Seite 1 von 17 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 164

An alle Fahrer mit mehr als einem Motorrad wie z.B. R1150GS und k1300S/R

Erstellt von Quhn, 10.08.2017, 10:08 Uhr · 163 Antworten · 10.350 Aufrufe

  1. Registriert seit
    28.12.2016
    Beiträge
    116

    Standard An alle Fahrer mit mehr als einem Motorrad wie z.B. R1150GS und k1300S/R

    #1
    Großes HALLO in die Runde!

    Zugegeben: Eine etwas irritierende Überschrift!

    Aber zur Erklärung:
    Mal angenommen, ihr hättet z.B. eine R1150GS und z.B.eine K1300R/S. Hat die 1150er noch ihren Reiz, oder ist sie dann einfach nur noch kalter Kaffee?
    Mir geht es darum, meine liebe, gute GS nicht in den Schatten zu stellen. Bei einer Anschaffung eines leistungsstärkeren Zweit-Motorrads befürchte ich genau diesen Effekt. Mich treibt die Neugierde nach besser, weiter, mehr. Bin halt auch nur ein Mensch und da Motorradfahren nun mal mein Hobby Nr.1 ist, würde es mir nicht so schwer fallen, Geld für ein zweites Bike auszugeben.
    Nur leider finde ich die 1150er GS total geil und bin total zufrieden mit dem, was die GS zu bieten hat. Aber ich schiele trotzdem ganz stark auf Bikes mit +100 PS.

    Was sind eure Erfahrungen als Fahrzeughalter unterschiedlicher Leistung und Performance?

    Wenn ihr mir eure Eindrücke schildern könntet, wäre das sehr aufschlussreich für mich!

    Beste Grüße!!!
    Quhni

  2. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.602

    Standard

    #2
    dafür habe ich 2008 diesen Thread ins Leben gerufen -> ZweitMotorrad

    ich habe seit fast 15 Jahren immer mindestens 2, manchmal auch 3 oder 4 Motorräder in der Garage.
    Im Moment sind es 2, werden aber bald wieder drei.
    Ich hab die MZ Baghira, die hat 660ccm und 50PS und die XJR 1300, die hat 108PS. Beide Motorräder haben ihren speziellen Reiz, weil sie so unterschiedlich sind. Die Baghira ist meine Alltags........ und darf für Marokko und Albanien und so Zeug herhalten, am Wochenende mache ich damit die 50.000km voll. Die XJR ist mein Beamer, wenns mal flotter, bequemer und satter sein soll.
    zwei Motorräder ist das Minimum, ich möchte nicht mehr weniger haben, für jeden Zweck das seine. Ich tausche das Drittmotorrad so ca alle 3 Jahre aus, nehme immer das, was mit grade gefällt und wenn es nicht mehr gefällt, das nächste.
    Meine Jahresfahrleistung liegt bei ca 19.000km/Jahr mit der XJR und im Moment nochmal 8.000km mit der MZ. ist noch Luft nach oben..

  3. Registriert seit
    26.02.2011
    Beiträge
    7.119

    Standard

    #3
    Hatte damals die K 1200 R und die 1150er die 1150er habe ich behalten ...das wurde dann eine Megamoto ,die war mir dann zu Bretthart

    jetzt ist es (immer noch) eine 09er Adventure mit z.Zt 85 tkm und eine 1150er Scrambler (Eigenbau) die ADV läuft und daran gobts nix zu schrauben ausser Wartung .

  4. Registriert seit
    30.07.2013
    Beiträge
    4.386

    Standard

    #4
    Meine KM-Leistung ist rapide zurück gegangen weil, mit drei Hosenscheissern kann/sollte man nicht einfach die ganze Zeit weg von zuhause sein. Trotzdem erlaube ich mir ein grosses Motorrad für die grosse, ein kleines Motorrad für die kleine und ein schönes Motorrad für die schöne Tour zu halten. Allein scho wenn ich in die Garage gehe bin ich glücklich und sehr zufrieden.

  5. Registriert seit
    17.01.2010
    Beiträge
    1.370

    Standard An alle Fahrer mit mehr als einem Motorrad wie z.B. R1150GS und k1300S/R

    #5
    Ich hab derzeit 3 Motorräder- und es gibt eine einfache Formel

    Pro

  6. Registriert seit
    28.12.2016
    Beiträge
    116

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von Nolimit Beitrag anzeigen
    Hatte damals die K 1200 R und die 1150er.
    Wie empfandest du den Wechsel zwischen den Beiden? Von der einen auf die Andere.
    Behielt die 1150er ihren Reiz? Oder darf ich darauf schließen, dass die 1150er weiterhin gekickt hat, da du die K12 hergegeben hast?
    Sind ja zwei Welten; GS und K12...

    Gruß!
    Quhni

  7. Registriert seit
    15.02.2004
    Beiträge
    2.184

    Standard

    #7
    Hallo,

    Da meine Frau seit der Geburt unseres Sohnes nicht mehr Motorrad fährt, habe ich ihre 800 GS verkauft und letztens Jahr im Januar eine K1200R neben die 1150 ADV in meinen Q-Stall gestellt.

    Die K macht schon richtig Laune, um den Kirchturm zu ballern. Aber an die GS kommt sie für größere Touren dann doch nicht ran.

    Für schnelle Erledigungen oder eine flotte Runde am Wochenende nehme ich gerne die K. Die Bequemlichkeit der GS mit Alukoffer, TT-Fahrwerk und der entspannten Sitzposition möchte ich auf größeren Touren aber nicht missen.

    Daher, jede für einen anderen Zweck. Und das ist gut so.

  8. Registriert seit
    27.01.2013
    Beiträge
    1.187

    Standard

    #8
    Hallo

    ich habe damals meine 1150GS behalten und noch zusätzlich mir 2013 ne LC gegönnt. Je nach Stimmungslage wird die eine oder andere gefahren, mitlerweile die 4 te Saison. Beide werden genutzt. Für mich gilt, das ich alles richtig gemacht habe.
    Wenn du bemerkst, das du eh nur eine fährst, dann kannst du die andereja immer noch verkaufen.

    gruß
    gsommy68

  9. Registriert seit
    09.10.2008
    Beiträge
    599

    Standard

    #9
    Hi!

    ich denke, am besten ist es wenn sich die Charakeristika der Fahrzeuge nicht überlappen. Wenn Du zum Beispiel eine 1150GS und eine 1200GS hast, wird früher oder später die 1150er stehenbleiben, einfach weil sie zu ähnlich sind und die 1200er alles besser kann.

    Ich selbst fahre aktuell eine XT1200 für Reisen und längere Strecken, und für die schnelle Feierabendrunde gibt es noch eine GSX-R 1000. Die ist federleicht (190 kg) und kräftig (165 PS), aber mehr als 1-2 Stunden Fahrt machen damit keinen Spass (vor allem wegen des Kniewinkels). Bei der XT hingegen steige ich auch nach einer Tagestour ganz entspannt ab....

    Viele Grüße,
    Matthias

  10. Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    1.285

    Standard

    #10
    Hallo Quhn,

    wie es scheint, kommt der Appetit beim Essen!
    Ich hatte mich 2012 nach vielen Jahren der Pause wieder zum Motorradfahren entschlossen.
    Da ich früher eine BMW R65 gefahren war, hatte ich mir eine gebrauchte GS, Baujahr 2006,
    angeschafft. Das wurde meine Lisa. Die hatte ABS, Variokoffer und 98 PS und war superaffengeil.
    Aber, ....
    dann kam die LC auf den Markt und ich wollte auch gerne mal was Neues. So kam ich 2015 zu
    meiner Bella mit 125 PS - in der Fahrzeugtechnologie ein echter Quantensprung, das kann man
    kaum noch beschreiben. Die ist supersuperaffenaffengeilgeil, :-). Bella hätte ich nicht mehr so
    gerne fahren mögen.
    Aber, ....
    die GS ist ein doch recht schweres Teil und irgendwie steht mir jetzt der Sinn nach einem leichteren
    Motorrad, mit welchem man etwas leichter auch den ligurischen Grenzkammweg und ähnliche
    Schotterregionen befahren kann, immerhin bin ich schon 62.
    Deshalb, ....
    wer weiß, vielleicht steht bald mal eine zuverlässige Kawa-Enduro mit 500 ccm in der Garage, ein
    Fahrzeughort, der schon jetzt von meiner Bella, Fahrrädern und Gartengerät überquillt. Die Kawa
    wäre dann mein erstes Zweitmotorrad, tattattah!


 
Seite 1 von 17 12311 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Serbien (Kopaonik Nationalpark) mehr als eine Reise wert!
    Von Stefus im Forum Touren- & Reiseberichte
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 28.12.2016, 11:32
  2. H7 Birnen mit mehr als 55 W ?
    Von Rechtsfahrer im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 24.10.2016, 22:24
  3. An die Fahrer mit Zusatzscheinwerfer
    Von ARWIS65 im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 154
    Letzter Beitrag: 19.04.2016, 09:52
  4. Ein Hallo an alle GS - Fahrer aus Essen
    Von Sibbi99 im Forum Neu hier?
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 19.11.2013, 20:58
  5. An alle Bruchstrichfahrer mit ´ner 3 im Zähler
    Von Martinusb im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 06.03.2005, 23:28