Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 63

90 % onroad, 10 % offroad.... ???

Erstellt von Supo, 11.05.2016, 08:35 Uhr · 62 Antworten · 5.366 Aufrufe

  1. Registriert seit
    02.10.2008
    Beiträge
    2.922

    Frage 90 % onroad, 10 % offroad.... ???

    #1
    Wenn ich so "rund frage" wie denn die GS eingesetzt werden, dann erhalte ich (gefühlt) meist die Antwort:

    90 % onroad
    10 % offroad


    Das würde bedeuten, dass z. B. bei 10.000 km Jahresfahrleistung ganze 1000 KM offroad anfielen (...ja ich kann gut rechnen ) - was mir in vielen Fällen sehr hoch gegriffen erscheint.

    Mit meiner F 800 GS fahre ich nicht einmal 1 % abseits der Straßen und dann auch i. d. R. nur Schotterwege (...nix "Enduro")

    Sicher gibt es Kollegen (eingeschlossen die Kolleginnen), die deutlich mehr offroad unterwegs sind, aber ich vermute, das ist eher eine äußerst geringe Anzahl.

    Machen wir GS-Fahrer uns etwas vor? - Wie verhält es sich bei Euch?

    Gerne lasse ich mich bestätigen, wenn es sein muss, auch eines Besseren belehren -

  2. Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    4.341

    Standard

    #2
    Bei mir sind es nach 75.000km 100% auf der Strasse. Die wenigen Kilometer, die ich auf 'nem Waldweg oder ähnlichen unterwegs war, hätte ich auch mit einem Gixxer machen können. Für mich ist die GS ein geiles Tourenmotorrad, nicht mehr und nicht weniger.
    Wär meint er müsste sich mit einem 250kg Brocken durchs Gelände quälen, der soll das meinetwegen machen, für bekloppt halte ich den trotzdem.
    Und in den Alpen gibt es meiner Meinung nach sowieso nichts besseres, nicht mal eine Multilala kann aufgrund des breit nutzbaren Drehzahlbandes dagegen anstinken.

    Gruß,
    maxquer

  3. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.719

    Standard

    #3
    Hi
    Belehren würde ich nicht sagen. Aber bei mit sind's (max.) 70/30. Dabei unbeachtet ob man Einiges davon auch mit einer tiefergelegten Duc machen könnte.
    Es geht auch nicht darum die Q durch Gelände zu quälen wo man besser eine KTM nutzen würde, sondern um zu üben um z.B. keinen Hype daraus machen zu müssen wenn man mal z.B. die Assietta fährt und dazu irgendwelche Spezialausrüstung zu benötigen glaubt.
    Wenn ich sehe wie Mancher auf Asphalt um die Kurve quasi am Boden liegt, sich aber dann auf Schotter fast in's Hemd macht, kann ich es nur empfehlen. Funktioniert mit praktisch jedem Reifen. Das Limit liegt meist im Kopf des Fahrers.
    gerd

  4. Registriert seit
    23.08.2010
    Beiträge
    4.182

    Standard

    #4
    An die 10% offroad glaube ich niemals! Auch, weil so viele von uns immer mit möglichst vielen, großen und meist leeren Koffern dran unterwegs sind. Werden die dann abgemacht und irgendwo einem Gebüsch zur Verwahrung anvertraut?

  5. Registriert seit
    10.10.2012
    Beiträge
    4.327

    Standard

    #5
    Na ja, die "Offroad Geschichte" entspricht der Wunschvorstellung des BMW und Touratech Marketings würde ich meinen :-)

    Und wie man sieht: sie funktioniert bestens !

  6. Registriert seit
    30.01.2016
    Beiträge
    932

    Standard

    #6
    Klar ist das Wunschdenken der Marketingleute ........... das verhält sich aber bei Geländewägen/SUVs auch nicht anders.
    Selbst wenn ich von Berufswegen deutlich mehr abseits des Teers unterwegs bin wie die Mehrheit der GS bzw. Geländewagenfahrer komme ich, wenn man es auf die gefahrenen Kilometer rechnet, auf <90% Asphalt.

  7. Registriert seit
    16.08.2009
    Beiträge
    259

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von Supo Beitrag anzeigen
    Wenn ich so "rund frage" wie denn die GS eingesetzt werden, dann erhalte ich (gefühlt) meist die Antwort:

    90 % onroad
    10 % offroad


    ....

    Machen wir GS-Fahrer uns etwas vor? - Wie verhält es sich bei Euch?
    Ich komme auf 50%:50% !!

    Warum .. ganz einfach ... ist wie so oft Definitionssache:
    Ich habe einfach die Straßen mit Asphalt-Flickwerk als „Gelände“ definiert

    .. sonst wären es auch bescheidene 99% „On-Road“, wobei ich das 1% früher mit meiner R1100R (oder sogar dem Cruiser) auch gefahren bin

  8. Registriert seit
    29.02.2016
    Beiträge
    225

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von maxquer Beitrag anzeigen
    ...Für mich ist die GS ein geiles Tourenmotorrad, nicht mehr und nicht weniger.
    ...
    So siehts aus. Auf keinem Motorrad fahre ich lieber große Strecken, als auf einer Großenduro. Dass meine Offroadfähigkeiten nur für Feldwege reichen, macht mir dabei auch nichts.
    Wie die GS mit den langen Federwegen auch schlechte Straßenzustände ausgleicht und mir mit 194cm ne bequeme Sitzposition mit ausreichend Sitzhöhe bietet, ist für mich entscheidender, als dass ich mit der GS auch Offroad könnte, wenn ich es denn überhaupt irgendwo dürfte und wollte.

  9. Registriert seit
    17.09.2011
    Beiträge
    771

    Standard

    #9
    Wenn ich so 25 000 Km im Jahr fahre, sind sicher keine 2 500 km offroad.

    Aber, wenn Du statt Kilometer einfach mal Zeit sagst, dann passt das bei mir schon.
    Und ich kenne Einige, bei denen das noch mehr ist.

    Offroad und Straßen Km sind doch nicht zu vergleichen.

    Wenn ich mit der GSA auf Tour bin, kann ich halt nur schlecht eine kleine KTM, oder einen anderen Geländehüpfer,
    in die Koffer packen. Wenn das ginge, oder einer der "Schlauberger" die meinen mit der GS ginge kein Offroad, mir die
    jeweils kurz an die entsprechende Strecke bringen würden, ja dann natürlich nichts lieber als was leichtes langbeiniges
    (äh verschrieben, meinte Hochbeiniges).

    Gruß Rolf

  10. Registriert seit
    07.07.2009
    Beiträge
    3.024

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von Supo Beitrag anzeigen
    Wenn ich so "rund frage" wie denn die GS eingesetzt werden, dann erhalte ich (gefühlt) meist die Antwort:

    90 % onroad
    10 % offroad
    .....
    So viele Waldgasthöfe oder sonstige Pausengelegenheiten gibt's bei uns gar nicht, daß ich von der Straße runter müßte

    Bei knapp 74tkm waren es bis jetzt 26km Schotterpiste und in den Pyrenäen 24km Kieselpiste (scheixxe zu fahren, da schwimmt das Rad weg ohne Ende ) - also reiner Einsatz als Straßenmaschine. Und bei meinen Kollegen im Umfeld ist es genauso. Es sind 1, 2, die mal in Hechingen im Dreck gespielt haben, aber das sind die Ausnahmen.

    Das mag bei hard core travellers wie Michael Martin anders sein, die brauchen für das ganze Gerödel eine stabile Maschine, aber meiner Einschätzung nach sind die in der verschwindend kleinen Minderheit.

    Ansonsten ist es eine super goile Reisemaschine, die auch bei voller Beladung bei schnellerer Gangart schön stabil läuft


 
Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. bit onroad & a bit offroad
    Von PHS im Forum Touren- & Reiseberichte
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.04.2015, 23:14
  2. Kompressor 220 Volt 10 bar 90 Liter
    Von tigerduckdad im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.06.2012, 11:27
  3. Marokko, Offroad mit Fennek 20.09.-04.10.2011
    Von Supo im Forum Touren- & Reiseberichte
    Antworten: 138
    Letzter Beitrag: 29.10.2011, 17:02
  4. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 11.10.2011, 01:56
  5. Offroad Rit Holland 25.10.09 wer macht mit
    Von rossi508 im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 09.11.2009, 09:20