Tja, hm, das ist ein Sache, die muß man mal vom beiden seiten beleuchten.
Ich glaube meine Eltern waren auch nicht übermäßig begeistert vom Möppi fahren. Leider kann ich heute nicht mehr fragen. Aber dem lieben Sohni etwas abschlagen ging wohl auch nicht so richtig. Außerdem ist der ja mit Onkel´s Moped (Simson SR2E) ehe schon unterwegs gewesen. Da ohne den Schein, wurde natürlich auf dem Acker, im Wald und auf Bergbauhalden rumgedüst. Und das brachte auch viele gute (weil schmerzliche) Erfahrungen. Ich glaube die ersten Kilometer wurden doch im wesentlichen auf dem A... zurückgelegt.

Einige Zeit später war es dann doch ganz wichtig mobil zu sein. In der Lehrzeit als Dachdecker mußte ich schon selbst sehen wie ich von Baustelle zu Baustelle kam.
Mit einem Simson Star war das doch machbar und man konnte für den Boss gleich noch ein paar Schiefer im Hänger mitnehmen.

Fürs Auto hat es noch lange nicht gereicht, aber die Freundin wohnte nun eben 250km weit weg. Also MZ ES 150 bis ich 18 Jahre alt war, dann MZ ETS 250.

Mit der Größe der Motorräder hat allerdings die Sattelfestigkeit immer mehr zugenommen.

Das ist nun alles doch einiges über 40 Jahre her.

Ich habe seither immer ein Zweirad gehabt, mal groß mal klein, MZ 175, Jawa 350, Simson Schwalbe etc.

Mit der Wende wollte man auch mal ein richtiges Motorrad fahren. Also mit knapper Kasse ne gebrauchte R45 gekauft. Und dann irgendwann 1995 Handa CBR 1000.

Seit 1998 fahre ich wieder BMW (R1100RS, R850R, 1100, 1150 RT und 1200 GS ADV)
Nebenher noch ne R1 für die Rennstrecke (leider auf Wunsch der Familie verkauft, fahr ich halt mit der GS)

Lange Rede, kurzer Sinn,

was soll ich den nun meinen drei Töchtern erklären!!!

Ich glaube man muß auch Vertrauen haben!!!

Ich habe dann schon etwas bei der Anschaffung einer Transalp und F650 geholfen.
Inzwischen teilen sie sich eine R1150R. Ich fahre viel mit den Mädels und auch den Schwiegersöhnen und versuche Anleitung zu geben. Papa sponsort dann gerne mal ein Fahrsicherheitstraining und neuerdings nehme ich sie auch schon mal mit auf die Rennstrecke. Die Kosten für die Spassfahrten müssen die Göhren aber schon selbst tragen.

Übung macht den Meister, Anleitung kann nicht schaden, Verbote helfen nicht.

Wer weis wie schön Reisen mit dem Motorrad ist, der kann es nicht verbieten.

Ich wünsche meinen Kindern und allen anderen Bikern stets eine Unfallfreie Fahrt!!!

Gruß omopenk