Seite 6 von 9 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 85

BMW streicht 8000 Stellen

Erstellt von Ulf, 21.12.2007, 11:30 Uhr · 84 Antworten · 6.635 Aufrufe

  1. Registriert seit
    19.07.2007
    Beiträge
    1.494

    Standard

    #51
    Zitat Zitat von motobike.rider Beitrag anzeigen

    Zeitarbeiter/Leiharbeiter, klar da stehen Schicksale dahinter, aber das ist deren Job, als Unternehmer greife ich auf Zeitarbeiter zu um Auftragsspitzen zu überbrücken und bei wenig Auslastung mit meinen Stammmitarbeitern weiter zu fertigen.
    Moin,

    sorry, wenn ich das oben lese, kriege ich echt Pickel am Ar*** Warum gibt es die verdammten Leiharbeitsfirmen ?? Sie leben davon, dass sehr viele Leute keinen Job mehr bekommen. Diese Leute sehen es nicht als ihren Beruf an, sondern hoffen dadurch wieder auf den regulären Arbeitsmarkt zu kommen.

    Zitat Zitat von Wolfgang Beitrag anzeigen

    Der Firmengründer war einfach nur genial und sozial. In weiser Voraussicht hat er die Weichen richtig gestellt. Er war der erste in Deutschland, der 1906 den achtstündigen Arbeitstag einführte. Es geht also auch anders. Dabei war er schon vor der Firmengründung global orientiert.


    Die paar Manager in den Unternehmen bringen alleine nicht ein Produkt zum Kunden - das ist Fakt. Würden sie sich dieser Tatsache bewußt werden, und hätten dazu auch nur einen Bruchteil der Verbundenheit zum Unternehmen, wie die 8000, die hier zur Debatte stehen - es wäre alles in Ordnung.
    Es wäre schön, wenn diese soziale Verantwortung ansteckend wäre und sich in Deutschland mal wieder ein wenig ausbreiten würde. Mittlerweile sind selbst sogenannte soziale Träger wie freie Wohlfahrtsträger oder auch die Kirchen auf nix anderes als Gewinnmaximierung aus.

    [quote=Gifty;142375]
    Frage: Wer hat denn da noch das Geld für? In Zeiten wo man ja schon für eine Tankfüllung ein Kleinkredit braucht, wird die Käuferschicht für ein Motorrad aus dem Hause BMW immer kleiner /quote]

    Mal ganz ehrlich, manchmal habe ich den Eindruck, die Käuferschicht, die sich das wohl überlegen muss, ob sie noch vor dem WE tankt oder erst danach, weil die Chance besteht, dass der Sprit ein paar Cent billiger ist, ist überhaupt nicht gefragt. Zumindest nicht bei BMW .... Oder sagen wir mal so, wenn ich mit meinem alten VW - Bus auf den Hof des fahre ... da muss ich schon zusehen, dass ich jemanen finde, der meine Wünsche abfragt.

    Zitat Zitat von midlaender Beitrag anzeigen
    Aber die Banken haben soviel von den Euros und machen es einen so einfach daran zukommen. Wenn man mit Bares zum Händler kommst, dann wirst du Dumm angeglotzt. Das meisten Reibach machen die mit Kredit, auch bei BMW.
    Jau, aber das ist nicht erst seit gestern so, meine Q habe ich auch bar bezahlt, allerdings erst beim dritten Händler, da die anderen beiden mein Geld anscheinend nicht haben wollten. Das war allerdings schon 2000

  2. Anonym2 Gast

    Standard

    #52
    [quote=Hans BHV;142398]Moin,

    sorry, wenn ich das oben lese, kriege ich echt Pickel am Ar*** Warum gibt es die verdammten Leiharbeitsfirmen ?? Sie leben davon, dass sehr viele Leute keinen Job mehr bekommen. Diese Leute sehen es nicht als ihren Beruf an, sondern hoffen dadurch wieder auf den regulären Arbeitsmarkt zu kommen.


    Servus Hans,

    ohne Zeitarbeit - und das ist bei den renomierten Firmen mittlerweile eine Sparte die etabliert ist - der negative Touch der 80er Jahre haftet leider immer noch an - gäbe es in D und EU noch mehr Arbeitslose. Es ist doch gut wenn es hier eine Mögllichkeit gibt Leute wieder in den Arbeitsmarkt zu integrieren.

    Es gibt nicht gerade wenige die über die Zeitarbeit wieder in eine feste Anstelllung gekommen sind, sogar bei den Firmen wo sie erst als Zeitarbeiter tätig waren. Und ich kenne mittlerweile eine Menge Leute die bei Zeitarbeitsfirmen beschäftigt sind und gerade an den wechselnden Arbeitsorten und Aufgaben richtig Spaß haben.

    Leider gibt es hier und da auch schwarze Schafe und dadurch wird das Image einer Branche ziemlich runtergezogen.

    Aber um noch einmal auf das eigentliche Thema zurück zu kommen:

    Warum hat BMW denn wohl diese Ankündigung so in den Medien public gemacht???

    Wenn ich Verträge mit Zeitarbeitsfirmen habe und die nicht verlängere oder kündige muss ich das nicht großartig bekannt geben.

    Warum ist die IGM so relaxt??? Viele Mittelständler z.B. im Maschinenbau machen das genauso, das wird bloß nicht an die große Glocke gehängt. Das kenne ich aus eigener Erfahrung zu genüge.

    Das ist einfach das arbeiten und planen mit einer pulsierenden Mitarbeiterzahl um als Unternehmen flexibel den Markt- und Auftragserfordernissen zu genügen.

    Das war m.E. zunächst ersteinmal für die Aktienmärkte gedacht um hier den bestehenden Druck auf BMW ein wenig zu nehmen.

    Aber letztendlich könnte man über dieses Thema stundenlang kontrovers diskutieren, es werden immer verschiedene Meinungen herauskommen, bei mir als Selbstständigen mit Sicherheit eine andere Meinung wie bei einem Angestellten oder gewerblichen Arbeitnehmer.

    Die Entscheidung ob dann letztendlich ein BMW Produkt mit einem made ich China oder was weis ich wo gekauft wird, muss jeder selber treffen.

    Aber mal ganz ehrlich......welche oder wieviel Produkte aus Billiglohnländern oder China habt Ihr denn zu Hause?

    Dann dürfte hier eingentlich keiner mehr posten, die meisten Bauteile und Zubehör Sachen im Bereich der EDV kommen aus dem asiatischen Wirtschaftsraum. Gerade jetzt zu Weihnachten, schaut doch mal die meisten Produkte für die Kids an??? Made in Taiwan, made in China, Made in Malaysia etc...

  3. LoudpipeHerbie Gast

    Standard

    #53
    Zitat Zitat von MucMan40 Beitrag anzeigen
    Also wirklich - immer die bösen Großen, die Leute kündigen und alle Menschen ausbeuten.

    Nur nebenbei: wer kauft denn beim Milchmann ein wo der Liter Milch 1,50 Euro kostet - und läßt somit die Milch von Aldi, Lidl und Edeka oder Plus für 80 ct stehen?
    Hallo

    Eben. Kurzfristiges Denken und Raffgier ist auf allen Ebenen zu finden. Aber man muss mit dem Schlüsseziehen doch vorsichtig sein.

    Die Handlungsmuster der Führungselite mit dem Kaufverhalten von Otto-Normalverbraucher zu vergleichen ist nicht ganz richtig. Da spielen doch ganz andere "Bedarfsebenen" eine Rolle. Wenn ein bescheidenes Haushaltgeld dazu veranlasst Billigprodukte zu kaufen, dann ist das mit dem Tandiemenschieben in der Teppichetage wirklich nicht zu vergleichen.

    Servus

  4. Registriert seit
    19.07.2007
    Beiträge
    1.494

    Standard

    #54
    Zitat Zitat von motobike.rider Beitrag anzeigen

    ohne Zeitarbeit - und das ist bei den renomierten Firmen mittlerweile eine Sparte die etabliert ist - der negative Touch der 80er Jahre haftet leider immer noch an - gäbe es in D und EU noch mehr Arbeitslose. Es ist doch gut wenn es hier eine Mögllichkeit gibt Leute wieder in den Arbeitsmarkt zu integrieren.
    Moin Martin,

    du erzählst mir nichts neues, ich habe tagtäglich mit Zeitarbeitsfirmen zu tun. Ich wollte nur darauf aufmerksam machen, dass die sogenannten Leiharbeiter größtenteils nicht freiwillig in diesem Status sind.
    Glaube mir, ich bin oft froh, wenn ich bei einer aktuell in Bremerhaven gefühlten Arbeitslosenquote von fast 20 % in der Lage bin, einige wenige bei Zeitarbeitsfirmen unterbringen zu können.

  5. Registriert seit
    02.09.2007
    Beiträge
    51

    Standard

    #55
    Zitat Zitat von Geronimo Beitrag anzeigen
    Ach tatsächlich zu klein. Dann werfen wir mal einen Blick auf die von dir angesprochenen. Opel wird als erster den Bach runter gehen, nicht weil Opel schlechte Autos baut. Nein die Konzernmutter General Motors hat enorme Absatzprobleme in den USA, die schreiben im Moment Minus als gäbe es kein Morgen mehr. Warten wir ab bis es dort an Opel Arbeitsplätze geht.

    Mercedes ?. Die haben in letzter Zeit eine Menge Geld bei Chrysler und Mitsubishi versenkt, soviel zum Thema nur die grossen überleben.BMW hat damals bei Rover noch rechtzeitig die Reissleine gezogen, bevor es finanziell ein totales Desaster wurde. Sich noch die Rosine Mini aus dem Kuchen gepickt und sich auf das Kerngeschäft konzentriert.

    Also erzähl mir nichts von wegen zugrunde gehen.

    grüße,
    jürgen
    Du belegst doch gerade die Richtigkeit meiner Aussage. GM wäre schon tot wenn sie nicht so groß wären und Opel ist im Augenblick deren stärkstes Zugpferd. Vor ein paar Jahren krebste Opel noch rum und wäre beinahe zugrunde gegangen. Durch die Gesamtgröße haben sie es überlebt. Bei Daimler war es auch schwierig und nach dem der Größenwahn überwunden war ging es auch wieder aufwärts. Momentan fangen sie sich wieder. Hat auch nur geklappt, weil sie so groß sind.
    Bei BMW und Rover war es so, daß die Reißleine wirklich in letzter Sekunde gezogen wurde und die Quants noch so stark waren. Inzwischen sieht es anders aus und das Timing gelingt nicht immer so gut. Was glaubst Du, warum BMW soviele Modelle auf den Markt wirft? Weil sie in dieser Größe auf dauer nicht überleben können. Trotzdem kann BMW nur durch Qualität überleben und die nimmt rapide ab.

  6. Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    1.370

    Standard

    #56
    Zitat Zitat von MucMan40 Beitrag anzeigen
    Meckern kann man immer, und die Großen sind ja immer wunderschöne Ausbeuter - aber fangt doch bei euch daheim mal an und kauft eben beim lokalen Händler, Bauer, statt bei Ebay, im Ausland, im Internet oder einem der großen Handelsketten. Wer im Glashaus sitzt darf anfangen zu werfen - aber bitte sonst auch nur der der wirklich nie bei Praktiker, Obi, Aldi, Lidl, Saturn, Mediamarkt oder Ebay einkauft.
    Lass mal den "schwarzen Peter" da wo er ist. Bei den "Großen".
    Schließlich gehen die in Billiglohnländern, lassen dort produzieren und bringen das Zeugs hierher. Der Endverbraucher kauft im Inland (egal bei welchem Discounter ). Den Discounter zähle ich zu den "Großen". Wenn das Spielzeug aus China nicht auf dem Warentisch liegt, wird es der Endverbraucher auch nicht kaufen. Aber die "Großen" müssen sich ja gegeneinander ausspielen. Die Rendite muss im zweistelligen Bereich liegen. Weil einige in diesem Machtspiel keine Chance haben, ist der Endverbraucher schuld.

  7. Registriert seit
    07.08.2007
    Beiträge
    309

    Standard Was soll das ganze Gehaue auf BMW?

    #57
    Lest doch erstmal die Meldung genau, da steht nichts von Entlassung sondern es werden Stellen, die frei werden nicht mehr wieder besetzt. Und das ist im übrigen schon seit einigen Jahren so. Ausserdem werden die Maßnahmen schon länger bei BMW komuniziert.

    Ok die Leiharbeiter.. ich hab auch mal als Leiharbeiter gearbeitet, und hab dann nach einer Festanstellung gesucht, die ich inzwischen auch habe.

    Und wieso schreibt Ihr nur davon das BMW nach China und nach USA geht?

    China ist der zukünftige Markt, und der Dollar ist im Augenblich so schwach das jede Firma versuchen muß dort Sachen zu fertigen.

    Letzte Woche stand in der Regensburger Zeitung das BMW 150 Mio € ins Werk Regensburg investiert. Vor 4 Jahren hat BMW 500 Mio € in das Werk Regensburg investiert. Also glaub ich schon das BMW in D eine Zukunft hat und auch weiter einen Teil seiner Produkte in D fertigt.


    Ein altes Sprichwort sagt:

    Spare in guten Zeiten, dann hast Du in der Not. Und noch geht BMW es gut.



    Trotzallem

    ein schönes Weihnachtsfest an Alle.

    Franz

  8. Geronimo Gast

    Standard

    #58
    Zitat Zitat von rumdidum Beitrag anzeigen
    Du belegst doch gerade die Richtigkeit meiner Aussage. GM wäre schon tot wenn sie nicht so groß wären und Opel ist im Augenblick deren stärkstes Zugpferd. Vor ein paar Jahren krebste Opel noch rum und wäre beinahe zugrunde gegangen. Durch die Gesamtgröße haben sie es überlebt. Bei Daimler war es auch schwierig und nach dem der Größenwahn überwunden war ging es auch wieder aufwärts. Momentan fangen sie sich wieder. Hat auch nur geklappt, weil sie so groß sind.
    Sorry, das ist Unsinn. Dann dürfte es Porsche schon lange nicht mehr geben, die hatten in ihrer Geschichte schon sehr sehr tiefe Täler. Ich behaupte einfach mal das Firmen wie GM es durch ihre Grösse viel schwerer haben auf andere bzw. neue Märkte zu reagieren. Warum stehen die amerikanischen Autobauer in ihrem eigenen Land so unter Druck ?. Weil sie es anscheinend nicht für nötig betrachteten andere Modelle als ihre riesigen Pickups zu bauen. Und nun ist der Zug erstmal ohne sie abgefahren.

    Was glaubst Du, warum BMW soviele Modelle auf den Markt wirft? Weil sie in dieser Größe auf dauer nicht überleben können. Trotzdem kann BMW nur durch Qualität überleben und die nimmt rapide ab.
    Nochmal Unsinn, warum BMW speziell im Motorradbereich soviele neue Modelle auf den Markt will ist ganz einfach. Sie wollen in andere Märkte, betrachte den deutschen Markt als abgegrast. BMW will nach Italien, nach Spanien, Frankreich, England etc. Die Leute dort kaufen andere Motorräder als die Kunden in Deutschland. Und dafür sind die F-Modelle, dafür kommt das Superbike 2008.
    Ich persönlich finde nicht das bei BMW die Qualität abnimmt, teilweise wird in Foren die unglaubliche Qualität der alten Boxer angepriesen, ich kann dir nur aus jahrelanger Erfahrung sagen das dies nicht so ist.

    grüße,
    jürgen

  9. Registriert seit
    19.07.2005
    Beiträge
    803

    Standard

    #59
    By the way - Das Thema ist kein spezielles Thema zu BMW oder der Motorrrad- bzw. Automobilindustrie. Schaut auf die Diskussion bei der PIN AG. Dort sind 9.000 Arbeitsplätze gefährdet. Und das, weil die der dortige Großaktionär mit mehr als 70% Anteil, der Axel Springer Verlag, nicht bereit ist, die gesetzl. Mindestlöhne zu zahlen.

    Also könnt Ihr beim Axel Springer Verlag direkt Eure Macht als Kunde geltend machen: Kauft keine Zeitungen oder Zeitschriften wie BILD oder Hörzu mehr!!! Da könnt Ihr sofort etwas machen und nicht erst den Japanern Euer Geld überweisen, wenn der nächste Mopped-Kauf ansteht. Hierbei eine Frage: Wird eigentlich irgendein japanisches Motorrad in Deutschland gebaut oder mindestens montiert.

    Es wurde hier auch das Beispiel Porsche gebracht. Das ist denkbar schlecht. Porsche ist z.Zt. das gesündeste Automobilunternehmen Deutschlands. Die Mitarbeiter haben dieses Jahr sogar eine Prämie in Höhe von 5.200 EUR neben dem Weihnachtsgeld erhalten!

    Nicht, dass ich hier falsch verstanden werde. Ich finde einen Stellenabbau nie gut, wenn er vermeidbar wäre (wie u.a. auch bei BMW).

  10. Adi
    Registriert seit
    03.12.2005
    Beiträge
    387

    Standard

    #60
    Zitat Zitat von Geronimo Beitrag anzeigen
    Ich persönlich finde nicht das bei BMW die Qualität abnimmt, teilweise wird in Foren die unglaubliche Qualität der alten Boxer angepriesen, ich kann dir nur aus jahrelanger Erfahrung sagen das dies nicht so ist.
    grüße,
    jürgen
    Dem kann ich nur zustimmen, meine vier 4V waren alle viel zuverlässiger als meine vier 2V Boxer.


 
Seite 6 von 9 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Bremsscheibenschloss Abus Detecto 8000
    Von MaRei im Forum Zubehör
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 06.06.2012, 14:48
  2. Abus Bremsscheibenschloss Granit Detecto X-Plus 8000
    Von BayernQ1200ADV im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 03.04.2012, 22:11
  3. Suche R1150GS oder 1200GS bis 8000 EURO
    Von T_Wedel im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 23.03.2011, 20:22
  4. Suche 1200 GS in Gelb bis ca. 8000 €
    Von Gucky im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.12.2009, 19:54
  5. Uhr stellen
    Von Smile im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.07.2007, 02:42