Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 28 von 28

Die schöneren BMW Eintöpfe - Husqvarna 650 Terra & Strada

Erstellt von AlpenoStrand, 13.07.2012, 08:20 Uhr · 27 Antworten · 5.907 Aufrufe

  1. Registriert seit
    02.09.2008
    Beiträge
    1.412

    Standard

    #21
    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    Das sah in der x-challenge schon anders aus, nur wollte die keiner kaufen, jedenfalls nicht zu dem Preis.

    Außerdem KTM, die ja wirklich fleißig an ihrem LC4 entwickeln, dümpelt die Einzylinderszene absolut vor sich hin.....
    Seh ich genauso. Eine X-Challenge würde mir sehr gut gefallen.
    Erwähnenswert empfinde ich auch dass der Rotax praktisch keinen Sprit verbraucht. 3 Liter sind normal und um ihn auf 4 Liter zu bringen muss man sich schon den 5ten Gang plombieren lassen... Klar kommen jetzt wieder die Einwände "was interessiert mich der Spritverbrauch" und "Geld spielt keine Rolle sonst kannst ja Rad fahren".... die Reichweite spielt aber eine Rolle.
    Keine Ahnung wie die Verbräuche anderer 650er Einzylinder sind, KTMs sind aber nicht für Sparsamkeit bekannt

    Lächerlich empfinde ich bei allen Serienenduros die Tanks: warum macht man nicht einfach 2-3 Liter größere Tanks (was beim Rotax ja knapp 100 km wären!) ? Ach ja,... gibts ja im Zubehör

  2. TomTom-Biker Gast

    Standard

    #22
    Die 650 XChallenge ist halt leider etwas verkannt worden. Ich hatte von dem Teil auch keine große Notiz genommen, hätte ich die nicht im Frühjahr für zwei Tage zum Endurowandern nutzen können. Ohne Gepäck allerdings, und das ist halt m. E. auch der Knackpunkt an dem Teil. Für eine richtige Crossige zu schwer und vom Motor her zu zahm (die 450iger geht da schon anders ab), für eine Wanderenduro, sofern man etwas Gepäck mitnehmen muß, für meinen Geschmack zu labil mit dem Alu-Heck. Außerdem ist der Tank mit neun Litern recht bescheiden. Abr da gibt es ja Touratech & Co., wenn man genügend Geld hat.

    Also wie soll man die nun einschätzen?

    Und für eine 4 - 5 Jahre alte Gebrauchte mit teilweise noch über 5 - 6 kEuro mir einfach zu heftig.
    Ansonsten, ..., die könnte ich mir schon vorstellen. Solide und dennoch Spaß vrmittelnd. Aber halt nix um beispielsweise aus dem Rhein-Main-gebiet evtl. auch mal die Vogesen auf eigener Achse anzusteuern. Ja, ich weiß, hartgesottene machen auch das. Ich geb zu, ich bin diesbezüglich ein Weichei.

    Eine Ergänzung zum Verbrauch:
    Von älteren KTM's hab ich schon gehört, daß sie richtig saufen können, d. h. Verbrauch oberhalb von 7 l/100 km. Meine Baghi (mit XTZ-Motor) braucht bei artgerechtr Gangart auch über 6 l/100 km. Straße und sparsam, dann vielleicht auch mal 5,7 l/100 km. Zum Vrgleich mit meiner 12er GS im Schongang durch die Alpen 4,9 l/100 km. Klar ist der Spritverbrauch im Hobby-Breich nicht alles, etwas dem technischen Entwicklungsstand angemessen sollt es allerdings schon sein. Maßstäbe setzen hier tatsächlich die 650er Einzylinder als auch die 800er Paralleltwins von BMW mit Spritverbräuchen von teilweise unter 4 l.

    Unsere alte CBR 600 F hatte allerdings auch nur 4,5 - 5 l/100m verbraucht. Es geht auch ohne Einspitzer. Nur mit ist es halt leichter.

    Gruß Thomas

  3. Registriert seit
    01.09.2006
    Beiträge
    622

    Standard

    #23
    Zitat Zitat von wuchris Beitrag anzeigen
    Keine Ahnung wie die Verbräuche anderer 650er Einzylinder sind, KTMs sind aber nicht für Sparsamkeit bekannt Lächerlich empfinde ich bei allen Serienenduros die Tanks: warum macht man nicht einfach 2-3 Liter größere Tanks (was beim Rotax ja knapp 100 km wären!) ? Ach ja,... gibts ja im Zubehör
    Ich komme mit einem 17 Liter Tank über 500 km weit, und das teilweise mit einer 12er GS im Schlepptau, überwiegend auf bergigen Landstraßen.
    Mit reicht das als Reichweite, denn auf meinen Lieblingsstraßen spielt die Leistung keine wesentliche Rolle, und wenn man fahren kann, dann reichen 50 PS locker.
    Und da sind Einzylinder-Allrounder Enduros schon ideal, vor allem dann, wenn der Sitzkomfort gut ist.
    Welche Nische soll eigentlich die Husky besetzen ?

  4. Registriert seit
    01.11.2009
    Beiträge
    490

    Standard

    #24
    Zitat Zitat von TomTom-Biker Beitrag anzeigen
    Es ist sicherlich kein 640er oder 690er KTM Motor mit wenig Schwungmasse, der zwar affengeil nach oben hin abgeht, bei dem man aber aufpassen muß das Gebiß nicht zu verlieren.
    Also da scherst etwas zu viel über einen Kamm... Motorvibrationen sind ned automatisch "schwungmassenabhängig" und die von Dir erwähnten Motoren in keinster Weise und schon gar nicht bei den Vibrationen vergleichbar.
    Tipp: erst fahren, dann schreiben!


    Zitat Zitat von wuchris Beitrag anzeigen
    KTMs sind aber nicht für Sparsamkeit bekannt
    Also unsere 690 braucht so viel wie unsere F650Twin, gut 4L im Alltag. Hat Deine KTM so viel mehr verbraucht?

  5. TomTom-Biker Gast

    Standard

    #25
    Fühlt sich da ein KTM-Fahrer auf den Schlips getreten? War dabei noch nicht mal meine Absicht.

    Die geringe Schwungmasse stand im Zusammenhang mit Agilität und nicht mit Vibrationen.

    Der Verbrauch, meinen Beitrag richtig lesend:

    "Von älteren KTM's hab ich schon gehört"

    Zum Beispiel hier.

    Ich wollte die LC4 doch gar nicht madig machen. Sie ist einfach ein anderes Kaliber. In jeder Hinsicht, auch bei der Wartung. Ich gebe zu, die 690er hätte ich raus lassen sollen. Von der hatte ich nichts gehört.

    Und bis auf die LC4 bin ich all die erwähnten gefahren.
    Vor Jahren auch die ADV, auch wenn das thematisch eigentlich nicht hierher gehört. Gelandet bin ich bei meiner GS. Das hatte Gründe, die bestimmt nicht beim Preis lagen.


    Gruß Thomas

  6. Registriert seit
    01.11.2009
    Beiträge
    490

    Standard

    #26
    Zitat Zitat von TomTom-Biker Beitrag anzeigen
    Fühlt sich da ein KTM-Fahrer auf den Schlips getreten?
    Nö, gar nicht, aber man sollte kennen, wovon man schreibt
    Und lesen was ich schreib, denn die kommentierte Äußerung zum Verbrauch war gar nicht von Dir!

  7. Registriert seit
    02.09.2008
    Beiträge
    1.412

    Standard

    #27
    Zitat Zitat von Edi990 Beitrag anzeigen
    Also unsere 690 braucht so viel wie unsere F650Twin, gut 4L im Alltag. Hat Deine KTM so viel mehr verbraucht?
    Nö, hatte noch keine KTM. Allerdings das Vergnügen mit einem 650er LC4 KTMler mit einem Tankinhalt von (ich glaube mich zu erinnern) 12 Litern und einem Verbrauch von 6 Litern unterwegs zu sein. Da alle 180 km Tanken angesagt war, ging ich davon aus, dass die Maschine nicht unbedingt wenig braucht, wenn man ihr die Sporen gibt

    Aber ich weiß was du sagen wolltest und stimme dir grundsätzlich zu. Das Internetz und vor allem die (Fach)Foren sind voll mit Halbweißheiten.

  8. Registriert seit
    01.11.2009
    Beiträge
    490

    Standard

    #28
    Zitat Zitat von wuchris Beitrag anzeigen
    Nö, hatte noch keine KTM. Allerdings das Vergnügen mit einem 650er LC4 KTMler mit einem Tankinhalt von (ich glaube mich zu erinnern) 12 Litern und einem Verbrauch von 6 Litern unterwegs zu sein. ...
    Yo, da hast schon recht, die alte 620er oder auch 640er haben deutlich mehr gebraucht (wie alle Vergaser-Eintöpfe aus den 90ern). Die modernen Einspritz-Singles sind da viel besser unterwegs und speziell bei KTM ist das einzig gemeinsame bei den Motoren die Bezeichnung "LC4".
    Ach ja, seit 2012 passt da auch durchgängig die Bezeichnung "690" wieder zum wahren Hubraum. Die ersten 690er hatten "nur" 654cc.

    Gruß
    Edi


 
Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Ähnliche Themen

  1. 1150 GS Strada ?
    Von Dutchgit im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 11.02.2012, 17:13
  2. Endurotraining bei Terra X-Dream
    Von bernyman im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.01.2012, 21:31
  3. Husqvarna Concept Strada ...
    Von MP im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 02.01.2012, 21:28
  4. Husqvarna Concept Strada
    Von AlpenoStrand im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 24.12.2011, 12:49