Seite 7 von 9 ErsteErste ... 56789 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 89

BIGGI goes XT 1200 SUPERTENERE....

Erstellt von gstreiberinstgt, 21.12.2013, 19:54 Uhr · 88 Antworten · 16.146 Aufrufe

  1. Registriert seit
    06.11.2013
    Beiträge
    40

    Standard

    #61
    Zitat Zitat von Kardanfan Beitrag anzeigen
    Ja, ihr habt alle recht, wenn ihr Argumente gegen die XT1200Z aufführt ...... es muss nicht nur einen Grund geben, wieso dieses BIKE nur eine begrenzte Fan-Gemeinde findet.

    Natürlich fühle ich mich immer "etwas" angegriffen - da ich mich gezielt gegen die BMW entschieden habe - wieso ich so einen schlechten Geschmack habe .......

    Und was viele GS(A)-Fahrer gemeinsam haben ...... sie fahren viele tolle KM mit der Maschine, überall auf der Welt - obwohl es genauso viele gibt, die eine GS(A) nach 5 Jahren mit 10.000 km verkaufen ... - aber zu Preisen, die nachdenklich machen (.. zumindest mich).

    Nur wenn ich als die Ergebnisse einiger lese aus ihren Probefahrterfahrungen ..... dann frage ich mich immer, sind die wirklich die XT1200Z gefahren ...?

    Jetzt wünsche ich allen GS-Fahrern frohe Weihnachten, ... denn wenn ich welche auf meinen Touren sehe, dann sind es meistens BMW-Fahrer, und davon 90 % mit einer GS .

    Gruß Kardanfan
    Hi Kardanfan,

    da hast du ja schon einiges an KM auf die Täterä gefahren, aber sag mal hattest du nicht auch mal Interesse an der KTM 1190, ich meinte so etwas schon einmal von dir gelesen zu haben.

  2. Registriert seit
    22.11.2006
    Beiträge
    3.690

    Standard

    #62
    @GS1200-Tourer

    Ja, Du hast recht - die KTM 1190 war eigentlich für mich der ideale Nachfolger. Aber nach der Probefahrt habe ich mir so meine Gedanken gemacht..... ob das "sportlichere" Fahrgefühl, Kette, Tankvolumen (Verbrauch) für meine Touren wirklich in Einklang zu bringen ist.

    Der Eine schimpft über fehlende Heizgriffe, der Andere über zu wenig Power, ...... ich reklamiere an der KTM den Kardan.

    Wenn ich nach 10-14 Stunden Fahrt am Abend mein Zelt aufbaue, dann bin ich froh keine Kette schmieren zu müssen, oder den Tank für einen Scottoiler o. ä. nachfüllen zu müssen .....
    Außerdem habe ich gemerkt, dass ich mit der KTM immer gut 20 km/h schneller unterwegs war (dreht generell 500 U/min höher), als mit der XTZ - nicht dass ich das nicht auch mit der XT könnte, aber sie animiert mich nicht dazu, und es fährt sich entspannter mit ihr ( ... und es gibt weniger Strafzettel... ). Auch ist die Reichweite nicht so groß, da die KTM nach meiner Messung einfach ca. 0,8 L/100 km mehr schluckt.

    Und den Preisunterschied zu einer "gut" verhandelten" XT1200Z, den setze ich lieber um in eine schöne Tour.....

    Trotz vieler ärgerlicher Kleinigkeiten stehe ich weiterhin zur XT1200Z ...... denn sie läuft, und läuft,... - emotionslos, aber extrem angenehm auf langer Tour, zu zweit oder alleine ( ....aber immer im "S"-Modus fahren ).

    Könnte mir trotzdem gut vorstellen irgendwann einmal eine in die Garage zu stellen ....... oder vielleicht wird es dann auch eine GSA .

    Gruß Kardanfan
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken p1070376.jpg   p1110561.jpg  

  3. Registriert seit
    06.11.2013
    Beiträge
    40

    Standard

    #63
    @ Kardanfan

    Ja die Tenere ist ein wirklich gutes Motorrad, sie ist sehr entspannt, aber auch flott ums Eck zu bewegen, zum Touren TOP,
    und wie ich meine von sehr vielen werden die positiven Eigenschaften der Yamsel verkannt bzw. fallen Vorurteilen aufgrund von
    Bewertungen einschlägiger Literatur zum Opfer.

    Ich kann´s beurteilen, fahre ich doch die Yahaha auch seit ca. 1 1/2 Jahren mit insgesamt sehr zufriedenen 17000 km.

  4. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.786

    Standard

    #64
    Für mich stellt sich bei den aktuellen Reiseenduros nicht die Frage, ob es sich um ein gutes Mopped handelt, sondern einzig darum, ob ich es haben will weil es für mich das Richtige ist.
    Die Antwort darauf gibt mir mein Bauchgefühl.

  5. Registriert seit
    07.08.2009
    Beiträge
    2.625

    Standard

    #65
    Zitat Zitat von Kardanfan Beitrag anzeigen
    Wenn ich nach 10-14 Stunden Fahrt am Abend mein Zelt aufbaue, dann bin ich froh keine Kette schmieren zu müssen, oder den Tank für einen Scottoiler o. ä. nachfüllen zu müssen .....
    Kette schmieren ist in maximal 2 Minuten erledigt. Wenn es nicht geregnet hat, kann man es ganz weg lassen. Ich bin bekennender Kettenoiler Fan. Bei mir hat der Inhalt vom kleinen scotty Tank MINDESTENS 5000km gehoben.
    Ich hatte den Scotty aber auch außen am Motorrad montiert, damit man schnell dran kommt.




    Gruß
    Jochen

  6. Registriert seit
    22.11.2006
    Beiträge
    3.690

    Standard

    #66
    @ boro

    Tja, mit Kardan sieht es so eben so aus:
    p1000428.jpg

    Kein Kettenfett, Ölspritzer, ....ect..... und bei Touren von 5-7.500 km muss ich auch kein Öl mitführen , und es ist egal, ob es regnet oder schneit, oder eine Pfütze den Weg kreuzt .....

    Nach vielen Jahren mit Kardan, hatte ich zuletzt 43.000 km eine XJR mit Kette - wenn ich wählen kann, dann KARDAN!

    Gruß Kardanfan

  7. Registriert seit
    07.08.2009
    Beiträge
    2.625

    Standard

    #67
    Ich habe jetzt ja auch Kardan.
    Ich muss aber sagen, dass ich die GS nicht wegen dem Kardan gekauft habe, sondern trotz.

    Bei meiner alten Reiseziege DL650, die ich in 5 Jahren 142.000km gefahren habe, hat ein Kettensatz ca. 150€ gekostet und hat mit Kettenoiler 40.000-50.0000km gehalten. Wechseln konnte ich den Kettensatz selber.

    Putzen ist nicht so meins, ich habe zweimal im Jahr die Kette geputzt. Mit dem Scotty Öl ist das super easy. Wenn man den Kettenoiler richtig einstellt, ist auch nichts versaut.


    Nicht falsch verstehen:
    Ich finde den Kardan ja auch gut. Aber der will auch regelmässig neues teures Öl. Und wenn das Ding kaputt geht...für das Geld kann man sehr viele Kettensätze kaufen.

    Alles hat Vor- und Nachteile.



    Gruß
    Jochen

  8. Registriert seit
    31.03.2013
    Beiträge
    786

    Standard

    #68
    Zitat Zitat von boro Beitrag anzeigen
    Und wenn das Ding kaputt geht...für das Geld kann man sehr viele Kettensätze kaufen.
    Wieviel kostet das und was kann daran überhaupt kaputtgehen? Ich dachte immer Kardan ist praktisch unkaputtbar.

  9. Registriert seit
    10.10.2011
    Beiträge
    749

    Standard

    #69
    Bei der 1200GS kostet der Endantrieb HAG ca 1300 Euro neu........hab bei meiner 1200 GS bei 92000km schon den 3. drauf....der 1. bei 20000km auf Garantie,der 2. bei 75000km......wurde aber vom Forum Mitglied der Bonner repariert....seitdem Ruhe......
    An meinem Sportboxer R 1200 S war der Endantrieb bei 30000km auch defekt.....Tellerrad und HAG Eingangslagerung.......
    Als ich bei meinem Händler mal nachgefragt hab,ob die viele kaputte Endantriebe haben......sagte der knallhart......sowas haben wir noch nie gehabt.......is klar

  10. Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    11.841

    Standard

    #70
    Zitat Zitat von Tpauli1977 Beitrag anzeigen
    Bei der 1200GS kostet der Endantrieb HAG ca 1300 Euro neu........hab bei meiner 1200 GS bei 92000km schon den 3. drauf....der 1. bei 20000km auf Garantie,der 2. bei 75000km......wurde aber vom Forum Mitglied der Bonner repariert....seitdem Ruhe......
    An meinem Sportboxer R 1200 S war der Endantrieb bei 30000km auch defekt.....Tellerrad und HAG Eingangslagerung.......
    Als ich bei meinem Händler mal nachgefragt hab,ob die viele kaputte Endantriebe haben......sagte der knallhart......sowas haben wir noch nie gehabt.......is klar
    Im Gegensatz zu Dir, hatte ich noch nie Probleme und kenne auch niemanden persönlich, den es den Kardan zerlegt hätte. Ich habe immer nur davon gehört. Für 1300Euro bekommt man auch nicht soooo viele Kettensätze. (Verteilt auf 3 Motorräder knappe 80.000km in den letzten 4 Jahren)

    @Gambri74
    Naja, natürlich kann der kaputtgehen, ein Kardan ist bei einem Motorrad mechanisch ziemlich aufwändig, da die Kraft zwei mal um die Ecke übertragen werden muß, zudem muß er ja auch noch die Federwege und Scherkräfte am Hinterrad halten.
    Aber wie gesagt, bei meinen bisherigen BMWs hatte ich kein Problem damit. Alle 2 Jahre nen 1/4 Liter Öl tauschen, das war es. Das Ding ist eigentlich ziemlich unkaputtbar und basiert auf einer ausgereiften Technologie.


 
Seite 7 von 9 ErsteErste ... 56789 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 14.04.2014, 09:29
  2. 1. Fahrbericht SuperTenere 1200!!
    Von llh im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 541
    Letzter Beitrag: 22.12.2013, 12:07
  3. YAMAHA 1200 SUPERTENERE..Probefahrt heute!!!
    Von gstreiberstgt im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 82
    Letzter Beitrag: 15.10.2012, 21:08
  4. Biggi und ihre neuen HEIDENAU K60 Scout.
    Von gstreiberinstgt im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 05.08.2012, 23:16