Seite 54 von 57 ErsteErste ... 4445253545556 ... LetzteLetzte
Ergebnis 531 bis 540 von 568

Die Schweizer...

Erstellt von qualinator, 04.08.2014, 15:01 Uhr · 567 Antworten · 42.167 Aufrufe

  1. Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    11.841

    Standard

    Zitat Zitat von smeges Beitrag anzeigen
    was ich noch mal fragen wollte... einer der 120 auf einer Landstrasse fährt und ganz genau
    weiss dass nur 80 erlaubt sind oder sonstwo, wo er genau weiss wie schnell erlaubt ist, .... wie nennt man den denn dann wenn nicht Volldepp???
    Ja, die Schweizer mit Ihrer Nabelschau und mangelnden Lesekenntnissen!

    Wo habe ich geschrieben dass ich in der Schweiz 120 auf der Landstraße fahre?
    Wo habe ich geschrieben, das ich Österreich nicht kenne?
    Vignette zu teuer? Was für ein Vignette? Habe ich je was über Vignetten geschrieben?

    @smeges
    Du halluzinierst offenkundig. Ich rate Dir, Finger weg von dem Zeug oder such besser gleich einen Arzt auf.

  2. Registriert seit
    20.07.2008
    Beiträge
    828

    Standard

    Eigentlich kann ich diesen doofen Diskussionen -diese Schweizer- diese Deutschen nichts abgewinnen. Diese 2 Artikel in der renommiertesten NZZ bringen das Fass zum Überlaufen:

    Zürcher Verkehrspolizei plant Verfahren zur Messung von Schläfrigkeit am Steuer: Müde sollen Führerausweis abgeben - NZZ NZZ am Sonntag

    Und

    Lastwagen-Kontrollen: Wenn die Fahrt durch den Gotthard eine Woche dauert - NZZ Schweiz

    Es ist an der Zeit, dass die Warenabfertigung von und in die Schweiz in Basel und Chiasso eine Woche dauern. Mal sehen, was Novartis und Roche dazu meinen. Warscheinlich verlagern sie sofort bei diesen unsicheren Kantonisten. Die Lebensmittelversorgung, die Zivilluftfahrt, die Wirtschaft und auch die Gesundheitsversorgung in der Schweiz brechen bei solchen Massnahmen ohnehin sofort zusammen. Das Gemüse eine Woche alt. Da gehe ich doch besser gleich nach Konstanz zum einkaufen. Welcher Arzt, Krankenschwester, Informatiker oder Pilot ist nach 13 Stundenschichten nicht übermüdet und will nur noch eines: Nach Hause und ins Bett?

    Meine Meinung: Härte ist hier das Einzige was weiter hilft. Irrwitzige Warenkontrollen der Deutschen mit einer Woche Wartezeit für Warentransporte von-in die Schweiz sind angezeigt. Und zwar sofort und ohne Vorwarnung!

    Ist das die Art- & Weise, wie wir in Europa unsere Probleme lösen?

  3. Registriert seit
    07.06.2012
    Beiträge
    34

    Standard

    Ich sehe da eigentlich nicht so den grossen Skandal, den du scheinbar siehst:

    1. Die kroatische Mühle scheint tatsächlich nicht mehr wirklich fahrtauglich zu sein, zumindest möchte ich nicht vor dem auf der Südseite runterfahren und dann bremsen müssen... ich könnte es, aber ob er es innert nützlicher Frist auch könnte? Ausserdem ist es nicht das Problem der Schweizer, wenn es billiger ist, einen Lastwagen (inkl. Fahrer) extra aus Kroatien herfahren zu lassen, um ihn nach Kroatien zurückzuschleppen... diese Rechnung kann ich mir wirklich nicht schönrechnen: rund 2000 Extrakilometer mit einem Lastwagen, dazu zwei Wochen Lohn für zwei Leute plus die Reparatur in Kroatien und der "Arbeitsausfall" von zwei Fahrern und zwei Lastwagen. Das kostet mMn doch einen tiefen 5stelligen Betrag, aber die werden es schon gerechnet haben.

    2. Ein Lastwagen, der Diesel verliert gehört nun einmal repariert... da bin speziell ich als Motorradfahrer froh darum.

    Man kann es mit der Pingeligkeit (18cm zu lang...) auch übertreiben, andererseits gehören Mängel nun einmal behoben. Sollte dieses Verhalten dazu führen, dass in Zukunft nur noch einwandfreie LKWs durch den Gotthard fahren, so ist doch allen geholfen... ausser den armen Kerlen im Inntal, aber die hindert ja niemand daran, auch etwas genauer hinzuschauen, wenn wieder eine rumänische oder polnische Möhre mit einer kilometerlangen schwarzen Rauchfahne durchs Land zieht.

  4. Registriert seit
    31.12.2012
    Beiträge
    5.673

    Standard

    Einige Fakten vom 2012, betreffend Schwerverkehrszentrum Erstfeld und Gotthard Strassentunnel :


    Frequenzen Gotthard-Strassentunnel; 1 476 316 Lkw, Bus, Car, Lieferwagen
    4 768 347 Pkw, Motorrad

    Kontrollierte Fahrzeuge ; 384 989 Lkw, Lieferwagen, Bus

    Verzeigte Tatbestände ;

    Auspuffanlage ; 122
    Austritt von Kraftstoff und Öl ; 482
    Beleuchtung ; 212
    Bremsanlage ; 814
    Fahrgestell ; 159
    Federung ; 329
    Bereifung ; 737
    Ladungssicherung ; 297
    Achslast ; 851
    Überlast ; 930

    u.s.w., die Liste ist noch lang.

    Die Mängel müssen vor der Weiterfahrt behoben werden, oder das beanstandetet FZ verladen oder abgeschleppt werden.

    Es werden noch mehr solche Schwerverkehrszentren gebaut. Dies dient der Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer.
    Und die anderen Länder werden unserem Beispiel folgen........ Kann ja nicht sein das einige Länder lasch oder niGS
    kontrollieren und jede Schwarte durch Europa kutschieren lassen, z.B. nur mit der halben Bremsanlage die
    Gotthard, S. Bernardino, Simplon und andere Rampen befahren, so als tickende Zeitbomben.

    Also niGS mit Schikane.

    Wünsche Allen eine gute Fahrt in und durch die Schweiz.

  5. Registriert seit
    28.03.2009
    Beiträge
    2.288

    Standard

    Ich kann den letzten Beiträgen nur vorbehaltlos zustimmen. Bin selber regelmäßig auf der "Warschauer Allee" (aka BAB A2) unterwegs, und was da rumfährt (auf den Parkplätzen rumsteht), spottet z.T. jeglicher Beschreibung. Allerdings sollte in dem Zusammenhang nicht vergessen werden, daß ganz sicher nicht nur "ausländische" Fuhrunternehmer für desolaten Zustand der Fzg.e Verantwortung tragen. Immerhin werden ganz sicher deren Dienste auch von heimatlichen Speditionen eingesetzt, einfach um profitabel zu bleiben. Erst wenn für die gleiche Arbeit in allen Ländern der gleiche Lohn gezahlt wird, die gleiche Kosten entstehen, wird man eindeutige Verursacher (Sparer an der Sicherheit) festnageln können (bis dahin ist die €-Zone nichts als ein schlechter Witz, über den man nichtmal lachen kann).
    In dem Sinne sollten aber auch die Verursacher (die Firmen) zahlen müssen, nicht aber, bzw. nur begrenzt, die Fahrer. "Kanadisches Modell?" Zu schnell unterwegs? Dann legen wir den Zug mal für 1-2-3 Tg.e an die Leine, der Fahrer kann schlafen, der Spedition tut's weh.
    Fzg schrottig? Reparieren lassen -s. Schweizer Modell (u. vllt hat's positive Auswirkung auf die Disponenten, die sich den A... im warmen Büro breitsitzen , o. auf die Controller, denen egal ist, wie der Fzg-Zustand ist, Hauptsache "billig").
    Ganz sicher hat das Auswirkungen auf uns alle, einige Dinge werden halt etwas teurer wg. höherer Transportkosten. Aber, was soll's , sind Peanuts. Solange Propeller von Windkraftanlagen auf der BAB2 von Ost nach West transportiert werden, und gleichzeitig gleichartige Props von West nach Ost (Schwerlasttransporte, kostengünstig , häufig genug die Fahrbahnen blockierend), solange Müller Joghurt (o.ä., nur als Bspl) aus dem Süden in den Norden transportiert werden muß, u. umgekehrt der der Nordmilch in den Süden, solange können weder (überflüssige) Transportkosten hoch genug sein, noch auch die Ansprüche an die Sicherheit der transportierenden Fzg.e!

    Grüße
    Uli

  6. Registriert seit
    24.10.2014
    Beiträge
    345

    Standard

    Servus Uli,

    das sogenannte Tafelwasser hast als absolut unsinnigstes Transportgut vergessen! Selbiges wird mit hunderten Lkw tagtäglich durch halb Europa gekarrt. Gerade so, als ob es irgendwo ungenießbares Leitungswasser gäbe. Reine Ressourcenverschwendung.

    Und die sog. Lebendtiertransporte, insbesondere nach Afrika oder in den nahen und mittleren Osten, müßten sofort ganz verboten werden! Dabei verrecken bis zu 60% des "Transportgutes" jämmerlichst und unter unvorstellbaren Qualen! Wennst einmal gesehen hast, wie Rinder mit transportbedingt eh schon gebrochenen Haxen mittels Elektroschocker auf die Schiffe getrieben werden...

    Dass es unter den Spediteuren und Disponenten, aber auch unter den Fahrern, hochkriminelle Elemente gibt, ist ja hinlänglich bekannt. Leider ist der Kontrolldruck im Güterverkehr geradezu lächerlich gering. Und sollte das Gesetz dann doch mal "zuschlagen", sind die verhängten Straf-/Bußgelder für die betroffenen Firmen locker aus der Portokasse zu zahlen.

    Gruß,
    Peter

  7. Registriert seit
    30.07.2013
    Beiträge
    4.386

    Standard

    Zitat Zitat von hoeferl Beitrag anzeigen
    Leider ist der Kontrolldruck im Güterverkehr geradezu lächerlich gering. Und sollte das Gesetz dann doch mal "zuschlagen", sind die verhängten Straf-/Bußgelder für die betroffenen Firmen locker aus der Portokasse zu zahlen.

    Das kann so nicht stimmen. Denn es wird uns immer wieder weiss gemacht, würde man den Güterverkehr, so wie es sich gehört sicher, umwelt- und nervenschonend mit der Bahn transportierten, dann würde die Wirtschaft im ganzen Land zusammenbrechen. Massenentlassungen, Armut, Hungersnot und am Ende Exodus wären die Folge. Wohlgemerkt, ich spreche hier nur vom Transitverkehr Nord-Süd. Also bloss nichts am Güterverkehr ändern. Europa wäre am Ende.

  8. X-Moderator
    Registriert seit
    04.01.2009
    Beiträge
    7.771

    Standard

    Zitat Zitat von Capricorn Beitrag anzeigen
    Europa wäre am Ende.
    schon? - also nicht die Griechen - sind schuld? - böse Schwiizer....

  9. Registriert seit
    20.07.2008
    Beiträge
    828

    Standard

    @ Bergler: Und wieso wird nicht an der Landesgrenze kontrolliert? Da kann man die Mühlen zurückweisen, so dass sie gar nicht erst in der Schweiz herumfahren. In jedem Zollhof an der Landesgrenze besteht die Möglichkeit dazu, während die Fahrer ihre Zollpapiere bearbeiten lassen.

    Die Kapo Uri erwirtschaftet damit zusätzliche Einnahmen und verhilft der regionalen Wirtschaft zu Aufträgen. Darum geht es. Es ist ein Geschäftsmodell.

  10. Registriert seit
    31.12.2012
    Beiträge
    5.673

    Standard

    Zitat Zitat von soaringguy Beitrag anzeigen
    @ Bergler: Und wieso wird nicht an der Landesgrenze kontrolliert? Da kann man die Mühlen zurückweisen, so dass sie gar nicht erst in der Schweiz herumfahren. In jedem Zollhof an der Landesgrenze besteht die Möglichkeit dazu, während die Fahrer ihre Zollpapiere bearbeiten lassen.

    Die Kapo Uri erwirtschaftet damit zusätzliche Einnahmen und verhilft der regionalen Wirtschaft zu Aufträgen. Darum geht es. Es ist ein Geschäftsmodell.
    Hab ich mich auch schon gefragt, warum so ein Kontrollzentrum nicht an den Grenzen gebaut wurde.
    Wahrscheinlich würde es am Platz scheitern, in Chiasso auf jeden Fall.

    Die Betreibungskosten und die Einnahmen vom Kontrollzentrum Erstfeld halten sich ca. die Waage, es geht um die
    Sicherheit und nicht ums Geld verdienen.
    Nur ein Beispiel ; ein 40 tonnen Sattelzug fährt die Gotthard Rampe Richtung Erstfeld mit 80 km/h runter.
    Bei einer Vollbremsung mit 100 % funktionsfähigen Bremsen braucht er xx Meter bis zum Stillstand.
    Der gleiche Sattelzug mit 3 defekten Bremsen am Auflieger braucht ein xxxx Meter bis zum Stillstand.
    Und solche Sattelzüge habe ich mit eigenen Augen gesehen, z.B. am Auflieger waren 3 von 6 Bremszylinder die
    Luftleitungen abgehängt, geknickt und mit einem Kabelbinder fixiert, damit die Luft wenigsten die anderen 3
    Bremszylinder betätig, weil die Bremsscheiben und Beläge am A..... waren.
    Ich möchte nicht in der Kolone stehen wenn der auffährt......


 
Seite 54 von 57 ErsteErste ... 4445253545556 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Auspuff: Frage an die Schweizer
    Von spitzbueb im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 19.09.2011, 08:32
  2. An die Schweizer: Lohnt sich eine Wechselnummer?
    Von joshuax im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 12.03.2008, 21:28
  3. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.01.2008, 07:16
  4. Fragen an die Schweizer:
    Von brummel im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 14.01.2008, 22:53
  5. An die Schweizer unter Euch
    Von Emu 1200 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 12.09.2006, 18:41