Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 26

Bremsscheibenschloss mit Kette - wie sicher?

Erstellt von andreashe, 08.04.2013, 18:27 Uhr · 25 Antworten · 2.438 Aufrufe

  1. Registriert seit
    02.07.2010
    Beiträge
    1.150

    Standard

    #11
    Zitat Zitat von andreashe Beitrag anzeigen
    Ähm und wie will man was zu dem Zustand sagen, wenn es geklaut wurde?

    Ich bin allgemein überrascht, dass die Mehrheit sein Moped nur durch die Versicherung absichert und nicht durch ein Schloss. OK, hier in Deutschland, sperre ich das auch nicht weiter ab, wenn ich was einkaufen gehe, aber auf einer Reise nach Osteuropa zb, da mit Sicherheit - auch beim shoppen.
    Meine F650GS war mit einem Alarm und einem versicherungszertifiziertem Alarm gesichert.
    Wir haben nichtmal mitbekommen das es weg war, bis wir den leeren Stellplatz in der Einfahrt gesehen haben.
    Auf dei Versicherung verlasse ich mich nicht mehr. Nach der Verlustmeldung stieg meine Prämie für mein Motorrad von 480,- im Jahr (VK) auf 2200(TK), für meine Frau auf 3900 (ihr erstes Jahr, kein Vergleichswert, nur Haftpflight) und da uns alle Versicherungen Vk verweigern würden, würde sich unsere Autoversicherung auch dramatisch erhöhen. Insgesamt rechnete mein Versicherungsvertreter Mehrkosten von 7000-12000euro an Versicherungen über die nächsten 4 Jahre aus. Für ein 4000euro Moped (und einem Angebot für 3000euro von der Versicherung) wars das nicht wert, die Kröte haben wir geschluckt. Ich zahle nun 440 VK und sie 510 VK.
    Sicher die Beträge sind in D niedriger, weil mehr Versicherte etc. Aber fett besorgen werden es euch auch die Versicherer in D, die wollen geld verdienen und auszahlen passt nicht in deren Schema.

    Disc-Locks benutze ich nicht. sind hier sehr beliebt, besonders bei Ersatzteilhändlern. Die meisten verhunzen sich nämlich die Bremsscheibe wenn sie vergessen dass das Schloss dran ist.
    Mit nem Vorschlaghammer ist das Schloss in 5 Sekunden ab, für die meisten Ketten brauchen gute Diebe 15-30 Sekunden. Mit nem Bolzenschneider, mit der Akkuflex kanns schneller gehen.
    Bei uns in der Firmentiefgarage haben die am hellichten Tage 2 Bikes geklaut, beide mit Ketten an Bodenankern angeschlossen und in einem Stahlkäfig mit Zugangskontrolle (elektronische Schloss geht nur mit Firmenausweis auf).
    Überwachungskamera zeigte 9 Mann, man sah einen Van der rückwärts das Tor des Käfigs eindrückt. 2 Männer knacken die ketten, schlagen an dem einen bike das Scheoibenschloss ab, stecken Metallstangen durch die Räder tragen es aus dem Käfig und werfen es in den Van. Das Gleiche mit dem zweiten Moped. Aktion ist innerhalb von 42 Sekunden vorbei.

    Ich bin Mitglied in einem Tontauben Sportverein. Ich bewahre mein Sportgerät zu Hause auf. Nochmal bekommen die mein Bike nicht.

    /Edit:
    Motorradfahrer machen in Irland etwa 2% aller Verkehrsteilnehmer aus. Aber über 15% der hier gestohlenen Fahrzeuge sind Motorräder.

  2. Registriert seit
    07.05.2009
    Beiträge
    1.627

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von andreashe Beitrag anzeigen
    Ähm und wie will man was zu dem Zustand sagen, wenn es geklaut wurde?

    Ich bin allgemein überrascht, dass die Mehrheit sein Moped nur durch die Versicherung absichert und nicht durch ein Schloss. OK, hier in Deutschland, sperre ich das auch nicht weiter ab, wenn ich was einkaufen gehe, aber auf einer Reise nach Osteuropa zb, da mit Sicherheit - auch beim shoppen.
    Hallo,
    so selten sind Motorradiebstähle in Deutschland aber nun wirklich nicht. Dann folgt Korsika / Frankreich.
    Tschechien habe ich auch schon gehört.
    Motorraddiebstahl in Osteuropa, östlicher als Polen und Tschechien abe ich noch nicht gelesen in den Foren.

  3. Registriert seit
    10.11.2011
    Beiträge
    1.477

    Standard

    #13
    "Ich bewahre mein Sportgerät zu Hause auf. Nochmal bekommen die mein Bike nicht."
    Zumindest in D würdest Du echte Probleme kriegen. Verstoss gegen das Waffengesetz, getrennte Lagerung von Waffe und Munition nicht befolgt, (42 Sekunden, Waffe aus Stahlschrank/Tresor, Munition getrennt gelagert, Waffe laden etc. in 42 Sek schwer machbar). Unverhältnismässigkeit der Mittel etc. Obwohl ein Schrotschuss in den Arsch durchaus den lehrreichen, gewünschten Erfolg haben könnte.

  4. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.602

    Standard

    #14
    Zitat Zitat von Cloudhopper Beitrag anzeigen
    Ich bin Mitglied in einem Tontauben Sportverein. Ich bewahre mein Sportgerät zu Hause auf. Nochmal bekommen die mein Bike nicht.
    ich empfehle ein Brenneke 12/70 Flintenlaufgeschoß, das macht wenigstens Löcher.
    Zitat Hersteller: "Die Patrone gewährleistet eine flache Flugbahn, sehr gute Präzision und eindrucksvolle Energiewerte. Für den Jäger bedeutet dies einen größeren Einsatzbereich, massive Stoppwirkung und somit größeren Erfolg."

    Außer mit Lenkradschloß hab ich meine Mopeds noch nie abgesperrt, nirgendwo in Europa. Wenn ich Espresso trinken gehe, kommt die Murmel über den Spiegel fertig. Gepäck bleibt generell am Moped, auch Gepäckrollen. Mir wurde bisher genau einmal in Madeira am Hafen Handschuhe geklaut in über 30 jahren.

  5. Registriert seit
    26.09.2007
    Beiträge
    1.606

    Standard

    #15
    Ser's,

    der Nutzen zusätzlicher Schlösser ist eher zweifelhaft, wie hier schon geschrieben.

    Wenn schon absichern, dann immer zwei Moppeds zusammenhängen, Ketten innen, damit man nicht so leicht drankommt (Und daher auch nicht draufhauen kann).

    Aber bei meinen Reisen in (fast) ganz Europa ist mir noch nie was weggekommen (auch nicht in Albanien, Serbien, Rumänien, Bulgarien). Einmal haben die "Pösen" einem Kollegen den Helm gestiebitzt, aber das waren eher "dumme Buben" als profesionelle Diebe. Der Helm war nur auf den Spiegel gehängt.

    Ansonsten empfiehlt es sich - bei großer Angst - die Moppeds im Sichtbereich zu halten und ansonsten in bewachten Garagen abzustellen.

    Viel Spaß bei den Reisen

    liebe Grüße
    Wolfgang

  6. Registriert seit
    07.11.2008
    Beiträge
    2.350

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von andreashe Beitrag anzeigen
    Ähm und wie will man was zu dem Zustand sagen, wenn es geklaut wurde?

    Ich bin allgemein überrascht, dass die Mehrheit sein Moped nur durch die Versicherung absichert und nicht durch ein Schloss. OK, hier in Deutschland, sperre ich das auch nicht weiter ab, wenn ich was einkaufen gehe, aber auf einer Reise nach Osteuropa zb, da mit Sicherheit - auch beim shoppen.
    du selbst kannst der versicherung viel erzählen wie schick und gepflegt dein mopped doch vor dem klau da stand, erst bei einem gutachter der das mit bildern und belege dokumentiert hat kannst du bei der versicherung auch wirklich punkten. (sollte natürlich auch immer wieder aufgefrischt bzw. neues gutachten erstellt werden) bei teurem zubehör lohnt sich das auf jeden fall.

  7. Registriert seit
    02.07.2010
    Beiträge
    1.150

    Standard

    #17
    Zitat Zitat von IamI Beitrag anzeigen
    Wenn schon absichern, dann immer zwei Moppeds zusammenhängen, Ketten innen, damit man nicht so leicht drankommt (Und daher auch nicht draufhauen kann).
    Genau so.

    Auch oder gerade auf dem heimischen Abstellplatz hilft das auch. Und je laenger und besch*ssener man selbst das Schloss zwischen die Motorraeder bekommt, desto schwerer hats der Dieb. Mit dem Unterschied das dem die beiden Alarmanlagen in die Ohren blaeren.
    Wenn man selbst quer ueber den Motrraedern liegen muss um das Schloss durch den Bodenanker und beide Rahmen der Motorraeder zu ziehen, muss der das auch waehrend der den Bolzenschneiden schwingt. Aber ich erzaehlt schon wieder zuviel.

  8. Registriert seit
    21.01.2012
    Beiträge
    493

    Standard

    #18
    Was kostet denn so ein Gutachten ca.?

    Ich finde es schon interessant, wie die Erfahrungen auseinander gehen. IMHO ist aber ein "mit wurde es noch nie geklaut", kein so gutes Argument. Es ist ja nicht so, dass JEDEM einmal ein Moped geklaut wird.

    Erschreckend, die Geschichte mit dem Klau aus der Firmengarage. So eine GS ist mit Sicherheit ein begehrtes Objekt und da gibt sich ein Dieb schon Mühe. Das mit der Sirene und dem Nerven - naja, dummerweise soll der Alarm bei dem Asus-Schloss nur 15 Sekunden schreien - das hält jeder aus. Vielleicht ist das eine gesetzliche Vorgabe.

  9. Registriert seit
    02.07.2010
    Beiträge
    1.150

    Standard

    #19
    Zitat Zitat von andreashe Beitrag anzeigen
    Erschreckend, die Geschichte mit dem Klau aus der Firmengarage. So eine GS ist mit Sicherheit ein begehrtes Objekt und da gibt sich ein Dieb schon Mühe.
    Datt war nichtmal was besonderes. Glaube ne 650er V-Strom und eine Hyosung 650GT oder so. Die standen noch 2 GS'en, ne RT, glaub ne Bonneville oder so und noch ne GSXR oder so, die haben die alle in Ruhe gelassen. Frag mich Sachen die ich verstehe.

  10. Registriert seit
    07.11.2008
    Beiträge
    2.350

    Standard

    #20
    Zitat Zitat von andreashe Beitrag anzeigen
    Was kostet denn so ein Gutachten ca.?
    ich hatte jetzt 120€ bezahlt, da ich auch sehr teures zubehör (3000,- fw usw.) verbaut habe lohnt sich das allemal


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Auf Nummer sicher
    Von cowy im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.09.2012, 13:33
  2. Sicher Notwehr...
    Von GS-Ghost im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 17.04.2012, 21:31
  3. Garmin 660 sicher anbringen
    Von duke192 im Forum Navigation
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 21.08.2010, 03:52
  4. Sicher nie ein Ringantennenproblem
    Von Frehni im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 03.08.2009, 10:16
  5. Die GS sicher verzurren...
    Von Twintreiber9 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 14.03.2007, 09:51