Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

BMW goes China - Harley goes India

Erstellt von Kramer, 24.02.2011, 17:00 Uhr · 12 Antworten · 2.043 Aufrufe

  1. Registriert seit
    22.09.2007
    Beiträge
    538

    Standard BMW goes China - Harley goes India

    #1
    Hi,

    Die Harley Fahrer bekommen jetzt bestimmt viele indische Bikerkollegen

    klick

    Grüße

    Kramer

  2. Registriert seit
    18.05.2010
    Beiträge
    114

    Standard

    #2
    Dann steigt bestimmt die Qualität

  3. Registriert seit
    22.09.2007
    Beiträge
    538

    Standard

    #3
    Zitat Zitat von Jeffe Beitrag anzeigen
    Dann steigt bestimmt die Qualität
    Bestimmt Die haben ja BMW als großes Vorbild

    Grüße

    Kramer

  4. Registriert seit
    28.03.2009
    Beiträge
    2.285

    Standard

    #4
    Lasst mal stecken,
    nach, m.E. normalen, Anlaufschwierigkeiten sind meine Kollegen in Singapur in der Lage, excellente Qualität zu liefern. Anders wird es Harley auch nicht gehen (u. nicht BMW u. allen anderen).

    Aber:
    Bereits vor vielen Jahrzehnten ('30er/40er ... ) wurden Harleys in Asien (Japan u. China) montiert, um überhaupt Zugang zu den abgeschotteten Märkten zu bekommen.
    Etwas, daß damals zwar keinesfalls "Globalisierung" bedeutete (auch nur vergleichsweise wenigen Leuten den Zugang zu hochpreisigen Produkten des Auslandes ermöglichte, dafür aber die Mehrzahl der einheimischen, amerikanischen, die Ausgangsteile schaffenden), arbeitenden Bevölkerung (jetzt aber auch die, die vorgefertigten Teilen verarbeitenden/"fertig montierenden" ausländischen Arbeitnehmer) in Lohn u. Brot hielt!!!! SIC!).
    Ist also nichts wirklich neues, wiewohl die Intention dahinter eine andere war.
    Zugang zum jeweiligen Markt bekommt man inzwischen (Undank der "Globalisierung") fast überall, die kleinen Gestehungspreise aber derzeit nur in Asien/Afrika. Daß man damit aber der einheimischen Bevölkerung die Arbeitsplätze entzieht und gleichzeitig Märkte verschenkt, die bereit sind, hohe Preise zu zahlen, geht den meisten überbezahlten Managern gepflegt am verlängerten Rücken vorbei, denn außer für sich selbst (u. ihren Geldbeutel), tragen sie zumeist keinerlei Verantwortung.
    In dem Sinne eine anerkennende Verbeugung vor Herrn Prost -Liqui Moly-, Herrn Grupp -Trigema-, nur stellvertretend für viele andere Unternehmen/Unternehmer, die ihre Pflicht nicht nur im Zusammenraffen von kurzfristigen Gewinnen sehen, sondern darüberhinaus Verantwortung für ihre Arbeitnehmer und dadurch auch für ihre Kunden tragen!
    Eine, sicher nicht vollständige, Liste derart agierender Unternehmen/Unternehmer findet sich übrigens in den letzten Ausgaben von "Motorrad".
    Aber das war schon wieder mal (mea culpa, mea maxima culpa) ein Exkurs in ein vollständig anderes Thema.
    Ich setze mich und akzeptiere die "Sechs" (hatte ich schon mal, auch wenn die Erinnerung daran langsam schwindet ... so +/- 50 Jahren muss man einen gewissen Tribut zollen ).

    Allerdings: 'S geht mir, wie erwähnten Managern, direkt an der verlängerten Kehrseite....

    Grüße
    Uli
    p.s.
    übrigens u.a. auch ein Grund, warum ich, anstelle eines spottbilligen, bleistiftförmigen, elektronischen Reifendruckmessers einen größeren, hochgenauen, mechanischen solchen von Flaig verwende (daß die Dinger in der Hand ein gutes Gefühl vermitteln, "handfest" sind, ist ein weiterer, m.E nicht zu verachtender Aspekt)

  5. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #5
    Man kauft einen Markennamen in Asien. Das ist alles. Der Kunde hat wenig Ahnung von Technik oder Qualität, und auch nur geringes Interesse daran. Produzieren und verkaufen ist hier um so vieles leichter.

  6. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.600

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von Uli G. Beitrag anzeigen
    In dem Sinne eine anerkennende Verbeugung vor Herrn Prost -Liqui Moly-, Herrn Grupp -Trigema-, nur stellvertretend für viele andere Unternehmen/Unternehmer, die ihre Pflicht nicht nur im Zusammenraffen von kurzfristigen Gewinnen sehen, sondern darüberhinaus Verantwortung für ihre Arbeitnehmer und dadurch auch für ihre Kunden tragen!)
    dazu gibt hier im Forum auch einen Beitrag genannt "Made in Germany"

  7. Registriert seit
    28.03.2009
    Beiträge
    2.285

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    dazu gibt hier im Forum auch einen Beitrag genannt "Made in Germany"
    Wie wahr!
    Der sollte nur immer wieder nach oben geholt werden!!!, und, gleichzeitig damit, sollte den unbedarft Globalisierungsgläubigen mal aufgezeigt werden, was hinter der Globalisierung steht. Länder wie die USA "globalisieren" übrigens auch, solange ihre Konzerne damit Gewinn erwirtschaften können. Intern allerdings, ist "Buy American" seit jeher das Gebot der Stunde (in Europa soll's sowas ja auch geben. Irgendso'ne kleine Insel in der Nordsee, deren Stöpsel schon vor langer Zeit hätte gezogen werden müssen). Und wenn's denn trotz "Buy ..." Probleme für heimische Firmen gibt, wird gern mal durch Anwendung "interner Vorschriften" abgeschottet (FDA nur als Bspl) und damit der Zugang ausländischer Firmen zum inneren Markt zumindest erschwert, wenn nicht gar unmöglich gemacht.
    Nur bei uns kauft man munter das im gerade niedrigpreisigsten Land produzierte Zeug. Ist ja so billig -Scheiß BMW/Harley wasauchimmer Dealer mit ihren überzogenen Preisen ...- u. regt sich gleichzeitig drüber auf, daß man für immer mehr arbeitslose Leute im eigenen Land zahlen muss (o., aktuell, über die Forderung der GDL nach einheitlicher Bezahlung. Dummerweise, auch wenn's unbequem u. noch nicht in aller Hirne vorgedrungen ist: Leistungen lassen sich nur dann wirklich vergleichen, wenn sie unter den gleichen Randbedingungen erbracht worden sind! Wie dumm aber auch!).
    Viel Spaß ab Mai.

    Grüße
    Uli

  8. Registriert seit
    20.04.2006
    Beiträge
    1.936

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von Kramer Beitrag anzeigen
    Hi,

    Die Harley Fahrer bekommen jetzt bestimmt viele indische Bikerkollegen

    klick

    Grüße

    Kramer
    BESTIMMT!! Jedes Kind hat dort ja auch seinen eigenen Teppch zu Haus!

    Und - egal wie billig der Ami-Müll jetzt wird: neverever!!

  9. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #9
    Wenn es bei etwa 1 Milliarden Einwohnern nur 3 % gibt, die es sich leisten können, dann sind das schon 30 Millionen potentielle Kunden für BMW, Mercedesse, Jaguars, Harleys, Rolexe, Prada Handtaschen, Bang & Olufsen Heimkino, und all erdenklicher Luxus und Luxusmüll.

    Was glaubt ihr denn wie viele in Deutschland sich sowas leisten können?

  10. Registriert seit
    22.09.2007
    Beiträge
    538

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von funnybike Beitrag anzeigen
    BESTIMMT!! Jedes Kind hat dort ja auch seinen eigenen Teppch zu Haus!

    Und - egal wie billig der Ami-Müll jetzt wird: neverever!!
    Ich stell es mir schon bildlich vor, wie Uli G. mit Ranjid auf dem Bikertreff
    plauscht ...

    @ Uli G. Nimm den Beitrag nicht krumm. Ich wusste irgendwie, dass du
    als "alter" Harley Freak auf meinen Thread anspringst .

    Grüße

    Kramer


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Harley Davidson hat es vorgemacht!
    Von ulixem im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 23.07.2011, 18:55
  2. Harley 48
    Von AmperTiger im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 09.05.2010, 00:06
  3. Keine Harley
    Von Di@k im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 06.03.2010, 18:36
  4. Von der GSA zur Harley
    Von Wümmy im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 13.05.2009, 21:00
  5. Harley zu verkaufen
    Von nypdcollector im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 21.03.2007, 03:38