Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 51

Allradantrieb für die GS

Erstellt von ChiemgauQtreiber, 18.11.2015, 22:36 Uhr · 50 Antworten · 4.796 Aufrufe

  1. Registriert seit
    30.03.2014
    Beiträge
    171

    Standard

    #41
    Wenn man ehrlich ist, leidet die LC nicht in erster Linie unter Leistungsproblemen. Und dann erscheint mir angesicht des Lastwechselverhaltens eines Motorrades ein Vorderradantrieb ungefähr so sinnvoll wie eine Hochleistungs-Karbonbremsanlage am Hinterrrad. Aber wie Sampleman schon sagte: Wunderlich will ja was verkaufen und da muss man eben zeigen, was geht...

  2. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.387

    Standard

    #42
    Mich würde wirklich mal interessieren, wie so was fährt. Das weiß ich einfach nicht. Ich habe es noch nicht ausprobiert.

  3. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.600

    Standard

    #43
    Zitat Zitat von sampleman Beitrag anzeigen
    Mich würde wirklich mal interessieren, wie so was fährt. Das weiß ich einfach nicht..
    hier sieht man paar schöne Studien, allerdings "konventionell" über Umlenkung angetrieben


  4. Registriert seit
    08.11.2014
    Beiträge
    1.638

    Standard

    #44
    Sieht interessant aus. Insbesondere im Sand. Würde bei dem Fahrer vermutlich aber auch nur mit Hinterradantrieb so sein.

    In der Kreisbahn kann man ganz gut sehen wie das VR nach außen zieht. Ich denke nicht, daß das fahrerisch so beabsichtigt war.

    Gruß Tom

  5. Registriert seit
    23.08.2010
    Beiträge
    4.181

    Standard

    #45
    Ich finde, dass er sich mit dem angetriebenen Vorderrad aber auch wieder in die Kreisbahn reingezogen hat. Er wäre nicht mit dem nur rollenden Rad über den nach aussen abfallenden Rand nach innen gekommen.

  6. Registriert seit
    08.11.2014
    Beiträge
    1.638

    Standard

    #46
    Das ist richtig. Mir ging es um meine weiter vorne gemachte Aussage, die sich speziell auf die erwatete Booster-Wirkung in Asphaltkurven bezog.

    Im Sand geht der recht heftig zur Sache, so daß es, im Nachhinein betrachtet, müßig ist drüber zu spekulieren, ob er die Kurve nur mit Hinterradantrieb besser hinbekommen hätte. Nach meiner Einschätzung und bisherigen Erfahrung mit Standardantrieben gehe ich davon aus, daß Sandfahren mit Allrad sicherlich leichter sein dürfte. Insbesondere wenn der Sand etwas tiefer wird und sich das Vorderrad über den vorm Rad bildenden, unvermeidlichen Hügel drüber zieht, statt drüber geschoben zu werden. Etwas was bei Sandfahren sonst nur mit beherztem Gaseinsatz zu lösen ist.

    Würde mich mal reizen sowas selbst in entsprechendem Terrain fahren zu können. Zugegebenermaßen weniger spektakulär und über Baumstämme mit weniger Stammumfang. Eigentlich eher dickere Äste.

    Gruß Tom

  7. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.600

    Standard

    #47
    ich befürchte, dass so ein zusätzlicher Antrieb, grad für die kolportierten Einsätze, eher eine zusätzliche Fehlerquelle darstellt. Je härter es m Gelände zugeht, desto höher der Verschleiß.

  8. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.387

    Standard

    #48
    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    ich befürchte, dass so ein zusätzlicher Antrieb, grad für die kolportierten Einsätze, eher eine zusätzliche Fehlerquelle darstellt. Je härter es m Gelände zugeht, desto höher der Verschleiß.
    Natürlich können Teile, die nicht dran sind, auch nicht kaputtgehen, aber ein E-Motor in der Radnabe dürfte weniger anfällig sein als eine mechanische Umlenkung. Außerdem könnte man einen solchen E-Motor deutlich genauer und effektiver ansteuern as eine solche mechanische Umlenkung.

    Für mich ist der Wunderlich-Prototyp etwas, das bislang nicht möglich war, weil die Komponenten mit der Leistung und dem Gewicht nicht verfügbar waren. Deshalb muss das noch keinen Sinn machen.

    Eins darf man natürlich auch nicht vergessen: Kein Reifenhersteller hat einen Reifen für ein angetriebenes Vorderrad im Programm. Da gibt es noch viel auszuprobieren, denke ich.

  9. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.600

    Standard

    #49
    Zitat Zitat von sampleman Beitrag anzeigen
    ... aber ein E-Motor in der Radnabe dürfte weniger anfällig sein als eine mechanische Umlenkung.
    mein ich ja

  10. Registriert seit
    30.04.2011
    Beiträge
    959

    Standard

    #50
    Zitat Zitat von Batzen Beitrag anzeigen
    und dann als letzte Stufe automatisch ausfahrende Stützräder
    Hat mit dem Thema nichts zu tun, aber:
    Gibt es bereits für Menschen mit Einschränkungen, so können querschnittsgelähmte auch Mopedfahren:
    Motorrad-Umbauten

    Interessant ist auch Willi´s 1200GS, die er für sich angepasst hat. Habe ich mir selber mal angeschaut, saubere und perfekte Arbeit.

    Ist spannend, was er alles macht.


 
Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Supermoto-Radsatz für die GS
    Von MatthiasQR im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.10.2006, 22:45
  2. TOM-TOM auch für die GS ??
    Von Soundman im Forum Navigation
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 16.08.2006, 11:03
  3. Hochsitz für die GS 1200
    Von 6695 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.07.2005, 19:19
  4. welches öl für die gs 1150
    Von waldi im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 15.07.2005, 06:37
  5. Quelle für Innentaschen für die GS Originalkoffer
    Von mr.spock im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.05.2005, 19:16