Seite 4 von 28 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 274

Biospritbeimischung (E10)

Erstellt von nypdcollector, 05.01.2008, 17:33 Uhr · 273 Antworten · 26.289 Aufrufe

  1. Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    6.602

    Standard

    #31
    Wir sollten das in dem anderen Thread weiterdiskutieren, daher hab ich nun die Beiträge zusammengeführt.

    Ich kenne den News-Artikel, meiner Ansicht nach war der allerdings wenig tiefgründig recherchiert, ich vertraue da doch eher der Aussage von BMW in München.

  2. Registriert seit
    28.12.2007
    Beiträge
    58

    Standard Re:

    #32
    Das war ja der der Ursprung meiner Frage.

    Egal wo man schaut, liest oder hört...zum größten Teil alles wiedersprüchlich.

    Andererseits frage ich mich auch...warum sollte eine renomierte Zeitschrift wie MN nicht gut recherchierte Berichte einstellen.

    Die Qualität des Berichtes sei jetzt mal dahingestellt. Das was jedoch die Motorradhersteller angegeben haben und MN abgedruckt hat scheint doch Stand der Dinge zu sein.
    Mein BMW Händler stand heute Achselzuckend vor mir und konnte die Frage nicht beantworten.

    Hier schein BMW das Händlernetz wohl noch nicht ausreichend informiert zu haben.

    Gruß Dirk

    Gruß Dirk

  3. Registriert seit
    26.11.2007
    Beiträge
    30

    Daumen hoch

    #33
    Hallo zusammen,

    meiner Meinung nach geht es dem Staat nur ums Geld.
    Grüde hierfür sind:

    1. Die Fahrzeuge verbrauchen immer weniger Kraftstoff.
    = Steuereinnahmen sinken

    2. Die Fahrer, fahren zum größten Teil wirtschaftlicher.
    = Steuereinnahmen sinken.

    Folglich muß der Verbrauch erhöht werden damit der Staat keine Steuerverluste hinnehmen muß!

    Möglichkeiten den Verbrauch zu erhöhen sind:

    1. Tagfahrlicht für alle (Pkw bis zu 1L und Lkw bis zu 3L mehr auf 100Km)

    2. Beibehaltung der Geschwindigkeitsbegrenzung (60km/h) für Lkw´s auf Landstraßen (gibt es auch nur noch in Deutschland)
    = Pkw´s müssen abbremsen, fahren in einem unwirtschaftlichen Drehzahlbereich sowie anschließendes beschleunigen.

    3. Unnötige Fahrbahnverengungen (Baustellen wo nichts gearbeitet wird aber die Absperrungen schon aufgebaut sind)

    4. Die Ampelschaltungen (Rotlicht) in den Ortschaften so legen, daß man so viele wie möglich davon erwischt.

    5. Beimischung von Biokraftstoffen. Absenkung des Brennwertes sowie Leistungsverluste werden mit stärkerer Beschleunigung (man gibt mehr Gas) ausgeglichen.

    6. Unnötige Geschwindigkeitsbegrenzugen allgmein bremsen den Verkehrsfluß. Denn ein Fahrzeug wo mit einer gleichbleibenden Geschw. bewegt wird verbrauch weniger Sprit als ein Fahrzeug wo ständig die Geschw. variiert.

    Mal davon abgesehen das Biogesumse Wasser bindet und dieses Gemisch Aluminium angreift, Leitungen oder Dichtungen irgendwann denn Geist aufgeben. Macht aber nichts, der Staat verdient dann an der Reparatur mit.

    Wenn man das Ganze noch schön verpackt: Aus Gründen der Verkehrssicherheit muß ....... , klingen solche Entscheidungen für plausibel und werden von der Masse akzeptiert. Unbewußt zahlen sie aber unnötig drauf weil es auch andere Lösungen dafür gäbe.

    Mit Anhebung der Verbräuche läßt sich ein schweinegeld für nichtstuen verdienen.

    Bsp. Durch die Beimischung Mehrkosten von 3-6 Cent je Liter mit gleichzeitigem erhöhen der dadurch resultierenden Mehrverbräuche von ca. 5-10%. Hochgerechnet auf den Fahrzeugbestand sowie Urlauber, durchreisende.... WOW.

    Allzeit gute Fahrt
    Ich geh dann mal lieber in der Schweiz tanken (Super 1,13)

    Gruß Micha VS

  4. Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    6.602

    Standard

    #34
    Zitat Zitat von NewGS Beitrag anzeigen
    Andererseits frage ich mich auch...warum sollte eine renomierte Zeitschrift wie MN nicht gut recherchierte Berichte einstellen.
    Tja... die Frage kann dir nur das Heft selbst beantworten... der Regenfahr-Bericht ging ja auch nur hauchdünn unter die Oberfläche... da scheint manchmal nicht genug Ehrgeiz, Manpower, Geld was auch immer vorhanden zu sein.

    Aber zurück zum Thema: Wenn Du eine verbindliche Aussage willst, wend dich an den Hersteller. Das hat hier bereits jemand getan, die Aussage findest Du in dem Thread. Für mich ist damit das Thema gegessen. Was Hr. Gabriel warum aus welchen Lobby-Interessen heraus anstrebt ist mir mittlerweile fast egal, ich kann es sowieso nicht ändern... man kann nur hoffen, dass genügend Fahrzeuge am Ende diesen Monats auf der Liste stehen, so dass sich Gabriel nicht traut, diesen Irrsinn umzusetzen.

  5. Registriert seit
    03.05.2006
    Beiträge
    2.737

    Standard

    #35
    Zitat Zitat von Micha VS Beitrag anzeigen
    Pkw´s müssen abbremsen, fahren in einem unwirtschaftlichen Drehzahlbereich sowie anschließendes beschleunigen.
    Sorry, aber genau dafür gibt es eine Gangschaltung.

  6. hans.juergen-HH.schaefer Gast

    Standard

    #36

  7. Registriert seit
    26.11.2007
    Beiträge
    30

    Standard

    #37
    @ nypdcollector.

    60 Km/h
    im 4. Gang zu untertourig
    im 3. Gang zu hochtourig

    Ein Fz aus dem Drehzahlkeller zu beschleunigen kostet mehr Kraftstoff als es im 4. bei 70-75 Km/h zu halten bzw. zu beschleunigen.

    Denn jeder Schaltvorgang kostet Kraftstoff!

    Nur so ein paar Schlagwörter:

    Motorbremsmoment
    Nullförderung
    Reifenabrieb
    Leerlaufdrehzahl

    P.S. Ich war Fahrlehrer und Ausbilder im wirtschaftlichen fahren ( in Speditionen).

    Gruß Micha VS

  8. Registriert seit
    03.05.2006
    Beiträge
    2.737

    Standard

    #38
    - Beschleunigen kostet grundsätzlich mehr Kraftstoff und Reifen, als ein Tempo bei einem wirtschaftlichen Gang (Stichwort "ökonomische und vorausschauende Fahrweise" + "Schlupf") zu halten, egal aus welchem Drehzahlbereich du beschleunigst.

    - Bei welchem Fz soll 60 für den 3. Gang zu hochtourig und im 4. zu niedertourig sein?
    60 fahre ich mit dem Fahrschulfahrzeug und dem Motorrad im 5. Gang, bei spritsparenden 1500 Touren im Fs-Fz.

    - Nullförderung tritt nur auf, wenn keine kontinuierliche Last anliegt und der Motor nicht durch den Schwung des Fz am Laufen gehalten wird (Stichwort "Schubabschaltung"). Versuch doch mal ohne Kupplung beim Motorrad zu schalten, funktioniert hervorragend und deine Nullförderung im Rahmen der Leerlaufdrehzahl ist faktisch nicht vorhanden.

  9. Registriert seit
    26.11.2007
    Beiträge
    30

    Standard

    #39
    Mahlzeit

    Da sich mehr Pkw´s auf der Fahrbahn aufhalten bezieht sich meine Aussage auf Pkw´s.
    Ein Pkw aus 60 Km/h im 4. oder 5. Gang zu beschleunigen kostet mehr Kraftstoff als aus 50 Km/h im 3. Gang und dann zu schalten.
    Aber jetzt erklärt sich auch warum manche Fahrer nicht aus den Puschen kommen wenn die Fahrbahn frei ist.
    Mal davon abgesehen, daß du im unteren drittel des wirtschaftlichen Drehzahlbereich fährst.
    Stichwort: Unterversorgung des Motors mit Motoröl, da die Ölpumpe über die Drehzahl geregelt wird.
    Aber egal.

    Gruß Micha VS

  10. Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    6.602

    Standard

    #40
    Es scheint als hätte die Vernunft doch noch eine Chance... Gabriel will ab 1.000.000 betroffener Autos seine bescheuerte Beimischungs-Ideen ad acta legen. Mal sehen was für Zahlen die Autohersteller in den nächsten Tagen vorlegen. Leider geht es auch hier nur um "Autos", nicht etwa um "Fahrzeuge".

    Ich frage mich nur, wie er auf diese Zahl kam... vllt. hat er gewürfelt?


 
Seite 4 von 28 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte