Seite 24 von 28 ErsteErste ... 142223242526 ... LetzteLetzte
Ergebnis 231 bis 240 von 274

Biospritbeimischung (E10)

Erstellt von nypdcollector, 05.01.2008, 17:33 Uhr · 273 Antworten · 26.228 Aufrufe

  1. Registriert seit
    22.06.2007
    Beiträge
    1.288

    Standard

    Hallo...

    Was ich mittlerweile merkwürdig finde ist ...wieso musste die Regierung eine Strafzahlung androhen....haben die vielleicht schon vorher gewusst was passieren würde oder könnte....

    Was ich allerdings als absolut Fragwürdige erachte ..wieso sollten wir Verbraucher uns über Strafzahlungen zum kauf eines Produktes zwingen lassen , was eine Mehrheit doch ablehnt???.......................... ))) Zwangskollektivierung.... ... ...oder was!!! (((

    Der schwarze Peter für das grüne Gewissen der " Regierungsdeppen " , die ja auch bislang nicht durch besondere Heldentaten aufgefallen sind..wird so lange hin und her geschoben..bis dann irgendwann der " Wähler " ...den was anderes sind wir für die nicht...sich wiedereinmal fügt.....

  2. Baumbart Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Geronimo Beitrag anzeigen
    Es geht nicht um den Hunger, es geht um die Flächen, um die fruchtbaren Böden die dann nur noch dazu benutzt werden. Oder warum gehen grosse Hedgefonds mittlerweile dazu über in Afrika gute Ackerflächen aufzukaufen.

    Problematisch ist ebenfalls die Rodung der Tropenwälder um dort anzubauen, das fällt uns irgendwann auch mal wieder vor die Füsse. E10 ist unter Garantie der falsche Weg in Industrienationen die Co2 Emission in den Griff zu kriegen.
    's geht darüber direkt und indirekt auch um den Preis, Nahrungsmittelpreise sind inzwischen derart unsicher, dass die zusätzliche Verknappung durch den Scheiß Biosprit erhebliche Preisausschläge zu Folge hat - und die armen Länder, die zu wenig Sicherheiten für unsere Totalüberschuldung haben und denen wir mit unseren extremen Agrarsubventionen die eigene Landwirtschaft kaputt gemacht haben, können nicht mehr genug Lebensmittel zur Selbstversorgung einkaufen. Aber Hauptsache wir können weiter 2-t-Limos fahren.

    Nachdem man nun den Sprit erfolgreich preisoptimiert hat werden derzeit übrigens Gesetze vorbereitet, die die energetische Wende haushaltsunabhängig finanzieren sollen, durch zusätzliche Abgaben auf Gas, Heizöl und Kohle sollen 2 bis 5 Mrd EUR jährlich (man ist sich da noch nicht ganz einig) eingenommen und an die Hausbesitzer zur Gebäudesanierung verteilt werden.

  3. Registriert seit
    08.08.2009
    Beiträge
    207

    Standard

    Tja, wer hätte das gedacht, das man mal wieder zu Lasten des Verbrauchers grosse Kasse macht ???

    Der Staat bestraft sich selber , da ihm Steuereinnahmen durch die Lappen gehn ?? Wie seltsam ist das denn ????

    Es geht doch garnicht in erster Linie darum, die Umwelt zu entlasten, sondern unter dem Deckmantel des Umweltschutzes gross abzukassieren. Denn den Politikmarionetten wird von den Konzernen gesagt, was sie zutun haben.

    Soweit ich das verstanden habe ging es in der Umweltagenda nicht darum, dem Sprit Bioanteile beizumischen sondern um eine Rate von erneuerbaren Energieträgern.

    Das die Sache mit dem E10 nun in die Hose ging ist der mangelnden Information von Herstellern und Umweltverbänden zuzuschreiben.

    Und das Auto ist nun mal des Deutschen liebstes Speilzeug. Und da reagiert er nun mal allergisch. Was mich echt gewundert hat, da man ja hierzulande eh alles glaubt, was die Obrigkeit verbreitet

  4. Registriert seit
    01.11.2009
    Beiträge
    490

    Standard

    Zitat Zitat von Snowbird Beitrag anzeigen
    Es geht doch garnicht in erster Linie darum, die Umwelt zu entlasten, sondern unter dem Deckmantel des Umweltschutzes gross abzukassieren.
    Und den Meisten in Foren geht es auch nicht um die Umwelt (sonst würden sie nicht zum Vergnügen Motorrad fahren, wie wir es hier alle tun) oder um den Hunger der dritten Welt (auch da gilt: Wenn ich nicht fahre, verbrauche ich gar kein Ethanol, höchstens vergoren auf der heimischen Terrasse aus dem Bierglas ) sondern schlichtweg um ihr Mopped.
    Wenn von Anfang an sonnenklar gewesen wäre, dass E10 dem Motor todsicher nichts macht (was die Realität ist), dann behaupte ich, gäbe es diesen Threat überhaupt nicht.

    Gruß
    Edi

  5. Registriert seit
    08.08.2009
    Beiträge
    207

    Standard

    Zitat Zitat von Edi990 Beitrag anzeigen
    Wenn von Anfang an sonnenklar gewesen wäre, dass E10 dem Motor todsicher nichts macht (was die Realität ist), dann behaupte ich, gäbe es diesen Threat überhaupt nicht.

    Gruß
    Edi

    Na ja, so eindeutig ist es wohl nicht. Ich transportiere dieses Zeug ja, (allerdings kein E10, denn das gibts in Austria nicht ) und weiss aus sicherer Quelle , das die Leute, die in der Herstellung und Vertrieb tätig sind, diese Suppe nicht tanken . Warum wohl ???

  6. Registriert seit
    29.09.2007
    Beiträge
    1.175

    Standard

    Zitat Zitat von Mortenhh Beitrag anzeigen
    ..Ob es durch Biosprit auch nur einen Hungernden mehr geben wird oder ob die Lebensmittelpreise durch Biosprit steigen werden ist Philosophisch und somit eine Glaubensfrage, ganz bestimmt aber nicht durch die fünf Prozent mehr um die es bei uns hier geht...!
    Die Maispreise sind in den letzten Jahren auf dem Weltmarkt schon erheblich gestiegen, das ist z.B. schon jetzt für Mexiko ein Problem, da dort ein grosser Teil der Ernährung vor allem bei den nicht so Betuchten auf Maisprodukten basiert. Dass das mit Biosprit in direktem Zusammenhang steht ist keine Glaubensfrage sondern Fakt.

    ..und das Argument, dass die deutschen 5% ja nix ausmachen mag zwar mathematisch richtig sein, ebenso richtig wäre es dann aber auch, wenn Frankreich sagt, die paar Prozent machen nix aus oder England oder Texas oder Kalifornien oder.... In der Summe macht es dann eben doch was aus und man muss eben im Kleinen anfangen um im Großen was zu bewegen.

    Gruß

    Frank

  7. Baumbart Gast

    Standard

    Europa hat für ca. 7 % Beimischung erzeugungskapazitäten, einschließlich des Substratanbaus für die Biogasanlagen. Das weiß man in Brüssel auch, der Drittlandimport steht in allen Papieren zur goldenen Bioenergiezukunft (z. B. ResActionplan) mehr oder weniger deutlich drin. Aber wir haben unsere Rohstoffe immer schon billig aus den Entwicklungsländern bezogen, warum sollten wir das ändern nur weils Bio ist?!

  8. Geronimo Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Baumbart Beitrag anzeigen
    's geht darüber direkt und indirekt auch um den Preis, Nahrungsmittelpreise sind inzwischen derart unsicher, dass die zusätzliche Verknappung durch den Scheiß Biosprit erhebliche Preisausschläge zu Folge hat - und die armen Länder, die zu wenig Sicherheiten für unsere Totalüberschuldung haben und denen wir mit unseren extremen Agrarsubventionen die eigene Landwirtschaft kaputt gemacht haben, können nicht mehr genug Lebensmittel zur Selbstversorgung einkaufen. Aber Hauptsache wir können weiter 2-t-Limos fahren.
    Wir haben eigentlich nicht die Landwirtschaft kaputt gemacht, wir haben z.B. durch Export von Geflügelabfall (Das gute von den Tieren essen wir lieber selbst) die einheimischen Produzenten an die Wand gedrückt, weil das Zeug extrem billig angeboten wird. Nennt sich Globalisierung, offene Märkte fordern weil man genau weiss das einfache Landwirte vor Ort das nicht mitgehen können.

    Und wer sich Lebensmittelpreise anschaut und sieht was mit Grundnahrungsmitteln passiert ist seid das sie an den grossen Börsen gehandelt wird, dem wird ganz schlecht. Damit wird richtig Geld verdient.

    grüße,
    Jürgen

  9. Baumbart Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Geronimo Beitrag anzeigen
    Wir haben eigentlich nicht die Landwirtschaft kaputt gemacht, wir haben z.B. durch Export von Geflügelabfall (Das gute von den Tieren essen wir lieber selbst) die einheimischen Produzenten an die Wand gedrückt, weil das Zeug extrem billig angeboten wird. Nennt sich Globalisierung, offene Märkte fordern weil man genau weiss das einfache Landwirte vor Ort das nicht mitgehen können.

    Und wer sich Lebensmittelpreise anschaut und sieht was mit Grundnahrungsmitteln passiert ist seid das sie an den grossen Börsen gehandelt wird, dem wird ganz schlecht. Damit wird richtig Geld verdient.
    Die Preise an den Märkten hat die EU kaputt gemacht, nicht nur mit Abfällen sondern mit allen Produkten, die den Bauern in Europa zu garantierten und stark überhöhten Preisen abgekauft wurden (immer war der Agraretat der weitaus größte der EU, erst die Rettungsschirme werden jetzt größer) und die dann, weil sie in Europa nicht absetzbar waren, zu Dumpingpreisen auf den Weltmarkt geworfen wurden - oder, als Gutmenschentat, an hungernde Negerkinder verschenkt wurde, was die örtliche Agrarstruktur über Jahre zerstört hat. Hauptsache die europäischen Bauern können sich einen Merser nach dem anderen kaufen, egal wie weit sie am Markt vorbei produzieren.
    Jetzt glaubt man den Ausweg gefunden zu haben, man macht aus Landwirten 'Energiewirte' (natürlich wieder nur mit garantierten Preisen ohne Wettbewerb), der Effekt auf die Nahrungsmittelmärkte ist der gleiche, nur dass jetzt die Nahrungsmittelspenden weniger werden und Palmölplantagen, wenn der Absatz wieder einbricht, langfristig für die Nahrungsmittelproduktion verloren sind.

  10. Registriert seit
    21.12.2010
    Beiträge
    501

    Standard

    Zitat Zitat von Snowbird Beitrag anzeigen
    Das die Sache mit dem E10 nun in die Hose ging ist der mangelnden Information von Herstellern und Umweltverbänden zuzuschreiben.
    Nahrungsmittelverbrennung etc. hin oder her...gescheitert ist es wohl eher an der Dummheit der Leute.
    Die Mehrheit der Autofahrer standen doch vor der E10 Säule : "Hä? Eine vierte Pistole? Kenn ich nich, tank ich nich." damit ist das Thema dann erledigt.
    Niemand kommt auf die Idee: "was war das wohl für Zeug, kann ich das Tanken?" Stattdessen: "Solln se mich halt mal informieren!" Und weil die Informationen die man serviert bekam absolut beschissen waren hat man dann aus trotz kein E10 getankt.
    Es interessiert die Mehrheit einfach nicht, was um sie herum passiert.

    Das gleiche konnte ich in einem ganz anderen Zusammenhang bei meinem Opa erkennen, als es in den Nachrichten um die EU-Verfassung ging, genauer darum, dass sie in einem Staat per Volksentscheid abgelehnt wurde.
    Er: So ein Mist, warum hatten wir in Deutschland keinen Volksentscheid über die EU-Verfassung?!
    Mein Vater: Wie hätteste denn gestimmt?
    Er: Na dagegen natürlich, ich weiss ja überhaupt nicht was da drin steht!

    Soweit dazu. Selbst wenn in der EU-Verfassung gestanden hätte, jeder Ire bekommt 20000Euro, sie hätten es trotzdem abgelehnt weil es keiner gelesen hat.


 
Seite 24 von 28 ErsteErste ... 142223242526 ... LetzteLetzte