Seite 3 von 8 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 73

ADAC Test Motorradbekleidung

Erstellt von nypdcollector, 03.07.2007, 16:08 Uhr · 72 Antworten · 35.595 Aufrufe

  1. Registriert seit
    19.02.2004
    Beiträge
    10.648

    Standard

    #21
    Zitat Zitat von peter-k
    Wenn der Anzug ein Loch hat und Deine Frau ansonsten unbeschaedigt geblieben ist, dann hat der seine Pflicht erfuellt.
    Völlig richtig, aber das war ja jetzt nicht das Thema, oder ?


    Zitat Zitat von peter-k
    am besten zwei Lagen an den exponierten Stellen verwenden
    Yep, dummerweise sind diese Stellen nur an den Ellenbogen und Schultern.
    Durchgescheuert ist dei Jacke am Unterarm, als Sie sich bei dem "Stürzchen" versucht hat abzustützen.
    Aber wie schon geschrieben, hier handelt es sich um eine Rukka Jacke die schon ein paar Jahre im Einzatz ist.
    Neuere Materialien halten vielleicht mehr aus.

  2. Registriert seit
    03.05.2006
    Beiträge
    2.737

    Standard

    #22
    Zitat Zitat von Hertzi
    ...ich bin schon einmal unverschuldet bei 120km/h über den Asphalt geschruppt...
    Ich auch, aber bei mir war es eine Lederhose und eine Textiljacke von IXS. Beides hatte deutliche Spuren, aber nix war durchgescheuert, weder die Jacke, noch die Hose.
    Von der Seite aus kann ich mich also nicht beschweren.

  3. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #23
    Zitat Zitat von Ampertiger
    Hallo,
    der 3Sat beitrag klingt in meinen Ohren wie ein von Rukka bezahlter Werbefilm. tut mir leid. es gibt auch andere abriebfeste Fasern auf dem Markt aber nur Rukka und seine! Faser wird erwähnt.....
    - Cordura 1000
    - Cordura 2000
    - Dynatec
    - Armatec
    - Keprotec

    Meines Wissens gibt es bis jetzt nur diese, erwiesenermassen effektiven Materialien. Dann kommt es auf die Verbeitung an, ob das Teil auch haelt was der Hersteller verspricht.

    Selbst Firmen wie Rukka und Stadler haben Anzuege aus minderwertigerem Material. Weil die Geiz ist Geil Generation ja auch bedient werden will.

  4. Registriert seit
    26.05.2007
    Beiträge
    21

    Standard Motorradbekleidung

    #24
    Ich bin letztes bei ca. 70 km/h ausgerutscht und ca. 20 m über die Strasse geschliddert. Als Schutzbekleidung war eine Sommerhose von Polo mit Lederbesatz am Knie und Gesäß vorhanden und eine 2 Wochen junge Kunststoffjacke von Modeka. Die Hose hat diverse Rutschspuren am Knie und einige kleine Risse. Die Jacke war völlig zerstört und der Ellenbogenprotektor hatte sich ein bisschen in den Arm gebrannt (nicht weiter schlimm). Die Handschuhe waren auf dem Handknöchelschutz aus Kevlar oder ähnliches angeschliffen. Die Bekleidung war insgesamt recht preisgünstig.
    Sie hat ihren Zweck erfüllt und mich geschützt. Der Rest ist egal. Ob die teuere Bekleidung heil geblieben wäre, weiß ich nicht. Ich weiß nur, dass ein direkt vor uns an gleicher Stelle gestürzter Motorradfahrer mit guter Lederkombi nur kleinste Schürfstellen auf der Lederkombi hatte. Daher ist für mich Leder das Maß der Dinge wenn es um Schleifschutz geht. Allerdings hat Leder auch einen entscheidenden Nachteil: Wenn es alles das können soll, was Kunststoff kann, ist es extrem teuer. Daher wird es bei mir wohl Kunststoff bleiben.
    metta

  5. Anonym3 Gast

    Ausrufezeichen Leatherman...

    #25
    Zitat Zitat von metta
    Daher ist für mich Leder das Maß der Dinge wenn es um Schleifschutz geht. Allerdings hat Leder auch einen entscheidenden Nachteil: Wenn es alles das können soll, was Kunststoff kann, ist es extrem teuer. Daher wird es bei mir wohl Kunststoff bleiben.
    metta
    ...ist jetzt in sämtlichen Rennserien den Verantwortlichen die Kohle ausgegangen ...Kunststoff soll Vorteile gegenüber Leder haben... ...alleine schon wenn bei einem windigen Wetter das Kunststoffzeugs wie ein Segel wirkt...

  6. Registriert seit
    15.04.2006
    Beiträge
    1.418

    Standard

    #26
    Mich macht der Test insbesondere nachdenklich, weil ich meine die Stadler Dragon II erkannt zu haben und diese hat folgende Ausstattung:

    Material
    CORDURA® 500, dynatec® Reflex
    Membrane
    GORE-TEX®
    Futter
    Netzfutter
    Thermofutter
    Sturzpolster
    CE-Protektoren an Hüfte und Knie
    Taschen
    2 Außentaschen
    Besonderheiten
    • CORDURA® 2000 am Knie
    • Lederbesatz am Gesäß
    • Kombiverbindung
    Und ist dennoch zerfleddert!

    Ich habe an wärmeren Tagen auch eine Rukka Allroad an, von dessen Sicherheit ich nun nicht mehr überzeugt bin. Das ist auch keine Billig-Hose.... Jedoch kommt Leder für mich zur Zeit auch nicht in Frage, da meine Ausrüstung noch recht jung ist und sauteuer war und ich einfach nicht das Geld übrig habe um mich nochmal neu einzukleiden.

  7. Registriert seit
    17.04.2005
    Beiträge
    312

    Standard Goretex vs Leder

    #27
    Zitat Zitat von schnuppes
    auch wenn hersteller und marketing doch häufiger mal "flunkern" dürfen die nicht einfach so irgendwelche messdaten, z.b. zur abriebfestigkeit, erfinden.

    wenn ich dazu dann einfach mal die materialien mancher textilklamotten mit meiner streetguard vergleiche

    und dann noch die aussage des tests: "textilbekleidung der unteren und mittleren preisklasse hat schlecht abgeschnitten" dazunehme

    fühle ich mich eigentlich relativ sicher.

    da auch sicherheit durch den wohlfühlfaktor eine rolle beim moped fahren spielt, ist mir das lieber, als mich in eine lederkombi zu quälen.
    mal abgesehen davon, dass ich in leder und auf meinem moped einfach nur albern aussehen würde

    immerhin fahre ich so IMMER mit kompletter sicherheitsausstattung und nicht in jeans und schlappen durch die gegend.

    gruss
    angela
    Hallo Angela und Ihr anderen,

    der wesentliche Punkt um den es hier geht ist nicht Goretex, sondern welches Material generell die höchstmögliche Sicherheit bietet. Dies ist und bleibt numal aus bekannten Gründen Leder, in Verbindung mit Protektoren .

    Die Nachteile von Textilkombis sind nicht nur die geringe Abriebsfähigkeit gegenüber Leder, sondern auch die " schlechtere " Passform, wodurch die Protektoren im Falle eines Sturzes überall sitzen, nur nicht da wo sie hingehören.

    Diese schmerzliche Erfahrung mußte ein Bekannter machen, der trotz hochwertiger Textilkombi bei einem unverschuldeten Sturz auf der Autobahn mit 120 km/h schwere Verletzungen davontrug.

    Im übrigen sehe ich lieber "albern" ( was immer das heißen soll ) für die Zeit auf dem Motorrad, als Alt für den Rest meiner Tage aus.

    Allen eine Unfall und Pannenfrei Fahrt wünscht Euch

    Ingo

  8. Registriert seit
    26.05.2007
    Beiträge
    21

    Standard ADAC Test

    #28
    ...ist jetzt in sämtlichen Rennserien den Verantwortlichen die Kohle ausgegangen ...Kunststoff soll Vorteile gegenüber Leder haben... ...alleine schon wenn bei einem windigen Wetter das Kunststoffzeugs wie ein Segel wirkt...

    Hallo Leatherman,
    Kunststoff hat gegenüber Leder Vorteile bei Wasserdichtigkeit und Luftigkeit. Das Leder wesentlich besser bei einem Unfall oder Rutscher schützt, stelle ich nicht in Frage. Wenn aber Leder die gleichen Dinge im Bereich der Wetterfestigkeit bieten soll, ist es nun mal sehr teuer.
    Das Rennfahrer der Wetterschutz egal ist, liegt auf der Hand oder Strasse ... Die haben halt andere Budgets wie der normale Fahrer und daher lieber den Kompromiss und Textilklamotten mit schlechterem Schleifschutz, dafür Allwettertauglichkeit (gem. Werbung).
    metta

  9. Registriert seit
    10.03.2007
    Beiträge
    979

    Standard

    #29
    Hallo, gibt es eigentlich noch Anzüge von Fackelmann ?
    die waren aus Kunstfasern und dem Leder überlegen.
    Der ADAC Test sagt doch nicht´s aus, denn der Dummy-abwurf und das anschließende unkontrolierete überschlagen oder rutschen ist nicht immer gleich.
    Was besser beim Schleifen auf Asphalt hält kann nur ein Test unter gleichen Bedienungen ergeben.
    Also lieber ADAC das ganze noch einmal aber nachvollziehbar.


    Gruß
    Draht

  10. Anonym3 Gast

    Lächeln Nicht gleich pers. werden...

    #30
    Zitat Zitat von metta


    Kunststoff hat gegenüber Leder Vorteile bei Wasserdichtigkeit und Luftigkeit. Das Leder wesentlich besser bei einem Unfall oder Rutscher schützt, stelle ich nicht in Frage. Wenn aber Leder die gleichen Dinge im Bereich der Wetterfestigkeit bieten soll, ist es nun mal sehr teuer.
    Das Rennfahrer der Wetterschutz egal ist, liegt auf der Hand oder Strasse ... Die haben halt andere Budgets wie der normale Fahrer und daher lieber den Kompromiss und Textilklamotten mit schlechterem Schleifschutz, dafür Allwettertauglichkeit (gem. Werbung).
    Servus

    ...na dann hast du ja BMW ganz indirekt ein Lob ausgesprochen...die hatten nämlich soetwas im Programm...und bezahlbar ...

    daß mit dem Budget sehe ich so...lieber fahre im Moment der Geldknappheit eine 15 Jahre alte Kiste...und dafür die besten Klammotten die man für Geld erweben kann ...meine Meinung!!!! ...und bist du einmal bei mir im Allgäu zeige ich dir von meinem Unfall vom letzten Jahr ein paar Bildchen ...

    Christoph


 
Seite 3 von 8 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Erdinger alkoholfrei ADAC-Test bitte meiden
    Von juekl im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 08.08.2012, 03:30
  2. Motorradbekleidung Gr. 170 - 182
    Von CBR im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.02.2011, 19:27
  3. Motorradbekleidung
    Von LJ1 im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.01.2008, 17:26
  4. BMW Motorradbekleidung
    Von uli321 im Forum Bekleidung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.07.2006, 20:15