Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 49

Belgien ändert Motorrad-Regeln

Erstellt von GS Jupp, 26.06.2011, 21:10 Uhr · 48 Antworten · 4.646 Aufrufe

  1. Registriert seit
    15.01.2011
    Beiträge
    1.108

    Standard

    #11
    Zitat Zitat von thomka.ch Beitrag anzeigen
    Kommt drauf an, wo du überholst. Aber auf dem Seitenstreifen überholen ist billiger wie sich durch die Schlange durchwühlen
    Und woher nimmst du diese Aussage ? Im Bussgeldkatalog steht das so nicht drin

  2. Registriert seit
    05.07.2010
    Beiträge
    570

    Standard

    #12
    Nah, geht doch.

  3. Registriert seit
    18.05.2010
    Beiträge
    114

    Standard

    #13
    Jetzt wo mich mein Arbeitgeber nach Belgien schickt

    Hab mir extra eine neue Badehose und Cross-Sandalen gekauft

  4. CBR Gast

    Standard

    #14
    Normalerweise müsste man ja beim überqueren jeder Grenze erstmal das jeweilige Gesetzbuch lesen.



    Mal schauen wann die Bestimmung kommt wie man seine Suppe zu löffeln hat.

  5. CS
    Registriert seit
    21.04.2006
    Beiträge
    533

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von bmwrover Beitrag anzeigen
    Schrecklich diese staatliche Bevormundung, Du darfst dies nicht und das nicht, und noch ein Gesetz und noch ein Verbot.....

    ... aber ob mit oder ohne Hose soll doch jedem selbst überlassen sein
    Ich kenne jemanden der mit ner Jeans über den Asphalt geschreddert ist. Die Beine möchtest Du nicht wirklich sehen.

  6. Registriert seit
    07.05.2009
    Beiträge
    1.627

    Standard

    #16
    Hallo,

    also da steht:
    "Motorradfahrer müssen sich ab dem 1. September auf belgischen Straßen an ein paar zusätzliche Vorschriften halten. Per königlichem Erlass wurde Anfang dieser Woche verfügt, dass ab September aus Sicherheitsgründen Handschuhe, eine Jacke, eine lange Hose und feste Schuhe, die bis über die Knöchel gehen, getragen werden."

    Ihr mögt rumalbern, ich finde, dass man hier wieder mal über das Ziel hinausschießt. Ich fahre mit dem Motorrad auch zur Arbeit.
    In kurzen Hosen arbeite ich nicht, aber bei 32 Grad ziehe ich ganz ruhigen Gewissens ganz bestimmt keine lange Jacke und auch keine Schuhe an, die über die Knöchel gehen. Handschuhe für die kurze Strecke von 2 -3 Kilometern ziehe ich auch nur an, weil sonst meine Finger von den Griffen schwarz sind. Aber das kann jeder machen wie er will. Mich kotzt nur der Sicherheitsfanatismus nördlich der Alpen an. In Regionen, in denen Milliarden von Menschen leben, von denen viele auf Motorrädern unterwegs sind, kämen Millionen von Fahrern nie und nimmer auf die Idee, etwas anderes als einen Helm zu T-Shirt, Badelatschen und kurzer Hose anzuziehen.

    Ein Motorrad ist ein Fortbewegungsmittel und kein Sportgerät, im Normalfall zumindest. Mit der selben Logik lönnte man auch verschiedene Schutzkleidung für Radfahrer fordern, nur eben etwas modifiziert, z.B. wenigsten mit Helm und Schuhen, barfuß radeln gehört verboten.

    So, nun steinigt mich für meinen Leichtsinn.

  7. Registriert seit
    17.07.2008
    Beiträge
    184

    Standard

    #17
    Zitat Zitat von CS Beitrag anzeigen
    Ich kenne jemanden der mit ner Jeans über den Asphalt geschreddert ist. Die Beine möchtest Du nicht wirklich sehen.
    Das ist mir alles auch klar, und ich fahre sogar im Moppedanzug zur Arbeit (20 km über Land) und ziehe mir dort die Büroklamotten an, mir geht es einzig und allein darum das ich "könnte wenn ich wollte" und mir nicht diese Sicherheitsfanatiker von Staates Gnaden des 21. Jahrhundert alles verbieten.

    Demo Sternfahrt nach Brüssel auf Mopped mit Helm (man will ja inkognito bleiben), Handschuh und Jacke, aber unten ohne

  8. Registriert seit
    07.05.2009
    Beiträge
    1.627

    Standard

    #18
    Zitat Zitat von CS Beitrag anzeigen
    Ich kenne jemanden der mit ner Jeans über den Asphalt geschreddert ist. Die Beine möchtest Du nicht wirklich sehen.
    Hallo,

    ich kann diesen pauschalen Schmarrn nicht mehr hören. Jede Schutzkleidung ist beser als keine Schutzkleidung, wenn was passiert. Eine dicker Motorradrennkombi aus hochwertigestem Leder ist aber wenigstens so viel besser im Vergleich zu dem Goretexzeugs, bei denen es bei rausgenommenen Innenfutter im Falle eines Sturzes ganz sicher den Protektor neben das Knie dreht als eben dieses Goretexzeugs im Vergleich zu einer dicken Jeans.

    Welche Schutzkleidung ist nun richtig? Wollhandschuhe? Sneakers gehen auch übern Knöchel, so ungefähr jedenfalls.

    Ich hatte schon Bodenkontakt, mit Jeans, mit Schutzkleidung und auch schon mal ohne Jeans (ganz dünne Stoffhose). Wenn es sich nicht gerade um hohe Geschwindigkeiten handelt, halten Jeans und auch Haut gar nicht so wenig aus, ich habe da meine Erfahrungen. Das Märchen von der Haut in Fetzen und fußballgroßen offenen Wunden am Po oder Oberschenkel bei einem Rutscher auf Asphalt bei 50 km/h glauben nur die die es glauben wollen.

    Wer sich immer und zu jeder Zeit schützen will, kann dies gerne machen, jeder wie er mag. 10 km/h weniger sowie der Einsatz des Teils zwischen den Ohren bringen deutlich mehr Sicherheit als Handschuhe. Wer sich wirklich vor den Gefahren des Straßenverkehrs schützen will, sollte ernsthaft im Auto nur mit 6-Punktgurt und Helm unterwegs sein, angesichts Klimaanlage ist das Tragen eines Helmes im Auto sicher viel angenehmer als bei 35 Grad im Kombi innerorts zu glühen, und außerdem sterben mit dem Auto viel mehr Leute als mit dem Motorrad usw.

    Stellt euch mal vor, alle würden sofern es warm genug wäre, nur mit Badehode bzw. Bikini Motorrad fahre... Fast nichts würde passieren, weil zumindest die Allermeisten eben auch langsamer fahren.

    Wollt ihr das? Staatliche Zertifizierungsstellen die absegnen, welche Schutzkleidung den Schutzkleidungsvorschriften genügen? TÜV für die Überprüfung der Sicherheit der Kleidung. Warum nur das Motorrad überprüfen, kann man doch bzgl. Schutzkleidung auch einführen. Usw. usw. usw.

    Und alles nur, um uns vor uns selbst zu schützen. Genau das brauchen wir für eine möglichst selbstverantwortliche Gesellschaft.

  9. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.602

    Standard

    #19
    Christian, da geh ich absolut mit dir konform........noch ne Vorschrift und Gängelei brauchen wir sicher nicht. keine Sicherheitseinheitskombis und niemanden, der uns vor uns selbst beschützt.
    ich gehe sogar soweit, dass ich ABS als Pflicht beim Motorrad ablehne. Wers immer und in jedem 10 PS-Moped haben will, gerne, aber als Pflichtveranstaltung für alle, nein danke.

  10. Registriert seit
    01.04.2009
    Beiträge
    3.034

    Standard Christian hat Recht!!

    #20
    es kann doch nicht sein das wir für jeden Schei.. irgendein Gesetz, eine Bestimmung, oder was auch immer brauchen, so langsam hab ich das Gefühl wir sind nur noch dann selbstständige Bürger eines Landes, wenn wir nichts mehr selbstständig entscheiden dürfen, von eventuell dadurch entstehenden Kosten mal ganz zu schweigen, wer kontrolliert das alles dann?? Noch mehr Beamte, und wer zahlt die?? Wir "selbstständigen" Bürger, aber es ist ja auch alles nur zu unserem Wohle, und dafür zahlen wir dann gerne


 
Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. BMW ändert Design von der S1000RR revolutionär!!!
    Von James im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 22.10.2010, 08:21
  2. Kupplungs-Druckpunkt ändert sich !!!????????
    Von Helihuber im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.05.2009, 08:47
  3. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.12.2008, 14:50
  4. was ändert Kodierstecker für Schweiz?
    Von palmstrollo im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 24.07.2008, 08:06