Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 31

ADAC Motorradtraining - TOP oder FLOP?

Erstellt von chwinter, 28.02.2012, 15:17 Uhr · 30 Antworten · 8.393 Aufrufe

  1. Registriert seit
    23.01.2011
    Beiträge
    147

    Standard

    #11
    Zitat Zitat von GS Q Beitrag anzeigen
    Wusst ich ja nicht, Angeber!!
    Schuldiggung, is mir rausgerutscht

  2. Registriert seit
    26.11.2008
    Beiträge
    5.101

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von chwinter Beitrag anzeigen
    Schuldiggung, is mir rausgerutscht

    Kein Ding

  3. Registriert seit
    02.02.2011
    Beiträge
    330

    Standard

    #13
    Also, da kann man nichts verkehrt machen, sondern auffrischen und dazulernen, also eindeutige Empfehlung zum Mitmachen.

    Hier in Laatzen bei Hannover gibt es auf dem Übungsplatz auch so nette Sachen wie die Rüttelplatte, die das Hinterrad in Kurvenfahrt seitlich versetzt. Das Ganze dann bei regennasser Straße! Sehr lehrreich!!!

  4. Registriert seit
    21.05.2009
    Beiträge
    1.060

    Standard

    #14
    Zitat Zitat von Banana Joe Beitrag anzeigen
    [...] oder auch mal über einen LKW-Reifen brettern [...]


    Habe letztes Jahr mal ein Training mitgemacht und habe da eine zwiespältige Meinung zu. Einerseits kann es (außer dem Geldbeutel und den Bremsen) nicht schaden, aber es bringt nur etwas wenn man hinterher das Gelernte permanent weiter bewusst versucht umzusetzen bis es "automatisch" abläuft.

    Mit dem Mountainbike bin ich z.B. beim Downhill eher vorn zu finden, benutze die Bremsen (rechts/vorne bzw. links/hinten) dabei gezielt zur Lenkunterstützung. Setzt man mich auf ein MTB mit üblicher Bremsanordnung (rechts/hinten bzw. links/vorne) bin ich nicht nur äußerst langsam, sondern lege mich über kurz oder lang auf die Nase, weil auf einmal das Vorderrad ungewollt blockiert.

    Da könnte man mich jetzt auf 5 Tage Bremstraining mit rechts/hinten bzw. links/vorne schicken und trotzdem käme ich nicht mit dieser Bremsanordnung zurecht.

    Canario

  5. Registriert seit
    25.08.2007
    Beiträge
    1.207

    Standard

    #15
    Habe zwei Trainings beim ADAC in Recklinghausen hinter mir; sehr empfehlenswert

  6. Registriert seit
    07.05.2010
    Beiträge
    253

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von Canario Beitrag anzeigen


    Habe letztes Jahr mal ein Training mitgemacht und habe da eine zwiespältige Meinung zu. Einerseits kann es (außer dem Geldbeutel und den Bremsen)
    Der Hintergrund war -sofern ich mich recht erinnerne- dass laut Statisitk Reifen mit zu den häufigsten Gegenständen auf Fahrbahnen zählen. Mit dem Darüberfahren sollte gezeigt werden, dass das für den Zweidfahrer reichlich unspektakulär ist...
    Was das mit Bremsen zu tun hat, verstehe ich nicht

  7. Registriert seit
    09.08.2011
    Beiträge
    3.712

    Standard

    #17
    Zitat Zitat von Canario Beitrag anzeigen
    Mit dem Mountainbike bin ich z.B. beim Downhill eher vorn zu finden, benutze die Bremsen (rechts/vorne bzw. links/hinten) dabei gezielt zur Lenkunterstützung. Setzt man mich auf ein MTB mit üblicher Bremsanordnung (rechts/hinten bzw. links/vorne) bin ich nicht nur äußerst langsam, sondern lege mich über kurz oder lang auf die Nase, weil auf einmal das Vorderrad ungewollt blockiert.

    Da könnte man mich jetzt auf 5 Tage Bremstraining mit rechts/hinten bzw. links/vorne schicken und trotzdem käme ich nicht mit dieser Bremsanordnung zurecht.
    Was hat des jetzt mit dem Sicherheitstraining zu tun?

    Selbst wenn du dein Moped so umgebaut hast, dass Du mit der Hand hinten und mit dem Fuß vorne bremst, beim Sicherheitstraining fährst du ja auch mit deinem Moped mit den falschen Bremsen

  8. Registriert seit
    18.04.2008
    Beiträge
    20.644

    Standard

    #18
    in Bremen ist das Mopedkurventraining sein Geld 111% wert und quasi als Zugabe noch spassig

  9. Registriert seit
    03.06.2010
    Beiträge
    659

    Standard

    #19
    Fahrsicherheitstraining beim ADAC ist Prinzip immer die richtige Wahl als Veranstalter. Weiter-/Fortführend kann ich die Lehrgänge von Motoaktiv und natürlich die Lehrgänge vom Motorrad action team empfehlen. Bei uns hier gab es und gibt es Firmen, meist Einmannunternehmen, die Fahrsicherheitstraining anbieten, allerdings sind die Leistungen "durchwachsen". Daher würde ich persönlich auf die Großen bzw. Alteingesessenen setzten bzw. Buchen. Die Händler bieten oftmals auch Fahrsicherheitstrainings mit entsprechenden Veranstaltern an, meist ein wenig subventioniert. HONDA hatte da in den letzten Jahren richtig was angestoßen und tolle Trainings angeboten. Ich kenne Leute, die haben soviel Spaß an diesen Lehrgängen, dass mehrere Veranstaltungen im Jahr besucht werden. Auch "Könner" trainieren gerne auf diesen Lehrgängen, dann halt auf einem höheren Niveau.

  10. Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    4.057

    Standard

    #20
    Wegen Sicherheitraining sollte man imer bei seiner eigenen BG nachfragen
    Da bekommt man Infos ob und welche die bezuschussen

    Gruß
    Berthold


 
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Hyperkewl Kühlwesten - top oder flop
    Von jonnyy-xp im Forum Bekleidung
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 06.08.2013, 07:55
  2. Motorradtraining für Leichtkraftrad
    Von CKGS im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 19.12.2008, 08:56
  3. ADAC für Auslandsreisen?
    Von scubafat im Forum Reise
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 11.06.2008, 06:51
  4. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.03.2008, 11:18
  5. ADAC oder BMW-Service
    Von eolith im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 02.05.2007, 20:54