Seite 3 von 7 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 68

Abzocke Ortsausgangsschild?

Erstellt von Fittich, 04.08.2011, 16:46 Uhr · 67 Antworten · 5.684 Aufrufe

  1. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.600

    Standard

    #21
    Zitat Zitat von KN-UT Beitrag anzeigen
    Wieso sollte es denn 200 Meter innerhalb des Ortes mehr Gründe für das Blitzen geben, als auf den letzten 100 Metern?
    ganz einfach aus Gründen der Rechtssicherheit Ulf. Vor dieser Regelung wurde auch 10 Meter nach dem Ortseingang geblitzt und kassiert, das hat ein Gericht mal gekippt. Genauso kurz vor der Ortsausfahrt, wo viele beim Anblick des Schildes bereits beschleunigten. Auch hier ist ein Blitzen direkt vorm Schild unzulässig.

  2. ArmerIrrer Gast

    Standard

    #22
    Zitat Zitat von KN-UT Beitrag anzeigen
    Diese fixen Grenzen sind in den meisten Gegenden aufgehoben.
    ob die Grenzen aufgehoben sind oder nicht weiß ich nicht, dass sie existieren oder existiert haben ist klar. Was allerdings die Grenzen aufgeweicht hat war, wenn vor dem Ortsschild bereits eine Geschwidigkeitsbegrenzung auf zB 70 war, dann durften auch direkt am Ortsschild die 50kmh kontrolliert werden...

    Zitat Zitat von Benno Beitrag anzeigen
    Wasch dir mal die Ohren, das ist Blödsinn.
    Dann klär mich auf! Wenn ich schon Blödfug schreib (was durchaus manchmal vorkommt) dann bitte auch berichtigen und nicht nur behaupten...

  3. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.708

    Standard

    #23
    Hi
    Entweder der Aufstellort entspricht nicht den Vorgaben oder
    das entsprechende Schild ist z.B. verdeckt (bei Ortsausgang schwierig, weil dann eben dieser Ort "bis zum nächsten Ort" nicht aufhört!) oder
    es ist zwar lästig aber OK.
    Man kann auch gegen sinnlose Schilder klagen (weshalb steht da "70"?! oder "das Ortsschild steht 500 Meter nach dem eigentlichen Ortsende"), doch das hilft nichts gegen bestehende Knöllchen. Es war eben ein Vergehen gegen angezeigte Verhaltensangaben.
    Sind die Angaben "sinnlos", dann erst klagen, gewinnen und dann rasen :-)
    Hat bei uns jemand gegen eine Geschwindigkeitsbegrenzung (Lärmschutz) auf einem bestimmten, kurzen Abschnitt der Autobahn A73 gemacht.
    Begründung: "ich wohne selbst dort, habe dort gebaut obwohl ich wusste, dass eine damals unbegrenzte BAB vorbeiführt und sogar noch kein Lärmschutzwall vorhanden war."
    Urteil: Er (aber nur er!) muss sich nicht an diese Geschwindigkeitsbegrenzung halten. Bringt aber praktisch nix weil unmittelbar danach "seine" Ausfahrt kommt, er also bereits das Gas wegnimmt.
    gerd

  4. Registriert seit
    21.03.2011
    Beiträge
    599

    Standard

    #24
    Wer es genauer wissen will und sich nicht nur auf gesundes Halbwissen stützen möchte, kann auch hier nachlesen:

    www.radarfalle.de

    Gruß
    Chris

  5. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.600

    Standard

    #25
    Zitat Zitat von Kamener Beitrag anzeigen
    Wer es genauer wissen will und sich nicht nur auf gesundes Halbwissen stützen möchte, kann auch hier nachlesen:

    www.radarfalle.de
    und ein Link zu einer Richtliniensammlung, deren letzte Änderung 1999 war, ist Vollwissen?

  6. ArmerIrrer Gast

    Standard

    #26
    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    und ein Link zu einer Richtliniensammlung, deren letzte Änderung 1999 war, ist Vollwissen?

    besser gesundes halbwissen als kränkelndes Vollwissen...

  7. Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    6.602

    Standard

    #27
    Zitat Zitat von Smile Beitrag anzeigen
    Hat jemand von euch schon mal so ein Ding gesehen?

    http://www.maerkischeallgemeine.de/c...2102360/60709/
    Bisher noch nicht... aber das Gerücht hält sich schon länger. Ich melde mich, wenn ich es "zu sehen" bekommen habe.

  8. ArmerIrrer Gast

    Standard

    #28
    Zitat Zitat von AMGaida Beitrag anzeigen
    Bisher noch nicht... aber das Gerücht hält sich schon länger. Ich melde mich, wenn ich es "zu sehen" bekommen habe.

    Du meinst bestimmt wenn Du die rechnung dafür bekommen hast...

  9. Registriert seit
    21.03.2011
    Beiträge
    599

    Standard

    #29
    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    und ein Link zu einer Richtliniensammlung, deren letzte Änderung 1999 war, ist Vollwissen?
    Ne noch nicht, denn das wäre zu einfach für die copy&paste-junkies.
    Die nächste Stufe im Internetolymp nennt sich Recherche. Wenn Du diese Seite aufrufst, kannst Du erkennen, dass es jede Menge Verordnungen und Erläße zu dem Thema gibt. Und wenn Du dann noch weiter denken kannst, könntest Du eventuell auch auf die Idee kommen, dass unter dem Pfad, wo eine eventuell veraltete Vorschrift liegt, inzwischen auch eine Neue zu finden ist. Ab und zu soll es sogar vorkommen, dass Vorschriften nach 20 Jahren immer noch Bestand haben.

    Aber dafür sollte man selbstständig weiter denken können:

    Gruß
    Chris

  10. Registriert seit
    26.07.2007
    Beiträge
    1.537

    Standard

    #30
    Zitat Zitat von ArmerIrrer Beitrag anzeigen
    ... eher mit der Frist wann der Brief Dich erreicht, dauert ja im normalfall ein paar Wochen, wenn eh keiner mehr weiß ob er zu der Zeit auch wirklich dort gefahren ist. Wenn Du Dich gleich mit dem Mensch unterhälst muss der Bescheid innerhalb von (ich meine gehört zu haben) zwei Wochen bei Dir sein, ansonsten bist Du aus dem Schneider...
    Aus dem Schneider ist man nach 3 Monaten ( Stichwort Verjährung).


 
Seite 3 von 7 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. VERKEHRS OWI 35,- € ABZOCKE
    Von BADRAT im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 13.05.2012, 17:19
  2. das ist doch Abzocke....
    Von ChiemgauQtreiber im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 05.02.2012, 16:46
  3. Ölwechsel nur Abzocke??!!??
    Von sprinter im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 11.08.2010, 21:31
  4. Abzocke von BMW
    Von r-bob im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 27.08.2008, 17:26