Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 25 von 25

Abgestiegen ...

Erstellt von Der_Tobi, 07.06.2011, 23:48 Uhr · 24 Antworten · 3.554 Aufrufe

  1. Registriert seit
    01.01.2008
    Beiträge
    67

    Lächeln

    #21
    Zitat Zitat von GSinchen Beitrag anzeigen
    Was mich bei so Berichten immer wahnsinnig interessiert - weisst Du, wieso es zum Sturz kam? Bzw. konnte man das im nachhinein feststellen?
    Naja, so richtig verstanden *warum* das so kam, habe ich nicht. Ich weiss nur noch, dass ich Gas gegeben habe, und die Fuhre quer kam - dann habe ich noch irgendwie versucht schlau gegenzulenken oder sowas und dann lag ich schon auf der Nase... Meine 3 Mitfahrer sind noch die Strecke abgegangen (da war ich schon mit dem Blaulichtexpress unterwegs), haben aber auch nix aussergewöhnliches entdeckt...
    [Quatsch-Modus an]
    Vllt habe ich ja eine französische leistungssteigernde Nitromethan-Mücke angesaugt
    [Quatsch-Modus aus]

    Viele Grüsse,
    Tobi

  2. Registriert seit
    20.03.2011
    Beiträge
    60

    Standard

    #22
    Au weh,

    hört sich net gut an
    V.a. weil ich dann bestimmt der Typ wäre, der sich dann zuviele dumme Gedanken macht und vielleicht das nächste Mal mit gemischten Gefühlen auf den Bock steigt....

    Lg
    Karin

  3. Registriert seit
    01.03.2009
    Beiträge
    195

    Standard

    #23
    Von mir auch noch Gute Besserung!
    Hab mich auch schon 2 Mal hingelegt. Vom 1.Abflug weiss ich nix mehr, aber meine Nachfolger haben mich genau Aufgeklärt.

    Gruss Ralf

  4. Registriert seit
    28.03.2009
    Beiträge
    2.284

    Standard

    #24
    Hi Tobi,
    gute Besserung von einem Harleyfahrer. Ausbrechendes Hinterrad/querstehende Maschine bei Nässe ist mein Alltag (dank der unsäglichen Dunlop D427). Bisher hatte ich aber Glück ("Können" will ich's nicht nennen, dazu war der Adrenalinpegel nach jedem "Ausflug" zu hoch).
    Deine Frau liest hoffentlich nicht mit, Dein Kommentar bzgl. der "Schwestern"

    (@enduro43: Zum Thema KH Briancon kann man ja geteilter Meinung sein (fachlich), die Schwestern allerdings waren erste Sahne )

    könnte durchaus missverstanden werden, und dann wirst Du nicht mehr chauffiert, weil Du nichtmal mehr das Geld für die Taxe bekommst (so sind sie, die Frauen. Ich erinnere mich da an einen unbedarften Kommentar meinerseits, bzgl. der Qualitäten der Mädels der Pfingstumzüge in Gap/Fronkreisch, anno '72, die Umzüge an sich waren gut, wie auch die Mädel daherinnen (gut aussehen taten die, und blasen konnten sie auch), die Reaktion auf den Kommentar ...).
    Kuriere die zum Glück relativ geringen Blessuren. setze den "Blechschaden" instand und genieße weiterhin das Mopedfahren. Immerhin hast Du später was zu erzählen, fast alle anderen sind "nur" gefahren.

    Gute Besserung
    Uli

  5. Registriert seit
    26.06.2010
    Beiträge
    1.236

    Standard

    #25
    Zitat Zitat von Der_Tobi Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    um hier mal einige Einträge zu kommentieren:

    - Danke für die Genesungswünsche
    - Yepp, meine Frau lässt mich weiterhin Motorrad fahren
    - Danke auch für die Teile- und Unterstützungsangebote
    - Ich lese fleissig über die SuFu "Wie lackiere ich meinen Tank matt schwarz" - Artikel AUsbeulen muss dann nicht sein, oder?!
    - morgen ist nochmal Kontrolle beim Unfallchirurg, mal schauen was der noch so weiss... (ist schon immer Mist, wenn man sich von der Frau chauffieren lassen muss... )
    - @enduro43: Zum Thema KH Briancon kann man ja geteilter Meinung sein (fachlich), die Schwestern allerdings waren erste Sahne
    - @Ecki: wow... da kann ich ja nur froh sein, dass mir mein Blinker nicht auch noch den Zylinder abgerissen hat

    Grüsse vom Sofa,
    Der_Tobi
    (der ab Mitte nächster Woche voraussichtlich wieder arbeiten darf - für 2..3 Wochen, bis dann die Elternzeit losgeht )
    Hallo ist ja schon 25 Jahre zurück,könnte natürlich sein daß die Franzosen auch eine Krankenhaus-Reform über sich ergehen lassen mußten,entzieht sich allerdings meiner Kenntniss! Ich kann nur an beste ärzliche Kunst und hervorragende Arbeit bescheinigen,denn sonst würde ich wohl kaum ein Lobgesang auf das KH in Briancon loslassen.Auch die Krankenschwestern und Pfleger waren sehr hilfsbereit und nett,aber nicht so wie ein jemand vor mir schreibt! Das KH in Briancon flickt nicht nur M.Fahrer zusammen sondern auch andere wie Segelflieger,Bergsteiger und Wanderer,Radfahrer,Skifahrer und viele andere mehr
    Grüße Eugen


 
Seite 3 von 3 ErsteErste 123