Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 28 von 28

Brille?

Erstellt von Alex Mayer, 09.10.2011, 10:49 Uhr · 27 Antworten · 2.807 Aufrufe

  1. Registriert seit
    26.07.2007
    Beiträge
    1.537

    Standard

    #21
    Hochbrechend ist eine Frage des Komforts ( der Glasstärke ), ebenso wie phototrop und entspiegelt.
    Gleitsicht kann medizinsch bedingt sein, Zylinder und Achsen sind medizinisch bedingt.

    Alles eine Frage des Preises. Aber die Qualitätsunterschiede gehen ja noch weiter, je nach dem , welchen Hersteller man wählt und welche Gläser der anbieten kann.

    Das meine Gläser beispielsweise nicht beschlagen kann ja deutlich mehr Gründe haben. Die Helmbelüftung, lieber Visir auf als komplett zu, die Innen/Außentemperatur, ist man ein cooler Typ , die Anströmung auf dem Motorrad, welcher Helm ....

  2. Registriert seit
    31.01.2007
    Beiträge
    88

    Standard

    #22
    Wir hatten es schon davon:

    Wichtig: Kein Polarisationsfilter

  3. LGW Gast

    Standard

    #23
    Pinlock muss auch gut sitzen, d.h. die Innenscheibe muss perfekt anliegen; dann beschlägt es wirklich nur noch in totalen Extremsituationen (ich hatte das mal bei gefühlten 150% Luftfeuchtigkeit, ob da noch von "beschlagen" die Rede sein konnte weiss ich nicht). Bisweilen verzieht sich das etwas und muss "nachjustiert" werden.

    Ich hab' "normale" Kunststoffgläser, nicht extrem gepresst, und relativ groß. Tipp: unten offene Brillen (unten Randlos) sind sehr stabil, und die Glasgröße kann vom Optiker noch individuell nachkorrigiert werden durch abschleifen an der Unterkante. Jedenfalls machen das gute Optiker (Stichwort aufliegen und so).

  4. Registriert seit
    10.09.2007
    Beiträge
    2.838

    Standard

    #24
    Hab ne ganz normale Gleitsicht von der großen Kette und die unterm Shoei Enduro Helm .

    Keine Probleme beim auf- und absetzen dank integrierter Bügelführungen und seit ich die habe, seh ich die Nummernschilder der Kuhfahrer viiiieeel besser
    und war auch viel entspannter und konzentrierter unterwegs.

  5. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.708

    Standard

    #25
    Hi
    Zitat Zitat von LGW Beitrag anzeigen
    Tipp: unten offene Brillen (unten Randlos) sind sehr stabil, und die Glasgröße kann vom Optiker noch individuell nachkorrigiert werden durch abschleifen an der Unterkante. Jedenfalls machen das gute Optiker (Stichwort aufliegen und so).
    Ein guter Optiker korrigiert nicht durch Abschleifen nach sondern stellt vorher fest, dass die Brillenform nicht zu Deinem Gesicht passt.
    Randlose Brillengläser werden meist durch einen Faden in einer umlaufenden Rille gehalten. Also wäre das Abschleifen auch nicht soo einfach. Nur bei einigen Konstruktionen hängen die Gläser an Schrauben, oder Bügel und Steg sind mit den Gläsern verschraubt (in meinen Augen zu wackelig)
    gerd

  6. Registriert seit
    26.07.2007
    Beiträge
    1.537

    Standard

    #26
    Zitat Zitat von gerd_ Beitrag anzeigen
    Hi

    Nur bei einigen Konstruktionen hängen die Gläser an Schrauben, oder Bügel und Steg sind mit den Gläsern verschraubt (in meinen Augen zu wackelig)
    gerd
    Ich möchte auch nix in den Augen verschraubt haben

  7. LGW Gast

    Standard

    #27
    Zitat Zitat von gerd_ Beitrag anzeigen
    Hi


    Ein guter Optiker korrigiert nicht durch Abschleifen nach sondern stellt vorher fest, dass die Brillenform nicht zu Deinem Gesicht passt.
    Randlose Brillengläser werden meist durch einen Faden in einer umlaufenden Rille gehalten. Also wäre das Abschleifen auch nicht soo einfach. Nur bei einigen Konstruktionen hängen die Gläser an Schrauben, oder Bügel und Steg sind mit den Gläsern verschraubt (in meinen Augen zu wackelig)
    gerd
    Ist vielleicht Definitionsfrage

    Mir wurde genau das als Möglichkeit eröffnet, als ich bei einem Gestell eigentlich zufrieden war, nur dass das Glas unten recht ausladend war. Die schleifen halt noch selber, und können daher durchaus beeinflussen, wo sie abschleifen und wo sie dann auch die Nut für den Faden fräsen.

    Ich hab' dann allerdings doch ein anderes Gestell genommen, aber die Möglichkeit besteht. Natürlich nicht bei Optikern die grundsätzlich nur fertig geschliffene Gläser in das bauen, was man früher mal Kassengestell nannte. Zum Glück gibt's ja noch genug "richtige" - und gar nicht mal mit absurden Preisen, im Gegenteil

  8. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.708

    Standard

    #28
    Zitat Zitat von LGW Beitrag anzeigen
    Ist vielleicht Definitionsfrage

    Mir wurde genau das als Möglichkeit eröffnet, als ich bei einem Gestell eigentlich zufrieden war, nur dass das Glas unten recht ausladend war. Die schleifen halt noch selber, und können daher durchaus beeinflussen, wo sie abschleifen und wo sie dann auch die Nut für den Faden fräsen.

    Ich hab' dann allerdings doch ein anderes Gestell genommen, aber die Möglichkeit besteht. Natürlich nicht bei Optikern die grundsätzlich nur fertig geschliffene Gläser in das bauen, was man früher mal Kassengestell nannte. Zum Glück gibt's ja noch genug "richtige" - und gar nicht mal mit absurden Preisen, im Gegenteil
    Was man früher KassenBRILLE nannte war ganz einfach ein billiges Gestell.
    Einen Optiker der die Gläser nicht selbst einschleift kenne ich nicht. Das geschah früher mal über eine Kopierschleifmaschine zu der die Brillenhersteller die passenden Formscheiben lieferten. Heute gehts CNC gesteuert und die Daten liefern noch immer die Hersteller.
    Fertige Gäser baut niemand ein. Das ist nicht mal eine Dritte-Welt-Methode (lieber eine schlechte Brille als gar nix sehen). Man müsste unendlich viele Varianten vorrätig haben weil ja kaum jemand die gleichen Augen wie ein Anderer hat und Sehstärke + Zylinderwert und Zylinderwinkel beliebig vorkommen können. Das Ganze dann in ein paar verschiedenen Grössen (auch Kassenpatienten haben unterschiedlich grosse Köpfe).
    Nimm mal die Standardwerte von +16 bis -16 in einer Staffelung von 0,25 an. Dazu die Zylinderwerte einer Varianz von +6 bis-6 (auch gestuft in 0,25) und das dann jeweils in Winkeln von 0-90 Grad gestuft in 5 Grad Schritten. Das wären überschlägig schon 32x4x12x4x90/5 verschiedene Gläser. Das Ganze noch in links/rechts und in wenigstens 3 Grundgrössen. Wenn ich mich nicht verrechnet habe sind das etwa 660 000 unterschiedliche Gläser? Nee, oder? Die unterschiedlichen PD lasse ich mal weg weil sonst die Gesamtmenge in keinen Laden passt.
    Im Raum Nürnberg/ Fürth kenne ich keinen Optiker der einen derartigen Scheiss machen würde oder gemacht hätte. Vielleicht hat der eine oder Andere eine kleine Filiale in der nur angepasst aber nicht eingeschliffen wird, und ganz sicher hat ein Optiker auch ein paar "Fertig(lese)brillen" á la Edeka.
    gerd


 
Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Ähnliche Themen

  1. BMW Orig. Enduro Brille
    Von Megamoto63 im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 04.11.2011, 09:27
  2. Systemhelm 6 mit Brille
    Von nenimausi im Forum Bekleidung
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 07.05.2011, 13:06
  3. Brille gesucht
    Von koboldfan im Forum Bekleidung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 14.01.2010, 11:15
  4. Brille vs. Kontaktlinsen
    Von Bavarian Knight im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 24.04.2009, 00:03
  5. BMW Enduro Helm und Brille
    Von Niobe im Forum Bekleidung
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 28.10.2007, 21:40