Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 24 von 24

anderen werden die Moppeds geklaut ....

Erstellt von Hans BHV, 03.11.2013, 16:28 Uhr · 23 Antworten · 2.969 Aufrufe

  1. Registriert seit
    20.11.2008
    Beiträge
    4.029

    Standard

    #21
    Empfangsberechtigt war zunächst der Motorradfahrer. Nachdem der verstorben ist, seine Erben. Wenn die die Erbschaft ausgeschlagen haben, erbt nach § 1936 BGB der Staat. Es hat hier also immer einen empfangsberechtigten Eigentümer der Sache gegeben. Dass das Eigentum an der Sache jemals aufgegeben wurde, ist dem Artikel auch nicht zu entnehmen. Ein Finder sollte sich daher keine allzu großen Hoffnungen machen.

    CU
    Jonni

  2. Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    1.283

    Standard

    #22
    Bei einem "Fund" muss das Eigentum vorher auch nicht aufgegegeben
    worden sein, im Gegenteil, der verlierende Eigentümer verliert die Sachherrschaft
    ohne oder gegen seinen Willen. Der Finder bringt es ihm zurück.
    Fund ist geregelt in den §§ 965 BGB und folgenden.

    Hierneben gibt es die gewollte Aufgabe des Eigentums mit entsprechenden Möglichkeiten,
    als Aufnehmender das Eigentum zu erwerben. Ein solcher Fall der Dereliktion liegt
    hier aber sicher nicht vor. Weder der Verstorbene noch der Erbe als Rechtsnachfolger
    dürften das Eigentum an einer so wertvollen Maschine aufgegeben haben. Lest mal
    §§ 958, 959 BGB.

  3. Registriert seit
    26.01.2008
    Beiträge
    2.662

    Standard

    #23
    Zitat Zitat von judex Beitrag anzeigen
    schöne Idee von Raubritter (wieso nennt der sich so?),
    liegt am Erwerbszweig, an der Wohnsituation ...... Zu meiner Zeit hätte man Dich Fürsprech genannt.

  4. Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    11.841

    Standard

    #24
    Zitat Zitat von judex Beitrag anzeigen
    Bei einem "Fund" muss das Eigentum vorher auch nicht aufgegegeben
    worden sein, im Gegenteil, der verlierende Eigentümer verliert die Sachherrschaft
    ohne oder gegen seinen Willen. Der Finder bringt es ihm zurück.
    Fund ist geregelt in den §§ 965 BGB und folgenden.

    Hierneben gibt es die gewollte Aufgabe des Eigentums mit entsprechenden Möglichkeiten,
    als Aufnehmender das Eigentum zu erwerben. Ein solcher Fall der Dereliktion liegt
    hier aber sicher nicht vor. Weder der Verstorbene noch der Erbe als Rechtsnachfolger
    dürften das Eigentum an einer so wertvollen Maschine aufgegeben haben. Lest mal
    §§ 958, 959 BGB.
    Wow, da kennt sich aber einer aus. Vielleicht sollte man hinzufügen, das der Besitz einer Sache und das Eigentum zwei Paar Schuhe sind. Der Finder wird Besitzer, während der Eigentümer das Recht behält.

    In dem Fall dürfte das Finden der Sache, rechtlich auch strafrechtlich schwieriges Terrain werden

    Wie ausgeführt:
    Ursprünglicher Eigentümer stirbt, Rechtsnachfolger die Erben (Eigentum ist ein Recht), die schlagen aus, (geben das Eigentum auf), Rechtsnachfolger der Staat. Der kann nicht ausschlagen oder das Eigentum einfach aufgeben.

    Zudem steht das Mopped auf öffentlichem (damit staatlichem) Grund. Finden wäre eher ein Wegfinden.

    Also Schnäppchenjäger, haltet die Augen auf, in der nächsten öffentlichen Versteigerung in der Gegend taucht das garantiert auf.

    @Judex
    Nomen est omen?


 
Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Ähnliche Themen

  1. MV Windschildaufsatz TOP div. Moppeds
    Von Dobs im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 09.05.2012, 08:00
  2. Geklaut!!!!
    Von falo im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 08.12.2011, 19:38
  3. 278 geklaut - was nun?
    Von oh im Forum Navigation
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 05.05.2011, 12:08
  4. Winterreifen für Moppeds
    Von mizim im Forum Reifen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.12.2010, 18:26
  5. GS geklaut
    Von vau zwo im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 07.06.2007, 22:59