Seite 5 von 7 ErsteErste ... 34567 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 64

Boxer konzeptionell am Ende seiner Entwicklung?

Erstellt von White GS, 11.07.2010, 15:28 Uhr · 63 Antworten · 8.346 Aufrufe

  1. Registriert seit
    28.09.2009
    Beiträge
    9.459

    Standard

    #41
    Zitat Zitat von Uli G. Beitrag anzeigen
    Falsch!

    Da braucht's keine elektronischen Helferlein, sondern einfach nur einen Sack voll dickerer Nüsse.

    ...

    Grüße
    Uli
    oder ca. 30-35 kg weniger auf der waage als der durchschnitt hier.
    damit lässt sich das (motor)leistungsdefizit ganz gut in schach halten
    mir genügt es zumindest

  2. Registriert seit
    02.10.2006
    Beiträge
    3.868

    Standard

    #42
    Zitat Zitat von monopod Beitrag anzeigen
    oder ca. 30-35 kg weniger auf der waage als der durchschnitt hier.
    damit lässt sich das (motor)leistungsdefizit ganz gut in schach halten
    mir genügt es zumindest
    Genau! Und mit Sozia und gleichem Bodytuning macht das schon 70 kg.
    Was wollen wir mit Carbonteilen......

  3. Registriert seit
    28.03.2009
    Beiträge
    2.285

    Standard

    #43
    Zitat Zitat von monopod Beitrag anzeigen
    oder ca. 30-35 kg weniger auf der waage als der durchschnitt hier.
    damit lässt sich das (motor)leistungsdefizit ganz gut in schach halten
    mir genügt es zumindest
    Ich verlass mich lieber auf die Nüsse, die wirken bei jedem Fahrwerk, egal welcher "Güte" und welchen Fahrergewichtes.
    Wenn ich von meinen derzeit ca. 92kg (zuviel Rotwein u. Whisky, zu gutes Essen, zu wenig Bewegung, zu viele passend gemachte Entschuldigungen für zuvor angeführte u. andere Gründe) 30-35 wegnehmen würde, wär ich ein 57-62kg/1.88m ....... und kaum in der Lage, so etwa 320kg Lebendgewicht "artgerecht" zu bewegen (jedenfalls kaum über längere Zeit).
    Oder wie hoch ist hier das Durchschnittsgewicht, daß ich vllt mit meinem Gewicht locker 30-35kg unter dem Durchschnitt liege?

    Grüße
    Uli

  4. Registriert seit
    03.06.2010
    Beiträge
    659

    Standard

    #44
    Meiner Meinung nach wird es den Boxer bei BMW immer geben.
    Mal ehrlich, wenn man von BMW redet, denkt jeder auch nicht BMW Fahrer an ein Motorrad mit Boxermotor und Kardanwelle.
    Das wird und kann man einfach nicht ändern. Daher muss BMW den Boxer immer weiter entwickeln.
    Sich für eine bestimmte Marke und Motorrad zu entscheiden hat nichts mit Vernunft zu tun, hier spielen Emotionen die entscheidende Rolle.

    Daher ist der Boxer vielleicht nicht die optimale Lösung für ein Motorrad aber die beste und einzigste Lösung für BMW.

    Andere Marken sind vermutlich nur noch auf dem Markt wegen ihrer Konzepttreue, wie z.B. Moto Guzzi, Ducati und HD.

    Grüße
    Paul

  5. Registriert seit
    28.03.2009
    Beiträge
    2.285

    Standard

    #45
    Zitat Zitat von Eifelzug Beitrag anzeigen
    Meiner Meinung nach wird es den Boxer bei BMW immer geben.
    Mal ehrlich, wenn man von BMW redet, denkt jeder auch nicht BMW Fahrer an ein Motorrad mit Boxermotor und Kardanwelle.
    ...
    Sich für eine bestimmte Marke und Motorrad zu entscheiden hat nichts mit Vernunft zu tun, hier spielen Emotionen die entscheidende Rolle.

    Daher ist der Boxer vielleicht nicht die optimale Lösung für ein Motorrad, aber die beste und einzige Lösung für BMW.

    So wie der 90° Motor der Guzzi für eine "Guzzi", der 90°, quer eingebaute Motor für eine Ducati, der 45° (echte) V-Motor für Harley, der Paralleltwin für eine Triumph (sorry, daneben, aber die Triples haben doch auch was. Respekt für John Bloor!), der ...

    Andere Marken sind vermutlich auch nur noch auf dem Markt wegen ihrer Konzepttreue, wie z.B. Moto Guzzi, Ducati und HD.

    Genau!

    Grüße
    Paul
    Danke
    Uli

  6. Registriert seit
    28.09.2009
    Beiträge
    9.459

    Standard

    #46
    Zitat Zitat von Uli G. Beitrag anzeigen
    Ich verlass mich lieber auf die Nüsse, die wirken bei jedem Fahrwerk, egal welcher "Güte" und welchen Fahrergewichtes.
    Wenn ich von meinen derzeit ca. 92kg (zuviel Rotwein u. Whisky, zu gutes Essen, zu wenig Bewegung, zu viele passend gemachte Entschuldigungen für zuvor angeführte u. andere Gründe) 30-35 wegnehmen würde, wär ich ein 57-62kg/1.88m ....... und kaum in der Lage, so etwa 320kg Lebendgewicht "artgerecht" zu bewegen (jedenfalls kaum über längere Zeit).
    Oder wie hoch ist hier das Durchschnittsgewicht, daß ich vllt mit meinem Gewicht locker 30-35kg unter dem Durchschnitt liege?

    Grüße
    Uli
    nuts
    nuts
    nuts


    bei alter und gewicht liegen wir nur 25 einheiten auseinander.
    fang schon mal an zu hirnen.
    denn du weisst ja: das schiff ist 325m lang,35m breit.
    wie alt ist der kapitän?
    aber wir schweifen ab vom eigendlichen thema.
    lassmers also
    ralf

  7. Registriert seit
    28.03.2009
    Beiträge
    2.285

    Standard

    #47
    Zitat Zitat von monopod Beitrag anzeigen
    nuts
    nuts
    nuts


    bei alter und gewicht liegen wir nur 25 einheiten auseinander.
    fang schon mal an zu hirnen.
    denn du weisst ja: das schiff ist 325m lang,35m breit.
    wie alt ist der kapitän?
    aber wir schweifen ab vom eigendlichen thema.
    lassmers also
    ralf
    May be, there's something like displacement, followed by stroke, followed by torque (the thing that counts), but at least nothing counts but nuts, nuts -and again- nuts, which undoubtedly rule all that other .....

    Right?

    Uli
    btw.
    =bei alter und gewicht liegen wir nur 25 einheiten auseinander=

    Alter, 25 Einheiten + o. -?

    Du wirst Dich doch nicht erdreisten, 25 Jahre älter zu sein als ich,

    Papa??? (zarte 85)

    Umgekehrt könnte ich Dein Vater sein,

    mein Sohn.

    Und 117kg sind schon ein Wort, hoffentlichtlich nicht bei nur 188-25=163cm? Die Länge (nicht "Größe") hast Du zwar nicht erwähnt, aber wenn's schon bei Alter u. Gewicht +/- 25 sind, passt das ja vllt bei der Länge auch.

    Grüße
    Uli

  8. Registriert seit
    28.09.2009
    Beiträge
    9.459

    Standard

    #48
    Zitat Zitat von Uli G. Beitrag anzeigen
    May be, there's something like displacement, followed by stroke, followed by torque (the thing that counts), but at least nothing counts but nuts, nuts -and again- nuts, which undoubtedly rule all that other .....

    Right?

    Uli
    btw.
    =bei alter und gewicht liegen wir nur 25 einheiten auseinander=

    Alter, 25 Einheiten + o. -?

    Du wirst Dich doch nicht erdreisten, 25 Jahre älter zu sein als ich,

    Papa??? (zarte 85)

    Umgekehrt könnte ich Dein Vater sein,

    mein Sohn.

    Und 117kg sind schon ein Wort, hoffentlichtlich nicht bei nur 188-25=163cm? Die Länge (nicht "Größe") hast Du zwar nicht erwähnt, aber wenn's schon bei Alter u. Gewicht +/- 25 sind, passt das ja vllt bei der Länge auch.

    Grüße
    Uli
    perhaps oder auch nur
    pfühlleicht:

    brüder?
    nahezu brüder.
    altermäszig besehen

    gewichtmassig betrachtet müsstest du schwerer sein.
    wegen dem schiff und dem kaptein. ein unumstössliches
    gesetz der pampa

    vater und sohn:
    die stiefel können wir uns gegenseitig gleich wieder ausziehen,
    da sie unmöglich passen können.

    ralf

  9. Registriert seit
    10.08.2007
    Beiträge
    114

    Standard Mittel-Lager-Boxer

    #49
    Kann mich grob erinnern das für Rennzwecke schon Mittellager-Boxer gebaut worden sind.
    Wenn dann konsequent mit Leichtkonstruktion gearbeitet würde...

    http://www.s-boxer.de/showthread.php?t=20951&page=2
    Sofatester:
    ...
    Zweiter Blick über den Gartenzaun: In den 70er Jahren bauten einige private Enthusiasten wie die Herren Busch und Enders aus Hessen selber 2V-Boxermotoren für den Einsatz in ihrem privaten Rennteam, mit dem Klaus Enders jahrelang Seitenwagen Weltmeister wurde. Diese Eigenbau-Boxer mit 500ccm hatten schon vor 40 Jahren DOHC-Antrieb, ferner ein Eigenbau-Gehäuse mit Eigenbau Kurbelwelle und ein Mittellager und drehten deutlich über 10.000 U/min.

    Heute, 40 Jahre später tut man so, als wäre DOHC neues Hexenwerk. Mittellager gibt es heute noch nicht, dafür bei jedem schärfer getunten 1200er Boxer dieselben Probleme, wie sie in den 70ern die verbliebenen Rennfahrer mit ihren Boxern hatten: Durchbiegung der Kurbelwelle bei hohen Leistungen und Drehzahlen und dadurch bedingt sich im Betrieb ändernde Verdichtungsverhältnisse. Das Einzige was BMW heutzutage dagegen tut ist eine moderne Motorsteuerung mit KLopfsensoren, die Zündwinkel, Einspritzmengen und damit die Leistung zurück nimmt. Immerhin gehen die Motoren dadurch nicht mehr so häufig kaputt. Die Probleme beim Leistungsverhalten sind dieselben.
    ...

    Dem ist praktisch nichts hinzuzufügen.

  10. Registriert seit
    03.06.2010
    Beiträge
    659

    Standard

    #50
    Zitat Zitat von pibo Beitrag anzeigen
    Kann mich grob erinnern das für Rennzwecke schon Mittellager-Boxer gebaut worden sind.
    Wenn dann konsequent mit Leichtkonstruktion gearbeitet würde...

    http://www.s-boxer.de/showthread.php?t=20951&page=2
    Sofatester:
    ...
    Zweiter Blick über den Gartenzaun: In den 70er Jahren bauten einige private Enthusiasten wie die Herren Busch und Enders aus Hessen selber 2V-Boxermotoren für den Einsatz in ihrem privaten Rennteam, mit dem Klaus Enders jahrelang Seitenwagen Weltmeister wurde. Diese Eigenbau-Boxer mit 500ccm hatten schon vor 40 Jahren DOHC-Antrieb, ferner ein Eigenbau-Gehäuse mit Eigenbau Kurbelwelle und ein Mittellager und drehten deutlich über 10.000 U/min.

    Heute, 40 Jahre später tut man so, als wäre DOHC neues Hexenwerk. Mittellager gibt es heute noch nicht, dafür bei jedem schärfer getunten 1200er Boxer dieselben Probleme, wie sie in den 70ern die verbliebenen Rennfahrer mit ihren Boxern hatten: Durchbiegung der Kurbelwelle bei hohen Leistungen und Drehzahlen und dadurch bedingt sich im Betrieb ändernde Verdichtungsverhältnisse. Das Einzige was BMW heutzutage dagegen tut ist eine moderne Motorsteuerung mit KLopfsensoren, die Zündwinkel, Einspritzmengen und damit die Leistung zurück nimmt. Immerhin gehen die Motoren dadurch nicht mehr so häufig kaputt. Die Probleme beim Leistungsverhalten sind dieselben.
    ...

    Dem ist praktisch nichts hinzuzufügen.
    Selbstverständlich gab es und es wird sie immer geben, die begnadete Tuner, die es besser machen. Hier geht es aber um wenige Betriebsstunden und maximale Leistung. Ein BMW Kunde würde ausflippen, wenn sein Motor nach 25 Stunden revidiert werden müsste. Die Verkaufszahlen würden vermutlich gegen Null tendieren. BMW lässt sich doch überhaupt nicht feiern mit dem DOHC Motor. Die Notwendigkeit einen DOHC Motor einzusetzen hat bei BMW niemand gesehen in der Vergangenheit, technologisch hätte BMW den 4 Ventiler mit DOHC schon in den 70er Jahren bringen können. Nur BMW selber glaubte nicht an die Zukunft von BMW Motorrad, daher wurde alles relativ kostengünstig aus dem "Fundus" konstruiert und gebaut bis eigentlich 1993.

    Drei große Faktoren sorgen in der Neuzeit für standfeste Motorleistung:
    1. die Werkstoffe sind um Welten besser geworden
    2. Die Fertigungstechnologien sind auf dem höchsten Niveau
    3. die elektronische Steuerung und Regelung sorgt für eine effiziente Nutzung des Kraftstoffs.

    Die Ventilsteuerung und Betätigung ist eine Geschmackssache und eher vom Marketing geprägt, als von der technischen Notwendigkeit.
    Viele finden den DOHC Motor toll, andere ärgern sich darüber, dass das Ventilspiel nicht mehr selbst in wenigen Minuten eingestellt werden kann.
    BMW hat mit dem dem DOHC Motor ein neues Update gebracht ohne groß zu investieren, der HP2 Sport Motor lag ja schon im Regal. Aber warum auch nicht? Die Hauptsache ist: BMW bleibt beim Boxer Konzept und bringt immer wieder eine neue Kleinigkeit. Vermutlich wird die Marketingabteilung die Entwicklungsabteilung bremsen und die BMW Gemeinde Häppchen für Häppchen begeistern mit technologischer Innovation.
    Wenn man sich die K und S anschaut, da ist es schon schwieriger etwas Neues zu bringen. Wo soll das enden? Bei 3 Liter Hubraum und 1000 PS?
    Da wird BMW mehr investieren müssen als DOHC um die Fan Gemeinde bei Laune zu halten. Bei den Japanern sind die Motorren so effizient, dass das Tuning kaum noch lohnt und echte Entwicklungssprünge sieht man eigentlich seit 10 Jahren nicht mehr. Die Japaner entdecken zum kompensieren das ABS, ASC und Co..

    Unterm Strich geht es nur um: Motorräder, Emotionen und viel Geld

    Grüße
    Paul


 
Seite 5 von 7 ErsteErste ... 34567 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. F800GS: Temperatur Entwicklung am Oberschenkel...
    Von fmantek im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 11.07.2012, 23:39
  2. Ist der Boxer am Ende?
    Von MP im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 20.02.2012, 17:03
  3. Hat jemand diese Steckdose an seiner Q?
    Von Tobinger im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 11.01.2012, 15:56
  4. Russ Entwicklung - Eure Meinung
    Von gs1150peach im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.02.2009, 18:50
  5. Wer bleibt seiner Q treu?
    Von JOQ im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 05.10.2007, 15:09