Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 31 bis 38 von 38

BMW-Motorrad-Chef von Kuenheim Interview FAS 25.12.2011

Erstellt von marss73, 28.12.2011, 17:06 Uhr · 37 Antworten · 3.885 Aufrufe

  1. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #31
    Zitat Zitat von Geronimo Beitrag anzeigen
    Schau dir einfach das Durchschnittsalter von Motorradfahrern an und du weisst Bescheid. Wo liegt denn da der Durchschnitt.
    Auf diese Frage haben alle Hersteller keine Antwort.
    Jürgen, heute machen 70-jaehrige was man früher mit 40 nicht mehr gemacht hat. Ausserdem und was noch viel wichtiger stimmt das mit dem Alter nur für Europa, wie schon mehrfach gesagt.

  2. Geronimo Gast

    Standard

    #32
    Zitat Zitat von peter-k Beitrag anzeigen
    Jürgen, heute machen 70-jaehrige was man früher mit 40 nicht mehr gemacht hat. Ausserdem und was noch viel wichtiger stimmt das mit dem Alter nur für Europa, wie schon mehrfach gesagt.
    Im Umkehrschluss hieße das einen solventen Markt wie Europa einfach so wegsacken zu lassen. Das kann nicht das Ziel sein.
    Sicher muss man heute einen globalen Markt sehen mit verschiedenen Ansprüchen, aber der Individualverkehr wird sich verändern (müssen). Die Hersteller sind z.B. noch nicht mal in der Lage die Vorteile des Motorrads in der Stadt in die Öffentlichkeit zu transportieren.

    Grüße,
    Jürgen

  3. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard

    #33
    Zitat Zitat von Geronimo Beitrag anzeigen
    Die Hersteller sind z.B. noch nicht mal in der Lage die Vorteile des Motorrads in der Stadt in die Öffentlichkeit zu transportieren.
    BMW versucht das gerade teilweise beim Marketing für seine neuen Großraumroller. Aber ehrlich gesagt sehe ich auf die gesamte Breite der Individualverkehrsteilnehmer für Motorräder oder Roller/Scooter auch keine Vorteile, die die Nachteile und Unmöglichkeiten überwiegen.

    Grüße
    Steffen

  4. Registriert seit
    26.06.2010
    Beiträge
    1.236

    Standard

    #34
    Zitat Zitat von CBR Beitrag anzeigen
    Und wer kann sich mit 18, 19, 20 ,21 ein motorrad mit fast 10000 leisten ?

    Wenn man nicht von Geburt an Sohn oder Tochter ist greift man da zwangsläufig zu was gebrauchten der halt zu den billigen Japsern.
    Hallo CBR
    da hast Du schon recht,aber das war schon zu meiner Zeit so,konnte mir damals (1960/61 hatte schon mit 17 die Gesellenprüfung durch.) auch kein neues Motorrad kaufen, nur heute ist es noch schlimmer weil ja die meisten "Jugendlichen" noch zur Schule gehen oder eine Ausbildung machen(wenn Sie Glück haben.).Und somit über wenig eigenes Geld verfügen. Aber,es ist wie bei den Auto's erst mal was günstiges Gebrauchtes, kommt noch deren Unterhalt dazu,müßen ja bei der Versicherung mit 100% anfangen (wenn man keine Beziehungen hat).
    Andererseits ist es auch nicht verkehrt, wenn die Nachkömmlinge etwas "Haushalten" müssen bzw. lernen.
    Grüße und allen "einen guten Rutsch ins neue Jahr"
    Eugen

  5. Registriert seit
    09.07.2008
    Beiträge
    597

    Standard

    #35
    Zitat Zitat von Zörnie Beitrag anzeigen
    BMW versucht das gerade teilweise beim Marketing für seine neuen Großraumroller. Aber ehrlich gesagt sehe ich auf die gesamte Breite der Individualverkehrsteilnehmer für Motorräder oder Roller/Scooter auch keine Vorteile, die die Nachteile und Unmöglichkeiten überwiegen.
    Hier in Stuttgart fahre ich inzwischen gerne mit E-Roller oder Motorrad in die Stadt, weil ich ortsnah kostenlos mein Zweirad irgendwo hinstelle, während sich die Autofahrer insb. Samstags erstmal in die Schlange vor dem Parkhaus einreihen oder ein Parkhaus mehrere 100m weit weg nehmen.

    Und in London sind Zweiräder von der Citymaut befreit. Macht für einen Pendler bei 220 Arbeitstagen 2200 Pfund = 2600 EUR Ersparnis pro Jahr. Und daß wir irgendwann auch Citymaut in deutschen Großstädten bekommen, halte ich für sicher.

    Gruß
    Martin

  6. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard

    #36
    Zitat Zitat von marss73 Beitrag anzeigen
    Hier in Stuttgart fahre ich inzwischen gerne mit E-Roller oder Motorrad in die Stadt, weil ich ortsnah kostenlos mein Zweirad irgendwo hinstelle, während sich die Autofahrer insb. Samstags erstmal in die Schlange vor dem Parkhaus einreihen oder ein Parkhaus mehrere 100m weit weg nehmen.

    Und in London sind Zweiräder von der Citymaut befreit. Macht für einen Pendler bei 220 Arbeitstagen 2200 Pfund = 2600 EUR Ersparnis pro Jahr. Und daß wir irgendwann auch Citymaut in deutschen Großstädten bekommen, halte ich für sicher.

    Gruß
    Martin
    Da wünsche ich uns auf den Straßen schon mal viel Glück, wenn neben den durchgeknallten Radfahrern auch noch mehr 50iger Essigpisser chaotisch durch die Straßen wuseln. Wie sich das mit den Zielen der Verkehrspolitik, die Zahl der VUs, Verletzten und Verkehrstoten zu senken, vertragen soll, ist mir allerdings ein Rätsel.

    Grüße
    Steffen

  7. Registriert seit
    20.10.2011
    Beiträge
    1.375

    Standard

    #37
    Zitat Zitat von Geronimo Beitrag anzeigen
    Im Umkehrschluss hieße das einen solventen Markt wie Europa einfach so wegsacken zu lassen. Das kann nicht das Ziel sein.
    Sicher muss man heute einen globalen Markt sehen mit verschiedenen Ansprüchen, aber der Individualverkehr wird sich verändern (müssen). Die Hersteller sind z.B. noch nicht mal in der Lage die Vorteile des Motorrads in der Stadt in die Öffentlichkeit zu transportieren.

    Grüße,
    Jürgen
    Denkst du tatsächlich wenn man Motorräder im Programm hat, die verschiedene Altersgruppen ansprechen - oder wenn man sich AUCH auf neuen Märkten präsent zeigt, wäre das ein Grund für BMW den europäischen Markt ausser Acht zu lassen?

    Honda hat diesen Fehler bereits, gerade im Zuge einer gestrafften Modellpolitik, gemacht. Sie hatten irgendwann keine genaue Struktur mehr, haben etliche Modelle rausgeworfen, sich dabei auf wenige Imageträger im Supersportbereich konzentriert und in erster Linie abermillionenfach ganz Asien mit Rollern beliefert. Das hat dazu geführt, dass sie zB solche erfolgreichen Motorräder aus dem Programm genommen haben wie die Afrika Twin. Irgendwie ist ihnen den Sinn für die Realität abhanden gekommen bei ihren puren Zahlenspielchen.

    Ich denke nicht, dass BMW je so etwas machen wird. Mal extrem formuliert wird BMW wohl den Weg von Exclusiv und Gross-Serie gehen wollen. Also selbst wenn sie ein Bike für Jugendliche und einen kleinen City-Roller anbieten, würde dieser garantiert die Message der Firmenphilosophie ausstrahlen. Das merkt man bei BMW ja bereits jetzt in allen Bereichen. Es ist an sich völlig egal ob man einen 760il oder einen Mini kauft, eine K1600 oder ein Mountain-Bike. Und daran wird sich kaum etwas ändern. Schliesslich ist gerad das ja der Grund weswegen ein dauerhafter Erfolg gewährleistet ist.
    Wie Kuehnheim sagt: man muss Originale schaffen.

  8. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #38
    Zitat Zitat von Geronimo Beitrag anzeigen
    snip ...
    aber der Individualverkehr wird sich verändern (müssen). Die Hersteller sind z.B. noch nicht mal in der Lage die Vorteile des Motorrads in der Stadt in die Öffentlichkeit zu transportieren.

    Grüße,
    Jürgen
    Dies Flagge trage ich gerne mit Dir zusammen. Es werden immer Motorrädern als Emotionsträger und Freizeitspass dargestellt.


 
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Ähnliche Themen

  1. Motorrad-Trialsport - Saisonauftakt * 03.04.2011
    Von didiontour im Forum Events
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.03.2011, 21:11
  2. Interview mit Chris Pfeiffer
    Von Nanuk im Forum Events
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 24.07.2009, 12:21
  3. Hotelfachmann wird neuer Chef von BMW-Motorrad
    Von Fischkopf im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 02.07.2008, 16:13
  4. Dakar-Interview
    Von Kroete im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.02.2007, 16:40