Seite 6 von 8 ErsteErste ... 45678 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 78

Bandscheibenvorfall Fahrpause

Erstellt von Franjo, 05.09.2010, 12:25 Uhr · 77 Antworten · 10.845 Aufrufe

  1. Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    630

    Standard

    #51
    Zitat Zitat von monopod Beitrag anzeigen
    und diese fehlhaltung rührt häufig von dis-stress her.
    von tatsächlich negativem stress oder eben nur als
    negativ empfundener psychischer belastung.

    sucht euch einen ostheopathen, der das übel an der
    wurzel behandelt. häufig ist der darm die ursache.
    ne ernährungsumstellung kann wunder bewirken. das
    alles weiss in der regel weder ein sportarzt / orthopäde
    noch ein neurochirurg. der ostheopath jedoch schon.


    viel erfolg und vor allem viel glück!!!!!
    Danke für den Tipp. Und wie finde ich einen qualifizierten Osteopathen der sich auch damit auskennt ?

  2. Registriert seit
    27.08.2007
    Beiträge
    2.956

    Standard

    #52
    Hi,

    nachdem ich nun schon viel positives gehört und nun auch von euch gelesen habe und der Leidensdruck zur Zeit recht hoch ist, habe ich ebend einen Termin bei einem Ostheopathen gemacht, die Adresse ist eine Empfehlung eines Freundes......
    Ich werde berichten!

  3. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #53
    Zitat Zitat von GStatten Beitrag anzeigen
    Hi,

    nachdem ich nun schon viel positives gehört und nun auch von euch gelesen habe und der Leidensdruck zur Zeit recht hoch ist, habe ich ebend einen Termin bei einem Ostheopathen gemacht, die Adresse ist eine Empfehlung eines Freundes......
    Ich werde berichten!

    es wird Dir zumindest ganz sicher nicht schaden. Ich wünsche Dir auf jeden Fall einen guten Erfolg. Wie schon immer, die beste Krankheit taugt nichts

  4. Registriert seit
    17.09.2008
    Beiträge
    27

    Standard

    #54
    Hallo,
    2004 bin ich im Dezember nach einem Bandscheibenvorfall im Bereich L4 / 5 operiert worden. Im Juni 2005 habe ich eine 5 Tagestour nach Frankreich mitgemacht und es hat alles ohne Schmerzen oder Einschränkungen geklappt.
    Bist heute (klopfaufHolz) ist alles noch in bester Ordnung.

    Gruß
    Hartmut

  5. Registriert seit
    27.02.2008
    Beiträge
    3.052

    Standard So, Spritzerei ist beendet

    #55
    ....einer 5 Tagestour nach Frankreich
    Anfang Okt. steht laut Aussage des Doc nichts im Wege .

    Auch als es um die LGKS ging....

    Hab auch versprochen die Dämpfer wirklich weich einzustellen .


    Bauchtraining beginnt jetzt.

    Heben nach Gefühl, mögl. körpernah erlaubt.

    Nur Dehn- Streckübungen sind noch tabu.

    (Sport (ohne Motor-) ist eh Mord.... )


    Allen Leidensgenossen eine schmerzfreie Zeit, schnelle Heilung und unbeschwertes Mopeddeln!

    Gr, cowy

  6. Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    6.602

    Standard

    #56
    Zitat Zitat von cowy Beitrag anzeigen
    Bauchtraining beginnt jetzt.
    Das ist das wichtigste. Klingt so einfach und sagt jeder... aber es ist so.

    Meine ersten Runden mit der r1 hab ich damals ca. 8 Wochen nach der OP gedreht. Da hat mein Hintern die Sitzbank quasi nicht berührt. Die Muskulatur der Beine und vom Bauch haben den Körper in der Schwebe getragen. Das hab ich ca. 1 Stunde ausgehalten, dann war ich k.o.. Aber dem Rücken hat die kurze Ausfahrt überhaupt nichts ausgemacht und meinem ReHa-Training hat es eher geholfen. Und damals war der Heilungsstand noch so, dass ich kaum schalten konnte, bin zu 85% im 5. Gang rumgerollt inkl. Abbiegen, weil das Versetzen des linken Beins zum Schalten aus der Schwebeposition zu schmerzhaft war. Aber ich MUSSTE einfach fahren... tat der Seele besser als es dem Körper hätte schaden können.

    Zitat Zitat von cowy Beitrag anzeigen
    Heben nach Gefühl, mögl. körpernah erlaubt.

    Nur Dehn- Streckübungen sind noch tabu.
    Ich weiß nicht, ob Du konkrete Vorgaben bekommen hast, das hält jeder Physio/Sporttherapeut offenbar anders. Mir hatte man 2-5 KG als Grenze für die ersten 12 Wochen nach der OP genannt. Daran würde ich mich halten. Dinge wie Bierkästen oder ähnliche Gewichtsklassen hebe ich erst seit ca. 6 Monaten nach OP wieder. Und nur aus den Beinen und nur Körpernah, bloß keinen Hebel auf die Wirbelsäule entstehen lassen.

  7. Registriert seit
    27.02.2008
    Beiträge
    3.052

    Standard Genaue Vorgaben gabs keine

    #57
    Hab 8 Tg nach BSV mal so vorsichtig etwas mehr Gewicht
    gemacht (1/5 vom möglichen). Man will es ja wissen
    Bleib aber jetzt routine/vernuftmäßig bei 15 kg


    Und die LGKS fahren ich halt durchgehend stehend... nix 20% sitzen...


    Aber alles so, daß außer einer Verspannung nix weh tun darf,
    Ich will ja nichts kaputt machen.

    Werd dies WE mal ne größere Ründe drehen
    dann sieht man ja, wo's zwickt....

    Danke für die große Anzahl der Tipps.

    Gr, cowy

  8. Registriert seit
    21.09.2012
    Beiträge
    1

    Standard

    #58
    Hallo,

    ich habe auch schon zwei Bandscheibenvorfälle hinter mir. Bin dann zum Glück durch einen Tipp von einem guten Freund in der Avicenna Klinik in Berlin gelandet. Jetzt geht es mir wieder gut. War ein krasser Leidensweg und hat bei mir gut elf Monate gedauert.

    Ich kann Dir Krankengymnastik und Radeln empfehlen. So habe ich mich jedenfalls wieder nach vorne gekämpft.

    Das hat zwar etliche Wochen gedauert, aber jetzt bin ich wieder richtig fit und kann alles machen, was ich vorher auch getan habe.

    Bei mir war damals die Matratze der Verursacher und nicht meine schwere Arbeit. Darauf muss man erst mal kommen.

    Wünsche Dir gute Besserung

  9. Registriert seit
    11.09.2012
    Beiträge
    784

    Standard

    #59
    L4L5 mit OP etc. EAP 3 Wochen und soweiter ....

    Habe mir 4 Wochen nach der OP nen Sitz von Baehr ( danke nochmals Ralf ) für die KTM Dakar machen lassen mit viel Stützfläche.... und großer Mulde fürs Steisbein.

    Nach 6 Wochen die erste Tour alles TOP auch wenns laufen nun nach 8 Monaten immer noch nicht so ganz passt Fahren geht immer ohne Schmerzen etc.

    Wie gesagt hatte auff der EXP keine Probleme und auf der GS jetzt nen Prototyp Sitz von Baehr den ich ja mitentwickelt habe....

    Touren von 6-7 hundert km am Tag kein Thema.

    Grüßle und allen Leidensgenossen Kopf Hoch das wird schon wieder.

  10. Registriert seit
    27.02.2008
    Beiträge
    3.052

    Standard

    #60
    Danke....
    alles im Grünen

    z.Z.nur 1/3 heben (aktuell -140 kg. u. tgl. MRD-Fahren )

    und morgen gaanz früh in Schotter (Richt. Piemont)

    Gr, cowy


 
Seite 6 von 8 ErsteErste ... 45678 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Motorradfahren nach Bandscheibenvorfall der Halswirbelsäule
    Von Bert Igermann im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 11.05.2012, 13:11
  2. Bandscheibenvorfall??
    Von marmidesign im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 18.12.2011, 12:38
  3. Suche das richtige Windschild nach Bandscheibenvorfall
    Von edi48 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 26.07.2011, 16:55