Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 20 von 20

Charley Boorman wieder unterwegs

Erstellt von 084ergolding, 11.06.2012, 13:30 Uhr · 19 Antworten · 2.707 Aufrufe

  1. Registriert seit
    27.04.2011
    Beiträge
    1.857

    Standard

    #11
    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    @Christian
    für genau eben diese Meinung zu allem was nach LWR kam, wurde ich hier schon heftigst gescholten...
    also ich fand Long Way round irgendwie authentischer als Long Way Down.
    Bei zweiterem hat man irgendwie an allen ecken und enden gemerkt das es minutiös durchgeplant ware was bei LWR nicht so der Fall war(obwohl die planung wohl durchaus auf dem gleichen niveau war).

    Race to Dakar fand ich interessant weils einen schönen Einblick in die Rallye geliefert hat.

  2. Registriert seit
    27.05.2011
    Beiträge
    710

    Standard

    #12
    Mir hat LWD besser gefallen, als LWR, weil es für mich Afrika schöner und abwechslungsreicher ist als Asien. Nordamerika war ja nur noch Rückfahrt. Da schien die Luft raus gewesen zu sein, was man nach der Road of Bones auch verstehen kann.

    Ich hoffe, die fahren irgendwann mal Nord- und Südamerika ab...

    Ich weiß auch nicht so ganz, was der Vorwurf "nicht authentisch" soll. Das ganze ist eine gut organisierte BBC-Produktion von zwei Motorradfahrern, die mit Begleitfahrzeugen unterstützt werden. Das ist doch vorher klar. Wer das nicht sehen will, kann es doch lassen.

    Mir hat's gefallen und ich würde mir auch eine dritte Folge ansehen.

  3. Registriert seit
    02.03.2007
    Beiträge
    468

    Standard

    #13
    Natürlich war ein Großteil bei den Filmen geplant und auch die Begleitung dabei, aber wie hätte man denn einen solchen Film herstellen können ohne das ganze Gerödel mitzunehmen, wenn man es hinterher in 1a Qualität zeigen möchte?
    Die drehen Filme von Reisen von denen viele Leute träumen. Sie beginnen mit einem Offroadtraining und ziehen die Sache durch. Hut ab dafür!
    Wer rummeckert soll's erst mal selbst machen, von besser machen mag ich gar nicht reden.
    Das bei Wiederholungen irgendwann ein Sättigungsgrad erreicht wird ist klar, aber die Idee und das Durchhalten finde ich schon klasse.

  4. LGW Gast

    Standard

    #14
    Es wird ja vor allem sogar die Historie erklärt.

    1. Mopedtour

    2. Filmen für die Enkel

    3. eigentlich könnte man das auch richtig Filmen, wir kennen doch genug Produzenten

    4. Ups - da ist ein ganzes Team dabei, na egal Spaß machen wird's trotzdem.

    Das ist doch mehr als Transparent...

    Im Buch zu LWR wird sogar schön beschrieben wie die Produzenten für Prag ein Riesen Programm mit "Zufallsbegegnungen" arrangiert haben, weil man das "halt so macht", und wie nach der ersten Ewan und Charley sagen, vergesst das - wir fahren, und was kommt wird gedreht.

    Und das merkt man sogar, wenn man mit dem Hintergrundwissen die betreffenden Folgen schaut.

    Also immer schön den Ball flach - wer nicht gucken will weil 4x4 uncool sind, der muß ja nicht

    Heute müsste meine Top Gear - The Big Adventures 2-DVD angekommen sein, mit dem Vietnam-Special

    Voll durchgeplant, quasi komplett Fake aber endlustig wegen der drei geilen Engländer. Hammer.

    LWR+Co sind übrigens nicht BBC, sondern "privat" (im Gegensatz zu ÖRe) produziert.

  5. Registriert seit
    07.05.2009
    Beiträge
    1.627

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von libertine Beitrag anzeigen
    also ich fand Long Way round irgendwie authentischer als Long Way Down.
    Bei zweiterem hat man irgendwie an allen ecken und enden gemerkt das es minutiös durchgeplant ware was bei LWR nicht so der Fall war(obwohl die planung wohl durchaus auf dem gleichen niveau war).

    Race to Dakar fand ich interessant weils einen schönen Einblick in die Rallye geliefert hat.
    Hallo,

    zu den Filmen kann ich aus den eräuterten Gründen nichts sagen. Aber wenn mich halt ein Buch so dermaßen nervt will ich einen Film auch gar nimmer sehen.

    @ Ampeltieger: Da trinken wir mal ein Bier auf unsere Meinung... geht auf mich.

  6. Registriert seit
    02.07.2010
    Beiträge
    1.150

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von LGW Beitrag anzeigen
    Long Way Down war insgesamt zu hektisch, das haben die ja schon gemeinsam in Kairo festgestellt.
    Dazu noch das die dann in A ankommen, aber dann plötzlich in irgendeinem UNESCO Projekt auftauchen das gar nicht auf der Route liegt (sind die nicht teilweise extra hingeflogen worden?). Und dann noch die Sache mit seiner Frau. Nee war nicht so prall.

    Da schau ich lieber Race to Dakar. Nicht zuletzt weil ich es toll fände mit der Truppe mal einen Trinken zu gehen, aber Simon Pavey ist der mit dem ich nen Wochenende fahren wollte

  7. LGW Gast

    Standard

    #17
    Sie sind zu einem Projekt geflogen, weil durchfahren der Region zu gefährlich gewesen wäre. Unterstützung der Projekte durch Öffentlichkeitsarbeit war halt ein Anliegen... *shrug*

    Außer Frage steht für mich allerdings auch, das LWR insgesamt spannender und stringenter war, nicht so ein rumgehampel. Typischer Fall von zu viel gewollt, aus meiner Sicht...

  8. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.600

    Standard

    #18
    Zitat Zitat von Christian S Beitrag anzeigen
    @ Ampeltieger: Da trinken wir mal ein Bier auf unsere Meinung... geht auf mich.
    gerne Chrischan und aufs zweite lad ich dich ein

  9. Registriert seit
    24.06.2012
    Beiträge
    66

    Standard

    #19
    Schau gerade LWD und die LWR liegt neben dran- gut heute nicht, da kommt Fußball

    Das mit der Ehefrau...na, ich hab mich die ersten Sekunden wirklich gefragt, was zum Geier das soll, und ob die nicht noch tatsächlich vorhaben die mitzuschleppen. Hätte auch herausgeschnitten werden können, war mehr als unnötig.

    Und dass die Hilfsprojekte besuchen, oder auch das Kinderhospiz in GB, finde ich nicht schlecht. Die wissen schon sehr genau, was für ein großes Publikum die erreichen können. Und authentisch wars schon, finde ich zumindest. Alles wurde offen gezeigt, von den Support Autos bis hin zu den dampfenden Socken. Nicht authentisch wäre anders. Keine Support Vehicles, kein Kamerateam, nix, aber dennoch Bombenaufnahmen und keiner weiß wie das Zustande kam.

    Werd mir die beiden Reisen zu Gemüte führen und mir dann "Race to Dakar" gönnen.

    @ Christian S: Habe zuerst auch mit dem Gedanken gespielt mir das Buch zu kaufen. Nach den ersten 50 Seiten probelesen dann doch die DVDs bestellt- zum Glück. Ist nämlich mMn. ein himmelweiter Unterschied.

  10. Registriert seit
    07.05.2009
    Beiträge
    1.627

    Standard

    #20
    Zitat Zitat von Svalin Beitrag anzeigen
    @ Christian S: Habe zuerst auch mit dem Gedanken gespielt mir das Buch zu kaufen. Nach den ersten 50 Seiten probelesen dann doch die DVDs bestellt- zum Glück. Ist nämlich mMn. ein himmelweiter Unterschied.
    Hallo,

    zum Film hatte ich nach der Hälfte des Buches keine Lust mehr...


 
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Suche DVD By Any Means - Charley Boorman
    Von dr.goo im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.12.2010, 17:43
  2. Charley Boorman "By Any Means" - Neues Projekt !!!
    Von eulbot im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.04.2008, 06:09
  3. Song von "Race to dakar" (Charley Boorman)
    Von Elgru im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.10.2007, 17:55
  4. Ewan McGregor und Charley Boorman
    Von JOQ im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 16.05.2007, 09:57
  5. Race to Dakar Buch Charley Boorman
    Von advi im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.10.2006, 22:30