Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 29

Diebstahlsserie in Mannheim !!!

Erstellt von bogoman, 31.10.2013, 13:11 Uhr · 28 Antworten · 2.679 Aufrufe

  1. Registriert seit
    03.10.2010
    Beiträge
    426

    Standard Diebstahlsserie in Mannheim !!!

    #1
    Hej Alle !

    Nun hat's mich auch erwischt. Meine 1200 GS ist aus der Tiefgarage unseres 8-Parteien-Hauses geklaut worden.
    Bei der Anzeige bei der Polizei hab ich erfahren, dass in den letzten 1 bis 2 Wochen allein in Seckenheim und Umgebung 8 Motorräder geklaut wurden, alles hochwertige Modelle und wohl alle aus Garagen/Tiefgaragen.

    Bei meiner war die Frontscheibe abmontiert, die MRA Varioscreen. Ein Hinweis auf Verladung in niedrigen Kastenwagen ?

    Ich sende todtraurige Grüße und vielleicht hilft ja der Hinweis noch dem einen oder anderen ...

    Gruß,
    bogoman

  2. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.602

    Standard

    #2
    tut mir leid, aber das ist die Realität. Sende deine todtraurigen Grüße an deine Versicherung und tröste dich mit einem neuen Fzg.
    normalerweise tauchen die nicht weider auf, vor allem wenn du es erst am morgen merkst.

  3. Registriert seit
    30.09.2010
    Beiträge
    1.378

    Standard

    #3
    @bogoman

    Mach kein Scheiss!!!

    Ich geh gleich mal runter und werde ein paar Sicherheitsmassnahmen vornehmen!

    Im Rhein Neckar Dreieck haben diese Diebstähle in letzter Zeit sehr zugenommen!!

    Mein Beileid für Dich!

    Und da du ja auch Monnemer bist.....heute abend ab 1830Uhr haben wir nen gemütlichen Stammtisch beim Honda Händler im Route66!

    Komm doch mal vorbei.....

    - - - Aktualisiert - - -

    @bogoman

    wie sind die Gegebenheiten in deiner Tiefgarage?

    Kann da jeder rein spazieren oder ist diese durch ein Tor verschlossen?

    Stand dein Mopped in einer abschliessbaren Einzelgarage oder nur auf einem offenen Parkplatz in der Tiefgarage?

    Wie war Dein Mobbed gesichert?


    Wäre mal intressant das zu wissen.....

    - - - Aktualisiert - - -

    Serie von Motorraddiebstählen aus Tiefgaragen setzt sich
    fort - Tatzusammenhänge mit überregionaler Diebstahlsserie - Kriminalpolizei sucht Zeugen

    Schwetzingen/Hockenheim/Polizeipräsidien Mannheim, Rheinpfalz
    und Südhessen: (pol) Eine Serie von Diebstählen, bei denen Motorräder aus Tiefgaragen entwendet werden, setzte sich am Mittwochvormittag in Schwetzingen fort.

    Zwischen 8.00-14.30 Uhr wurden zwei Motorräder der Marken BMW K 10 und Kawasaki ZR 750 L aus einer Tiefgarage in der Marstallstraße entwendet. Aller Wahrscheinlichkeit nach dürften die Kräder mit einem Kleinlaster oder Transporter ähnlich eines Sprinters abtransportiert worden sein. Der Schaden beträgt rund 30.000.- Euro.

    Bereits in der Nacht zum 24. April 2013 wurden aus einer Tiefgarage in der Albert-Einstein-Straße in Hockenheim und zwischen dem 30. September und dem 2. Oktober aus einer Tiefgarage in der Helmholtzstraße in Schwetzingen insgesamt vier Motorräder im Gesamtwert von 50.000.- Euro entwendet.

    Nach den derzeitigen Erkenntnissen der Schwetzinger Kriminalpolizei dürfte nicht nur ein Tatzusammenhang zwischen den Schwetzinger und Hockenheimer Diebstählen bestehen. Die Fahnder gehen vielmehr davon aus, dass die Serie von Motorraddiebstählen aus Tiefgaragen, die in den letzten Monaten auch bundesweite Ausdehnung fand, auf das Konto ein und derselben Tätergruppierung gehen dürfte.

    In der Metropolregion sind alle Dienststellen, also auch die Polizeipräsidien Mannheim, Rheinpfalz in Ludwigshafen und Südhessen in Darmstadt betroffen. Der Sachschaden geht mittlerweile in die Hunderttausende Euro.

    Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, insbesondere Verdächtiges rund um Motorräder in Tiefgaragen beobachten, werden gebeten, sich mit der Schwetzinger Kriminalpolizei, Tel.: 06202/288-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

  4. Registriert seit
    03.10.2010
    Beiträge
    426

    Standard

    #4
    Danke für den Zeitungsausschnitt ! Kannst Du mir noch sagen, von wann der ist ?

    Zu Deinen Fragen:

    Tiefgarage eines 8-Parteien Hauses
    Zufahrt mit Rolltor, mit Hausschlüssel zu öffnen
    Zugang vom Hausinneren frei, nicht abgeschlossen, da Fluchtweg
    Mopped mit Lenkradschloss gesichert ohne zusätzliche Sicherung

    Gruß,
    Mac

  5. Registriert seit
    07.07.2009
    Beiträge
    3.024

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von bogoman Beitrag anzeigen
    .....
    Tiefgarage eines 8-Parteien Hauses
    Zufahrt mit Rolltor, mit Hausschlüssel zu öffnen
    .....
    Ist der Hammer !!!!

    Da könnte man fast auf dumme Gedanken kommen!

  6. Registriert seit
    30.09.2010
    Beiträge
    1.378

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von bogoman Beitrag anzeigen
    Danke für den Zeitungsausschnitt ! Kannst Du mir noch sagen, von wann der ist ?
    ist aktuell!

  7. Registriert seit
    03.10.2008
    Beiträge
    420

    Standard

    #7
    @ all,

    nachdem es mein Beruf ist (Montagebetrieb für Industrietore) und ich deshalb die Problematik mit Tiefgaragentore kenne, hier ein kleiner Einblick in die Funktion selbiger:
    - vorausgesetzt es handelt sich um eine DIN EN konforme Anlage
    - öffnen mittels Schlüsselschalter, Funk oder auch Scanner und RIFD (=Magnetkarten)
    - schliessen je nach Ausführung automatisch nach eingestellter Zeit, oder die "Besseren" mit Schnellschliessung nach dem Passieren der Durchfahrtslichtschranke (muss bei Schnellschliessung vorhanden sein und sollte auch bei Funk lt. Gesetzgeber) aber verzögert durch die -ebenfalls gesetzlich geforderte Warnzeit- der Räumphase (warnblinken das gleich etwas passiert, Minimum 3 Sekunden, bevor Torlauf startet) welche somit dem Wissenden eine gewisse Zeit einräumt, den Schliessvorgang zu unterbrechen ( Zeitablauf: mindestens 3 Sekunden warnen plus -bei Ø2,125m Höhe und 0,15-0,2m/sec Fahrweg doch lockere 13 Sekunden bis das Tor komplett zu ist). Nun muss man noch wissen, das die letzten fünf Zentimeter vor dem Aufsetzen des Tores die Sicherheitssschliesskante deaktiviert wird, weil sonst beim Aufsetzen die automatische Wiederauffahrt einsetzt (Hinderniserkennung).
    Mit diesem Wissen und einem 10cm großen Klotz habe ich also 13 Sekunden Zeit um das schliessende Tor zur Wiederauffahrt zu bringen. Der vorher eingefahrene weiß davon verständlicherweise nichts, bzw. ahnt auch nichts (warum auch, kommt evtl der Nächste?!). Das nun geöffnete Tor läßt sich bequem mittels Not-Aus dauerhaft in Offenstellung verbringen. Selbst ein Entriegeln des Not-Aus schliesst es nicht (ist vom Gesetzgeber so gewollt, nach Not-Aus muss händisch die Ausgangslage hergestellt werden). Viele Tiefgaragennutzer denken beim offen stehendem Tor, sch..., schon wieder defekt und kümmern sich nicht weiterdrum. So ist den Dieben ein Zugang leicht möglich.
    UND BEVOR EINER HIER SCHREIT: BEDIENUNGSANLEITUNG FÜR EVTL. DIEBE. DAS WISSEN DIE BESSER WIE ICH!

    Also Tiefgarage ist nur eine versteckte Diebstahlmöglichkeit!

    Und bezüglich des geschilderten Falles mit offenen Zugang zur Tiefgarage:
    - hier war ne Pfei.. von Archi... am Werk: Dafür gibt es Panikbeschläge, sogar selbstverriegelnd. Und ein Fluchtweg aus dem Keller durch die TG ist ne meisterliche Fehlplanung (aus dem Keller raus immer so wie man reinkommt: durchs Treppenhaus!).

    Hoffe, euch die Problematik TG klar gelegt zu haben: ist eine Diebstahlmöglichkeit mit Sichtschutz vor Zuschauern!

    lg
    Harald

  8. Registriert seit
    20.03.2013
    Beiträge
    568

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von q-ala Beitrag anzeigen
    @ all,

    nachdem es mein Beruf ist (Montagebetrieb für Industrietore) und ich deshalb die Problematik mit Tiefgaragentore kenne, hier ein kleiner Einblick in die Funktion selbiger:
    - vorausgesetzt es handelt sich um eine DIN EN konforme Anlage
    - öffnen mittels Schlüsselschalter, Funk oder auch Scanner und RIFD (=Magnetkarten)
    - schliessen je nach Ausführung automatisch nach eingestellter Zeit, oder die "Besseren" mit Schnellschliessung nach dem Passieren der Durchfahrtslichtschranke (muss bei Schnellschliessung vorhanden sein und sollte auch bei Funk lt. Gesetzgeber) aber verzögert durch die -ebenfalls gesetzlich geforderte Warnzeit- der Räumphase (warnblinken das gleich etwas passiert, Minimum 3 Sekunden, bevor Torlauf startet) welche somit dem Wissenden eine gewisse Zeit einräumt, den Schliessvorgang zu unterbrechen ( Zeitablauf: mindestens 3 Sekunden warnen plus -bei Ø2,125m Höhe und 0,15-0,2m/sec Fahrweg doch lockere 13 Sekunden bis das Tor komplett zu ist). Nun muss man noch wissen, das die letzten fünf Zentimeter vor dem Aufsetzen des Tores die Sicherheitssschliesskante deaktiviert wird, weil sonst beim Aufsetzen die automatische Wiederauffahrt einsetzt (Hinderniserkennung).
    Mit diesem Wissen und einem 10cm großen Klotz habe ich also 13 Sekunden Zeit um das schliessende Tor zur Wiederauffahrt zu bringen. Der vorher eingefahrene weiß davon verständlicherweise nichts, bzw. ahnt auch nichts (warum auch, kommt evtl der Nächste?!). Das nun geöffnete Tor läßt sich bequem mittels Not-Aus dauerhaft in Offenstellung verbringen. Selbst ein Entriegeln des Not-Aus schliesst es nicht (ist vom Gesetzgeber so gewollt, nach Not-Aus muss händisch die Ausgangslage hergestellt werden). Viele Tiefgaragennutzer denken beim offen stehendem Tor, sch..., schon wieder defekt und kümmern sich nicht weiterdrum. So ist den Dieben ein Zugang leicht möglich.
    UND BEVOR EINER HIER SCHREIT: BEDIENUNGSANLEITUNG FÜR EVTL. DIEBE. DAS WISSEN DIE BESSER WIE ICH!

    Also Tiefgarage ist nur eine versteckte Diebstahlmöglichkeit!

    Und bezüglich des geschilderten Falles mit offenen Zugang zur Tiefgarage:
    - hier war ne Pfei.. von Archi... am Werk: Dafür gibt es Panikbeschläge, sogar selbstverriegelnd. Und ein Fluchtweg aus dem Keller durch die TG ist ne meisterliche Fehlplanung (aus dem Keller raus immer so wie man reinkommt: durchs Treppenhaus!).

    Hoffe, euch die Problematik TG klar gelegt zu haben: ist eine Diebstahlmöglichkeit mit Sichtschutz vor Zuschauern!

    lg
    Harald
    Sehr gut erklärt, so weiß man für die Zukunft auf was man achten muss wenn man in der Tiefgarage parkt.
    Mit dem Fluchtweg meint er glaub ich, den aus der Tiefgarage? Von der Tiefgarage ins Haus. Dann könnte auf der Seite im Haus ein Knauf und keine Türklinke angebracht sein.

  9. Registriert seit
    03.10.2010
    Beiträge
    426

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von Grandy Beitrag anzeigen
    Mit dem Fluchtweg meint er glaub ich, den aus der Tiefgarage? Von der Tiefgarage ins Haus. Dann könnte auf der Seite im Haus ein Knauf und keine Türklinke angebracht sein.
    ... richtig, aus der TG kommt man ins Treppenhaus...

    Gibt's denn hier auch Fachleute für Ketten und Schlösser, ich meine echte, nicht die aus dem Bauhaus. Falls ich wieder ein Mopped da reinstelle.

  10. Registriert seit
    03.10.2008
    Beiträge
    420

    Standard

    #10
    Hallo bogoman,

    aus meiner Erfahrung kann ich dir folgenden Rat geben:
    - Videoüberwachung der Einfahrt von innen nach außen mit deutlichen Hinweis auf selbige und natürlich sichtbar und funktionierent!
    Hatten vor Jahren ein Objekt welches fast regelmäßig besucht wurde (siehe mein vorherige "Erfahrung" mit der Vorgehensweise. Nachdem die Eigentümer vor beschriebene Videoüberwachung einführten war es eine Sache von nicht mal einem Monat und die Serieneinbrecher waren dingfest (soweit ich weiß war die Aufzeichnung der Daten irgendwie gesichert, also auch die Zerstörung der Anlage hätte sofort Alarm ausgelöst). Seitdem ist Ruhe! vorher Diebstähle aus den abgestellten Autos (Radios, loses und auch Räder) in Massen.
    - ansonsten kenne ich Besitzer eines Stellplatzes in einer Tiefgarage welche ihre Schätzchen durch ne Box (eingehauster Stellplatz mittels Gitter und oder sogar Fassadenblechen mit Tor) in der Tiefgarage noch mal sicherten (ob das bei ner gemieteten auch geht entzieht sich meiner Kenntnis).
    Dient zumindest der Abschreckung, da dadurch Krach, evtl. Alarmierung und Zeitaufwand dem Diebstahl Vorbeugen, richtige Profis wissen sicherlich auch dies zu umgehen.

    lg
    Harald

    - - - Aktualisiert - - -

    noch etwas,
    das mit dem Knauf: jeder Baustellenschlüssel öffnet solch eine Tür, insofern nur ein Buntbartschloss vorhanden. Bei Zylinderschloss tut es eine flexible Plastikkarte!
    Am besten sind selbstverriegelnde Panikschlösser, da geht von einer Seite aus nur was mit Schlüssel (und dann ein Sicherheitszylinder rein) von der Gegenseite aus mit Drücker ganz normal jederzeit zu öffnen und veriegelt nach zufallen von selbst.

    lg
    Harald


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. GS-Neuling aus Mannheim
    Von mc_88 im Forum Neu hier?
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 01.07.2013, 21:26
  2. Motorradmesse Mannheim
    Von kraichgauQ im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 10.02.2013, 20:31
  3. Grüße aus Mannheim
    Von Oldbone im Forum Neu hier?
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.11.2012, 12:37
  4. Motorradmesse Mannheim
    Von kraichgauQ im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 19.03.2012, 10:53
  5. Hallo aus Mannheim !!!
    Von schlotterhaxe im Forum Neu hier?
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.02.2005, 15:55