Seite 4 von 12 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 116

BMW R 1200 GS gegen Yamaha XT 1200Z getauscht

Erstellt von Fredl, 03.08.2010, 12:20 Uhr · 115 Antworten · 57.764 Aufrufe

  1. Registriert seit
    16.07.2009
    Beiträge
    957

    Standard

    #31
    Das Angebot an gebrauchten GS'en ist sicher sehr hoch, die Nachfrage aber auch.
    wer sich ein bissl mit dem Gebrauchtmotorradmarkt befasst hat, wird wissen, das die GS zu den wertstabilsten Motorrädern überhaupt gehört.

    Für den GS Topf wird es immer einen Deckel geben, davon können Yamahabesitzer nur träumen

  2. hbokel Gast

    Standard

    #32
    Zitat Zitat von Jonni Beitrag anzeigen
    Eine ST mit 32.000 km dürfte es noch nicht geben.
    Hallo Jonni,

    Du hast natürlich recht, die Zuverlässigkeit der Super-Tenere ist noch unbekannt. Ich hatte den Händler deshalb allgemein nach Erfahrungen zum Kardan bei Yamaha gefragt, denn die bauen ja schon seit vielen Jahren Motorräder mit Kardanantrieb. Solch ein Serienfehler wie beim GS-Hinterrradlager hat es bei Yamaha angeblich noch nicht gegeben. Trotzdem werde ich erstmal abwarten, ob sich bei der ST Kinderkrankheiten zeigen - und ein anderes Design für das Auspuffgeschwür gefunden ist.

    Erstaunlich finde ich die umfangreiche Diskussion zum Wiederverkaufswert hier im Thread. Ich persönlich kaufe mir ein Motorrad, um damit zu fahren, nicht um es wieder zu verkaufen. Vor der GS hatte ich eine K100 und eine K1100. Beide habe ich weit über 100.000 km ohne ernsthaften Defekt gefahren und dann in Zahlung gegeben. Den Ruf der Zuverlässigkeit, den sich BMW mit den K-Modellen bei mir erworben hat, verspielt BMW mit der GS gerade wieder.

    Wer sich das Motorrad nach seinem Wiederverkaufswert aussucht, der sollte sich eine Harley kaufen (wenn man den Eisenhaufen denn als Motorrad bezeichnen will :-)

    Gruß
    Heinz

  3. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #33
    Yamaha hat nur 1000 Stück der Erst-Edition gebaut, und die sind weitgehend verkauft.

    Neue gibt es erst wieder gegen Ende des Jahres, wie oben in einem anderem Post geschrieben. Ich wette dort fließen dann die ersten Erfahrungen der Kinderkrankheiten der Erstserie ein. Wenn ich Yamaha wäre würde ich alles tun, um zu vermeiden das schlechte Nachrichten die Runde in den Foren machen. Man sieht ja hier, dass sich sowas Jahre hält.

  4. gs2005 Gast

    Standard

    #34
    Hat den jemand den Alpenbericht in der Motorrad gelesen, wie gräßlich die Yamaha abgeschnitten hat ?

    Sehr lesenswert !

    Übrigens die GS ist die Alpenmasterinn 2010

  5. Registriert seit
    21.02.2010
    Beiträge
    64

    Standard

    #35
    Zitat Zitat von gs2005 Beitrag anzeigen
    Hat den jemand den Alpenbericht in der Motorrad gelesen, wie gräßlich die Yamaha abgeschnitten hat ?

    Sehr lesenswert !

    Übrigens die GS ist die Alpenmasterinn 2010
    Dem braucht man nix hinzuzufügen. Habe den Bericht auch gelesen.

    Es gibt halt grad nix besseres als die GS.

    Gruss Ralf

  6. Registriert seit
    07.08.2010
    Beiträge
    1

    Standard BMW GS / Yamaha

    #36
    Servus Zusammen,
    nur kurz zu meiner Person:
    Ich schraube seit 30 Jahren an BMW und Yamaha Motorrädern!
    Ich habe meinen Zweiradmeister gemacht und nun noch erfolgreich Zweiradtechnik studiert!
    Vor 25 Jahren waren die meisten Japaner wirklich Schrott, ich erinnere nur an die ausgenudelten Schrauben, laschen Fahrwerke etc. Bei BMW stimmte jedenfalls die Qualität! Doch auch eine GS war nicht fehlerfrei: Ständig siffende Gabelsimmeringe, sabbernde Getriebeausgänge, Getriebeschäden, Kardanbrüche usw.
    Doch die Qualität der Fahrzeuge hat sich gewandelt und was BMW im Moment abliefert ist wohl das schlechteste in der ganzen Firmengeschichte:
    Ich schlage mich im Moment mit haufenweise defekten ESA-Fahrwerken rum, undefinierbaren Fehlern in der Bordelektronik, Motorenplatzern usw.
    Die Hydroaggregate der Bremsanlagen bei den 1150igern kollabieren gerade erstaunlich oft! Ich könnte die Liste noch bis zum St. Nimmerleinstag fortführen
    Es ist auch für einen Mechaniker bzw. Werkstattbesitzer schön langsam ziemlich frustierend.
    Aber das Schlimmste sind doch die ganzen Besitzer von BMW Motorrädern, die meinen sie haben mit der GS oder anderen Modellen die Allwissendheit mit erworben! Klar, wenn ich 16.000 Euro und noch mehr hinblättere muß ich doch das"BESTE" haben und natürlich ist alles andere Schrott und läßt sich nie und nimmer verkaufen!
    Glaubt es nur Jungs, den der Glaube versetzt Berge
    Es gibt aber doch noch immer ein paar Leute, die legen die weißblaue Brille ab und haben wieder einen klaren Blick für´s Wesentliche, nämlich dem Spaß am Motorradfahren und am Reisen. Die müssen sich nicht gegenseitig selbst beweihräuchern, wie gut doch Ihre Motorräder sind!
    Die BMW R 1200 GS ist ein gutes Motorrad, ohne Zweifel, aber auch die Yamaha XT 1200 wird ihren Weg gehen! Es wird eine kleine und zufriedene Gemeinde um die ST geben, genauso wie um die TDM oder TRX!
    Übrigens, ein Deutscher hat bei mir nach 10.000 km auf der Tenere 1200 den ersten Defekt reparieren lassen, eine durchgebrannte Blinkerbirne
    Also, nix für ungut Jungs, aber bleibt mal ein wenig ehrlich zu Euch, den aus dem Kindergartenalter seid Ihr doch schon alle raus! Meins, meins, meins, ist das Größte, das Beste usw............

  7. Registriert seit
    29.01.2006
    Beiträge
    607

    Standard

    #37
    Zitat Zitat von Endurobär Beitrag anzeigen
    Servus Zusammen,
    nur kurz zu meiner Person:
    Ich schraube seit 30 Jahren an BMW und Yamaha Motorrädern!
    Ich habe meinen Zweiradmeister gemacht und nun noch erfolgreich Zweiradtechnik studiert!
    Vor 25 Jahren waren die meisten Japaner wirklich Schrott, ich erinnere nur an die ausgenudelten Schrauben, laschen Fahrwerke etc. Bei BMW stimmte jedenfalls die Qualität! Doch auch eine GS war nicht fehlerfrei: Ständig siffende Gabelsimmeringe, sabbernde Getriebeausgänge, Getriebeschäden, Kardanbrüche usw.
    Doch die Qualität der Fahrzeuge hat sich gewandelt und was BMW im Moment abliefert ist wohl das schlechteste in der ganzen Firmengeschichte:
    Ich schlage mich im Moment mit haufenweise defekten ESA-Fahrwerken rum, undefinierbaren Fehlern in der Bordelektronik, Motorenplatzern usw.
    Die Hydroaggregate der Bremsanlagen bei den 1150igern kollabieren gerade erstaunlich oft! Ich könnte die Liste noch bis zum St. Nimmerleinstag fortführen
    Es ist auch für einen Mechaniker bzw. Werkstattbesitzer schön langsam ziemlich frustierend.
    Aber das Schlimmste sind doch die ganzen Besitzer von BMW Motorrädern, die meinen sie haben mit der GS oder anderen Modellen die Allwissendheit mit erworben! Klar, wenn ich 16.000 Euro und noch mehr hinblättere muß ich doch das"BESTE" haben und natürlich ist alles andere Schrott und läßt sich nie und nimmer verkaufen!
    Glaubt es nur Jungs, den der Glaube versetzt Berge
    Es gibt aber doch noch immer ein paar Leute, die legen die weißblaue Brille ab und haben wieder einen klaren Blick für´s Wesentliche, nämlich dem Spaß am Motorradfahren und am Reisen. Die müssen sich nicht gegenseitig selbst beweihräuchern, wie gut doch Ihre Motorräder sind!
    Die BMW R 1200 GS ist ein gutes Motorrad, ohne Zweifel, aber auch die Yamaha XT 1200 wird ihren Weg gehen! Es wird eine kleine und zufriedene Gemeinde um die ST geben, genauso wie um die TDM oder TRX!
    Übrigens, ein Deutscher hat bei mir nach 10.000 km auf der Tenere 1200 den ersten Defekt reparieren lassen, eine durchgebrannte Blinkerbirne
    Also, nix für ungut Jungs, aber bleibt mal ein wenig ehrlich zu Euch, den aus dem Kindergartenalter seid Ihr doch schon alle raus! Meins, meins, meins, ist das Größte, das Beste usw............


    ooohhhh ein Bärchen ist im Forum

    darf ich den Streicheln, bitte bitte bitte bitte, sagt ja

  8. Registriert seit
    26.04.2008
    Beiträge
    4.045

    Standard

    #38
    Servus,

    nein, Endurobär ist KEIN 2. Account von mir im GS Forum, bin auch nicht verwandt oder verschwägert oder sonstiger Weise bekannt mir ihm. Bevor da der eine oder andere noch auf die Idee kommt......

  9. K-D
    Registriert seit
    10.08.2008
    Beiträge
    289

    Standard

    #39
    Zitat Zitat von hbokel Beitrag anzeigen
    Hallo Jonni,

    Du hast natürlich recht, die Zuverlässigkeit der Super-Tenere ist noch unbekannt. Ich hatte den Händler deshalb allgemein nach Erfahrungen zum Kardan bei Yamaha gefragt, denn die bauen ja schon seit vielen Jahren Motorräder mit Kardanantrieb. Solch ein Serienfehler wie beim GS-Hinterrradlager hat es bei Yamaha angeblich noch nicht gegeben. Trotzdem werde ich erstmal abwarten, ob sich bei der ST Kinderkrankheiten zeigen - und ein anderes Design für das Auspuffgeschwür gefunden ist.

    Erstaunlich finde ich die umfangreiche Diskussion zum Wiederverkaufswert hier im Thread. Ich persönlich kaufe mir ein Motorrad, um damit zu fahren, nicht um es wieder zu verkaufen. Vor der GS hatte ich eine K100 und eine K1100. Beide habe ich weit über 100.000 km ohne ernsthaften Defekt gefahren und dann in Zahlung gegeben. Den Ruf der Zuverlässigkeit, den sich BMW mit den K-Modellen bei mir erworben hat, verspielt BMW mit der GS gerade wieder.

    Wer sich das Motorrad nach seinem Wiederverkaufswert aussucht, der sollte sich eine Harley kaufen (wenn man den Eisenhaufen denn als Motorrad bezeichnen will :-)

    Gruß
    Heinz
    Hallo Heinz,
    der Wiederverkauf wird bei vielen als großes Plus einer BMW angegeben. Mittlerweile ist das wohl nicht mehr so.

    @ratzfatz
    Ich glaube die Spitze ist erreicht. Die Nachfrage geht langsam zurück und das Angebot steigt. Ich beobachte den Markt schon eine Weile. Immer auf der Suche nach dem berühmten Schnäppchen. Die Chancen steigen.

  10. gs2005 Gast

    Standard

    #40
    Zitat Zitat von Endurobär Beitrag anzeigen
    Servus Zusammen,
    nur kurz zu meiner Person:
    Ich schraube seit 30 Jahren an BMW und Yamaha Motorrädern!
    Ich habe meinen Zweiradmeister gemacht und nun noch erfolgreich Zweiradtechnik studiert!
    Vor 25 Jahren waren die meisten Japaner wirklich Schrott, ich erinnere nur an die ausgenudelten Schrauben, laschen Fahrwerke etc. Bei BMW stimmte jedenfalls die Qualität! Doch auch eine GS war nicht fehlerfrei: Ständig siffende Gabelsimmeringe, sabbernde Getriebeausgänge, Getriebeschäden, Kardanbrüche usw.
    Doch die Qualität der Fahrzeuge hat sich gewandelt und was BMW im Moment abliefert ist wohl das schlechteste in der ganzen Firmengeschichte:
    Ich schlage mich im Moment mit haufenweise defekten ESA-Fahrwerken rum, undefinierbaren Fehlern in der Bordelektronik, Motorenplatzern usw.
    Die Hydroaggregate der Bremsanlagen bei den 1150igern kollabieren gerade erstaunlich oft! Ich könnte die Liste noch bis zum St. Nimmerleinstag fortführen
    Es ist auch für einen Mechaniker bzw. Werkstattbesitzer schön langsam ziemlich frustierend.
    Aber das Schlimmste sind doch die ganzen Besitzer von BMW Motorrädern, die meinen sie haben mit der GS oder anderen Modellen die Allwissendheit mit erworben! Klar, wenn ich 16.000 Euro und noch mehr hinblättere muß ich doch das"BESTE" haben und natürlich ist alles andere Schrott und läßt sich nie und nimmer verkaufen!
    Glaubt es nur Jungs, den der Glaube versetzt Berge
    Es gibt aber doch noch immer ein paar Leute, die legen die weißblaue Brille ab und haben wieder einen klaren Blick für´s Wesentliche, nämlich dem Spaß am Motorradfahren und am Reisen. Die müssen sich nicht gegenseitig selbst beweihräuchern, wie gut doch Ihre Motorräder sind!
    Die BMW R 1200 GS ist ein gutes Motorrad, ohne Zweifel, aber auch die Yamaha XT 1200 wird ihren Weg gehen! Es wird eine kleine und zufriedene Gemeinde um die ST geben, genauso wie um die TDM oder TRX!
    Übrigens, ein Deutscher hat bei mir nach 10.000 km auf der Tenere 1200 den ersten Defekt reparieren lassen, eine durchgebrannte Blinkerbirne
    Also, nix für ungut Jungs, aber bleibt mal ein wenig ehrlich zu Euch, den aus dem Kindergartenalter seid Ihr doch schon alle raus! Meins, meins, meins, ist das Größte, das Beste usw............
    Und was soll mir das jetzt sagen ?
    Soll ich meine scheiß GS jetzt gegen nen Japser eintauschen ?
    Und ne weiß blaue Brille hab ich noch nie aufgehabt ich kaufe lediglich das was zu mir bzw. meinen Anforderungen am besten gerecht wird ob das beim PKW Motorrad oder sonstwo ist.

    Meine Gs´s haben weit über 100 tkm zurückgelegt ohne größere defekte heist also so langsam wird meine Sonnebrille wirklich blau weiß.

    Und weist was ich schlaf nachts mit einem Grinsem im Gesicht ein obs alerdings am Moped liegt ........ wer weiß.


 
Seite 4 von 12 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. GS gegen Crosstourer getauscht
    Von chrissivogt im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 265
    Letzter Beitrag: 16.10.2013, 05:21
  2. ich hab´s getan - Versys gegen GS getauscht...
    Von Grundi im Forum Neu hier?
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 05.01.2012, 13:49
  3. 650 CS gegen 650 GS Twin getauscht
    Von Fischi im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 09.08.2009, 17:09
  4. Tausche K 1200 R gegen R 1200 GS (oder auch Verkauf)
    Von kranieh im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 06.08.2009, 23:34
  5. Gelbe gegen weisse Blinker getauscht
    Von uweloe im Forum Zubehör
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.03.2008, 21:24