: Man wartet am "Knubbel"-Ende darauf, daß Gott der Herr einem einen solchen Raser schickt. Wenn man einen Raser erwischt, in Angriffshaltung gehen, 2 Gänge runterschalten - und dranhängen ! Der Raser vor einem fegt die Bahn frei, und man kommt zügig vorran. Stets hupbereit sein und vor allem nicht vergessen: ausreichend Sicherheitsabstand halten - die Raser werden öfters in Unfälle verwickelt oder von der Rennleitung aus dem Verkehr gezogen ! Deswegen auch stets die jeweiligen Geschwindigkeitsbeschränkungen beachten ! So viel Sicherheitsabstand halten, daß man in jedem Falle bei Rotlichterscheinungen sicher runterbremsen kann - und niemals vor einem 2. Raser (Raser treten gerne in 2-er Gruppen auf) herfahren - rechts rüber und vorbeilassen - dann wieder zurück auf Los !

    Gruß

    Kroni

  2. Registriert seit
    08.02.2009
    Beiträge
    65

    Standard

    #52
    hallo Angie

    der Tipp mit dem Seminar, ich weiss nicht. Hat so etwas wie: die Münze in dem Beutel klingt die Seele in den Himmel springt. (bin im zitieren nicht besonders gut)
    Diese Art Punkte zu kaufen ist mir einfach zuwider.
    Wir sind doch hier nicht bei Monopoly, mit der Gefängniskarte kommst du frei.

    Also die Punkte waren 1 rote Ampel (meineten die grünen), 1 mal Handy und der Rest zuschnell keine schlechte Ausbeute in 5 Jahren gell.

    Beim letzten Gerichts Termin meinte der Richter dann: "fahren Sie doch einfach so wie es die STVO vorschreibt dann müssen wie hier doch nicht diskutieren, zahlen und fröhlich dreinschauen.

    gruss charly

  3. Registriert seit
    09.07.2008
    Beiträge
    5.056

    Standard

    #53
    Zitat Zitat von charlyo Beitrag anzeigen
    hallo Angie

    Diese Art Punkte zu kaufen ist mir einfach zuwider.
    Wir sind doch hier nicht bei Monopoly, mit der Gefängniskarte kommst du frei.

    gruss charly
    Man, du bist ja ein Verkehrs-Rowdy
    Ich glaube, wenn jedes Vegehen geahndet würde, wären die Punktezahlen in Flensburg schon vierstellig

    Aber so eine Schulung ist doch kein Freikaufen!! Das ist erstgemeinte Reue, Einsicht, Bedauern. und hinterher solltest du froh sein, dass einige Punkte weg sind, und nicht deren Freiraum sofort wieder füllen
    Ich glaube nicht, dass man bei der heutigen Verkehrskontrolle überhaupt seine Punkte wieder loswird. (Das ist doch so, wenn neue dazukommen, verfallen die alten nicht, oder??)
    Naja, du kannst es dir ja überlegen, ich weiß auch nciht, was sowas kostet, umsonst kriegst du das jedenfalls nicht
    Trotzdem gute Fahrt

  4. Registriert seit
    24.10.2008
    Beiträge
    287

    Standard Punkte loswerden

    #54
    @ Angie

    Es gibt 2 Arten, Punkte loszuwerden:

    a) Die Buße&Reue-Seminare - Sie kosten mehrere hundert Euro und bestehen in einer Art Gehirnwäsche, an deren Ende die Einsicht in die Weisheit der StVO steht. Für jeden halbwegs intelligenten Menschen eine ungeheure Heuchelei - wenn man sowas nicht von Berufs wegen gewohnt ist, also Lehrer, Pfarrer, Politiker oder Rechtsanwalt ist. Ausserdem ist ein Erlaß von maximal 4 Punkten nur einmal in 5 (?) Jahren möglich. Wenn man 10 Punkte erreicht hat, werden nur noch 2 Punkte erlassen. Es reicht also regelmässig nicht, zu heucheln - man muß auch noch nach StVO fahren.

    b) Das StVO-Fahren bzw. sich nicht erwischen lassen. Das geht - ich habe in den letzten 15 Jahren mein Punktekonto ingesamt 3x so leergeräumt. Einmal von 7 Punkten aus, einmal von 10 Punkten aus, und das letzte Mal warens nur noch 3.

    Die Kontrolldichte ist in unserer dünnbesiedelten Region (Südthüringen) eher unterdurchschnittlich, das erleichtert die Sache.

    Und dann gibt es da einen Trick: die zulässige Geschwindigkeit nach Tacho nie mehr als 20 kmh überschreiten - inklusive Tachovorauseilung (die gerade bei BMW sehr beträchtlich ist) und Abzug für Meßtoleranz landet man dann selbst wenns blitzt im "grünen Bereich", in dem nur ein Verwarnungsgeld fällig ist.

    Ausserdem ist das Scannen des Strassenrandes nach Kontrollstellen eine gute Übung für die Blickführung !

    Das muß man insgesamt 2 Jahre gerechnet ab der "Rechtskraft" des letzten Eintrages durchhalten. Daran schließt sich eine 1-jährige "Überliegefrist" an. Die Punkte werden danach gelöscht, sofern keine weiteren Punkte durch Verstöße in der 2-Jahres-Frist dazugekommen sind. Verstöße in der "Überliegefrist" sind unschädlich, werden aber dann nicht gelöscht - es beginnt eine neue 2-Jahres-Frist.

    Gruß

    Kroni

  5. Registriert seit
    08.02.2009
    Beiträge
    65

    Standard immer mit der Ruhe

    #55
    hallo Kroni

    deine Punkt a) Beschreibung finde ich toll, ich hätte es nicht besser hinbekommen.
    Bei >80TKM im Jahr bist du einfach der gelackmeierte, das Risiko erwischt zu werden steigt nicht nur linear an. Alle 12 bis 15 Monate 1-3 Punkte das läppert sich dann.

    @ Angie, um auf den Anfangsfred zurück zu kommen mit der angeblichen Rechtsüberholerei, das ist für die grünen (blau/silbernen) die Lizenz zum Gelddrucken.
    Auf der A44 herscht jetzt tagsüber Überholverbot für LKW, d.h. der Gesetzgeber hat mit dieser Massnahme umgestellt von Elefantenrennen auf Ameisenrennen.
    Wie Kroni schon geschrieben hat fährt dann der E230 in Büren im Rechten Winkel auf die linke Spur und ist dort nicht weg zu bekommen. (der Typ hat bis Dortmund tatsächlich durchgehalten)
    Ein dichtes auffahren, blinken in jetweder Form wird ignoriert. Verlierst du die Nerven und schleichst dich dann links vorbei sind ausser deinen Nerven auch dein "Flugticket" in Gefahr.

    So genug geweint, ich gehe jetzt in die Garage und baue meine neuen Blinker an das Heck meiner kleinen G/S und drehe noch eine kleine Runde.

    gruss charly

  6. Registriert seit
    07.05.2009
    Beiträge
    1.627

    Standard

    #56
    Hallo,

    weil ihr euch schon so viel Mühe gebt mit dem Gesetz:
    Bei einem Punkterstand bis zu 8 Punkten (und nicht 10) werden 4 abgezogen, darüber 2, siehe § 4 IV 2 StVG.

    Maßgeblich für die Beurteilung, wie viele Punkte man hat ist gemäß aktuellem Urteil des BVerwG vom ca. September 2008 das sogenannte Tattagprinzip.

    Beispiel:
    Am 01.01.09 hat jemand 8 Punkte
    Am 10.01.09 fährt er zu schnell, gibt 3 Punkte, er merkt aber nicht mal, dass er geblitzt wurde
    Am 12.01.09 macht er seine Kurse und meldet das, das führt (zunächst) dazu, dass 4 Punkte abzogen werden
    Am 30.04.09 wird das Bußgeld mit den 3 Punkten für die Fahrt am 12.01. rechtskräftig.
    Nachdem die Bußgeldstelle hiervon erfährt, kürzt sie den Abzug von 4 auf 2 Punkte. Grund: Die 3 Punkte müssen bei der Beurteilung der für den Abzug maßgeblichen fiktiven Punktezahl mit einbezogen werden, also hatte er damals schon 11 => nur 2 weg.

    Ist ziemlich kompliziert und betrifft nur wenige, sei aber hier mal kurz versucht zu erklären.

  7. Registriert seit
    09.01.2008
    Beiträge
    263

    Standard

    #57
    der teure Staat muß doch auch irgendwie finanziert werden und dann die ganzen armen Komunen.......

    und wenn du mal nicht da fährst wo du sollst oder 5 kmh schneller ist das halt bei uns ein Schwerverbrechen ..... ist auch so gefährlich.....

    und die mit 39kmh auf Landstraßen unterwegs sind,dass sogar Sattelschlepper den Anker werfen müssen sind ja völlig ungefährlich.....

    hm...wie war das ? für ca 40% der Mopedunfälle sind die Biker verantwortlich,zu schnell etc.... also holt man dort Geld und jagt uns....

    für schlappe 60% sind die scheis "Geisterfahrer" die es nicht blicken,Vorfahrt nehmen ohne gucken ausscheren und halb tot im Verkehr rum eiern

    und warum holt man bei denen nichts ?

    Ich wäre absolut für höhere Strafen bei diesen Pennern !

    Wobei bei den ganzen Strafen verglichen mit der Schweiz gehts uns ja noch einigermaßen gut ...... also lassen wir uns weiter schröpfen....

  8. Registriert seit
    01.03.2008
    Beiträge
    40

    Standard

    #58
    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    ich mußte neulich 250 Euro bezahlen wegen Erregung öffentl. Ärgernisses.
    Was, weil Du BMW fährst???

  9. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.712

    Standard

    #59
    Hi
    Ziemlich korrekt dürfte sein, dass "Konstant-Links-Fahrer" realtiv selten belangt werden.
    Komisch ist, dass auch ich jährlich 40...50TKm auf den BAB zubringe und punktefrei bin. Dezent über dem Limit unterwegs verliere ich natürlich schon 10 Minuten auf der Strecke FÜ > SB, brauche aber wahrscheinlich halb so viel Sprit und komme wesentlich entspannter an.
    Ich habe fast nix gegen Menschen die nach dem Motto "No-Risk-No-Fun" fahren, doch sollen sie sich nicht beklagen wenn sie "Speed-Risk-Loadings" blechen . In welcher Form auch immer.
    Weshalb klagt eigentlich keiner z.B. gegen das Land RP weil die A61 durchgehend auf 130 limitiert ist? Oder weshalb schliessen wir Moppedfahrer uns nicht zusammen und klagen gegen die "80" in den Baustellen. Die verengten Spurbreiten sind für uns locker ausreichend!
    "Auf" der A73 hat einer so eine Klage gewonnen und (nur er!) darf auf einem bestimmten Teilstück schneller. Der steht jetzt immer im Stau und ärgert sich dass er mit minus 130 Vmax steht anstatt nur mit minus 100!
    15 Punkte wegen Rotlicht, Handy und "Speed" kommentiere ich gar nicht. Passt aber gut zusammen und war garantiert immer nur Zufall oder Schikane.
    gerd

  10. Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    6.602

    Standard

    #60
    Zitat Zitat von Larsi99 Beitrag anzeigen
    wenn ich auf der autobahn rechts fahre (80-120) und dann links wieder mal alles ins stocken kommt, weil deutschland zu blöd zum überholen ist, dann frage ich mich immer, ob ich auch bremsen muss, nur weil der links vor mir bremst, aber in meiner spur vor mir noch 500m abstand bis zum nächsten fahrzeug sind ....
    Ja, gut beschrieben... genau das ist der Alltag auf 2-spurigen deutschen Autobahnen... und ich würde wohl auch zahlen müssen, wenn ich nächstes Mal dabei erwischt würde rechts weiter zu fahren. Ich dachte immer Überholen sei erst, wenn ich nach dem Passieren einiger Fahrzeuge auf die linke Spur zurück wechsle.

    edit: ups, der thread war schon älter... kannte ich trotzdem nicht.


 
Seite 6 von 7 ErsteErste ... 4567 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. WP EDS2 für TRAUMHAFTE 999,- EURO / EDS1 fuer 799,- EURO!!!
    Von ElchQ im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 06.04.2015, 14:59
  2. WP EDS2 für TRAUMHAFTE 999,- EURO / EDS1 fuer 799,- EURO!!!
    Von ElchQ im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.04.2012, 20:43
  3. 1200 Euro Bußgeld, drei Monate Fahrverbot und vier Punkte....
    Von 084ergolding im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 239
    Letzter Beitrag: 26.09.2009, 18:25
  4. 75 Euro Strafe und 3 Punkte
    Von trible x im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 127
    Letzter Beitrag: 12.05.2009, 15:33
  5. 15 Punkte in 5 Minuten
    Von Stobbi im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 30.04.2009, 18:42