Ergebnis 1 bis 7 von 7

CarGarantie zahlt nicht :-(

Erstellt von xyno, 08.06.2011, 11:48 Uhr · 6 Antworten · 10.548 Aufrufe

  1. Registriert seit
    07.07.2008
    Beiträge
    149

    Standard CarGarantie zahlt nicht :-(

    #1
    Hi. Vor knapp drei Jahren habe ich meine 1150GS mit 20.000km gebraucht bei einem BMW-Händler gekauft (München-Frankfurter Ring). Im Preis war eine sogenannte "CarGarantie" enthalten, die eventuelle Arbeits- und Ersatzteile bei Defekten zumindest anteilig zahlen sollte.
    Bei der ersten Zündspule, die nötig wurde, wußte die Werkstatt nicht Bescheid (obwohl es der gleiche Händler war) und ich blieb auf den Kosten sitzen. Bei den nächsten beiden Zündspulen zahlte die CarGarantie brav und somit verlängerte ich die Garantie vorsichtshalber...
    Nun hat meine BMW 93.000 drauf und als ich vor ein paar Wochen von Sizilien zurückkam, vereinbarte ich einen Pflegetermin beim Händler - Werkstatt voll, ich muss warten - kein Problem, die GS reißt brav Kilometer für Kilometer runter...
    Heute nun das böse Erwachen - Hinterrad zuviel Spiel - kein Problem, GarGarantie bezahlt das normalerweise anteilig und dann die ernüchternde Auskunft: ich habe den Pflegedienst zu weit überzogen - 1500km hätte man mir durchgehen lassen, aber keine 3000km
    Und somit werde ich die letzte mögliche Verlängerung der Garantie lieber auslassen...
    Die CarGarantie hat im Kleingedruckten, dass ALLE Wartungstermine (Inspektion/Pflege/Jahres) gewissenhaft durchgeführt werden müssen, sonst braucht sie nicht zahlen... Und für die jeweils vorige möchte sie im Garantiefall eine Kopie der Rechnung... Nur so als Info...

  2. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #2
    ich habe mir die Bedingungen nie durchgelesen, aber der gesunde Menschenverstand sagt mir, dass so ein Passus sicher drin steht und eine Überziehung von 1500 km zu tolerieren, finde ich bereits sehr kulant.

  3. Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    6.602

    Standard

    #3
    Zitat Zitat von xyno Beitrag anzeigen
    Die CarGarantie hat im Kleingedruckten, dass ALLE Wartungstermine (Inspektion/Pflege/Jahres) gewissenhaft durchgeführt werden müssen, sonst braucht sie nicht zahlen... Und für die jeweils vorige möchte sie im Garantiefall eine Kopie der Rechnung...
    Aber mal ehrlich, wundert Dich das wirklich?
    Wenn Du Leistungen erbringen solltest und dich dabei nur auf die Aussagen von den Leistungsempfängern verlassen müsstest, würdest Du auch "Belege" einfordern. Dass sie dir 1500km hätten durchgehen lassen, halte ich ja noch für kulant, das sind immerhin 15% Überziehung.

    Ich hab letztes Jahr auch aufgrund miserabler Erreichbarkeit der BMW-NL Bonn und ausgebliebener Rückrufe und der zwangsweisen weiteren Nutzung meines PKWs eine sehr teure Rechnung zahlen müssen, die trotz aller Diskussionen und Beschwerden auch in München keinen Cent niedriger ausfiel. So ist das leider... die NL in Bonn sieht mich eben nie wieder, weder auf 2 noch auf 4 Rädern.

  4. Registriert seit
    07.07.2008
    Beiträge
    149

    Standard

    #4
    Nö - ich wundere mich nicht. Allerdings muss ich sagen, dass ich so blauäugig war und Pflegedienste als etwas Nettes-Wischelndes-Freiwilliges angesehen habe und somit nur auf die Einhaltung der Inspektionen alle 20.000km geachtet habe. Natürlich mein Fehler und es sollte auch nur eine Info sein. Das Hinterrad hatte schließlich schon bei der 80.000 Spiel...

  5. Registriert seit
    21.12.2010
    Beiträge
    501

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von xyno Beitrag anzeigen
    Pflegedienste als etwas Nettes-Wischelndes-Freiwilliges angesehen habe
    Genau so ist es doch auch. Es ist dein Eigentum und was daran gemacht wird entscheidest du.
    Ich ignoriere die Wartungsintervalle komplett. Die Ventile werden eingestellt wenn sie klappern, der Benzinfilter gewechselt wenn er verstopft ist und das Öl getauscht,wenn der weiße Schmodder am Öldeckel auch nach einer Autobahnfahrt noch nicht wieder abgegangen ist...ob das nun nach 5000 oder 15000km ist, ist doch egal. Wenn Öl hinüber, dann neu.
    Dass die Versicherung nicht zahlt wundert mich nicht, davon leben die schließlich!
    Es erschreckt mich immer wieder, was für ein Scheiß heute alles versichert wird, bzw. dem Käufer aufgeschwatzt wird:
    Im Elektronikmarkt soll man seinen neuen Fernseher gegen herunterfallen versichern, obwohl Fernseher normalerweise mit der Rückseite an der Wand stehen und von Oben, Unten sowie seitlich vom Schrank umgeben sind, sodass er rein Physikalisch gar nicht fallen kann, wenn man von vorne in die Mattscheibe stolpert
    Auch kann man sich gegen Zahnersatz versichern(!) den ja bekanntlich JEDER irgendwann braucht(nicht wie bei einem Unfall, den wenige haben und dessen Kosten dann auf viele verteilt werden) -> Man Zahlt seinen Zahnersatz also logischerweise selbst + den Gewinn der Versicherung.
    Und genau das gleiche ist es, wenn man ein Kraftfahrzeug, gegen Defekte versichert. Bei hoher Laufleistung ist das geradezu hirnrissig. Es gehen zwangsläufig Teile kaputt, für die Versicherung ist vorher klar, dass sie Zahlen muss und dementsprechend werden sie Beiträge verlangen.
    Also kann man seine Schäden auch gleich selber Zahlen. Ob ich jetzt auf 150000km 3000Euro an Reparaturkosten direkt zahlen muss, zum Ende hin natürlich den größten Teil,
    oder 10 Jahre lang jährlich 300 Euro an eine Versicherung ist doch völlig Pumpe, abgesehen davon, dass die Versicherung dann die Zinsen für meine Kohle einstreicht und nicht ich.
    Und wenn man nun eine Versicherung findet, die für 2 Euro im Jahr verspricht sämtliche Wartung zu übernehmen, dann geht das logischerweise nur, indem sie nicht zahlt!

    Als Käufer kann einem das schnell passieren, wenn man begeistert vor seinem neuen Moped steht und gefragt wird: Darfs noch ne Versicherung für die gute sein? Ja sicher, auf die paar Euro kommts jetzt auch nicht mehr an... Logisch ist es aber völliger Schwachsinn.

  6. ulixem Gast

    Standard

    #6
    gelöscht

  7. Registriert seit
    27.07.2009
    Beiträge
    1.397

    Standard

    #7
    Hallo,
    wenn Du das Spiel schon bei 80tkm festgestellt hast, wäre es sicherlich besser gewesen dies sofort zu reklamieren. Wirst Du aber auch selber wissen.

    Mit der Car Garantie hatten wir beim Auto auch mal Stress und ich würde die nicht wieder haben wollen, da die inzwischen eigentlich kaum was übernehmen. Besonders wenn das Fahrzeug älter wird:
    Opel mit Easytronic, ein Normales SchaltGetriebe mit einem elektr. Schaltautomat statt Kupplungspedal und Schaltknüppel. Pünktlich nach Ablauf der Herstellergarantie ging der Schaltauomat kaputt. Kosten um 1500 - 2000 Euro.
    Opel Kulanz? Nö.
    Händler Beteiligung, bis dahin Stammkunde? Ja, ein bisschen auf viel Druck.
    CarGarantie, die gültig war? Nö! Sie zahlt nur für defekte Schaltgetriebe oder Automatikgetriebe. Automatisierte Schaltgetriebe seien nicht explizit erwähnt und somit nicht erstattungsfähig. Auch nicht der Schaltautomat als Teil der Elektronik.


 

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 13.04.2011, 15:42
  2. Tacho geht nicht mehr und ABS auch nicht
    Von Adventure Otti im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 25.12.2009, 17:32
  3. Ich kann nicht mit, aber auch nicht ohne....
    Von Rubensengel63 im Forum Neu hier?
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 05.10.2009, 08:39
  4. Gar nicht gut...
    Von Chefe im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 10.07.2007, 13:56
  5. Nicht ganz neu aber noch nicht vorgestellt
    Von Mücke im Forum Neu hier?
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 17.06.2007, 21:12