Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 64

BMW 1600GT

Erstellt von Tourer GS, 07.04.2011, 18:05 Uhr · 63 Antworten · 8.981 Aufrufe

  1. Registriert seit
    23.10.2010
    Beiträge
    32

    Standard BMW 1600GT

    #1
    Passt zwar nicht unbedingt ins GS Forum.

    Habe heute die 1600 GT als Leihfahrzeug für meine GS bekommen.(Inspektion).
    Ist ein Super Motorrad.
    Wenn sie fährt glaubt man das Motorrad wiegt 200kg.Sie läßt sich ganz leicht in jede Kurve einlenken.Man merkt vom Gewicht nichts.
    Das beste ist die seidenweiche Gasannahme.Da ruckelt nichts.Wenn man will kann man immer im sechsten Gang bleiben.Sie hat jederzeit Drehmoment genug.Da ist nirgendwo ein Loch.
    Ich habe bis jetzt noch kein Motorrad gefahren,was man so dosiert fahren kann.Ist um Klassen besser als die FJR und auch die alte GT.
    Nur im Stand und beim Rangieren merkt man das Gewicht.
    Der Preis ist natürlich hoch.Aber mit diesen Ausstattungen würden wohl alle vergleichbaren Motorräder mindestens das Gleiche kosten.
    Ist für mich die Referenz im Tourensportlerbereich.

  2. Registriert seit
    26.05.2009
    Beiträge
    443

    Standard

    #2
    ich habe sie zwar noch nicht gefahren, konnte mir das moped aber bei meinem mal genauer ansehen und probesitzen.
    der motor ist aller erste sahne, keine frage, aber für meinen geschmack ist an dem bike zu viel plastik drann.

    das ist schon echt ein schlachschiff.

    ich muß mich mal mit meinem unterhalten, denn nächsten monat hat meine Q auch einen termin zur inspektion.
    eine probefahrt mit dem schlachtschiff würde mich schon interessieren.

  3. Registriert seit
    19.02.2004
    Beiträge
    10.648

    Standard

    #3
    Zitat Zitat von Tourer GS Beitrag anzeigen
    Passt zwar nicht unbedingt ins GS Forum.
    Ach was, in dem Beitrag --> K 1600 GTL
    steht noch viel mehr.

  4. Registriert seit
    12.06.2011
    Beiträge
    19

    Standard

    #4
    Also dieses Dickschiff muss es ja wirklich nicht sein. Für meinen Geschmack ist schon der Motor der K1300R verblüffend elastisch, auch der hat ausreichend Drehmoment im 6. und nirgendwo ein Leistungsloch.

    Grüßle Regina

  5. Registriert seit
    15.04.2006
    Beiträge
    430

    Standard

    #5
    na klar ist der motor der 1300 gut, aber dennoch warten viele auf eine
    1600R.

  6. Registriert seit
    28.03.2009
    Beiträge
    2.288

    Standard

    #6
    Wahrsch. ist das wieder eine eher müßige Diskussion um sehr verschiedene Auffassungen vom Motorradfahren.
    Für mich ist Motorradfahren immer noch ein Befassen mit der Technik (der im/am Motorrad verwendeten) und dem Versuch, die Fahrphysik möglichst gut zu beherrschen, ohne daß mir elektronische Hilfsmittel jeglicher Art ständig die Windeln wechseln, damit ich trocken bleibe.
    Ganz klar habe ich mich in mehr als 40 Jahren motorradfahrens mehr als einmal einen Idioten geschimpft.
    "Du Idiot! Da fährst Du bei Regen/Schnee und Temperaturen um den Nullpunkt auf zwei Rädern in der Gegend rum, bist nass, frierst wie blöd, kriegst vor jeder Kurve, vor jedem Bremsen 'nen "spitzen Arsch", und zuhause steht das Auto, innen immer trocken, mit Leder, Bose-Sound, voll klimatisiert, mit allen nur erdenklichen Sicherheits- u. Komfortmätzchen ausgestattet ...
    Und Du Blödmann bist wieder mal .... "

    Und ich mach's immer wieder (wohl nicht lernfähig, aber: ich bin ja auch nur ein Mann) seit >40 Jahren. Ungeachtet der Tasache, daß man sowas heute locker erstehen kann ( hinter Vollverkleidungen, mit Musikberieselung bis zum Abwinken -schon traurig, m.E., wenn man ext. Ablenkung braucht, um seine Gedanken, so überhaupt vorhanden, im Griff zu haben, ständig berieselt/beschäftigt sein muss- beheizte Sitze u. Griffe, ABS, Anfahrhilfe - am "Naseputzen u. Arxxx abwischen" wird noch gearbeitet, mit sehr guten Erfolgsaussichten-
    Bspl: Ein, wie ich, Harleyfahrender Freund, hatte zeitgleich eine BMW Irgendwas1200?? (R1200RT? vollverschalt -
    "Die brauchen 1.5h, bis sie das Ding entkleidet haben und endlich mit der Inspektion am Motor anfangen, und anschließend 1.5h, um das Ding wieder einzukleiden, 3h für 'Nichts u. wieder Nichts' für 'ne normale Inspektion" waren etwa seine Worte.
    "Da setz ich mich drauf, fahre H-M, trinke einen Kaffee bei BMW u. fahre wieder zurück. Es strengt mich nicht an, ich werde nicht nass, ich bin nicht müde ... aber da kommt auch nichts rüber ... Also: wozu? Dafür hätte ich mich auch gleich in's Auto setzen können".
    Nach 1.5 Jahren wurde sie wieder verkauft. Er fährt weiterhin seine '94er H-D Springer, die ich für nicht gut fahrbar halte, zu kippelig mit ihrem schmalen 21" Vorderrad, zu pflegeaufwendig, aber wohl auch eben deswg. eine Maschine, die Ansprüche an ihren Fahrer stellt und diesen zufrieden stellt, wenn er den Ansprüchen genügt, auch wenn's (o. gerade weil's) anstrengend war und eine Herausforderung für den Fahrer.
    Nichtsdestotrotz ist die K1600 sicher ein gutes Tourenmotorrad (auch wenn die äußere Erscheinung mich eher an den ersten Preis für Designentgleisung denken lässt, allerdings bin ich auch kein Designer, wat'n Glück).

    Grüße
    Uli

  7. Registriert seit
    23.03.2009
    Beiträge
    703

    Standard

    #7
    Ja,ja Ulli ! Ich bin mal bei Jemanden auf den Hof gekommen,er schlug sich da immer mit einem Hammer auf die Finger !!!
    " Wat machst du denn da ?"
    " Boah,das ist so schön,wenn der Schmerz machläßt !"

  8. Registriert seit
    16.03.2009
    Beiträge
    1.547

    Standard

    #8
    Ich hab die K1600GT auch gefahren und kann die Begeisterung nicht so ganz nachvollziehen! Das Drehmoment ist zwar da aber im Sechsten durch die Ortschaft, das heist 800U/min, da ist das Drehmoment so stark wie bei der 600er Honda meiner Tochter bei 3000 Touren. Das Feuer eines Reihensechsers entfacht der Motor erst jenseitz der 5000er Marke. Die Geräuschkulisse suggeriert mir als Zweizylinderfan ständig eine hohe Drehzahl und man muß sich mit Gewalt zwingen mal nicht gleich bis zum sechsten Gang durch zu schalten, wenn man die gehobene Dynamik der 170 NM mal auskosten will. Die Erstaunliche leichtfüßigkeit des super Fahrweks verkehrt sich im Stillstand in bleierne Unberweglichkeit. Man schafft es kaum, im Stand den Lenker zu bewegen! Weiteres Manko dieses Supertourers, Blinkerbetätigung. Wer über die zwei Schalter der GS Modelle philosofiert, sollte mal die GT daraufhin testen. Es ist mit mit Handschuhgröße 11 nicht möglich den Blinker zu betätigen, ohne den Griff los zu lassen. Die Situation, Ausfahrt eines Kreisel in links abknickende Vorfahrt brachte mich da schon etwas ins rudern. Beim nächsten mal habe ich dann einfach nicht geblinkt. Das Überangebot an Spielerreien und Einstellmöglichkeiten verlangt eine gehörige Portion Selbsbeherrschung um nicht den Verkehr aus den Augen zu verlieren.
    Mein Fazit: Tolles Moped für A und B aber nicht für mein Revier.

  9. CBR Gast

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von Hitter Beitrag anzeigen
    na klar ist der motor der 1300 gut, aber dennoch warten viele auf eine
    1600R.
    Ich warte auf die R 1250 RT
    Aber nächste Woche Dienstag krieg ich den 6 Zylinder Hobel mal für 2 Tage zum testen.

  10. Momber Gast

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von MARKUS99 Beitrag anzeigen
    Wer über die zwei Schalter der GS Modelle philosofiert, sollte mal die GT daraufhin testen.
    Ich sag ja schon immer, die "traditionelle" BMW Blinkerlösung mit drei Schaltern ist ein ergonomischer Geniestreich.
    Nur Leute, die dauernd andere Motorräder fahren (z. B. Reiche, Journalisten, etc.) meckern darüber.

    Wie steht's eigentlich aus mit dem viel zitierten Spiel im Antriebsstrang der 1600er? Scheppern beim Lastwechsel?
    Gab's das nur bei den Vorserienmodellen, die die Zeitschriften zum Test hatten?
    Ich kenne sowas von der K1200 Serie und für mich persönlich ist das ein KO-Kriterium. Finde ich unerträglich.

    Leider bin ich immer noch nicht dazu gekommen, eine K1600 Probe zu fahren


 
Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte