Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 22

Beginn meiner Leidenschaft

Erstellt von diabolo1984, 27.08.2007, 18:53 Uhr · 21 Antworten · 2.416 Aufrufe

  1. Registriert seit
    13.07.2007
    Beiträge
    125

    Standard Beginn meiner Leidenschaft

    #1
    Ich möcht euch mal zeigen woher meine Leidenschaft des Motorradfahrens kommt.. Natürlich vom Vater
    Als ich klein war, hatte er ne Yamaha Virago, ne 250er wenn mich net alles täuscht, da schon immer fleissig mitgefahren, dann zu seinem 40.en bekam er ne Harley Davidson Fat Boy von meiner Mum - sein Lebenstraum & der Anfang des "Fuhrparks".

    Nachdem wir mit der viel unterwegs waren, wurde mir klar, das ich wenn ich alt genug bin auch mal Motorradfahren will.
    2002 kam dann von Harley Davidson die V-Rod aufn Markt, die stärkste serien Harley mit einem 120PS starken, von Porsche entwickeltem Motor. Damit machte sich mein Dad selbst ein Weihnachtsgeschenk.
    Ich muss dazu sagen, meine Mum starb 2001 völlig unerwartet und die V-rod war ziemlich das einzigste was ihn etwas glücklich machte..

    Irgendwann 1 1/2 Jahre später kam er mit seiner jetztigen Frau zusammen (die wir schon ewig kannten & mit der ich mich super versteh), sie liebt es bei ihm mitzufahren und so brauchten sie eine "Reisetauglichere" Maschine, klar das die Wahl auf eine BMW R 1150 GS fiel.

    Da mir Rennmaschinen noch nie zusagten und ich mehr so der Chopper/Enduro Typ bin sagte mir die BMW ziemlich zu und mir wurde klar, so eine brauch ich auch
    Als mein Dad und seine Frau im Mai dieses Jahres heirateten, kauften Sie sich zusammen eine 15 Jahre alte, schon 3x um der Welt gewesene Harley Davidson Electra Glide Ultra Classic & sind damit fleissig on tour.

    Da ich mit meinem Auto Schein, Motorrad mitmachte und ich seit 2006 bereits fleissig Auto fuhr, erfüllte ich mir dieses Jahr den Traum ner eigenen Maschine. Ich musste nicht lange darüber nachdenken, meine 1e Wahl war eine BMW F 650 GS (perfekt für einsteiger, auch da ich auf 34ps fahre)


    So, etz wisst ihr wie ich zu meiner Leidenschaft gekommen bin, lasst doch mal eure geschichte hören

    LG Alex

  2. Registriert seit
    18.07.2007
    Beiträge
    1.746

    Standard

    #2
    Nette Geschichte.

    Naja angefangen hat alles als ich 15 war. Ich kaufte mir meine "Freiheit" in Form einer 50cm³ KTM Hobby. Ein hässliches Ding in orange (no na) - aber sie trug mich - sofern ned wieder mal die Zündkerze ex ging, weil der Kerzenstecker im A... war - überall hin. Vorallem weg von zu Hause

    Von da an hab ich mir geschworen, ICH WILL EIN MOTORRAD. Tja, leider hab ich aber mit 18 nicht den A-Schein gemacht, sondern nur den fürs Auto. Weil mein damaliger Freund und heute mein Ehemann, der Meinung war - für was ein Bike, des is fürn Hugo.

    jaaahrelang quängelte ich um ein Motorrad und stieß auf taube Ohren - doch DANN kam meine Gelegenheit. Mein 30 Geburtstag ... da wollte ich mir meinen Traum erfüllen.
    Es ergab sich der günstige Kauf einer 125er Virago - so quasi als Einstiegsdroge. Mein Hr. Meister war wohl der Meinung, er wird eh nie Motorrad fahren (zu diesem Zeitpunkt war er noch immer ein absoluter Bike Gegner) und das Frl. Coufi kann mit einer 125er schließlich auch nicht allein auf große Fahrt gehen.

    Was soll ich sagen, als die Virago MEIN war und so schön funkelnd bei uns im Garten, hat es Hrn. Coufi doch wohl mächtig in den Fingern gejuckt - in meiner Abwesenheit - damit zu fahren.
    2 Wochen später stand SEINE 125er Varadero neben meinem Chopperl.

    Mittlerweile sind 3 Saisonen und 30.000km vergangen. In unserem Garten stehen ein Kälbchen und eine Q.

    Tja das wars - und Schuld bin wieder einmal ICH

    lg
    gerda

  3. Registriert seit
    13.07.2007
    Beiträge
    125

    Standard

    #3
    hehe das ist auch toll

    wasn los mit euch? nicht nur 650er fahrer, auch die andren dürfen gerne losplaudern

  4. Anonym3 Gast

    Standard

    #4
    Zitat Zitat von diabolo1984

    wasn los mit euch?

    Servus

    Auslöser war 1979 der Film " Mad Max " ...mit 14 Jahren war ich damals im Kino ...bei einer Z900 drehe ich auch heute noch durch ...

    Grüße aus dem Allgäu...Hertzi

  5. Registriert seit
    13.08.2007
    Beiträge
    27

    Standard

    #5
    ...was Filme doch für eine Wirkung haben können

    Zu meiner Mofazeit kam gerade "Treffer" raus immer noch einer meiner Kultfilme schlechthin! Da war für mich klar, dass ich dringend eine 11er Katana brauche
    Naja, eine Katana ist es zwar nie geworden (aber was nicht ist, kann ja immer noch...) aber der Moppedvirus hat mich nicht wieder losgelassen. Und nach 20 Jahren Rennsemmeln -oder besser 23 Jahren, ich zähle meine Hercules Prima 5S dazu - bin ich jetzt glücklich bei meiner 1150er ADV angekommen.

  6. Registriert seit
    19.11.2006
    Beiträge
    5

    Standard

    #6
    Hallo,
    ich bin zu alt um zu wissen, wie es anfing..... aber dass es immer noch juckt und ich endlich mal einen Wheelie lernen will find ich schön!!

  7. Chefe Gast

    Standard

    #7
    Na ja, mit der 500er XL bin ich sofort nach dem Führerschein in meiner Heimatstadt herumgedüst, wie vorher auf dem Fahrrad - hatte wohl Glück, dass keiner der Seitenparker im falschen Moment die Fahrertüre aufgemacht hat (drei Treffer in 4 Jahren mit dem Fahrad). Mit der nachfolgenden XL600 war's auch nicht besser...
    Nach 4 Jahren Motorrad verkauft wegen Kindersegen - 15 Jahre Pause

    Wegen ewigem Genörgel von der Frau zum BMW-Fuzzi geschleppt, 650er Dakar gekauft und wieder unterwegs, als wenn nix gewesen wär . Drei Jahre Spass und gute Zeiten auf der Dakar , dann auf die 12er GS umgestiegen und jetzt noch mehr Spass und noch bessere Zeiten .
    Das Beste daran: die kurvigste aller Sozien mutierte innerhalb von knapp zwei Jahren vom militanten Moped-Gegner zur stolzen 650er GS Fahrerin...

  8. Registriert seit
    28.05.2007
    Beiträge
    512

    Standard

    #8
    Ich bin auch durch meinen Vater zum Motorrad fahren gekommen. Seit ich auf der Welt bin, fährt er eine R100RT, BJ79. Als kleiner Knopf bin ich immer um das Motorrad gewatschelt und wollte immer mitfahren. Ich musste aber lange auf die erste Fahrt warten.
    Als es um den Führerschein ging, hatten mich meine Eltern überzeugt zuerst mit dem Auto zu beginnen. Das Motorradf fahrern habe ich drei Jahre später nachgeholt.
    Schon bei der Übernahme meiner 650GS war schon klar, dass ich nach zwei Jahren 25kW auf eine "grosse" Maschine umsteigen will. Am Freitag ists nun soweit, meine Q wird nach Hause geholt.



    Unsere Motorräder.

    Gruss Mario

    Editiert: Foto hinzugefügt

  9. Registriert seit
    13.07.2007
    Beiträge
    125

    Standard

    #9
    was der vater alles bewirkt

    @ boxer fan: verkaufst du deine 650er? ich bräuchte näml. noch variokoffer

  10. Registriert seit
    28.05.2007
    Beiträge
    512

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von diabolo1984
    was der vater alles bewirkt

    @ boxer fan: verkaufst du deine 650er? ich bräuchte näml. noch variokoffer
    Du hast Recht, zum Glück gibts Motorrad fahrende Väter.

    Ja, ich Verkaufe meine 650GS am nur als ganzes. Keine Einzelteile.

    Gruss Mario


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Der Neuaufbau beginn 03.05.2010
    Von Blubber im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 92
    Letzter Beitrag: 07.03.2011, 21:02
  2. Diebstahl meiner GS
    Von helmchen im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 23.05.2010, 09:35
  3. Ein paar Fragen zu beginn
    Von Hechtsuppe im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 20.05.2010, 10:33
  4. Heute Saison Beginn bei BMW
    Von Butz im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09.03.2008, 14:19
  5. Alu-Koffer der Fa. TT an meiner Q???
    Von h-michael ( R 1150 GS ) im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 26.02.2008, 20:30