Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 40

Der TÜV

Erstellt von Mister Wu, 28.06.2012, 11:07 Uhr · 39 Antworten · 4.955 Aufrufe

  1. Registriert seit
    01.05.2009
    Beiträge
    392

    Standard

    #21
    Mein TÜVie hat sich über die LED-Blinker gewundert und nach einer ABE gefragt. Als klar war, dass die von BMW im Rahmen eines optionalen Pakets verbaut werden, war der Rest der Prüfung ähnlich einfach, wie bei meinen Vorschreibern.

    Tutima

  2. Registriert seit
    19.02.2004
    Beiträge
    10.648

    Standard

    #22
    Zitat Zitat von GStatten Beitrag anzeigen
    recht entspannt zur Holzhauser ( Tüv Rheinland)
    da war ich

  3. Registriert seit
    16.03.2009
    Beiträge
    1.547

    Standard

    #23
    Ich kam zum Werkstatttüv und der Prüfer ist ein Klassenkamerad von mir.
    Erste Frage: Hi wie gehts?
    Antwort vom Prüfer: Der blockiert mit der Scheißkarre den Prüfstand!
    Ich: Dann kannst du ja mein Moped erst machen mit ner Probefahrt.
    Antwort:Klar gib mir die Papiere!
    Absteigen ,Papiere aus der Tasche gezogen und nach ca. 10min. War mein Moped drüber. In der Zeit in der ich zahlen ging hat er noch die neue Plakette geklebt. Die gesparte Zeit hab ich mit quatschen und fachsimpeln verbracht und meiner Madam gesagt ich wäre nicht gleich dran gekommen. Sie hat den Rasen selbst gemäht!

  4. Registriert seit
    19.05.2012
    Beiträge
    133

    Standard

    #24
    Moin moin,

    das die Jungs deutlich freundlicher geworden sind, kann ich bestätigen.

    Im Frühjahr war ich mit unserem Smartie da. Eigentlich alles klar mit der Technik, also was soll passieren? Und es kommt wie es kommen muss: Machen Sie mal das Abblendlicht an.. und nix geht. Prüfung nach einigem Rumprobieren (sicherungen usw.) weitergemacht und abgeschlossen, Geld abgelatzt und ohne Plakette heimgefahren. Im I-net gesucht, gefunden (bekanntes Prob mit dem Lichtschalter). Kontakte saubergemacht und gleich wieder hin - war so knapp ne Stunde aufn Freitag später. Prüfer sieht mich und kommt zu mir: Jetzt alles iO? Oui, oui... Er geht mit meinem Schein rein und kommt mit der Plakette wieder: Schönes Wochenende noch! Keine Nachberechnung. Thats Service...

    Auch mit meiner K konnte ich mich nicht beschweren: Im März war fällig, aber witterunstechnisch war hatte ich das gute Stück erst Ende April halbwegs fit. Bevor es Mai wurde, wollte ich dann doch noch ein frisches Pickerl... Also schnell hin. Der Prüfer kam auch gleich - aber nicht allein! Sein Begleiter war offensichtlich Azubi oder Praktikant, jedenfalls erläuterte der "Chef" ausführlichst alles, was es zu sehen gab. Na, Prost Mahlzeit. Jetzt wird meine Dicke richtig auseinandergenommen...
    Alle Drei verschwinden im Glashaus und ich in die "Lounge". Die Zeit vergeht, nach so 15min werd ich dann doch misstrauisch und schlendere Rtg. Glashaus. Mr. Prüfer kommt mir schon entgegen: Wir können keine Prüfung machen, Krad springt nicht an. Nun muss man wissen, dass die Batterie tatsächlich nicht mehr allzu fit war - nach ca. 8 Jahren waren ausführliche Startvorgänge ihr Ding nicht mehr. Aber es reichte ansich immer - auch für das ABS. Hmmm, also mega-ärgerlich. Wir probieren noch mal: Ausser einem müden Anlaufen der Pumpe und einem motivationslosen, Klicken des Anlasserrelais war aber definitiv nichts zu vernehmen. Ratloses Schweigen, dann der Prüfer: Da müssen Sie Ihr Krad wohl abholen lassen. Ich: Ich versuchs mal mit Anschieben... Also raus auf den Hof und anmarschiert: Braves Mädchen, nach dem zweiten Versuch lief sie (ob das mit der Q auch geht?!)...

    Der Prüfer war noch nicht so weit weg, hört die Maschine laufen und kommt einher. Schaut noch einmal misstrauisch auf die Dicke, setzt den Helm auf und sich auf den Bock, nimmt meinen Hinweis, nicht den Seitenständer auszuklappen, bevor er nicht vollständig fertig sei, mit einem erstaunten Blick zur Kenntnis und fährt von dannen. 10min bin ich mein Geld los und die Dicke hat die Plakette.

    Geschichten, die das Leben schreibt...

    Gruss, Mike

  5. Registriert seit
    04.12.2005
    Beiträge
    991

    Standard

    #25
    Hatte gerade auch die Ehre.

    Aber ... nix HU bestanden.
    Mein Windschild an der HP2 hatte keine ABE. Fahre jetzt seit mehreren Jahren mit einem rum, nie wollte einer was wissen.
    Dann hat der von der DEkra mich zum TÜV geschickt, um ein Gutachten machen zu lassen. Am ortsansässigen TÜV war eine Terminfindung innerhalb von 3 Wochen nicht möglich!
    Deswegen durfte ich gestern 20 km weit fahren um mehr oder weniger unfreundlich daran erinnert zu werden, dass man da ja eine Einzelabnhame machen müsse. Das werde er - der Prüfer - keinesfalls tun, er würde mit meinem Motorrad nicht 200 fahren wollen und überhaupt das lohne sich nicht.

    Das hätte man mir alles vorher sagen können, schliesslich hatte ich mit mehreren TÜVlern gesprochen, aber ne so musste ich 2 Stunden sinnlos verbraten.

    Wie auch immer Windschild gestern abgebaut zur Dekra gefahren, gesagt habe jetzt kein Windschild mehr dran. Worauf 3 Leute mich im Chor gefragt haben, wie lange das weg bleibe Zu meiner salomonischen Antwort, sie können gerne bei mir im Hof schauen, meinten sie nur, das interessieren sie nicht.
    Hauptsache das Schild ist jetzt runter. Sprich ich priefmle es wieder ran.

    Und überhaupt, ich wüsste noch einige Dinge, die es unmöglich machen würden, dass ich HU bekomme. So war es nicht möglich die Reifen, die ich drauf habe eintragen zu lassen MT21, weil kein M+S Aber durch die HU komme ich, weil MST Kennzeichnung. M+S wäre 160 und kein Problem MST ist 170 max km/h das geht aber nicht ....

  6. TomTom-Biker Gast

    Standard

    #26
    Zitat Zitat von havelmike Beitrag anzeigen
    Moin moin,

    das die Jungs deutlich freundlicher geworden sind, kann ich bestätigen.
    Gruss, Mike
    Wettberwerb belebt das Geschäft und führt u. a. dazu sich kundenfreundlicher zu orientieren.

    In Darmstadt hatten wir vor vielen Jahren -zu dem Zeitpunkt als die Welt noch in Ordnung war- nur eine Prüfstelle nämlich den TÜV. Dekra, GTÜ usw. gabe es noch nicht, bzw. die durften solche Prüfungen nicht durchführen.

    Es gab eine riesige Prüfanlage mit ca. 5-6 durchgängigen Bahnen. Ein Haufen Beschäftigter, riesige Fahrzeugschlangen in mehreren Reihen und halbwegs vernünftige Wartezeiten nur nach Voranmeldung.

    Außerdem jede Menge Prüfer, die höchstwahrscheinlich gerne Beamte geworden wären und stur und unflexibel ihre Arbeit machten.

    Das hat sich tatsächlich geändert!

    Heute gibt es in Darmstadt zwei kleine Prüfanlagen des TÜV, jede mit ca. 2 - 3 Mann besetzt. Und natürlich Dekra und GTÜ und davon mehrere zur Auswahl.

    Die Prüfer sind freundlich hilfsbereit und insbesondere als Motorradfahrer lassen sich interessante Gespräche führen, sofern der Prüfer selbst Motorrad fährt. Darunter leidet nicht die Qualität der Prüfung, geschaut wird immer noch genau, aber nicht jeder Mangel wird gleich an die große Glocke gehängt und führt sofort zum Ausschluß. Wie beispielsweise mein abgefahrener Hinterreifen, den ich vergessen hatte zu wechseln, bei dem ich allerdings versprach dies umgehend zu tun. Ich bekam die Plakette, ohne wieder vorfahren zu müssen. Ist halt auch eine Frage wie seriös man selbst rüber kommt.

    Desweiteren meine Prüfung mit meiner Baghira und einem Lenker bei dem nur ein Gutachten vorlag. Es war Samstag-Morgen, 9:00 Uhr. Wenig Betrieb. Zwei Prüfer saßen auf der Bank. Einer sagte ich können schon mal mein Motorrad holen. Ich fuhr Richtung bank, blinkte, hupte, betätigte das Fernlicht und machte die Maschine mit dem Seitenständer aus. Diese Prüfpunkte waren damit erledigt. Notaus-Schalter noch, Lenkkopflager und die Reifen. Meine mitgeführte Freigabebescheinigung für die Reifen machte die Sache zum Kinderspiel. Ein Blick in das Gutachten für den Lenker und die Bemerkung ich solle das mitführen, heute wäre Samstag, ein Prüfingenieur nicht da und man konne da eh jetzt nichts machen, erledigte auch diesen Punkt. Noch der Agastest 2,5 % und die obligatorische Probefahrt, bei der ich beim Aufsteigen hilfsbereit war, da der Prüfer, er war nicht der größte, wohl alleine nicht die 93 cm hohe Sitzbank hätte besteigen können.

    Dann noch etwas Plaudern wo er her kommt und wie blöd es ist Samstags Dienst zu schieben und daß er aber bald Feierabend hätteund morgen wäre ja auch noch schönes Motorradwetter und das war's.

    Zu meiner Kraftfahranfangszeit wäre so etwas undenkbar gewesen. Die Leute sind einfach lockerer geworden. Möglicherweise liegt es auch daran, daß ich nun meist der Ältere bin und man Älteren gegenüber eher zuvorkommend ist als einem 20jährigen, der zudem auch noch eine große Klappe hat.

    Also ich bin mit dem TÜV mitlerweile zufrieden. Ich fahre Samstagmorgens hin. Da ist es leer und die Leute noch gut drauf. Außerdem liegt der TÜV bei mir gerade um die Ecke.

    Ich versuche meine Fahrzeuge allerdings auch in Ordnung zu halten. Wer allerdings mit einem Motorrad hinfährt, von dem er im Vorhinein schon weiß, daß das eine oder andere zum Streitpunkt werden könnte, braucht sich nicht zu wundern wenn ihm der TÜV-Segen verwahrt bleibt. Das ist doch logisch, diese Genauigkeit der Prüfung wird auch von mir erwartet.

    Gruß Thomas

  7. Registriert seit
    07.07.2009
    Beiträge
    3.024

    Standard

    #27
    Zitat Zitat von TomTom-Biker Beitrag anzeigen
    .....
    In Darmstadt hatten wir vor vielen Jahren -zu dem Zeitpunkt als die Welt noch in Ordnung war- nur eine Prüfstelle nämlich den TÜV.....mit ca. 5-6 durchgängigen Bahnen.....

    Außerdem jede Menge Prüfer, die höchstwahrscheinlich gerne Beamte geworden wären und stur und unflexibel ihre Arbeit machten.
    ....
    Ja ja, das waren noch harte Zeiten mit diesen Halbgöttern in blau (blau ist ja eigentlich ein Zustand )

    Und heute? Sinds grad mal 20% der alten Fläche. Als Kunden sehen die mich nie mehr

  8. Momber Gast

    Standard

    #28
    Zitat Zitat von Mister Wu Beitrag anzeigen
    Obwohl die "Fachleute" darüber streiten ob Lenkkopflager beim Telelever überhaupt kaputt gehen
    Die Telelever-Modelle haben kein Lenkkopflager im herkömmlichen Sinn. Ich habe noch nie gehört, dass das Schrägkugellager in der oberen Gabelbrücke ausgeleiert sei.
    Deswegen wird es wohl auch nicht bei der Inspektion vom geprüft - ganz im Gegensatz zu den F-, G- und 2V- Modellen.

  9. Registriert seit
    07.07.2009
    Beiträge
    3.024

    Standard

    #29
    Zitat Zitat von Momber Beitrag anzeigen
    .....
    Ich habe noch nie gehört, dass das Schrägkugellager in der oberen Gabelbrücke ausgeleiert sei.
    .....
    Irgendwann ist immer das erste Mal:
    Hören tust Dus nicht, aber lesen kannsdes jetzt - beim letzten Service wurde das Lenklopflager getauscht mit 38tkm. Wurde zum Glück über die Garantie abgewickelt.

    Frag mich aber nicht nach der Ursache, der konnte es auch nicht sagen, kann halt mal passieren.

  10. Momber Gast

    Standard

    #30
    Zitat Zitat von HaJü Beitrag anzeigen
    Frag mich aber nicht nach der Ursache
    Hätte mich aber schon interessiert.
    Es gibt ja auch so was wie Fehldiagnosen...
    Aber vielliecht war es ja schon zum Zeitpunkt der Produktion fehlerhaft, oder wurde von einem Leiharbeiter montiert
    Welche Symptome hatte denn die Maschine vor der Reparatur?


 
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte