Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 41

An die Polizei unter uns!!! (Bußgeldkatalog)

Erstellt von yessy, 06.03.2012, 12:49 Uhr · 40 Antworten · 4.840 Aufrufe

  1. Registriert seit
    02.10.2007
    Beiträge
    10.725

    Standard

    #31
    Zitat Zitat von Abti Beitrag anzeigen
    Habs gerade durch. 33km/h zuviel auf der Autobahn = 160,-€ + 3 Punkte + wenn ich in einem Jahr mit mehr als 25km/h zuviel erwischt werde gebe ich den Lappen für 1 Monat ab.
    ist 120 Ökken+3Pkt .. + 23,50 VwKosten

    Wenn noch alte Pkte in Flenburg dann sind die weitere 2 Jahre mit drin, max schleppst Du die 5 Jahre mit (Ausländer natürlich nicht)

    Bei innerorts = 160 Ökken, BAB ist aber eigentlich immer außerorts !!

  2. Registriert seit
    09.08.2011
    Beiträge
    3.709

    Standard

    #32
    Zitat Zitat von Di@k Beitrag anzeigen
    ist 120 Ökken+3Pkt .. + 23,50 VwKosten

    Wenn noch alte Pkte in Flenburg dann sind die weitere 2 Jahre mit drin, max schleppst Du die 5 Jahre mit (Ausländer natürlich nicht)

    Bei innerorts = 160 Ökken, BAB ist aber eigentlich immer außerorts !!
    Wenn schon Punkte vorhanden sind verdoppelt sich die Strafe (zumindest in Bayern), auch wenn Du Ausländer bist

  3. Registriert seit
    02.10.2007
    Beiträge
    10.725

    Standard verdoppeln

    #33
    Zitat Zitat von Wolfgang.A Beitrag anzeigen
    Wenn schon Punkte vorhanden sind verdoppelt sich die Strafe (zumindest in Bayern), auch wenn Du Ausländer bist
    nicht unbedingt in NRW, aber angemessen erhöhen werden sie hier auch !!

    Voreintragung sollte allerdings einschlägig sein

    Stell mir grad die Frage wie ein Ausländer an Eintragungen in Flensburg kommt...
    Meines Wissens nach sind dort nur einheimische Verkehrssünder registriert.
    Das find ich aber mal raus !!

  4. Smile Gast

    Standard

    #34
    Zitat Zitat von Di@k Beitrag anzeigen
    nicht unbedingt in NRW, aber angemessen erhöhen werden sie hier auch !!

    Voreintragung sollte allerdings einschlägig sein

    Stell mir grad die Frage wie ein Ausländer an Eintragungen in Flensburg kommt... ganz einfach: die daten aus der owi-anzeige / straftat werden an das kba übermittelt und dort registriert. wie bei allen im inland wohnenden personen
    Meines Wissens nach sind dort nur einheimische Verkehrssünder registriert.
    Das find ich aber mal raus !!
    VG

  5. Registriert seit
    20.10.2011
    Beiträge
    1.375

    Standard

    #35
    Zitat Zitat von beiker Beitrag anzeigen
    Kostet es für Ausländer nicht das Doppelte,dafür gibt es ja auch keine Punkte...



    Ich bin nicht von der Rennleitung
    Punkte sind nicht von Wohnort, Nationalität abhängig.

    Zitat Zitat von gerd_ Beitrag anzeigen
    Hi
    Die Meldung an ausländische Behörden erfolgt meines Wissens nur dann wenn
    -- die Strafe nicht sofort kassiert wird (Vorteil: wenn kein Abkommen besteht oder es weniger als 70 EUR sind kann man es vergessen, weil es dann nicht eingetrieben wird)
    -- der Schein kassiert und ein Fahrverbot für DE verhängt wird (die Strafe wird zwar beigetrieben weil sie wohl über 70 EUR liegt, aber das Vergehen wird im Heimatland ohnehin nicht noch mal sanktioniert). Den Schein bekommt man über die eigenen Behörden wieder zugestellt. Das Fahrzeug muss eben ein Freund/ADAC etc. "nach Hause" bringen.

    Ist mit der Bezahlung bei uns alles im Lot, dann interessiert es auch nicht mehr weil keiner Schreibarbeit haben will.
    Würden Ausländer Aufpreis bezahlen, so stünde das im Bussgeldkatalog. Irgendwie muss man es den auswärtigen Kriminellen doch begründen .

    Über die Schweizer gibt's bei uns einen Witz: Brettert einer in DE über eine rote Ampel, hält, kurbelt's Fenster runter und schreit "zahlen bitte". In der CH liegt die Busse nahe an der Todesstrafe , bei uns ist es günstig.

    gerd

    Allgemein könnte man es so stehenlassen. Stimmt aber nicht ganz und ist bei so einem Thema etwas heikel wenn sich einer darauf verlässt.

    Es ist durchaus möglich, dass eine ZUSÄTZLICHE Strafe im Heimatland erfolgt, es erübrigt sich jedoch meist, da die ausländische Strafe als ausreichend befunden wird.

    Eine Meldung an ausländische Behörden erfolgt generell bei einer Strafanzeige.

    Das muss jeder selbst entscheiden wie er ausländische Bußgelder handhabt. Er kann es vernachlässigen wenn er sowieso auf Jahre nicht mehr in das Land zurückkehrt. Wer aber in Grenznähe lebt, sollte sich darüber klar sein, dass er unverhofft kontrolliert werden kann. Das kann zB auch an einem Flughafen sein und er würde bereits wegen der Abwicklung der Formalitäten den Flug verpassen. Bei Zahlungsunfähigkeit wäre sowieso jede Reise erst mal unterbrochen, wird evtl Kfz beschlagnahmt.

    Stimmt nicht. Die Ampel ist überhaupt kein geeignetes Beispiel für krasse Strafen in der CH. Das sogenannte Überfahren eines Rotlichtsignals lässt sich mit umgerechnet etwa 200€ erledigen, hat keine Folgen wie in D mit Punkten und Fahrverbot, kommt für Schweizer Verhältnisse wie innerorts 20 zu schnell. Und das ist noch weit von den ultimativen Strafen entfernt.

    Ich rate meinen deutschen Kollegen einfach generell nie mehr wie 25 über Limit zu gehen. Bis dahin ist es bereits teuer, aber darüber wird es aberwitzig. Sobald eine Anzeige erfolgt entstehen gewöhnlich kaum mehr Summen die unter 1000 Sfr liegen, Grenze nach oben unlimitiert offen

  6. Registriert seit
    20.10.2011
    Beiträge
    1.375

    Standard

    #36
    Zitat Zitat von Di@k Beitrag anzeigen
    ist 120
    Wenn noch alte Pkte in Flenburg dann sind die weitere 2 Jahre mit drin, max schleppst Du die 5 Jahre mit (Ausländer natürlich nicht)

    Selbstverständlich speichern die auch Daten über Ausländer. Das kann schließlich jemand sein, der genauso wie jeder Einheimische in D unterwegs ist. Und wenn die Punkte das ergeben, wird ein Fahrverbot erteilt.

  7. Registriert seit
    02.10.2007
    Beiträge
    10.725

    Standard Danke

    #37
    Zitat Zitat von Parzival Beitrag anzeigen
    Selbstverständlich speichern die auch Daten über Ausländer. Das kann schließlich jemand sein, der genauso wie jeder Einheimische in D unterwegs ist. Und wenn die Punkte das ergeben, wird ein Fahrverbot erteilt.
    für die Info !
    Hatte noch keinen Ausländer hier mit dieser Problematik. Wieder was gelernt !

  8. Registriert seit
    20.10.2011
    Beiträge
    1.375

    Standard

    #38
    Zitat Zitat von Di@k Beitrag anzeigen
    für die Info !
    Hatte noch keinen Ausländer hier mit dieser Problematik. Wieder was gelernt !
    Weiss zwar nicht auf wen oder was deine Äußerung zutreffend sein soll. Ich bin jedenfalls in der Schweiz Ausländer und nicht “hier“.

    In Bochum sieht die Sache sicher anders aus wie hier in Grenznähe. Es gibt hier mittlerweile alle Versionen. Es gibt Schweizer die in D wohnen weils günstiger ist, die dann in der CH ein Fahrverbot erhielten, aber aufgrund des Wohnsitzes den Deutschen Führerschein besitzen und außerhalb der CH weiterhin fahren dürfen.
    Ebenso ist es ein Trugschluss wenn man meint, dass das Deutsche Punktesystem eine Überwachung wäre, die Fahrer in der CH nicht mitmachen müssten. So wie in Deutschland jedes Vergehen bei Strafanzeige vermerkt wird, werden in der CH genau gleich alle Anzeigen gespeichert. Es wird nur ohne feste Punktebewertung ungleich willkürlicher über Fahrverbote entschieden. Es ist noch zu bemerken, dass hier jeder Kanton (ähnlich einem Deutschen Landkreis) geringfügig abweichende Vorstellungen besitzt. Wer also in der CH mehrfach wegen Verkehrsdelikten auffällig wird, darf sich darüber freuen, dass die Schweizer ihn da genau gleich behandeln wie wenn er zu viele “Punkte“ in der CH angesammelt hätte - natürlich auch dort gleichgültig woher er kommt.
    Es gibt zwar keine Punkte, aber es wird alles verkehr. Es laufen hier einige Vorgänge an, die zur totalen Überwachung führen.

  9. Registriert seit
    02.10.2007
    Beiträge
    10.725

    Standard Ich

    #39
    meinte das natürlich nicht aufs Forum bezogen, sondern auf mein Büro HIER

  10. Registriert seit
    20.10.2011
    Beiträge
    1.375

    Standard

    #40
    Zitat Zitat von Di@k Beitrag anzeigen
    meinte das natürlich nicht aufs Forum bezogen, sondern auf mein Büro HIER
    Ist für Leutet die sich nicht gerade langfristig öfter mobil in der CH bewegen alles nicht so wichtig. Aber mancher Grenzgänger verkalkuliert sich da in einigen Halbinformationen, die man so für sich als logisch annimmt. Es gibt sogar den ganz verrückten Fall, dass Schweizer Behörden eine Geldbusse nicht ins Ausland zustellen, aber dennoch im System gespeichert lassen um demjenigen bei persönlichem Antreffen das Geld abzuknöpfen. und jeder Kanton macht alles etwas anders. Weiß mancher Einheimische nicht mal was da genau abläuft bei den Behörden. ...aber sie überwachen schlimmer und umfassender wie in Deutschland alles und jeden. Wer am Zoll einmal seine Angaben gemacht hat, ist bereits mit Kennzeichen und pers. Angaben im System. Andererseits werden in einigen Fällen bereits die Kameras auf Autobahnen genutzt um über die Kennzeichen sagen zu können wann wer wo gefahren ist. ...und das läuft hier alles recht unbemerkt an. ..aber egal...wäre ein anderes Thema.


 
Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. ex polizei r 65
    Von arbalo im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.08.2012, 01:23
  2. Istanbul: Polizei-Motorrad
    Von dreeton im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 28.09.2010, 10:11
  3. Polizei mit Humor
    Von noh im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 12.08.2010, 18:59
  4. Polizei-Motorräder eingeschneit
    Von ThyFan im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 08.03.2010, 10:47
  5. Der Schweizer Bußgeldkatalog
    Von Beste Bohne im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 23.07.2009, 07:32