Seite 6 von 20 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 194

Die unerträgliche Leichtigkeit der richtigen GS-Enduro-Wahl

Erstellt von Pavian, 03.02.2008, 16:04 Uhr · 193 Antworten · 52.695 Aufrufe

  1. Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    6.602

    Standard

    #51
    Zitat Zitat von Pavian Beitrag anzeigen
    Mal sehen, wie mein Leihmopped aussieht, wenn ich Hechlingen hinter mir habe!
    Das dachte ich auch vorher... dann hatten weder 12GSA noch HP2 auch nur ein einziges Mal Bodenkontakt.
    Dafür lag die eigene eine Woche später im Kies... manchmal kommt´s eben anders als man denkt.

  2. Registriert seit
    28.09.2007
    Beiträge
    77

    Standard

    #52
    Ja nun, meine war's nicht. Der Reiter hat auch keine groeberen Verletzungen davongetragen. Und Versicherung, ja das hat man in der BMW offroadschule in Wales, ist Teil des Vertrags. Kein Selbstbehalt. Hat auch nur blaue Flecken gegeben.

    Ich habe da nun hier die Vermutung dass der Reiter gesehen hat dass der TripMeter an dem Bike erst 36 Meilen angezeigt hat, da hat er sich dann an den Einfahr Thread fuer 800er Bikes in diesem Forum erinnert und wollte da wohl nichts falsch machen.

    Finde es uebrigens ganz interessant was so ein Umfaller fuer Folgen fuers Bike haben kann. An meinem neuen Bike haette ich das wohl nicht so gerne, in Europa waers ja wahrscheinlich noch ok, Tunesien oder Marocco waer dann doch anders. Trotz Creditkarte.

    War letztes Jahr in Wales, in der Offroadschule, und kann da ganz stolz berichten dass ich trotz meiner nach wie vor bescheidenen Fahrkuensten immer im Sattel geblieben bin. Hab mir nun fest vorgenommen heuer wieder nach Wales zum Simon Pavey zu gehen oder nach Hechlingen. Wahrscheinlich wirds Hechlingen. Mal sehen. Werde mir dann die Bikes auch etwas ansehen, was die so verkraften, die neuen.

    Hab uebrigens die 650er und die 800er probegefahren, auf der Strasse natuerlich, war sehr zufrieden mit den beiden. Hab hab dann allerdings den Fehler gemacht dass ich am naechsten Tag die Aprilia Shiver und die Aprilia Mana mit der Automatic gefahren bin. Alle vier alleine, wohlgemerkt, muss da wohl noch mal mit der Frau probieren.

    Und da frag ich mich jetzt halt, obwohl ich ja auf keinen Fall ein Zweitmotorrad wollte, ob's nicht das beste waere wenn ich auf den alten BMW Einzylinder was stoppeliges aufziehe, fuer eventuelle Fahrten allein oder zu zweit abseits des Asphalts, und dann noch so eine Aprilia Mana kaufe, fuer die Ausfluege mit der Frau. Oder fuer mich allein, wenn mich mal der Hafer auf Asphalt packt. Mit der Mana koennt ich glaub auch mit den Scootern in der Stadt mithalten.

    Wahrscheinlich werd ich die Entscheidung mit dem Kopf, dem meinen, trotz tatkraeftiger Hilfe meiner Frau (die ist die Intelligentere in diesen Fragen) nicht treffen koennen, wird dann irgendwann Ende Sommer impulsiv entschieden, wie frueher auch............

  3. Registriert seit
    03.02.2008
    Beiträge
    139

    Standard

    #53
    Zitat Zitat von AMGaida Beitrag anzeigen
    Das dachte ich auch vorher... dann hatten weder 12GSA noch HP2 auch nur ein einziges Mal Bodenkontakt.
    Dafür lag die eigene eine Woche später im Kies... manchmal kommt´s eben anders als man denkt.
    Da kann ich dann ja doch gleich meine eigene Q nehmen und viel Geld sparen!

    Zitat Zitat von Der Lustenauer Beitrag anzeigen
    Wahrscheinlich werd ich die Entscheidung mit dem Kopf, dem meinen, trotz tatkraeftiger Hilfe meiner Frau (die ist die Intelligentere in diesen Fragen) nicht treffen koennen, wird dann irgendwann Ende Sommer impulsiv entschieden, wie frueher auch............
    "Impulsiv" geht bei mir nicht mehr, da ich mir jetzt schon wochenlang 'nen Kopf mache!

    Grüße
    Pavian

  4. Registriert seit
    28.09.2007
    Beiträge
    77

    Standard

    #54
    Zitat Zitat von Pavian Beitrag anzeigen
    Da kann ich dann ja doch gleich meine eigene Q nehmen und viel Geld sparen!

    "Impulsiv" geht bei mir nicht mehr, da ich mir jetzt schon wochenlang 'nen Kopf mache!

    Grüße
    Pavian
    Mein Kopf sagt mir halt 'bleib bei der alten F650GS und nimm 5 Kilo ab'. Die Frau sagt 'und dann gehen wir laenger und vor allem mehr in den Urlaub und gehen dann auch so bei den Unterkuenften ein oder zwei Kategorien hoeher'. Der Weg das Ziel, keine Autobahn, ein kleines bisschen spartanisch untertags, dann etwas Luxus am Abend. Hat was fuer sich.

    Du hast ja momentan das beste aus eineinhalb Welten, die Basic kriegst wohl auf den Haenger und dann am Ziel angekommen macht sie ja alles was gefordert ist. Und macht ja auch noch Spass beim Schrauben, ob's nun HPN!! Teile sind die neu dran kommen oder nicht.
    Die 1150er dann fuer die Touren ohne Haenger, auf der Autobahn und abseits.
    Was stoppeliges auf der Basic und etwas das klebt auf der 1150er.
    Oder gar Felgen mit verschiedenen Reifen, fuer die Basic. Haben auf dem Haenger wohl noch Platz, die 2 Felgen.

    Ich hab meinen Hintern gespuert auf der 800er und der 650er. Zu frueh! Wie damals auf der der einzylindrigen bevor ich mir den Touratech Sitz geleistet habe.
    Und dann, mehr als 140km/h mit der Scheibe und dann womoeglich auch noch Stoppeln auf der 800er? Fuer mich auf Dauer nicht drin. Schaut so aus als ob ich mir irgendwann ein zweites Moped leiste. Fuer die Strasse. Und nur fuer die. Vielleicht. Spontan. Oder dann doch die 800er, weil sie einfach toll aussieht. ???

    Gruss
    Egon

  5. Registriert seit
    03.02.2008
    Beiträge
    139

    Standard

    #55
    Zitat Zitat von Der Lustenauer Beitrag anzeigen
    Mein Kopf sagt mir halt 'bleib bei der alten F650GS und nimm 5 Kilo ab' ...

    Du hast ja momentan das beste aus eineinhalb Welten, die Basic kriegst wohl auf den Haenger ... Egon
    Hallo Egon,

    zu Punkt 1 kann ich nur sagen: da bin ich auch gerade bei ,

    und eine kleine Korrektur zu Punkt 2: ist nur eine R80GS, keine Basic - also annähernd gleiche Technik (meine hat aber 'nen Kickstarter - und kein WP-Federbein ) aber weniger Kultstatus.
    Ansonsten stimmt's: die 80GS kriege ich im Vergleich zur 1150er spielend auf meinen Anhänger - einfach klasse im "Schiebebetrieb" !

    Wenn das Wetter mitspielt, werde ich nächste Woche einmal die 800er GS fahren ... mal sehen.

    Außerdem habe ich einen Kursus in Hechlingen gebucht. Vielleicht komme ich danach ja auch mit der 1150 GS im Gelände klar ?!

    Grüße
    Pavian

  6. Registriert seit
    28.09.2007
    Beiträge
    77

    Standard

    #56
    Zitat Zitat von Pavian Beitrag anzeigen
    einfach klasse im "Schiebebetrieb" !

    Außerdem habe ich einen Kursus in Hechlingen gebucht. Vielleicht komme ich danach ja auch mit der 1150 GS im Gelände klar ?!
    Beim BMW Offroad Training in Wales war eine der ersten Uebungen das Moped nur mit einer Hand zu halten und ein paar mal rund ums Moped zu gehen ohne das es umfaellt. Linksrum und dann rechtsrum, oder umgekehrt, je nach belieben. Nach ein paar Runden reichten 2 Finger, meist.
    Dann 1. Gang rein und neben dem Moped gehend durch einen relativ engen Slalomkurs, im tiefen, schluepfrigen Matsch, (es hat das ganze Wochenende geschuettet wie aus Kuebeln), zuerst auf der einen Seite dann wechseln auf die andere Seite, fiel mir leichter wenn ich links war.

    Seither schiebe ich nicht mehr. Das Schieben macht meine jetzt selber und zieht mich dabei noch mit.

    Ich werde wahrscheinlich fuer Mitte Mai Hechlingen oder noch mal Wales buchen. Wann gehst Du denn?

  7. Registriert seit
    03.02.2008
    Beiträge
    139

    Standard

    #57
    Zitat Zitat von Der Lustenauer Beitrag anzeigen
    Beim BMW Offroad Training in Wales war eine der ersten Uebungen das Moped nur mit einer Hand zu halten und ein paar mal rund ums Moped zu gehen ohne das es umfaellt. Linksrum und dann rechtsrum, oder umgekehrt, je nach belieben. Nach ein paar Runden reichten 2 Finger, meist.
    Dann 1. Gang rein und neben dem Moped gehend durch einen relativ engen Slalomkurs, im tiefen, schluepfrigen Matsch, (es hat das ganze Wochenende geschuettet wie aus Kuebeln), zuerst auf der einen Seite dann wechseln auf die andere Seite, fiel mir leichter wenn ich links war.

    Seither schiebe ich nicht mehr. Das Schieben macht meine jetzt selber und zieht mich dabei noch mit.

    Ich werde wahrscheinlich fuer Mitte Mai Hechlingen oder noch mal Wales buchen. Wann gehst Du denn?
    Das ist ja mal 'ne coole Methode !!!
    Werde ich doch auch mal probieren - und mich vermutlich auf die Nase legen.
    In Hechlingen bin ich Ende Juli. Schön in der Gluthitze . Aber 40 Grad Saharasonne haben mir auch nichts ausgemacht (andere behaupten freilich, das würde vieles erklären...).

    Grüße
    Pavian

  8. Registriert seit
    28.09.2007
    Beiträge
    77

    Standard

    #58
    Zitat Zitat von Pavian Beitrag anzeigen
    Werde ich doch auch mal probieren - und mich vermutlich auf die Nase legen.
    Muss gestehen hat mich erst mal ein wenig Ueberwindung gekostet, so vor dem Vorderrad zu stehen, das Bike auf Armeslaenge entfernt und nur eine Hand an dem kleinen Abweiser ueber den Instrumenten um das Moped aufrecht zuhalten. Geht dann aber auch von hinter dem Bike, problemlos, frueher hab ich mich das nur von der Seite getraut. Jetzt uebe ich das manchmal vor'm losfahren. Bonding with my Bike.

    Das neben dem laufenden Moped gehen, egal auf welcher Seite, haben dann manche auch als sehr hilfreiche Uebung empfunden, nach einem Sturz bei einer Hangquerung auf schmalem Pfad zum Beispiel, um das Bike wieder rauf auf den Pfad zu bringen, auch wenn dann manchmal doch 2 oder gar 4 Haende mehr willkommen waren.

    Die dritte Uebung ganz am Anfang des Kurses war dann das Moped niederlegen und wieder aufheben. Und dann gleich nochmal, weils ja Spass macht.
    Da trag ich jetzt wohl Eulen nach Athen wenn ich hier sage dass das am einfachsten geht wenn man das Lenkerende, das am Boden liegt, so positioniert dass es nach vorne zeigt, also in Fahrtrichtung, das Lenkerende, und dann am Lenker hochhebt, den Lenker so als Hebel benuetzt.
    Ich war da dann doch sehr ueberrascht dass ich auch die Adventure auf diese Weise problemlos hochbekam, liegt wahrscheinlich daran dass sich die ja nie so richtig niederlegt wie der Einzylinder, mit den Auswuechsen links und rechts. War auch relativ frueh am morgen. Da ist nicht soviel Unterschied zwischen den Bikes wie ich meinte, obwohl ich beileibe kein Athlet bin. Wichtig ist dass man mit den Beinen hebt, nicht mit dem Ruecken oder den Armen. Der Ruecken sollte gerade bleiben, das tut er auch wenn man das Kinn dabei nicht auf das Brustbein presst, dann kannst keinen krummen Ruecken mehr machen.

    Und nach den 3 Uebungen hab ich mir gedacht dass sich das fuer mich ja schon rentiert hat, der Kurs, dabei gings dann erst los.......

    Freu mich schon aufs naechste mal. Auf'm Leihmotorrad natuerlich.

    Sorry dass ich hier jetzt so vom Thema abgekommen bin!

  9. Registriert seit
    03.02.2008
    Beiträge
    139

    Standard

    #59
    Zitat Zitat von Der Lustenauer Beitrag anzeigen
    ... Da trag ich jetzt wohl Eulen nach Athen wenn ich hier sage dass das am einfachsten geht wenn man das Lenkerende, das am Boden liegt, so positioniert dass es nach vorne zeigt, also in Fahrtrichtung, das Lenkerende, und dann am Lenker hochhebt, den Lenker so als Hebel benuetzt ...
    Hi,

    das macht doch erst richtig Spaß, wenn die Räder leicht hangaufwärts liegen, sich das Motorrad ansonsten zwischen Steinbrocken verklemmt hat und sich somit nicht über den Zylinder drehen lässt .
    Ach ja, da meine DR 650 keine Boxerohren hatte, lag sie dann vorne auf der Seitentaschen des Tankrucksacks und hinten auf einem Alukoffer - dennoch viel flacher als eine Kuh zu liegen kommt.
    Eine vollgepackte 1100GS haben wir in einer solchen Lage aber auch hochbekommen: mit vier Mann !
    Mein Problem dabei ist immer: ich bin alleine unterwegs - daher auch meine Bedenken, was die weiterer Nutzung meiner 1150GS anbelangt.

    Grüße
    Pavian

  10. Registriert seit
    28.09.2007
    Beiträge
    77

    Standard

    #60
    Pavian,
    Du hast da mal was von dem HPN Katalog geschrieben der Dir grad ins Haus geflattert war.
    Ich habe dieser Tage eine recht schoene R100GS (Bj 91) mit rund 50.000km angeschaut, da wuerden mich nun Deine derzeitigen Gedanken ueber einen HPN Umbau (schrittweise?) sehr interessieren.
    Kommt sowas fuer Dich noch in Frage oder bleibts beim nein, ist Dir zu teuer? So schrittweise, ueber die Jahre mit Zweitmotorrad?
    Gruesse
    Egon


 
Seite 6 von 20 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Die neue Leichtigkeit
    Von Trabbelju im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 21.02.2012, 02:32
  2. bräuchte mal Hilfe bei der richtigen Einstellung
    Von nicopa im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 09.06.2009, 20:17
  3. Bin ich auf dem richtigen Weg ?
    Von raca im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 09.05.2009, 08:32
  4. Die richtigen Sturzbügel
    Von Bigfatmichi im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 20.07.2008, 15:48