Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

Abwicklung eines Garantiefalles

Erstellt von Q Hirte, 14.09.2011, 09:42 Uhr · 18 Antworten · 2.187 Aufrufe

  1. Registriert seit
    18.08.2010
    Beiträge
    267

    Standard Abwicklung eines Garantiefalles

    #1
    Hallo,

    wer hat bei einer BMW Werkstatt schon mal sein Motorrad mit einem (Garantie)-Schaden abgegeben?

    Habt Ihr da einen Werkstattauftrag unterschreiben müssen oder einen Garantieabwicklungsauftrag oder der gleichen.

    Besten Dank für Infos

    Grüße Bernhard

  2. Registriert seit
    15.01.2011
    Beiträge
    1.108

    Standard

    #2
    Zitat Zitat von Q Hirte Beitrag anzeigen
    ....Habt Ihr da einen Werkstattauftrag unterschreiben müssen oder einen Garantieabwicklungsauftrag oder der gleichen...
    Ciao Bernhard

    Ich hatte Wasser in der Blinkerarmatur, die daraufhin auf Garantie ausgetauscht wurde. Beim Abholen hat mir der Werkstattmeister eine Liste mit ausgeführten Arbeiten vorgelegt, die ich gegenzeichnen musste/sollte/durfte.

    Gruss
    gerry

  3. Registriert seit
    18.08.2010
    Beiträge
    267

    Standard

    #3
    Hallo Gerry,

    ich meinte bei Abgabe des Motorrades in der Werkstatt, was da unterschrieben wurde.


    Grüße Bernhard

  4. Registriert seit
    15.01.2011
    Beiträge
    1.108

    Standard

    #4
    Zitat Zitat von Q Hirte Beitrag anzeigen
    ....ich meinte bei Abgabe des Motorrades in der Werkstatt, was da unterschrieben wurde...
    Ciao Bernhard, hab ich schon verstanden. Deswegen hatte ich geschrieben 'Beim Abholen..' . Beim Abgeben musste ich nichts unterschreiben, also keinen Werkstattauftrag, für den Fall, dass der Garantieanspruch abgelehnt würde.

    Danke, Gruss
    gerry

  5. Registriert seit
    03.03.2004
    Beiträge
    49

    Standard

    #5
    Hallo Bernhard,

    als indirekte Antwort:

    Ich gebe grundsätzlich einen schriftlichen, von mir erstellen Arbeitsauftrag ab - auf diesem Verweise ich (bei Bedarf) auf Garantiearbeiten ausdrücklich.

    Bisher gab es somit auch keine "ungewünschten" Arbeiten oder Probleme mit der Abrechnung.

    Sinnvoll ist einen Kontakt für mögliche Rückfragen während der Arbeit zu hinterlassen.

  6. Registriert seit
    22.08.2006
    Beiträge
    5.090

    Standard

    #6
    Hi Bernhard.

    Ich habe kurz nach dem Kauf beim eine rutschende Kupplung gehabt.
    Ich habe einen "ganz normalen" Reparaturauftrag erteilt.
    Letztlich war ein Simmering hin.
    Bezahlen musste ich für die Rep. nichts.

  7. Registriert seit
    09.05.2008
    Beiträge
    1.156

    Standard

    #7
    Interessant wäre: Warum fragst du?

    Da ich als bei den Nutzfahrzeugen eines grossen Deutschen Herstellers tätig bin mal aus meiner Sicht und Erfahrung:
    Wenn ich einer Werkstatt einen Auftrag zu einer Reparatur erteile, muss ich diesen auch unterschreiben, damit erteile ich ja der Werkstatt den Auftrag zur
    Reparatur. Dies ist völlig unabhängig davon wer bezahlt!
    Als Werkstatt brauche ich gegenüber dem Hersteller ja auch einen Nachweis
    dass der Kunde eine Benstandung hatte, sonst laufe ich Gefahr meine Leistung nicht bezahlt zu kriegen.
    Der Hersteller verlangt das aus meiner Sicht völlig zu Recht:
    Du bringst mir dein Mopped (um beim Thema zu bleiben) zur Inspektion als Beispiel, weil ich ein böser Bube bin und meine Werkstatt gerade nicht so gut läuft mache ich deine Kupplung neu weil ja der böse Simmering undicht ist und sie rutscht, deine Bremse weil die Wirkung ungleichmässig ist und noch dies und jenes...
    Meine Kunden kriegen keine Leistung ohne Unterschrift, falls ein Kunde unsicher ist kläre ich ihn über die Risiken auf (Gewaltschäden oder Überlastungsschäden welche für mich nicht erkennbar sind mit meinen Prüfmittteln etc.) und dann kann der Kunde entscheiden ob er die Reparatur wünscht oder nicht.
    Abgesehen von den Formalitäten setzte ich mich aber immer für eine Regulierung im Sinne des Kunden ein, ich möchte ja dass er weiterhin
    mein Kunde ist

  8. Registriert seit
    18.08.2010
    Beiträge
    267

    Standard

    #8
    Hallo Robert,

    ich habe mein Motorrad beim abgegeben mit einem Getriebeschaden, mündlich wurde gesagt es sei ein Garantiefall. Unterschrieben habe ich dann einen normalen Werkstattauftrag.

    Das ist der Grund, wollte einfach mal wissen ob das so üblich ist.

    Danke für eure Antworten.

    Grüße Bernhard

  9. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.719

    Standard

    #9
    Hi
    Garantiefälle gibt es bei BMW ohnehin nicht. BMW gibt keine Garantie sondern Gewährleistung.
    Egal, in jedem Fall gibt es einen Auftrag und zum Schluss eine Rechnung. Übernimmt jemand Anders (BMW, Versicherung etc) die Bezahlung, so steht da eben "0,00 EUR" und der Wisch dient Dir als Nachweis, dass etwas gemacht wurde.
    Wäre beispielsweise ein summendes Radlager auf "Garantie" getauscht worden und Du würdest Dich 2 Tage später wegen des gleichen Lagers "lang machen", dann kannst Du beweisen, dass Du es hast (kostenlos) richten lassen (= Gewährleistung auf die durchgeführte Arbeit).
    War dein Mopped zum Reparaturzeitpunkt 2 Jahre (minus 1 Tag alt), könnte jemand auf die Idee kommen zu sagen "Jetzt aber zahlen!". Da würde ich kontern mit "neues Lager, deshalb 2 Jahre Gewährleistung (auf Lager +Arbeit)"
    gerd

  10. Registriert seit
    18.08.2010
    Beiträge
    267

    Standard

    #10
    Hallo Gerd,

    das heißt, ab jetzt wieder 2 Jahre Gewährleistung auf neues Getriebe?

    Grüße Bernhard


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Tot eines Insekts
    Von m.a.d. im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 01.06.2012, 11:37
  2. Aus der Sicht eines Löwen
    Von Abti im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.04.2012, 15:26
  3. Grundsatzfragen eines Neuen
    Von Woidl im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 20.09.2010, 22:52
  4. Neuaufbau eines Geländesportlers!
    Von mind im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 17.03.2008, 08:56
  5. Aus dem Leben eines Grobmotorikers?
    Von Mabaisch im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 29.03.2004, 06:19