Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 52

Charley Boorman unterwegs von Sydney nach Tokio mit 125cc, Bus und Flugzeug

Erstellt von ta-rider, 02.02.2016, 09:12 Uhr · 51 Antworten · 3.890 Aufrufe

  1. Registriert seit
    12.03.2006
    Beiträge
    3.561

    Standard

    #21
    Ich such auch noch ein Team, welches vor mir frei und hinter mir aufräumt

    Jemand interessiert?

  2. Registriert seit
    22.01.2013
    Beiträge
    1.028

    Standard

    #22
    Auf youtube kann man beide Serien sehen: By Any Means (verschiedenste Fahrzeuge von Irland nach Sydney) der zweite Teil ist dann von Sydney nach Tokio.

    Sowas schau ich mir 1000x lieber an als den ganzen anderen Schrott, der in der Glotze läuft und für den ich monatlich meinen GEZ Zwangsbeitrag entrichten muss.

  3. Registriert seit
    04.11.2012
    Beiträge
    6.429

    Standard

    #23
    Aber wodran erkenn' ich denn ein "ehrliches" Video? Daran das der Hobbyfilmer keine Ahnung davon hat, wie sein Material so geschnitten wird, das man es nicht nur als Ersatz für's Schäfchen-zählen verwenden kann?

    Sind deswegen die Diaabende von Tante Karla alle ehrlich? Ehrlicher als LWR?!? Ich mein, die haben ja nicht verschwiegen, das sie zwei Begleitfahrzeuge dabei hatten. Wenn man sich dann anschaut wo diese SUV's noch durchkamen, war das ja auch nicht schlecht. So als Werbung für die PKW's.

    Beim BMW scheint man in Bezug auf Motorräder für solche Reisen, zur Verfügung zu stellen, sehr Risokobereit zu sein. Das war ja nicht das erste oder letzte Mal, wo Leute eine BMW bekamen, die mit ihren geplanten Touren durchaus auch auf's Maul hätten fallen können.


    LWD war meiner Meinung nach, um Klassen schlechter. Einer der Gründe, die Gattin von McGregor. Das passte ja hinten und vorne nicht. . .

  4. Registriert seit
    30.10.2015
    Beiträge
    914

    Standard

    #24
    Wenn die Leute aufs Maul fallen, dann wird eh kein Bericht draus.

    ( Da war was mit einer GS800 auf der BAM )

    Natürlich stimmt es schon, da wo die fahren muß man erst mal fahren.
    Dafür gehört denen Respekt, das machen viele Andere nicht.

    Es ist halt mit doppeltem Netz auch ungefährlicher sich mal wo hineinzuwagen, wenn man weiß man hat Support.
    Da würde man alleine einfach aus Vernunft und Sicherheit nicht mehr reinfahren.

    Ist jetzt auch nicht abwertend gemeint, denn das ist auch gut so, das man alleine eben nicht alles macht.

  5. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    672

    Standard

    #25
    Ich glaube, das Management von Ewan MacGregor hätte ihn aus Versicherungsgründen nicht ohne Support samt Arzt fahren lassen. Und Boorman brauchte ihn trotz bescheidener Fahrkünste als Zugpferd, er selbst war unbekannt.
    Trotzdem gucke ich mir LWR gerne an. Schon wegen Claudio, der ist auch mein heimlicher Held.

  6. HEY
    Registriert seit
    15.01.2006
    Beiträge
    257

    Standard

    #26
    Ich denke, solange man mit bekommt, welcher zusätzliche Aufwand hinter einer Motorradreise/Abenteuer steht, ist es o.k. von den Herstellern mit solchen Touren ein Produkt zu bewerben.
    BMW hat seinerzeit mit LWR bzw. LWD sicherlich einen großen Deal gelandet als KTM den Schw..... einzog; mittlerweile sind auch Erik Peters für Yamaha oder Joe Pichler für KTM als Markenbotschafter auf größeren Trips unterwegs, ohne dass man je etwas über aufgetretene Schwierigkeiten liest oder hört, die es mit Sicherheit gibt. Das gehört zur Marketingstrategie und Honda wird sich bezgl. der AT zu einem ähnlichen Vorgehen durchringen, um das Produkt ins richtige Adventure-Licht zu rücken.

  7. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.602

    Standard

    #27
    Zitat Zitat von cruisifix Beitrag anzeigen
    Ich glaube, das Management von Ewan MacGregor hätte ihn aus Versicherungsgründen nicht ohne Support samt Arzt fahren lassen. Und Boorman brauchte ihn trotz bescheidener Fahrkünste als Zugpferd, er selbst war unbekannt.
    Trotzdem gucke ich mir LWR gerne an. Schon wegen Claudio, der ist auch mein heimlicher Held.
    naja ich dachte immer auch Schauspieler sind selbstbestimmte Menschen, die entscheiden können, welches Risiko sie eingehen. aber Ewan konnte ja nicht mal seine Frau davon abhalten.
    Während man bei LWR zumindest noch das Gefühl hatte, da wollen 2 Spezl einen Trip machen, besorgen sich Ffzg und Equipment und deichseln das, was durchaus ok ist und auch zu einem tollen Film geführt hat, seh ich LWD mit ganz andern Augen.
    Da hat die Marketingabteilung von BMW zugeschlagen, Charlie wheelt sich auf der 12er durchs Bild, die beiden wirken als wären sie auf der Flucht, die Tiefe fehlt. Wenn man dann noch weiß, dass sie einen Troß voraus hatten, der an den Grenzen alles klar gemacht hat, Einreise, Visum, dann baut man noch schnell ein paar Charityevents mit armen Neg.erkindern ein, um auch hier noch für politisch korrekte Gänsehaut zu sorgen. Mir zu geplant, zu gestylt, zu gewollt...kommt nix rüber, was mich anmacht.

    mich nerven ja schon die unbekannten Weltreisenden, die hier auf ihre Website verweisen, wo man sich seitenlang durch Sponsorenwerbung klicken muß und sich dann noch ein "Hilfs-Projekt" mit einbaut, damit man die Reise auch noch moralisch vertreten kann.....da schalt ich dann um.

  8. Registriert seit
    21.01.2013
    Beiträge
    2.850

    Standard

    #28
    Weiter gehts jetzt auf Pro7Maxx

  9. Registriert seit
    04.11.2012
    Beiträge
    6.429

    Standard

    #29
    AR, wenn ich mir Ewans Frau so anschaue, die ist, glaub ich nicht einfach zu händeln. . .



    Und immerhin fahren die beiden Motorrad. Wie hiessen nochmal die deutschen Schauspieler, die wo einer erst den Lappen gemacht hat. Angeblich 'ne "super Motorradausbildung" genoss. Nur um dann nach 600(?)km in Südamerika einen Unfall mit 'nem Fahhradfahrer zu haben?

    So schnell wie der wieder daheim bei Mutti war. War der heilfroh damit niGS mehr zu tun zu haben. Charlie Boorman wurde auf der Paris-Dakar wg. zwei gebrochener Hände erst vom "Rennarzt" aus dem selbigen genommen. . .

  10. Registriert seit
    07.08.2009
    Beiträge
    2.624

    Standard

    #30
    Zitat Zitat von der niederrheiner Beitrag anzeigen
    Wie hiessen nochmal die deutschen Schauspieler, die wo einer erst den Lappen gemacht hat. Angeblich 'ne "super Motorradausbildung" genoss. Nur um dann nach 600(?)km in Südamerika einen Unfall mit 'nem Fahhradfahrer zu haben?
    Jan Josef Liefers war der eine. Sein Kumpel Thomas Langhoff der zweite Mann. Weiß aber gar nicht ob letzter ein Schauspieler ist.

    Edit: Er hat sich wohl Rippen und Schlüsselbein gebrochen.
    Ich wollte so nicht auch nicht weiter fahren und hätte mich in den nächsten Flieger gesetzt.


    Gruß
    Jochen


 
Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 12.07.2014, 12:23
  2. Charley Boorman wieder unterwegs
    Von 084ergolding im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 01.07.2012, 22:04
  3. Von Hamburg nach Kapstadt mit dem Moped!
    Von scubafat im Forum Touren- & Reiseberichte
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 03.06.2009, 13:12
  4. Song von "Race to dakar" (Charley Boorman)
    Von Elgru im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.10.2007, 17:55
  5. Schäden nach Zusammenprall mit einem Reh
    Von Dietmar im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 23.05.2007, 08:45