Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 44

Anhängerkauf - aber welchen

Erstellt von hgb57, 27.10.2011, 13:42 Uhr · 43 Antworten · 13.110 Aufrufe

  1. Registriert seit
    12.05.2006
    Beiträge
    3.223

    Standard Anhängerkauf - aber welchen

    #1
    Habe die Sufu mit allen möglichen Schlagworten gefüttert, aber nichts brauchbares gefunden.

    Ich will mir einen Anhänger für Brennholz, Grünschnitt und noch so ein paar transportierbare Sachen kaufen. Der Anhänger soll gebremst sein, damit ich problemlos (ohne Ablasten etc.) eine 100-er Zulassung bekomme. Habe ihn dnn so ausgewählt, dass ich ggf. auch die GS mit transportieren kann.

    Vorab noch zwei Fragen: Was ist besser? Eine V-Deichsel oder ein Zugrohr?
    Macht eine klappbare Stirnwand Sinn? Beim Transport darf ich die normalerweise nicht auflassen..

    Bin letztendlich bei 2 Modellen hängen geblieben und kann mich nicht so recht entscheiden. Vielleicht könnt ihr mir da weiterhelfen. Welchen würdet ihr nehmen und warum?

    Humbaur: http://www.humbaur.com/de/produkte/e...equipment.html

    Die Zurringe sind in den Seitenwänden integriert und haben eine Zugkraft von je 400 kg. Der Anhänger hat eine V-Deichsel.

    Böckmann: http://www.boeckmann.com/konfigurato...dartnr=1065061

    Noch was zum Böckmann: Ausser dieser Reling, an der ich meiner Meinung nach aufgrund der Höhe die GS eh nicht verzurren könnte, sind im Boden noch 4 Verzurrösen mit einer Zugkraft von je 250 kg eingelassen. Der Anhänger hat, ist auf dem Bild nicht so recht zu erkennen, ein Zugrohr.


    Schon mal vorab vielen Dank für eure Informationen.

  2. Smile Gast

    Standard .

    #2
    Zitat Zitat von hgb57 Beitrag anzeigen
    Habe die Sufu mit allen möglichen Schlagworten gefüttert, aber nichts brauchbares gefunden.

    Ich will mir einen Anhänger für Brennholz, Grünschnitt und noch so ein paar transportierbare Sachen kaufen. Der Anhänger soll gebremst sein, damit ich problemlos (ohne Ablasten etc.) eine 100-er Zulassung bekomme. Habe ihn dnn so ausgewählt, dass ich ggf. auch die GS mit transportieren kann.

    Vorab noch zwei Fragen: Was ist besser? Eine V-Deichsel oder ein Zugrohr?
    Macht eine klappbare Stirnwand Sinn? Beim Transport darf ich die normalerweise nicht auflassen..

    V-Deichsel ist stabiler und du kannst (ohne Klappe vorne) eine Deichselbox besser befestigen. Weiterhin kannst du an die 2. Seite anstatt eines Stützrades eine einfache Stütze setzen und darauf ein kleine Handkurbelwinde. Hab ich gemacht um die Q hochzuziehen. Ist sicherer als drauf fahren. Sogar eine Miele Waschmaschine habe ich so alleine aufgeladen.


    Bin letztendlich bei 2 Modellen hängen geblieben und kann mich nicht so recht entscheiden. Vielleicht könnt ihr mir da weiterhelfen. Welchen würdet ihr nehmen und warum?

    Humbaur: http://www.humbaur.com/de/produkte/e...equipment.html

    Die Zurringe sind in den Seitenwänden integriert und haben eine Zugkraft von je 400 kg. Der Anhänger hat eine V-Deichsel.

    Böckmann: http://www.boeckmann.com/konfigurato...dartnr=1065061

    Noch was zum Böckmann: Ausser dieser Reling, an der ich meiner Meinung nach aufgrund der Höhe die GS eh nicht verzurren könnte, sind im Boden noch 4 Verzurrösen mit einer Zugkraft von je 250 kg eingelassen. Der Anhänger hat, ist auf dem Bild nicht so recht zu erkennen, ein Zugrohr.


    Schon mal vorab vielen Dank für eure Informationen.

    Ich denke deine beiden Modelle sind ok. Wobei du überlegen musst, ob du die vordere Klappe wirklich mal brauchst. Aus Ladungssicherungsgründen würde ich außer einer Matratze nichts mit nach vorne offener Bordwand transportieren. Für die Q wäre mein Vorschlag:
    http://www.ebay.de/itm/Motorradanhan...item3f0f4de13b

    Lässt sich mit 4 Schrauben und Flügelmuttern blitzschnell befestigen und nach dem Einfahren steht die Q schon mal, ohne das ein "Helferlein" diese fixieren muss.



    VG
    Ulf

  3. Registriert seit
    12.05.2006
    Beiträge
    3.223

    Standard

    #3
    Hallo Ulf,

    danke für die Info. Die vordere Klappe habe ich auch schon abgehakt. Wenn ich sie beim Transportieren/Fahren eh nicht auflassen dürfte, brauche ich sie auch nicht.

    Die Wippe hatte ich schon auf meinem Merkzettel.

    Was ich vergessen hatte. Der Humbaur hat ein Innenmaß von 2,05, der Böckmann eins von 2,10. Ich weiss nicht, ob diese 5 cm beim Transport der GS "kriegsentscheidend" sind. Sprich: Geht die Heckklappe zu, oder muss sie zu Hause bleiben.

  4. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.705

    Standard

    #4
    Hi
    Ich hab den TVP MB-P4 gekauft und dann mit Bordwänden nachgerüstet (gesteckt und mit Schraube gesichert).
    Nachdem Lasten gesichert werden und die Bordwände eh' nur den Wind abhalten (naja, ein bisschen mehr schon), habe ich keine Hemmungen auch ohne Bordwand Dinge zu transportieren. Wobei es bei leichtem "Schüttgut" wie Gartenmüll "mit" schon wesentlich einfacher ist.
    Die Motorradwippe wird einfach mit Flügelschrauben in Einschlagmuttern im Boden angeschraubt

    Weshalb sollte man eine Stirnwand nicht auflassen dürfen? Die Möglichkeit zum Öffnen kann ja nicht nur dazu dienen dass die Katzen leichter drüberrennen können. Es muss eben gewährleistet sein, dass das Ding nicht schlägt oder sich selbstständig macht.
    gerd
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken mu-p_02.jpg   p5270001k.jpg  

  5. HvG
    Registriert seit
    15.09.2005
    Beiträge
    3.624

    Standard

    #5
    servus Hans,

    ich würde dir auch die V-Deichsel empfehlen.
    sonst nehmen sich beide hänger nichts....
    bei beide bekommst du die Heckklappe nicht zu wenn du
    deine GS drauf hast....

    ich habe sogar bloß einen 750 kg vom Auwärter ohne Auflaufbremse...
    die 20 km/h mehr schenke ich den Grünen äh Blauen

    dann noch das Teil von www.powerplustools.de
    http://www.powerplustools.de/motorra...464cb42b0b1324

    und das Teil für ganze 69 Euros taugt genau so viel die die Teile für 250 €.

  6. Registriert seit
    02.07.2010
    Beiträge
    1.150

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von hgb57 Beitrag anzeigen
    Vorab noch zwei Fragen: Was ist besser? Eine V-Deichsel oder ein Zugrohr?
    Macht eine klappbare Stirnwand Sinn? Beim Transport darf ich die normalerweise nicht auflassen..
    Aus dem Bauch wuerde ich V-Deichsel sagen, fuehlte sich immer "satter" auf der Strasse an.

  7. Registriert seit
    24.11.2010
    Beiträge
    3.387

    Standard

    #7
    Hallo Hans,
    V-Deichsel ist sicherlich stabiler und hat die Vorteile die die Kollegen zuvor schon erwähnt haben (Deichselkiste, Handwinde, Zusatzstütze etc.). Zugrohr hat den Vorteil das du es bei vielen Modellen zusammenschieben kannst und somit PLatz beim Abstllen in der Garage sparst, bzw. den Hänger hochkant an die Wand stellen kannst wenn er mal länger nicht gebraucht wird. habe selber einen Heinemeier-Anhänger aus verzinktem Stahlblech mit Zugrohr, kann jedoch meine Q damit leider nicht transportieren da keine Möglichkeit eine Rampe anstelle der hinteren Bordwand einzuhängen vorhanden ist.
    Ich würde auf folgendes achten:
    - Alu-Bordwände (gewicht sparen und in der regel steifer als die dünnwandigen Formblechteile)
    - Teleskopstützen vorn und hinten (damit beim Aufladen der Q das Ding nicht unkontrolliert kippt)
    - V- Deichsel (s.o.)
    - Länge mindestens 2,20 m damit man auch mal die Partybänke und Tische vom Getränkemarkt ausleihen kann.
    - Große Reifen 14'' und Stoßdämpfer (damit die Q beim Transport nicht gleich bei jeder Querrille auf dem Hänger hoppelt..besser ist natürlich ein tandem Achse, allerdings auch teurer)
    - zul. Gesamtgewicht des Hängers größer 750 kg damit man auch mal einen Hänger voll Kies oider Sand holen kann.
    - Steckpfosten damit eine höhere Bordwand montiert werden kann ; gut bei Gartenabfällen wie Heckenschnitt etc
    - Zugösen in der Bodenplatte versenkt bzw. am Rahmen und icht nur an der Bordwand...die halten nicht lange und geben zu viel nach wenn die Q richtig festgezurrt wird.

    Bin selber auf der Suche nach einem Hänger, welcher noch den Luxes des Auffahrens bietet damit das lästige " könnte ihr mir mal helfen das Moped auf den Hänger zu schieben" mit in der Regel Laien entfällt. Wird aber offensichtlich etwas teuer bei meinen Ansprüchen...aber man gönnt sich ja sonst nichts.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken 0005289785001.jpeg   0005289785002.jpeg   0005289785004.jpeg   0013214809004.jpeg  


  8. Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    4.057

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von Spark Beitrag anzeigen
    Bin selber auf der Suche nach einem Hänger, welcher noch den Luxes des Auffahrens bietet damit das lästige " könnte ihr mir mal helfen das Moped auf den Hänger zu schieben" mit in der Regel Laien entfällt. Wird aber offensichtlich etwas teuer bei meinen Ansprüchen...aber man gönnt sich ja sonst nichts.
    Vorletztes Jahr am Hockenheimring:

    Nach getaner "Arbeit" sprach mich in der Boxengasse der Nachbar zu Linken an:
    "Kannst Du mir mal helfen das Mopped auf den Hänger zu schieben"


    Klar konnte ich....

    2 Minuten später war der Nachbar zu Rechten drann....

    Dann hab ich mein Moped mit laufendem Motor im ersten Gang die Rampe hoch "geschoben"


    Übrigens hab ich zum Moppedtransport einen 750er Westfalia Comfort, sogar gebremst....

    Die Federung ist absolut klasse, nur Verzurrösen habe ich nachträglich mit großen Gegenblechen am Boden Verschraubt.

    Die 12er hatte ich noch nicht drauf aber eine 1150er vom Kumpel, funzt prima

    Gruß
    Berthold

  9. Registriert seit
    27.10.2011
    Beiträge
    17

    Standard

    #9
    Hallo,
    ich stand vor einem Jahr genau vor der gleichen Entscheidung und habe mich für einen Böckmann, allerdings bewusst ungebremst entschieden.
    http://www.boeckmann.com/konfigurato...dartnr=1065392
    Dazu ein paar Gedanken: das Innenmaß ist mit 2,1m zu kurz für die Q, dh. entweder vorne oder hinten muss die Klappe ab, sind aber nur jeweils mit zwei Splinten befestigt, 2 Minuten Aufwand. Ich habe auch die Wippe montiert, damit ist das Verladen auch alleine völlig problemlos. Ich würde allerdings immer die klappbare (demontierbare) Frontwand nehmen. Die Wippe wird so montiert, dass das Motorrad soweit vorne über der Deichsel steht, dass die Heckklappe gerade zu schließen ist. Dadurch hast du eine höhere Stützlast an der Anhängerkupplung und die Fuhre läuft ruhiger. Außerdem steht hinten nichts über, keine rote Fahne oder in Italien sogar rote Warntafel.
    Falls dir die 100km/h Zulassung wichtig ist, vergesse nicht die Stossdämpfer mitzubestellen, sonst gehts nicht.
    Bestelle auch die Auffahrrampe gleich mit, dann wird auch ab Werk innen eine Befestigungsschiene für die Rampe montiert. Die versenkbaren Verzurrösen sind auch ein Muss, an der Seitenwandgalerie kannst du nicht sicher verzurren.
    Ich würde auch die Schiebestützen mitbestellen, dann kannst du den Anhänger auch nichtangekuppelt beladen.
    Wenn du nicht über 2m groß bist, besorge dir am Besten noch irgendwoher einen Tritt oder Schemel, sonst bekommst du die Q nicht alleine ohne Verrenkungen hochgefahren.

    Viele Grüße:
    Thomas

  10. HvG
    Registriert seit
    15.09.2005
    Beiträge
    3.624

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von Spark Beitrag anzeigen
    Hallo Hans,
    V-Deichsel ist sicherlich stabiler und hat die Vorteile die die Kollegen zuvor schon erwähnt haben (Deichselkiste, Handwinde, Zusatzstütze etc.). Zugrohr hat den Vorteil das du es bei vielen Modellen zusammenschieben kannst und somit PLatz beim Abstllen in der Garage sparst, bzw. den Hänger hochkant an die Wand stellen kannst wenn er mal länger nicht gebraucht wird. habe selber einen Heinemeier-Anhänger aus verzinktem Stahlblech mit Zugrohr, kann jedoch meine Q damit leider nicht transportieren da keine Möglichkeit eine Rampe anstelle der hinteren Bordwand einzuhängen vorhanden ist.
    Ich würde auf folgendes achten:
    - Alu-Bordwände (gewicht sparen und in der regel steifer als die dünnwandigen Formblechteile)
    - Teleskopstützen vorn und hinten (damit beim Aufladen der Q das Ding nicht unkontrolliert kippt)
    - V- Deichsel (s.o.)
    - Länge mindestens 2,20 m damit man auch mal die Partybänke und Tische vom Getränkemarkt ausleihen kann.
    - Große Reifen 14'' und Stoßdämpfer (damit die Q beim Transport nicht gleich bei jeder Querrille auf dem Hänger hoppelt..besser ist natürlich ein tandem Achse, allerdings auch teurer)
    - zul. Gesamtgewicht des Hängers größer 750 kg damit man auch mal einen Hänger voll Kies oider Sand holen kann.
    - Steckpfosten damit eine höhere Bordwand montiert werden kann ; gut bei Gartenabfällen wie Heckenschnitt etc
    - Zugösen in der Bodenplatte versenkt bzw. am Rahmen und icht nur an der Bordwand...die halten nicht lange und geben zu viel nach wenn die Q richtig festgezurrt wird.

    Bin selber auf der Suche nach einem Hänger, welcher noch den Luxes des Auffahrens bietet damit das lästige " könnte ihr mir mal helfen das Moped auf den Hänger zu schieben" mit in der Regel Laien entfällt. Wird aber offensichtlich etwas teuer bei meinen Ansprüchen...aber man gönnt sich ja sonst nichts.

    also den besorg ich mir dann mal wenn ich sehr zitterig bin

    vom Aufbau her sonst aber supi


 
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. welchen Lenker?
    Von otto56 im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 08.06.2014, 08:31
  2. Meine ADV verkaufen- aber für welchen Preis?
    Von Karsten007 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 09.10.2011, 21:53
  3. Welchen Endschalldämpfer?
    Von mizim im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 23.09.2011, 21:49
  4. Sturzbügel aber welchen?
    Von Dieziege im Forum Zubehör
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 02.12.2009, 20:20
  5. welchen Luftfilter
    Von gsabs9 im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.08.2008, 19:01