Ergebnis 1 bis 4 von 4

Die hat was, die GS!

Erstellt von Gismo, 14.06.2010, 08:31 Uhr · 3 Antworten · 1.167 Aufrufe

  1. Registriert seit
    24.11.2009
    Beiträge
    468

    Standard Die hat was, die GS!

    #1
    Moin!

    Letzten Herbst kaufte ich eine verunfallte 97er GS. Ich wollte ein uneingeschränkt reisetaugliches Moped. Mit Enduros hatte ich bisher rein gar nichts im Sinn, eher im Gegenteil! Aus der Ecke der japanischen Vier- und Sechszylindermopeds komme ich eigentlich. Mein bisheriges Moped "für alle Fälle" war eine modifizierte FJ 1200 - immerhin auch kein schlechtes Reisemoped!

    Anfangs war ich dann auch sehr skeptisch angesichts der "mangelnden" Leistung, zumindest den deutlich über 100 PS starken Mopeds gegenüber, die ich sonst so bewege. Doch wieder Erwarten machte die GS Spaß! Schon nach recht kurzer Zeit ertappte ich mich immer öfter dabei die Kuh aus dem Stall zu lassen - natürlich nur um die chromblitzenden Bikes zu schonen. Ist klar, nicht?

    Nun war ich letzte Woche das erste Mal mit der GS auf längerer Tour. Schweiz, Südfrankreich, Norditalienen, Schweiz und zurück nach Norddeutschland stand auf dem Programm. Das die GS in den Bergen Spaß machen muß hatte ich mir schon die vergangenen Jahre gedacht, zu viele sind davon in dieser Region anzutreffen. Wie viel Spaß das Teil trotz Gepäck machen kann, konnte ich nun selbst erfahren. Und sie hat Spaß gemacht. Oh ja!

    Da wettertechnisch nicht alles nach Plan lief waren auch längere Etappen darunter. Auf dem Rückweg beispielsweise fuhr ich dann durch, denn es war einfach alles nass und ich mochte so nichts wieder aufbauen, nur um dann ins nasse Zelt zu kriechen und im klammen Schlafsack zu schlafen. Aber selbst nach diesem 17-Stundenritt hatte ich den Spaß am Mopedfahren noch nicht verloren! Der Hintern machte sich zwar bemerkbar, aber es hielt sich noch in Grenzen dank der montierten Wunderlich-Sitzbank.

    Zuhause angekommen rödelte ich dann ab, trocknete erst mal alle Sachen und schob sie in die Garage. Lange blieb sie dort allerdings nicht stehen. Gestern wollte ich ne Runde um die Hausberge drehen und es war doch tatsächlich die GS, die ich ans Licht zerrte. Ich glaube da hat sich Jemand in mein Herz geschlichen!

    Einen schönen Wochenanfang wünscht der Gis
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken dsc00012.jpg  

  2. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.602

    Standard

    #2
    schöne Liebeserklärung, ich glaub du bist verliebt Gismo

  3. Registriert seit
    27.11.2006
    Beiträge
    905

    Standard

    #3
    Hallo Gismo,

    Du arbeitest aber nicht zufällig bei einer Werbeabteilung die von BMW beauftragt ist? Nein Spass beiseite, bin ja selbst dem Virus erlegen und kann das nur zu gut bestätigen was Du so erlebt hast.

    Ich wünsche Dir weiter viel Spass mit Deiner BMW.

    Schöne Grüße aus dem Süden.

  4. Registriert seit
    08.11.2009
    Beiträge
    43

    Standard

    #4
    Zitat Zitat von Gismo Beitrag anzeigen
    Moin!

    Letzten Herbst kaufte ich eine verunfallte 97er GS. Ich wollte ein uneingeschränkt reisetaugliches Moped. Mit Enduros hatte ich bisher rein gar nichts im Sinn, eher im Gegenteil! Aus der Ecke der japanischen Vier- und Sechszylindermopeds komme ich eigentlich. Mein bisheriges Moped "für alle Fälle" war eine modifizierte FJ 1200 - immerhin auch kein schlechtes Reisemoped!

    Anfangs war ich dann auch sehr skeptisch angesichts der "mangelnden" Leistung, zumindest den deutlich über 100 PS starken Mopeds gegenüber, die ich sonst so bewege. Doch wieder Erwarten machte die GS Spaß! Schon nach recht kurzer Zeit ertappte ich mich immer öfter dabei die Kuh aus dem Stall zu lassen - natürlich nur um die chromblitzenden Bikes zu schonen. Ist klar, nicht?

    Nun war ich letzte Woche das erste Mal mit der GS auf längerer Tour. Schweiz, Südfrankreich, Norditalienen, Schweiz und zurück nach Norddeutschland stand auf dem Programm. Das die GS in den Bergen Spaß machen muß hatte ich mir schon die vergangenen Jahre gedacht, zu viele sind davon in dieser Region anzutreffen. Wie viel Spaß das Teil trotz Gepäck machen kann, konnte ich nun selbst erfahren. Und sie hat Spaß gemacht. Oh ja!

    Da wettertechnisch nicht alles nach Plan lief waren auch längere Etappen darunter. Auf dem Rückweg beispielsweise fuhr ich dann durch, denn es war einfach alles nass und ich mochte so nichts wieder aufbauen, nur um dann ins nasse Zelt zu kriechen und im klammen Schlafsack zu schlafen. Aber selbst nach diesem 17-Stundenritt hatte ich den Spaß am Mopedfahren noch nicht verloren! Der Hintern machte sich zwar bemerkbar, aber es hielt sich noch in Grenzen dank der montierten Wunderlich-Sitzbank.

    Zuhause angekommen rödelte ich dann ab, trocknete erst mal alle Sachen und schob sie in die Garage. Lange blieb sie dort allerdings nicht stehen. Gestern wollte ich ne Runde um die Hausberge drehen und es war doch tatsächlich die GS, die ich ans Licht zerrte. Ich glaube da hat sich Jemand in mein Herz geschlichen!

    Einen schönen Wochenanfang wünscht der Gis

    Willkommen in die Anstalt.