Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 41

Begleitfahrzeuge für Heilbronner Triathlon gesucht

Erstellt von GAS-ZUG, 09.05.2011, 13:12 Uhr · 40 Antworten · 4.494 Aufrufe

  1. GAS-ZUG Gast

    Standard Begleitfahrzeuge für Heilbronner Triathlon gesucht

    #1
    Hallo in die Runde,

    am Sonntag, den 29.05.2011 findet in Heilbronn ein TRIATHLON statt.

    http://www.citytriathlon-heilbronn.de


    Benötigt werden noch einige soziustaugliche Motorräder mit erfahrenen Piloten.

    Wer hätte Zeit und Lust die Radstrecke zu begleiten um Kampfrichter und Presseleute zu transportieren?
    Vom zeitlichen Aufwand her, sollte man für den kompletten Sonntag zur Verfügung stehen.
    Hier werden Leute gesucht, die mit Bedacht und Umsicht diese Veranstaltung unterstützen.

    Leute aus dem Großraum Heilbronn wären natürlich ideal.
    Zu verdienen gibt’s nichts, eine kleine Anerkennung ist euch sicher!

    Frei nach dem Motto:
    Dabei sein ist alles !

    Anmeldungen unter:

    http://www.citytriathlon-heilbronn.de/website/de/kontakt/helfer?dlg_type=1

  2. Registriert seit
    13.04.2011
    Beiträge
    23

    Standard

    #2
    Hallo Klaus,

    Danke für den Hinweis. Ist leider das Travel-Event-Wochenende.
    Das Thema Begleitfahrzeug hat mich schon immer gereizt...

    Haben denn andere hier schon Erfahrung mit solchen Einsätzen? Wäre nett, wenn ihr mal berichten würdet.

    Sven

  3. GAS-ZUG Gast

    Standard

    #3
    Hallo Sven,

    ich kann ein wenig vom letzten Jahr berichten.

    Da die Teilnehmer zuerst in's Wasser (zwischen 0,5 und 2,0 Km) müssen, fängt der Job recht entspannt an, da das Radrennen erst anschließend erfolgt.
    Hier wird ein bis zu 70 Km langer abgesperrter Kurs durchfahren, teilweise mit Gegenverkehr, der von Heilbronn aus in süd-westlicher Richtung bis runter nach Zaberfeld reicht.
    Landschaftlich wirklich schön, oft über geteerte Feldwege, durch Wohngebiete, an ausgebauten Landstrassen entlang, quer über Weinbergssträßchen, wofür die Athleten natürlich keinen Blick übrig haben.
    Es sind echte Profis am Werk, wie z.B. Ironman Teilnehmer und andere Spezialisten.
    Gleichzeitig ist die Veranstaltung auch für die Normalos offen, die kürzere Distanzen zu erledigen haben.
    Denen Motorrädern werden Kampfrichter zugeteilt, die die Aufgabe haben Regelverstöße während des Radrennens zu ahnden.
    Beim Triathlon ist das Windschattenfahren, wie oft bei reinen Radrennen üblich, streng verboten.
    Die Teilnehmer müssen 10 Meter Abstand einhalten. Ein Überholvorgang hat zügig zu erfolgen und der Überholte muß sich danach zurückfallen lassen.
    Dieses zu kontrollieren ist die Aufgabe. Man fährt nicht permanent einem Pulk hinterher sondern lässt sich zurückfallen oder überholt um möglichst viele zu kontrollieren.
    In der Reihenfolge wie die Teilnehmer vom schwimmen kommen, starten sie danach direkt mit dem Rad, das heisst, das das Feld stark auseinander gezogen ist. Es wird die Gesamtzeit aller drei Disziplinen gewertet, denn nach dem radeln müssen die dann noch zum laufen.
    Auf Anweisung des Kampfrichters hat man also anzuhalten, vorzufahren und auch wenn nötig dicht neben die Radler zu gehen, wenn Verwarnungen oder Disqualifikationen ausgesprochen werden müssen.
    Da kommen dann schon einige Km zusammen.
    Bei der Verteilung der Kampfrichter kommt's dann auf ein bissle Glück an.
    Ich hatte letztes Jahr sehr viel davon, ...
    Was soll ich sagen, es war sehr angenehm und hat echt Spass gemacht.
    Nach der Fahrerei hat man dann noch Zeit sich die Läufer in der Innenstadt anzuschauen.

  4. Registriert seit
    17.06.2009
    Beiträge
    527

    Standard

    #4
    Zitat Zitat von der kleine elch Beitrag anzeigen
    ...

    Haben denn andere hier schon Erfahrung mit solchen Einsätzen? Wäre nett, wenn ihr mal berichten würdet.

    Sven
    Hallo Sven,

    ich begleite seit Jahren sowohl die Vattenfall Cyclassics (seit 1996 dabei), den Dextro Energy Triathlon (seit 2002 dabei) insbesondere die ITU World Championship (Profis) und früher auch noch den Marathon in Hamburg (neun mal).
    Die Aufgaben sind Unterschiedlich und wechseln auch jedes Jahr (soll ja nicht langweilig werden), Ersthelfer, Ordner, manchmal mit einem Kameramann vom NDR, oder einem Schiedsrichter usw als Sozius.

    Mir machen die Cyclassics aufgrund der weiteren Distanz am meisten Spaß (fahre meist die 155 Km) und der Marathon ist aufgrund der geringen Geschwindigkeit am langweiligsten.
    Aber Spaß macht es auf jeden fall und ist fahrtechnisch eine Herausforderung, mal mehr mal weniger, aber besonders beim Weltcuprennen der Profis mit einer teils sehr schmalen Strecke bei zügigem Tempo.

  5. Registriert seit
    05.10.2007
    Beiträge
    5.262

    Standard

    #5
    Ich bin Mitglied der Motocrew (www.motocrew.ch). Die Motocrew begleitet diverse Anlässe wie den grossen und kleinen Ironman bei Rapperswil und Zürich, die Tortour, den Gigathlon - aber auch kleine, regionale Anlässe werden von uns nach Möglichkeit unterstützt.
    Bei der Tortour sind wir Schiedsrichter UND Streckensicherung in personalunion. D.h., wir fahren ohne Begleiter vorgegebene Etappen ab und überwachen den korrekten Rennverlauf sowie die EInhaltung der wichtigsten regeln.
    Bei den ironmen fahren wir Schiris, Presseleute aber auch den Velomech und Mediziner umher. Das ist dann RICHTIG anspruchsvoll! Denn wer glaubt, er selbst sei zügig in den Pässen unterwegs, der hat sich noch nie in einer Meute professioneller Radrennfahrer befunden, die bergab auf eine Haarnadelkurve zurasen
    Das Härteste dabei: Grade Triathleten sind natürlich tolle Sportler, aber nicht unbedingt die allersichersten Velofahrer. Will sagen: Man muss jederzeit mit kleinen und grossen Fehlern rechnen, da den Fahrern oft mangels Routine und Kraftreserven der Überblick fehlt.
    Ein ganzer Tag Rennbegleitung ist harte Arbeit für Geist und Körper! Und genau das macht auch den Reiz des Ganzen aus.
    KOmmendes Wochenende werde ich einen kleinen Duathlon im schweizer Mittelland begleiten. Die Besonderheit dort: Es ist zwischendurch sehr eng - und es gibt eine extra Fahrerkategorie für Handbikes (Rollstühle mit Pedalerie, die mit den Händen betrieben wird) und für Rennrollstühle. Der Rollstuhl ist dabei das Pendant zur traditionellen Laufstrecke, die Handbikefahrer werden durch uns begleitet. Es ist da teilweise so eng, zwischen den Publikumsmassen, dass man mit Koffern schon hängenbleiben würde... Da hilft nur eine gute Hupe und Nerven aus Stahl...
    Gute Arbeit gemacht zu haben heisst: Man war den ganzen tag unterwegs ohne einen rennteilnehmer zu behindern und ohne das Publikum gestört zu haben. Wir Motocrewler sollten möglichst unsichtbar sein!

  6. GAS-ZUG Gast

    Standard

    #6
    ... es wäre schön, wenn sich diejenigen, die sich in die Helferliste eintragen, hier kurz eine Meldung abgeben ...

  7. Registriert seit
    25.05.2009
    Beiträge
    360

    Standard

    #7
    Ironman Frankfurt und Wiesbaden fahre ich schon seit Jahren. Auch dieses Jahr wieder.

    Wenn die Heilbronner wenigsten eine Spritzulage geben würden wär das ein Thema. Aber neben der Zeit die nix kostet, die An- und Abreise die aus eigenen Tasche bezahlt wird, sollte der Veranstalter schon einen Obulus an die Motorradstaffel übrig haben.

    Bei den Sponsoren und Nenngelder sicher machbar.

  8. Registriert seit
    17.06.2009
    Beiträge
    527

    Standard

    #8
    Noch ein Tipp:

    Fragt bei dem jeweiligen Veranstalter wegen Haftung und Versicherung nach.
    In Hamburg ist es bei einer Veranstaltung zu einem Unfall (Sachschaden) gekommen. Der Verursacher, ein Radfahrer (kein Rennteilnehmer) fuhr entgegen der Fahrtrichtung, hatte weder Geld noch eine Private Haftpflichtversicherung.
    Die Veranstalter Versicherung wollte zwar die Schäden an der Schutzkleidung übernehmen, Personen sind Versichert gewesen, aber nicht die Schäden am Motorrad.
    Hätte der Veranstalter die Kosten nicht erst einmal übernommen, hätte der Motorradfahrer recht lange seinem Geld hinterherlaufen müssen.
    Motorräder oder pauschal Begleitfahrzeuge und Fahrer müssen in der Veranstalter Versicherung mitversichert sein!

    MfG

  9. Registriert seit
    31.01.2007
    Beiträge
    88

    Standard

    #9
    War letztes Jahr auch schon. Hatte den "zarten, schlanken Bub" mit der Kamera von der HN´ler Stimme.
    Habe eben Interesse bekundet.

  10. Registriert seit
    13.04.2011
    Beiträge
    23

    Daumen hoch

    #10
    Hey, finde ich ja echt toll, wie viele aus dem Forum schon in dieser Richtung aktiv sind. Und davon berichten

    Da für mich das Travel-Event fest geplant ist, werde ich diesmal nicht in Heilbronn dabei sein, da beides zusammen einfach nicht geht. Aber ich werde mich darum kümmern, wo in nächster Zeit was Vergleichbares statt findet. Vielleicht sind ja auch dort dann ein paar von euch zu treffen.

    Ich dachte immer, dass wären Professionelle, die das machen dürfen, aber Helfer sucht man immer.
    Einen bescheidenen Unkostenbeitrag würde ich mir dabei dann allerdings auch erhoffen.

    Sven


 
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Q- Treiber im Heilbronner Land
    Von Benno- im Forum Neu hier?
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 01.07.2011, 14:21
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.05.2011, 13:32
  3. Begleitfahrzeuge Triathlon gesucht
    Von Norman im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 10.06.2010, 16:05
  4. Suche R 80 GS gesucht!!!
    Von frank74 im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 13.08.2009, 10:18
  5. gif Gesucht
    Von Speed5 im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 10.04.2006, 21:05