Seite 7 von 15 ErsteErste ... 56789 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 142

Annäherung an DDR Methoden ?

Erstellt von confidence, 23.10.2009, 20:06 Uhr · 141 Antworten · 12.083 Aufrufe

  1. Registriert seit
    24.05.2008
    Beiträge
    1.030

    Standard

    #61
    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    Das ist schlicht falsch. Zumindest in Bayern (Polizei ist Ländersache!)
    In den Führungsstrukturen der Polizei sitzen WEDER Landräte noch Regierungspräsidenten, die haben mit Polizei nicht das geringste zu tun. Sind dort weder in Entscheidungsprozesse eingebunden noch weisungsbefugt.
    Ich kenne zumindest in Bayern keinen Landrat oder Regierungspräsidenten mit Anspruch auf Chauffeur.

    In einer Großstadt wie München nachts die Polizei bei einem Einbruch rufen, heißt, dass du selbst um 3 Uhr früh in 10 Min. drei Streifenbesatzungen vor der Tür hast. Dass es auf dem flachen Land anders ist, weiß ich auch. Wichtig ist dass die Polizei den Einbruch aufklärt, nicht ob sie nun 5 min oder 15 Minuten zu spät kommt.
    Tiger
    ... Tiger , das ist in NRW aber anders:

    Der Landrat leitet die Sitzungen des Kreistages, nimmt die Vertretung des Kreises bzw. Landkreises wahr, führt die Beschlüsse des Kreistages aus und erledigt die Geschäfte der laufenden Verwaltung. In Nordrhein-Westfalen ist der Landrat im Wege der Organleihe gleichzeitig Chef der Kreispolizeibehörde.(auszug Wikipedia).

    Zudem hat unser Landrat (Kreis Borken) einen Chauffeur , den(Chauffeur) kenne ich zufällig persönlich.

    Die Aufklärungsrat ist hier auch nicht gerade hoch. bei einem Bekannten von mir wurde vor einem Jahr innerhalb kurzer Zeit mehreremals in seine Werkstatt eingebrochen und PC, Kasse,... gestohlen. Nach ein paar Monaten bekamm er eine Info von der Stattsanwaltschaft , Ermittlungen eingestellt, das dazu.

  2. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.600

    Standard

    #62
    vielleicht hat Bayern deshalb die geringste Kriminalität und mit die höchste Aufklärungsquote.

  3. toro Gast

    Standard

    #63
    Hallo Leute, bevor ich in das Innenministerium wechselte, war ich über 20 Jahre in München als Schandi und Kriminaler auf der Straße. Die Polizei hat nun einmal den Auftrag, Ordnungswidrigkeiten und Straftaten zu verfolgen. Derjenige, der sich nicht an die geltenden Regeln hält, sollte das dann bei einer Anhaltung sportlich sehen. Schließlich begeht er die OWi, respektive die Tat. Über die Methoden der einzelnen Kollegen kann man sicherlich kontrovers diskutieren, solange sie sich aber an geltendes Recht (Polizeiaufgabengesetz-PAG) halten, finde ich die getroffenen Maßnahmen in Ordnung. Und wißt ihr, was ich sehr merkwürdig finde? Über die Polizeibeamten, die für die ewigen Meckerer ihre Gesundheit riskieren oder sogar ihr Leben verlieren - schreibt da irgendeiner ???!!!

    Mit kollegialen Grüßen - Thomas

  4. Geronimo Gast

    Standard

    #64
    Hallo,
    Also Verkehrskontrollen mit "DDR-Methoden" zu vergleichen ist sowas von absurd, das spottet jeder Beschreibung.

    In anderen Bereichen nähern wir uns dem schon eher an, Vorratsdatenspeicherung, Onlinedurchsuchung, Aufbau einer Zensurstruktur etc. etc. Darüber regt sich aber kaum jemand auf, naja ist noch nicht mal annähernd so lästig als bei einer Verkehrskontrolle erwischt zu werden

    Noch ein Wort zu den Rettungsdiensten, wenn ich dort arbeite muss ich damit rechnen üble Dinge zu sehen.

    grüße,
    jürgen

  5. Registriert seit
    09.04.2009
    Beiträge
    1.448

    Standard

    #65
    Jeder der zu schnell fährt, nicht angegurtet, falsch parkt, bei rot über Ampel, Stopschild mißachtet etc. und dabei erwischt wird ist selbst schuld.

    Über die Methode die zum Erwischen führt, wie bei der Gurtkontrolle, kann ich als Otto-Normalbürger nur sagen, das solch eine Kontrolle doch gar nicht anders möglich ist, als einige hundert Meter vorher zu schauen wer ohne Gurt fährt und den dann rauszuwinken!

    Wenn ich die Horrorunfälle sehe bei denen Menschen schwerst verletzt oder zu Tode gekommen sind, die in unserer Gegend das letzte halbe Jahr passiert sind kommt mir das kalte Grauen. Und dann regt sich einer auf weil wegen Missachtung der Gurtpflicht kontrolliert wird, ich fass es nicht!!!

  6. Registriert seit
    05.09.2005
    Beiträge
    4.619

    Daumen runter

    #66
    .

  7. Registriert seit
    07.08.2007
    Beiträge
    309

    Standard

    #67
    Zitat Zitat von bernyman Beitrag anzeigen
    Ruft mal nachts an das bei euch eingebrochen wird , bis die Polizei da ist sind die Einbrecher über alle Berge da sie sich ja lieber um die Gurtmuffel kümmern sollen.
    Hast du das schon mal getestet, bzw machen müssen?

    Ich war mal in der Lage und habe nachts irgendwann um eins rum angerufen. Ich wohn etwas ausserhalb, die zuständige Polizeidiensstelle ist 20 Minuten weg. Aber da nachts um 1 hat es keine 5 Minuten gedauert und sie waren da!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Ausserdem bin ich nicht der Meinung das Tempokontrollen oder Gurtkontrollen abzocke sind, unser System beruht doch an Regeln, und an diese muß man sich halten oder mit Kosequenzen rechnen. Und ich find das auch richtig so. Wenn ich zu schnell fahre und erwischt werde, dann bin nur ich dafür verantwortlich, und sonst keiner.

  8. Registriert seit
    23.03.2009
    Beiträge
    703

    Standard

    #68
    ....die Geister die ich rief,werd ich nun nicht wieder los !!!
    So ungefähr geht es mir . 7 Seiten ......... bei jedem anderen Thema könnte man zufrieden sein - nur hier geht es um ein Thema,daß möglicherweise in einem Motorradforum auch überfordert! Bei 7 Seiten weiß man,daß fast niemand mehr die vorhergegangenen Beiträge liest - manchmal noch nicht mal den Eingangsbeitrag - aber trotzdem Antworten los gelassen werden.
    Am nächsten komt der Intention meines Threads die Antwort von Geronimo -
    auch wenn er am vehementesten meinen Vergleich mit der DDR als drohendes Endergebnis einer Entwicklung ablehnt! Aber genau so,wie er fortfuhr ,so meine ich das !!!! Die E N T W I C K L U N G unseres Staates . Wenn sich offenkundig da nun viel weniger Personen von betroffen fühlen als ich geglaubt habe,so ist das aus meiner Sicht jetzt nicht in Ordnung ,zeigt legiglich,daß noch
    nicht seitens der Obrigkeit überzogen wurde.Aber das ist wie mit Rost - das wirkliche Ausmaß ist eben dann doch irgendwann sichtbar - und manchmal zum Erschrecken !

  9. marvin59 Gast

    Standard

    #69
    Zitat Zitat von confidence Beitrag anzeigen
    @Tiger
    Diese Wegelagererform sollte sich die Polizei sebst untersagen - dafür sollte sie sich einfach zu schade sein. Da fahren morgens die Menschen zur Arbeit und werden dann von denen ,die sie sozusagen mit ihrer Arbeitsleistung bezahlen ,vorher noch in einer rechtsstaatunwürdigen Form abkassiert.
    Mir wären ein paar Nichtangeschnallte lieber,als eine Polizei,die sich so gebärdet!
    stehst DU unter drogen????

  10. Registriert seit
    30.12.2008
    Beiträge
    353

    Standard

    #70
    @confidence

    Als Ossi , der mit seiner Frau zusammen knapp 2000 Seite Stasiakte hat,
    der über Ungarn die DDR verlassen hat und dessen Frau sowie weitere Verwandschaft das Vergnügen hatte , ein Gefängnis der DDR kennenzulernen
    bitte ich Dich eindringlich , jeglichen Vergleich der Bundesrepublik mit dem
    "blödsinnergerweise diskutiertem" Unrechtsstaat DDR zu unterlassen.

    Es wurde bereits geschrieben:

    Danke Gott und Deinen Eltern, weiter westlich geboren worden zu sein.
    Mit solcher Kritik in der DDR würdest Du mindestens 25 Jahre im Knast in Bautzen verschwinden und nur hoffen können, das dieser natürlich nicht Unrechtsstaat DDR vom Klassenfeind Westgeld bekommt und Dich freikauft,
    bevor Du psychisch im Ar... bist.
    Sorry muste ich mal los werden, auch wenn bei mir in Brandenburg viele
    Ihren Speicher im Gehirn wohl 1990 resetet haben.

    Zum Thema:
    Mein Freund, Motorradfreund macht seinen Job, wie wir Ihnen alle tun müssen.
    Übertrete ich Gesetze , muß ich zahlen.
    Ist mir bewußt, also , wo ist das Problem.

    Torsten


 
Seite 7 von 15 ErsteErste ... 56789 ... LetzteLetzte