Seite 3 von 8 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 76

Der germanische Tatzelwurm

Erstellt von pilot69, 11.07.2010, 10:02 Uhr · 75 Antworten · 7.015 Aufrufe

  1. simon-markus Gast

    Standard

    #21
    Moin,
    ich habe es zu Pfingsten auf Korsika und Sardinien andersherum erlebt. Mit Sozia, vollbepackt, zügig, aber nicht todesverachtend unterwegs gewesen und wurde immer wieder von rasenden und lärmenden Horden von Todeshobel-Treibern überholt.
    Interessanterweise waren die Jungs in Kurven nicht wirklich schnell, aber auf der Geraden haben's Gas gegeben wie Valentino Rossi...

    Will sagen, da ich mit max. 3-4 Töffs in lockerer Gruppe (man trifft sich alle paar Minuten/Viertel-Stunden eh beim Foto- oder Rauchstop) unterwegs bin, ist mir die Anziehungskraft solcher Gruppenausfahrten fremd.

  2. Registriert seit
    07.10.2008
    Beiträge
    649

    Standard

    #22
    Zitat Zitat von jag1991 Beitrag anzeigen
    Ob das zum Thema passt und ob man sich nicht mal darüber Gedanken machen sollte????

    http://de.wikipedia.org/wiki/Verband...9Fenverkehr%29

    http://www.verkehrsportal.de/stvo/stvo_27.php

    http://www.verkehrsportal.de/stvo/stvo_29.php

    Auf jeden Fall ein interessanter Aspekt (gibts vielleicht einen Verkehrsjuristen unter uns???)

    LG, Bernhard
    Keine Chance,wer unter welchen Bedingungen einen geschlossenen Fahrzeugverband bilden darf und wie ein solcher gekennzeichnet werden muß, ist genau geregelt. Wahrscheinlich auch in Österreich. Der Moppedclub um die Ecke gehört definitiv nicht dazu. Genauso wenig wie die in letzter Zeit wieder häufiger aufgetretenen Autokorsos. Und solche Aktionen. wie das Absperren von Krenzungen, damit der Moppedwurm störungsfrei durchkommt sind nix anderes als Nötigung. Zumindest, wenn das absperrende Fahrzeug nicht von der Polizei ist

  3. beak Gast

    Standard

    #23
    Jungs und Mädels: Wir sind doch bis jetzt noch immer von A nach B gekommen. Da könnte man/frau sich über die Massen an Fahrradfahrern vor allem am WE aufregen, die Wohnmobile, die Oldtimer-Traktoren (die mittlerweile auch nur noch in Gruppen anzutreffen zu sind) die Sonntagsfahrer, die Busse, die Urlauber allgemein und und und.

    Die Idee ne große Gruppe in kleine Gruppen aufzuteilen ist an und für sich ne gute Idee, doch wie man/frau sieht nicht in jedem Fall gleich gut umzusetzen, weil das voraussetzt, dass diese kleinen Gruppen auch dementsprechend zusammen passen. Deshalb sollte man/frau auch tolerant und rücksichtsvoll gegenüber Motorradgruppen sein!
    Einfach dann, wenn´s einen stört, ne Pause einlegen und gut ist´s!

  4. Registriert seit
    25.03.2004
    Beiträge
    1.370

    Standard

    #24
    Servus,

    wir haben früher bei grösseren Events immer kleine Gruppe (max. 6 Mopeds) unterschiedlicher Geschwindigkeit und Streckenprofil gebildet, pro Gruppe ein Tourguide mit Navi, Karte und KnowHow.

    Das hat aber immer sehr viel Vorbereitung benötigt, da die Tourguides in die Strecke eingewiesen werden mussten, gemeinsame Haltepunkte vereinbart, die Tour genau eingehalten werden musste, sehr unflexibel war, usw.

    Seit ein paar Jahren fahren wir immer als eine einzige grosse Gruppe. Manchmal bis zu 30 Mopeds

    Allerdings merkt man davon nicht so viel, da:

    - wir im Kreiselsystem fahren (vorne Warnweste, hinten Warnweste), dazwischen wird jeder mal als Streckenposten abgestellt (jeweils der aktuell hinter dem vordersten Fahrende)

    - innerhalb der Gruppe überholt werden darf (ausser dem Ersten), es sein denn, es geht einen Pass hoch (dann Kappe rum, und freies Gas )

    - es somit normal ist, dass innerhalb der Gruppe die nicht ganz so schnellen immer wieder mal von den schnellen überholt werden, die dafür dann öfter mal stehen dürfen

    - jeder mal anhalten kann für gewisse Notdürfte (darf halt nur nicht den letzten verpassen)

    - bei roten Ampeln etc. kein Stress entsteht (die vorne müssen nicht auf die stehenden warten)

    - unterwegs an jedem Abbiegepunkt etc. immer einer aus der Gruppe steht, der bis auf den letzten wartet, und sich wieder vor ihm einreiht.

    - die Gruppe sich dadurch recht weit auseinanderziehen kann, da jeder sein eigenes Tempo fahren kann, und weder nach vorne noch nach hinten "Abstand" einhalten muss (denn am nächsten Punkt steht ja wieder jemand von der Meute)

    - innerhalb der Gruppe recht viel Dynamik herrscht

    - jeder kann sein Tempo fahren

    - die langsameren fahren automatisch in Ruhe weiter hinten

    ... und so haben wir schon etliche Alpenpässe niedergebügelt

    ... die Gruppen bestehen fast nur aus sehr schnellen 12er/1150er GSen, die 650/800er fahren aber auch immer gut mit

    ... dieses System auch schon seit Jahren im Gelände gern praktiziert wird

    ... jeder damit sehr viel Spass hat

    ... das ganze sehr dynamisch ist, und jederzeit die Tourstrecke geändert werden kann

    --- allerdings auch eine gewisse Disziplin der Streckenposten erfordert (stehen bleiben und warten, bis der letzte oder der erste wieder vorbeikommen)

    Bei kleinen Gruppen (4-6 Mopeds) auf gleich hohem Niveau brauchen wir das latürnich nicht ...

  5. Registriert seit
    02.08.2009
    Beiträge
    250

    Standard

    #25
    Und das macht euch noch Spass???

    Wenn ich so fahren müsste, hätte ich meine Q schon längst abgemeldet....

  6. Registriert seit
    07.10.2008
    Beiträge
    649

    Standard

    #26
    Zitat Zitat von pilot69 Beitrag anzeigen
    Und das macht euch noch Spass???

    Wenn ich so fahren müsste, hätte ich meine Q schon längst abgemeldet....
    Jeder so, wie er es mag. Für mich wärs auch nix und unter Gruppenfahren versteh ich auch was anderes

  7. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.777

    Standard

    #27
    moin,

    Ganz einfach, das hat er doch beschrieben, die Gruppengröße verkleinern und zeitlich versetzt starten.
    ...
    ich weiss jetzt nicht, ob ich das anliegen anders verstehe als die meisten hier ...

    aber meiner meinung nach geht es nicht um versetzt starten oder kleinere gruppen, sondern einfach darum, dass nicht 10 moppeds direkt hintereinander fahren, sondern alle 3-4 moppeds eine lücke bleibt, in die ein überholender gefahrlos einscheren kann.
    keine angst, der will nicht da bleiben, sondern bei nächster gelegenheit den rest der gruppe hinter sich lassen.

    Zitat Zitat von Jonni Beitrag anzeigen
    Wenn wir schon lästern, dann bitte auch die BAB-unfähigen Schweizer erwähnen, ...
    thema verfehlt ...
    dafür kannst du einen separaten beitrag aufmachen.

    Zitat Zitat von Crespo Beitrag anzeigen
    ...
    Seit ein paar Jahren fahren wir immer als eine einzige grosse Gruppe. Manchmal bis zu 30 Mopeds

    Allerdings merkt man davon nicht so viel, da:

    - wir im Kreiselsystem fahren ...
    und wenn der langsamste hinter dem tourgiude fährt, dann bummelt die ganze gruppe.
    schön, wenn das bei euch klappt. mein ding wäre es nicht.

    Zitat Zitat von beak Beitrag anzeigen
    Jungs und Mädels: Wir sind doch bis jetzt noch immer von A nach B gekommen. ...
    gaby, es geht mal nicht um euch als gruppe, sondern um die arme sau, die ihr aufhaltet.
    was spricht denn gegen eine kurze lücke in der gruppe? 50-60m würden da schon reichen. da könnte ein überholer sicher einscheren ohne sich reindrängeln zu müssen.

  8. Registriert seit
    02.08.2009
    Beiträge
    250

    Daumen hoch

    #28
    Danke Larsi, besser hätte man das nicht zusammenfassen können.

    Greetz Ronny

  9. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.777

    Standard

    #29
    moin ronny,

    das ist alles eigennutz, ich bin in einer woche in den alpen

  10. Registriert seit
    25.03.2004
    Beiträge
    1.370

    Standard

    #30
    Zitat Zitat von Larsi99 Beitrag anzeigen

    und wenn der langsamste hinter dem tourgiude fährt, dann bummelt die ganze gruppe.
    schön, wenn das bei euch klappt. mein ding wäre es nicht.
    Nein, eben nicht:

    Innerhalb der Gruppe darf und wird überholt werden.

    Damit eben nicht die langsamen hinter dem Guide fahren, sondern die schnellen. Und die stehen dafür öfters mal (der hinter dem Tourguide wird am nächsten Punkt abgestellt).

    Die langsamen kommen dann schon irgendwann.

    Die lässt man vorbei, und arbeitet sich dann wieder nach vorne.
    Da die Gruppe recht weit auseinandergezogen fährt, ist viel Platz dazwischen zum Überholen. Für mich als schnelles Mitglied der Gruppe, und auch mal für andere.

    Wer nicht so schnell fahren mag, oder grad mal nicht überholen mag, der fährt halt normal in der Gruppe an seiner aktuellen Position. Und wenn es sie/ihn irgendwann juckt, dann wird halt mal wieder überholt.

    Wir sind meist sehr flott unterwegs, und das (wegen dem offenen Kreisel) auch auf langen Strecken mit grossen Gruppen.

    Als Tourguide kann ich es vorne auch fliegen lassen, muss nur schauen, dass immer jemand hinter mir ist.


    Es gibt Gruppen, die fahren auch nach Kreisel. Aber mit striktem Überholverbot. Da könnten sie es auch bleiben lassen mit dem Kreisel. Und in diesen Gruppen fahr ich auch nicht mehr mit.


 
Seite 3 von 8 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte