Seite 1 von 11 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 110

dichtes Auffahren von KFZ

Erstellt von Werner-R80, 04.04.2018, 09:46 Uhr · 109 Antworten · 13.443 Aufrufe

  1. Registriert seit
    17.10.2015
    Beiträge
    1.500

    Standard dichtes Auffahren von KFZ

    #1
    In den letzten Jahren ist mir aufgefallen das immer mehr Autofahrer, also nicht nur PKW sondern vermehrt Sprinter und Co ist gemeint, sehr dicht auffahren.
    Letztes Jahr zum Beispiel mit Gepäck und Sozia war mir ein Transporter in Italien im Tunnel knapp hinter dem Nummerntaferl gefahren. Um aus der Situation zu kommen war ein Überholen vom vorderen Fahrzeug nicht möglich.
    Was macht ihr in solchen Fällen?
    Hätte dem Vollpfosten gerne eine Plastikwasserflasche an die Scheibe geworfen wenn ich eine griffbereit gehabt hätte.

  2. Registriert seit
    15.10.2010
    Beiträge
    882

    Standard

    #2
    Zitat Zitat von Werner-R80 Beitrag anzeigen
    (...)
    Was macht ihr in solchen Fällen?
    (...)
    Rechts ran fahren und den Drängler überholen lassen. Weil mir meine Sozia lieb und teuer ist.
    (Ich seh gerade: Bei Dir war's in einem Tunnel... da ist das natürlich schwierig.)

    Wasserflasche... Keine gute Idee. Der rammt dich dann absichtlich und beruft sich darauf, erschrocken zu sein. Bekommt womöglich auch noch recht.

  3. Gast11040 Gast

    Standard

    #3
    Hallo Werner,

    ich lasse mich bei solchen Dingen auf nix ein:
    Ich fahre ganz an den rechten Rand der Strasse, blinke rechts und winke die aufdringlichen Kerle vorbei, wenn eine
    Flucht nach vorn (durch Überholen) nicht möglich ist.
    Mein Motto: nur nicht provozieren lassen !
    Die Gefahr besteht dann darin, dass die Emotionen der Beteiligten hochkochen und sich irgendjemand zu "blöden Aktionen" hinreisen lässt.
    Ich bin für einen solchen Scheiss zu alt, um mich da noch rumzuärgern.

    Gruss
    Martin

  4. Registriert seit
    01.08.2015
    Beiträge
    1.055

    Standard

    #4
    Ja nichts! Schauen möglichst bald weg zu kommen. Alles andere könnte im ungünstigen Fall als gefährlicher Eingriff in der Straßenverkehr gesehen werden (zumindest in D).

    Gruss
    Klaus

  5. Registriert seit
    19.01.2014
    Beiträge
    12.776

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von Werner-R80 Beitrag anzeigen
    Was macht ihr in solchen Fällen ?
    - Bremse antippen (aber NICHT bremsen !)

    - Warnblinkanlage ( ist rechtlich vermutlich etwas heikel )

    - Innerorts an der nächsten Ampel anhalten, hinlaufen und fragen ob sie / er es so sehr eilig hätten,
    wenn die Frage mit ja beantwortet wurde habe ich einen Tipp abgegeben:
    Stelle Sie doch Ihren Wecker ab Morgen 15 Minuten früher.

    Josef

  6. Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    1.720

    Standard

    #6
    Ich stimme mit Dough darin überein, dass die Grundsatzstrategie die der
    Deeskalation sein muss - wir Mobbiisten sind die schwächeren Verkehrs-
    Teilnehmer.
    Man könnte den Warnblinker setzen - einfach, um dem Anderen zu zeigen,
    dass etwas nicht in Ordnung ist!
    Oder vielleicht sich ein Bisschen nötigen lassen und beschleunigen, das bringt
    Abstand, vielleicht ist der Tunnel ja doch bald zu Ende oder man findet eine
    Nothaltebucht. Dann kann man den Sprinter passieren lassen.

  7. Registriert seit
    26.05.2010
    Beiträge
    9.612

    Standard

    #7
    Bremse antippen würde ich als den völlig falschen Ansatz sehen. (insbesondere mit Sozia!!)

    Da der Sprinterfahrer eh schon nur noch auf Stammhirn fährt (da wo das Aggressionszentrum sitzt) würde solch ein Aktion nur als weitere Provokation gewertet und eskaliert die Situation.

    Also ganz klar schauen, das man weg kommt von ihm. (rechts ran, was auch immer...)

  8. Registriert seit
    12.05.2017
    Beiträge
    2.545

    Standard

    #8
    Moin,
    was in solchen Fällen oft hilft ist ein Handy so zu halten als würde man den Kollegen filmen. Hat bei mir mit dem Auto schon häufiger geholfen wenn einer total bekloppt fährt. Das sind ja i.d.R. Leute die sowieso Probleme haben ihr Punktekonto im Zaum zu halten.
    Alternativ den Abstand zum Vordermann vorsichtig vergrößern, dann hat man ggf. noch die Chance der Flucht nach vorn wenn etwas schief geht und endet nicht sofort als Sandwichbelag.
    Ich muss allerdings gestehen dass ich viel häufiger Einspurer sehe die auf der BAB mit 30cm Abstand hinter den Büchsen herjagen. Das kann ich überhaupt nicht nachvollziehen, und das wäre eine Situation die man selbst zu 100% ändern könnte (müsste).
    Aber - der zu dicht Auffahrende gefährdet sich natürlich erstrangig selbst, bei einer Notbremsung des Vorausfahrenden hat das Auto mglw. einen Reifeneindruck und ein paar Kratzer - sonst nix.

    Wie so eine Bremsaktion Motorrad vs. Auto ausgeht:



    Bis dann,

    Ralf

  9. Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    8.460

    Standard

    #9
    GSD, nix am Auto kaputt

  10. Registriert seit
    18.04.2009
    Beiträge
    1.239

    Standard

    #10
    Handy in der Hand halten auf dem Moped und filmen.......hääähhh 🤔🤦🏻.♂️


 
Seite 1 von 11 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Eintragung ESD von Zach in Kfz Schein für die Schweiz ???
    Von Gustl-BMW im Forum R 1200 GS LC und R 1200 GS Adventure LC
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 01.07.2017, 11:12
  2. Was haltet ihr von der Optik der "Neuen"?
    Von Tobias im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 04.02.2014, 15:50
  3. Kfz-Netzteil "Schuko" von Hama
    Von kälbchentreiber im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.04.2012, 19:05
  4. Tankverschluß von R 1200 GS nicht richtig dicht
    Von Karnert im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 28.10.2009, 13:33
  5. Zu dichtes Auffahren
    Von beak im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 178
    Letzter Beitrag: 04.09.2009, 09:45