Seite 4 von 9 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 87

"Die Motorrad Panne"

Erstellt von BerniB, 06.03.2015, 15:54 Uhr · 86 Antworten · 16.488 Aufrufe

  1. Registriert seit
    23.08.2010
    Beiträge
    4.181

    Standard

    #31
    Selbst erlebt und weitergegeben:
    Gestern an einem beliebten Treffpunkt, ich halte an. Neben mir parkt auch eine GS und ganz viele andere Motorräder. Ein Paar steht dabei, ich suche das Gespräche mit " na sind sie auch Boxerfans?". Na klar, waren sie. Er erzählt mir von seinen anderen Motorrädern und davon, dass diese GS doch wohl die Beste sei. Nur der Tank währe zu klein. Wie sage ich, das ist doch eine ADV, da sind doch über 30 ltr drin! Nein,er müsse immer schon nach etwa 180 km an die Tanke und tankt dann etwa 18 ltr! Ich erklärte ihm wie das wohl zusammen hängen könnte. Nach meinem Hinweis auf die mehr als 30 ltr Tankvolumen kam ihm die Idee, dass da irgendwo noch ca. 15ltr gewesen sein müssten. Das Gespräch endete irgendwann mit seiner Frage: Wie peinlich ist das denn?

    Woher weiß ich dass? Liegen geblieben genau mit dem gleichen Problem, weil ich nicht geglaubt habe, was der BC (2010er) da zusammen gesponnen hat. Die Saugstrahlpumpe und ihr Leitungssystem war zuständig!

  2. Registriert seit
    04.11.2012
    Beiträge
    6.429

    Standard

    #32
    Hm, das erinnert mich an den Adams. Der hat sich einen Motorflieger mit Boxermotor gebaut. Zusammen mit seinem Kumpel einen schönen Kohlefasertank gebaut. Ordentlich Fassungsvermögen. Beim ersten Tanken sich aber gewundert wie wenig reinpasste. . .



    Tja, Entlüftung vergessen. Da er auf'm Weg in den Urlaub war, mit 'nem Nagel und Hammer den Fähler korregiert.

  3. Registriert seit
    15.03.2014
    Beiträge
    993

    Standard

    #33
    Mit der für ein Wochenende geliehenen CB400N mitten im Odenwald ohne Sprit stehengeblieben. Hab`sie dann sicher 3 Kilometer leicht bergauf bis zur nächsten Tankle geschoben, und dabei 3 Kilo weggeschwitzt - kam niemand vorbei um hinzutrampen. Meine Freundin meinte dann kurz vor der Tanke, daß das ja blöd ist, daß da keine Reserve oder so aufleuchtet wenn der Sprit knapp wird. Reserve??? Da fiel es mir ein, und ich hab`den Benzinhahn auf Reserve gestellt...die letzten 500 Meter zur Tanke sind wir dann gefahren

  4. Registriert seit
    14.09.2005
    Beiträge
    569

    Standard

    #34
    Hallo,
    wie angekündigt kommt jetzt meine Panne die ich in Albanien erlebt habe, schon im Vorfeld die Diskussionen was die Sicherheit in Albanien anbetraf: Du wirst ausgeraubt und sonstiges …. bis zu deinem Tod.

    Ich muss zugeben, ich war aufgrund des (zu Unrecht) schlechten Rufs des Landes schon etwas verunsichert. Die Reise hat begonnen, und schon am zweiten Tag hoch in den Bergen läuft nicht alles nach Plan, irgendwo hinter Berat kommen wir von der Hochebene herunter. In Bögen führt die Schotterstrecke steil abwärts, in dem Moment fängt meiner GSA zur zicken an, und wird immer langsame obwohl ich heftig am Gas drehe, ich bleibe stehen, beide Räder sind blockiert, nichts geht mehr. Wir mit drei Mann“ Super Spezialisten“ haben alles in Erwägung gezogen – nichts hat geholfen. Die Strecke in die nächstgelegene Stadt, dauerte eine Ewigkeit, unterbrochen durch mehrere Stopps. Immer wieder die Räder blockiert, Bremsscheiben heiß gelaufen und ich mit „Tränen in den Augen“ am Verzweifeln. In der Stadt angekommen nach langem hin und her, eine perfekte Dolmetscherin gefunden, hübsch blond und perfektes Deutsch. Wir haben losgelegt: Motorrad Werkstatt, Mechaniker, irgendeiner der mir hilft die Verdammte Karre zu bewegen.

    Mädel hatte Freund dessen Freund…. nach einer halben Std. kamen die Jungs vorgefahren, ich immer noch verzweifelt und völlig fertig, wäre beinah nach ca. 5 min. vor Scham im Boden versunken, die Jungs haben tatsächlich den Fehler gefunden.

    Und jetzt könnt ihr euch kaputtlachen: Es war der Handprotektor der Unauffällig auf mein Bremshebel drückte und somit beide Räder blockierte.
    Bevor wir an dem Tag losgefahren sind, kippten zwei Maschinen gegen meine um, und das war der Anfang. So jetzt könnt ihr euch vorstellen wie erleichtert ich war, sofort mein Portmonee rausgezupft, die Scheine raus und Glücklich auf die Jungs zu, und was dann passierte, hat mich echt ganz tief berührt. Die Jungs haben mein Geld abgelehnt, haben sich herzlich verabschiedet uns noch einen schönen Urlaub gewünscht, und weg waren sie.

    Das sind die Momente und Erlebnisse die man sein Leben lang nicht vergisst.
    Gruß B.

  5. Registriert seit
    23.08.2010
    Beiträge
    4.181

    Standard

    #35
    Also, das ist der Hammer!!!!!

  6. Registriert seit
    22.11.2006
    Beiträge
    3.690

    Standard

    #36
    @BerniB
    Die Jungs haben mein Geld abgelehnt,........
    Ähnliches ist mir in Griechenland passiert, als mich 2 Griechen aus dem Sand gerettet haben - die waren gerade auf einer Rally unterwegs, haben aber extra um mir zu helfen, die Fahrt unterbrochen. Und als ich Ihnen 2 Bier bezahlen wollte, ...... waren die fast "angep....ßt".
    p1040680.jpg

    2004 war ich mit einem Kollegen in Frankreich unterwegs, auf dem Weg in die Pyreneen und an den Atlantik. Ca. 70 km vor Lourdes ging mir in der Pampa der Sprit aus.

    Zu spät haben wir gemerkt, dass es am Sonntag Nachmittag keinen Sprit mehr gibt, bzw. nur mit einer speziellen Karte.

    An einer einsamen Tankstelle habe ich angehalten, in der Hoffnung, dort jemanden zu finden, der mich auf seine Karte tanken lässt. 4 Stunden verbrachte ich dort ..... einmal kam ein Franzose, der aber nur eine Geschäftskarte hatte - klar, der konnte meinen Spritverbrauch nicht über die Firma abrechnen. Und dann kam ein Motorradfahrer, dessen Karte funktionierte aber nicht. Aber er fuhr dann 30 km mit meinem Kollegen (dessen Tankinhalt der Tiger war 3 Liter größer) zu einer anderen Tankstelle. Dort tankte mein Kollege dann seine Tiger voll und kam zurück.

    motorradtour-04-04-spanien-112.jpg
    ..... und dann kramte mein Kollege eine Handpumpe aus seinem Werkzeugfach ...... so etwas habe ich vorher noch nie gesehen .

    Wir kamen dann noch bis Lourdes ..... und ich konnte dann am Montag wieder voll tanken. Und seit dem verfolgt mich diese Tankgeschichte immer wieder in Frankreich - ........ und ist der Grund, wieso ich jetzt auf meinen großen Touren immer 2 x 2L Reservekanister mitführe.


    Gruß Kardanfan

  7. Registriert seit
    06.08.2012
    Beiträge
    572

    Standard

    #37
    Anfang 2014, eine der wenigen Runden mit der FJR. Zuhause problemlos gestartet und nach 60-70 km an ner Tankstelle nachgeschüttet.
    Wieder aufs Moped, und beim Druck auf den Starterknopf passiert - fast nix. Ein ganz zögerliches 'wupp'. Mehr nicht. Sch.... Sonntags morgens, bis auf das Magermilch-Model an der Kasse weit und breit niemand zu sehen.
    Aber eine ganz leicht abschüssige Ausfahrt. Prima.
    Beim 3. oder 4. Versuch ist das Drecksding dann tatsächlich angesprungen. Bis dahin war mir dann auch gut warm.

    Hat der blöde Akku tatsächlich nur 9 Jahre gehalten

    Ähnliches ist mir vor vielen Jahren schonmal mit ner ZZR600 passiert, die war aber deutlich leichter anzuschieben. Und noch kein Jahr alt. Die war einfach vor einer Ampel ausgegangen und da kam garnix mehr von der Batterie.

  8. Registriert seit
    06.08.2012
    Beiträge
    572

    Standard

    #38
    Zu jugendlichen 80ccm-Zeiten fuhr ich mit meiner Vespa PX und einigen Kumpels eine schlaglochübersäte Straße entlang.
    Plötzlich: ....! Und ein schwammiges Gefühl vom Hinterrad ausgehend.

    Alle Mann angehalten, Reifenpannen waren bei mir und der Vespa ja nix Neues. Und kein Problem, wir hattens ja nicht eilig.
    Also fix die linke Haube abgemacht, grade dabei das Ersatzrad loszuschrauben meint ein Kumpel von der anderen Seite:
    'Was willst Du denn mit dem Ersatzrad?' - 'Na, wechseln!' - 'Dann komm erstmal hierhin und guck!'

    Tja, der Reifen war tatsächlich nichtmal unten platt. Dafür guckte der Stoßdämfer frech am Motorgehäuse vorbei.
    Die Aufnahme war aus dem Motorgehäuse rausgerissen.
    Also Moped abgeschleppt (am Frontlader eines Treckerchens hängend) und Kontakt zum Vespa-Dealer aufgenommen.
    Der hat dann das komplette Motorgehäuse gewechselt. Piaggio hat anschließend den Kulanzantrag natürlich abgelehnt.

    Kurz darauf habe ich an der 'Unfallstelle' noch ein Stück der herausgebrochenen Stoßdämpferaufnahme gefunden und
    durch einen Bekannten prüfen lassen. Der fand da mehrere Lufteinschlüsse und hat ein nettes Gutachten erstellt.
    Anhand des Gutachtens hat Piaggio dann erstaunlich fix den kompletten Rechnungsbetrag überwiesen ...

    2-3 Monate später flog dann bei voller Fahrt, glücklicherweise auf einer Geraden, die Kupplung auseinander und blockierte
    den Antrieb.
    Gab dann nochmal ein neues Motorgehäuse und ein bisschen mehr auf Kosten der reparierenden Werkstatt.

  9. Registriert seit
    04.11.2012
    Beiträge
    6.429

    Standard

    #39
    Kardanfa, so 'ne Schlauchpumpe hatte ich bei meinem HU-Gespann auch immer dabei. Eher zur Hilfe (71L), als für mich selber. Jetzt such' ich eine solche. Die wurde wohl mit dem Gespann verkauft. Anwenderfähler. . .

  10. Registriert seit
    21.01.2013
    Beiträge
    2.850

    Standard

    #40
    Zitat Zitat von BerniB Beitrag anzeigen
    der Unauffällig auf mein Bremshebel drückte
    Haha genial das passiert auch, wenn man im Winter schnell mit Lenkerstulpen unterwegs ist und der Fahrtwind die Stulpen leicht gegen den Bremshebel drückt...


 
Seite 4 von 9 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 22.05.2014, 12:46
  2. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 03.04.2008, 10:45
  3. Die Neue ist in der Motorrad
    Von Ham-ger im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 06.12.2007, 19:02
  4. Die Mutter (Eltern) gegen das Motorrad?
    Von eulbot im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 27.11.2007, 21:34